/beratung//magazin//veranstaltungen//ueber-globetrotter//service/hilfe//service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Kajaks bei Globetrotter

        Ein Kajak eröffnet dir ganz neue Möglichkeiten, die Natur oder auch urbane Regionen auf dem Wasserwege zu erkunden. Im Gegensatz zu einem Kanadier, bist du im Kajak schneller unterwegs und paddelst mit einem Doppelpaddel. Je nach Einsatzzweck kannst du zwischen unterschiedliche Kajaktypen wählen. Ob Ein- oder Zweisitzer, Touren- oder Seekajak, Falt-, Hybrid- oder Schlauchkajak bei Globetrotter findest du ein breites Sortiment an Kajaks für deine Paddelabenteuer.

        Kajaks für jeden Einsatzbereich

        Seinen Ursprung fand das Kajak bei den Inuits. Diese setzten es als schnelles und wendiges Boot für die Robbenjagd ein. Heute findet es hauptsächlich im Wassersport sowie bei ausgedehnten Kajakreisen und Kajakexpeditionen seine Anwendung.

        Ein Kajak ist meistens deutlich schmaler und schnittiger als ein Kanadier und gleitet dadurch auch schneller durchs Wasser. Kajaks sind in ganz verschiedenen Bauformen erhältlich, die jeweils für unterschiedlichste Anforderungen ausgerüstet sind, vom kompakten Sit-On-Top bis hin zum langen Seekajak. Das klassische Kajak ist als Einerkajak konzipiert. Es gibt aber auch viele Varianten für zwei Personen, die sich zum Beispiel anbieten, wenn die Paddelpartner sonst unterschiedlich schnell paddeln. Das Oberdeck beim Kajak ist bis auf das Cockpit geschlossen, wodurch kein Wasser ins Bootsinnere eindringen kann. Einstiegs- und Gepäckluken können bei per Lukendeckel und Spritzschürze ebenfalls komplett abdichten lassen. 

        Unterschiedliche Kajak-Typen

        Freizeitkajaks sind eine gute Wahl für EinsteigerInnen und alle, die gerne gemütlich auf gemächlich fließenden Flüssen unterwegs sein möchten. Durch den flacheren Rumpf und eine etwas breitere Bauform ist das Freizeitkajak sehr stabil. Ein Freizeitkajak ist in der Regel unter 4 Meter lang und somit einfacher zu manövrieren als ein längeres Tourenkajak, jedoch auch langsamer. Es bietet begrenzten Platz für Tages- bis kleines Wochenendgepäck. Freizeitkajaks haben meist eine relativ große Luke, sodass das Ein- und Aussteigen sehr bequem ist. Wenn du also Spaß auf sanften Fließgewässern suchst oder AnfängerIn bist, ist ein Freizeitkajak eine gute Wahl.

        Für längere Touren, schwierige Bedingungen mit Wellen oder Stromschnellen sind Freizeitkajaks weniger gut geeignet. Hier kommen die längeren und schmaleren
        Tourenkajaks zum Einsatz. Sie sind typischerweise auf ein ambitioniertes und sportliches Paddelerlebnis ausgerichtet und verfügen über feste Schenkel- und Fußstützen sowie Befestigungsvorrichtungen für Steueranlagen. Getreu dem Leitsatz im Wassersport „Länge läuft“, bist du mit dieser schmaleren Bauform deutlich schneller unterwegs, hast aber auch nicht mehr die gleiche Kippstabilität wie bei einem Freizeitkajak. Tourenkajaks bieten einen sehr guten Kompromiss aus geschmeidigen Fahreigenschaften, Kontrolle und Stabilität. Sie haben etwas kompaktere Cockpits, die gut mit einer Spritzdecke verschlossen werden können. Ein Tourenkajak ist außerdem mit ausreichend Gepäckstauraum für längere Trips oder gar Expeditionen ausgestattet.

        Wer mit seinem Kajak in See stechen möchte, ist mit einem Seekajak bestens ausgerüstet. Seekajaks sind besonders lang, schmal und flach geschnitten, so dass sie optimal geradeaus laufen. Sie verfügen über meist sehr klein bemessene Cockpits und deutlich ausgeprägtere Bug- und Heckpartien. Dadurch bieten sie Wind- und Wellengang kaum Angriffsfläche und schneiden mühelos auch durch bewegte See und Wellen. Ein Seekajak ist durch und durch auf Laufruhe und Effizienz getrimmt. Durch die extrem schlanke Bauweise ist es jedoch auch sehr kippelig und daher nur für erfahrenen PaddlerInnen geeignet.
        Achtung: Paddeln auf dem offenen Meer ist nicht ungefährlich! Du solltest hierfür bereits ein erfahrener Paddler und mit allen sicherheitsrelevanten Techniken vertraut sein. Seekajak-Touren sollten immer in einer Gruppe stattfinden.

        Kajaks als Luftboot, Faltkajak und Feststoffboot

        In unserem Online-Sortiment findest du praktische Reiseboote, die platzsparend verstaut und einfach transportiert werden können. Hierzu zählen Faltkajaks, Schlauchkajaks und Hybridkajaks von namenhaften Herstellern wie Nortik, Grabner, Triton und Gumotex.

        Unsere Reiseboote können zerlegt und kompakt verstaut werden, sodass du sie einfach in einem Packsack oder einer Rolltasche zur Einsatzstelle transportieren kannst. Faltbaren Reisekajaks sind eine vorteilhafte Lösung für PaddlerInnen, die nicht auf ein Fahrzeug mit Dachträgern zum Transport angewiesen sein wollen oder die ihr Kajak auf Reisen flexibel mitnehmen und einsetzen wollen. Viele Modelle lassen sich auch problemlos als Gepäckstück im Flugzeug aufgeben. Die besonders leichten Reisekajaks können auch im Rucksack in Bahn und Bus transportiert werden, wodurch sie sich mitunter für eine schneller Paddelrunde nach Feierabend anbieten.

        Wenn du ein Feststoffkajak kaufen möchtest, bist du am besten in einer der Globetrotter Erlebnisfilialen aufgehoben. In Hamburg kannst du zum Beispiel unsere Kajaks von Prijon direkt auf der Alster probepaddeln, während wir hierfür in Köln und München ein großzügiges Testbecken in der Filiale haben.
        In Berlin führen wir Feststoffkajaks von Nose Kayaks und Melker Kayaks, in Dresden von Lettmann und Prijon und in München von Prijon, Wilderness, Riot und Waveboards.

        Das richtige Zubehör für Kajaks

        Um mit dem Kajak richtig Freude zu haben, benötigt man neben dem Kajak noch ein bisschen Zubehör. Zum absoluten Pflichtprogramm gehören hierbei das Kajakpaddel und die Schwimmweste. Je nach Einsatzgebiet ist aber auch die richtige Kajakbekleidung, ein Kajakwagen und anderes Zubehör nützlich oder notwendig.

        Kajaks testen auf der Freiluft

        Jedes Frühjahr findet in den Städten Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln, Dresden, Stuttgart und München unser Outdoor Testival, die Freiluft statt. Dort hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Kajak-Test zu machen und die Boote direkt miteinander zu vergleichen. Für den Fall der Fälle sorgt dort dann auch die Wasserwacht für Sicherheit. Nur Wechselkleidung musst du selbst mitbringen.

        Mehr lesen

        Kajaks bei Globetrotter

        Ein Kajak eröffnet dir ganz neue Möglichkeiten, die Natur oder auch urbane Regionen auf dem Wasserwege zu erkunden. Im Gegensatz zu einem Kanadier, bist du im Kajak schneller unterwegs und paddelst mit einem Doppelpaddel. Je nach Einsatzzweck kannst du zwischen unterschiedliche Kajaktypen wählen. Ob Ein- oder Zweisitzer, Touren- oder Seekajak, Falt-, Hybrid- oder Schlauchkajak bei Globetrotter findest du ein breites Sortiment an Kajaks für deine Paddelabenteuer.

        Kajaks für jeden Einsatzbereich

        Seinen Ursprung fand das Kajak bei den Inuits. Diese setzten es als schnelles und wendiges Boot für die Robbenjagd ein. Heute findet es hauptsächlich im Wassersport sowie bei ausgedehnten Kajakreisen und Kajakexpeditionen seine Anwendung.

        Ein Kajak ist meistens deutlich schmaler und schnittiger als ein Kanadier und gleitet dadurch auch schneller durchs Wasser. Kajaks sind in ganz verschiedenen Bauformen erhältlich, die jeweils für unterschiedlichste Anforderungen ausgerüstet sind, vom kompakten Sit-On-Top bis hin zum langen Seekajak. Das klassische Kajak ist als Einerkajak konzipiert. Es gibt aber auch viele Varianten für zwei Personen, die sich zum Beispiel anbieten, wenn die Paddelpartner sonst unterschiedlich schnell paddeln. Das Oberdeck beim Kajak ist bis auf das Cockpit geschlossen, wodurch kein Wasser ins Bootsinnere eindringen kann. Einstiegs- und Gepäckluken können bei per Lukendeckel und Spritzschürze ebenfalls komplett abdichten lassen. 

        Unterschiedliche Kajak-Typen

        Freizeitkajaks sind eine gute Wahl für EinsteigerInnen und alle, die gerne gemütlich auf gemächlich fließenden Flüssen unterwegs sein möchten. Durch den flacheren Rumpf und eine etwas breitere Bauform ist das Freizeitkajak sehr stabil. Ein Freizeitkajak ist in der Regel unter 4 Meter lang und somit einfacher zu manövrieren als ein längeres Tourenkajak, jedoch auch langsamer. Es bietet begrenzten Platz für Tages- bis kleines Wochenendgepäck. Freizeitkajaks haben meist eine relativ große Luke, sodass das Ein- und Aussteigen sehr bequem ist. Wenn du also Spaß auf sanften Fließgewässern suchst oder AnfängerIn bist, ist ein Freizeitkajak eine gute Wahl.

        Für längere Touren, schwierige Bedingungen mit Wellen oder Stromschnellen sind Freizeitkajaks weniger gut geeignet. Hier kommen die längeren und schmaleren
        Tourenkajaks zum Einsatz. Sie sind typischerweise auf ein ambitioniertes und sportliches Paddelerlebnis ausgerichtet und verfügen über feste Schenkel- und Fußstützen sowie Befestigungsvorrichtungen für Steueranlagen. Getreu dem Leitsatz im Wassersport „Länge läuft“, bist du mit dieser schmaleren Bauform deutlich schneller unterwegs, hast aber auch nicht mehr die gleiche Kippstabilität wie bei einem Freizeitkajak. Tourenkajaks bieten einen sehr guten Kompromiss aus geschmeidigen Fahreigenschaften, Kontrolle und Stabilität. Sie haben etwas kompaktere Cockpits, die gut mit einer Spritzdecke verschlossen werden können. Ein Tourenkajak ist außerdem mit ausreichend Gepäckstauraum für längere Trips oder gar Expeditionen ausgestattet.

        Wer mit seinem Kajak in See stechen möchte, ist mit einem Seekajak bestens ausgerüstet. Seekajaks sind besonders lang, schmal und flach geschnitten, so dass sie optimal geradeaus laufen. Sie verfügen über meist sehr klein bemessene Cockpits und deutlich ausgeprägtere Bug- und Heckpartien. Dadurch bieten sie Wind- und Wellengang kaum Angriffsfläche und schneiden mühelos auch durch bewegte See und Wellen. Ein Seekajak ist durch und durch auf Laufruhe und Effizienz getrimmt. Durch die extrem schlanke Bauweise ist es jedoch auch sehr kippelig und daher nur für erfahrenen PaddlerInnen geeignet.
        Achtung: Paddeln auf dem offenen Meer ist nicht ungefährlich! Du solltest hierfür bereits ein erfahrener Paddler und mit allen sicherheitsrelevanten Techniken vertraut sein. Seekajak-Touren sollten immer in einer Gruppe stattfinden.

        Kajaks als Luftboot, Faltkajak und Feststoffboot

        In unserem Online-Sortiment findest du praktische Reiseboote, die platzsparend verstaut und einfach transportiert werden können. Hierzu zählen Faltkajaks, Schlauchkajaks und Hybridkajaks von namenhaften Herstellern wie Nortik, Grabner, Triton und Gumotex.

        Unsere Reiseboote können zerlegt und kompakt verstaut werden, sodass du sie einfach in einem Packsack oder einer Rolltasche zur Einsatzstelle transportieren kannst. Faltbaren Reisekajaks sind eine vorteilhafte Lösung für PaddlerInnen, die nicht auf ein Fahrzeug mit Dachträgern zum Transport angewiesen sein wollen oder die ihr Kajak auf Reisen flexibel mitnehmen und einsetzen wollen. Viele Modelle lassen sich auch problemlos als Gepäckstück im Flugzeug aufgeben. Die besonders leichten Reisekajaks können auch im Rucksack in Bahn und Bus transportiert werden, wodurch sie sich mitunter für eine schneller Paddelrunde nach Feierabend anbieten.

        Wenn du ein Feststoffkajak kaufen möchtest, bist du am besten in einer der Globetrotter Erlebnisfilialen aufgehoben. In Hamburg kannst du zum Beispiel unsere Kajaks von Prijon direkt auf der Alster probepaddeln, während wir hierfür in Köln und München ein großzügiges Testbecken in der Filiale haben.
        In Berlin führen wir Feststoffkajaks von Nose Kayaks und Melker Kayaks, in Dresden von Lettmann und Prijon und in München von Prijon, Wilderness, Riot und Waveboards.

        Das richtige Zubehör für Kajaks

        Um mit dem Kajak richtig Freude zu haben, benötigt man neben dem Kajak noch ein bisschen Zubehör. Zum absoluten Pflichtprogramm gehören hierbei das Kajakpaddel und die Schwimmweste. Je nach Einsatzgebiet ist aber auch die richtige Kajakbekleidung, ein Kajakwagen und anderes Zubehör nützlich oder notwendig.

        Kajaks testen auf der Freiluft

        Jedes Frühjahr findet in den Städten Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln, Dresden, Stuttgart und München unser Outdoor Testival, die Freiluft statt. Dort hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Kajak-Test zu machen und die Boote direkt miteinander zu vergleichen. Für den Fall der Fälle sorgt dort dann auch die Wasserwacht für Sicherheit. Nur Wechselkleidung musst du selbst mitbringen.

        Mehr lesen
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6381.68 km)

        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein