Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Klettergurte bei Globetrotter

        Wenn Du hoch hinaus willst, ist ein Klettergurt unverzichtbar, um Dich gegen jedes Sturzrisiko abzusichern. Selbst wenn Du beim Sportklettern oder Bergsteigen einmal fallen solltest, halten Dich unsere verschiedenen Klettergurte sicher fest und verhindern bestmöglich empfindliche Sturzverletzungen.

        Bequeme Hüftgurte für jeden Einsatzzweck

        Hüftgurte, auch Sitzgurte genannt, sind Allrounder für Einsätze beim Sportklettern, auf dem Klettersteig und beim Bergsteigen. Ein zuverlässiger Klettergurt muss bei all diesen Einsätzen folgende Funktionen erfüllen: Er muss Dich im Falle eines Sturzes sicher auffangen und muss Dich, falls Du Dich ausruhen musst, bequem und ohne Abschnürungen im Sitzen halten.
        Ein Klettergurt für lange Wände, technische Passagen und Eiskletterein sollte Dir auch genügend Materialschlaufen für Chalkbags, Sicherungsmaterial, Eispickel und sonstige Ausrüstung bereitstellen.

        Unserer Hüftgurte verfügen über die folgenden Ausstattungsmerkmale:

        • ein breiter Hüftgurt und damit verbundene, flexibel einstellbare Beinschlaufen
        • teilweise besonders geformte Hüftgurte, die gerade Frauen einen angenehmeren Sitz im Beckenbereich gewährleisten
        • sichere und flexibel größenverstellbare Schnallen- oder Schlaufenverschlüsse
        • aufwendige und bequeme Polsterungen bei Gurten fürs Sportklettern oder Klettersteige, andererseits minimalistische Fertigung ohne Polsterung für schnell einsetzbare Gurte für Alpinisten oder kurze Arbeitseinsätze
        • Materialschlaufen in unterschiedlicher Anzahl bei praktischer Positionierung, sodass auch ein Rucksack oder andere Gepäckstücke nicht im Weg sind
        • innovative Belüftung der aufliegenden Gurtflächen für angenehmen Tragekomfort

        Einschaller oder maximale Anpassungsfähigkeit?

        Achte bei der Entscheidung für einen Klettergurt darauf, dass er Dich nur sicher halten kann, wenn er Dir auch gut passt. Für jeden Klettergurt und jede Größe geben wir deshalb die empfohlenen Umfangabmessungen von Hüfte und Oberschenkel an. Wenn Du Deinen Klettergurt anlegst, solltest Du Hüftgurt und Beinschlaufen so eng einstellen, dass Du noch mit zwei Fingen locker unter den jeweiligen Gurt oder Riemen greifen kannst. So sitzt der Klettergurt eng genug, schnürt aber keine Körperteile ab.

        Ein 3- oder 4-schnalliger Klettergurt mit verstellbaren Beinschlaufen bietet Dir den Vorteil einer flexiblen Größenanpassung und deckt meist ein breites Größenspektrum ab. Dadurch kann er auch von mehreren Personen genutzt werden und bietet sich u.a. für Gruppen und Verleihe an. Sehr sportlich orientierte Kletterer greifen hingegen auch gerne zu einem optimal sitzenden und besonders leichten Einschnaller.

        Zusätzliche Sicherheit durch Brustgurte oder Komplettgurte

        Wenn Du diese Benutzungsregeln befolgst, bietet Dein Klettergurt grundsätzlich die nötige Sicherheit beim Bergsport. Das bedeutet, dass er Deinen Körperschwerpunkt insbesondere im Falle eines Sturzes sicher auffängt und Dir erlaubt, Dich balanciert und kontrolliert zu sichern.

        Allerdings kann ein einfacher Klettergurt – besonders bei kleinen Kindern, übergewichtigen Personen oder auch beim Tragen eines Rucksacks – nicht immer dafür garantieren, dass der Körperschwerpunkt erfasst wird. Weil der Körperschwerpunkt bei den genannten Gruppen höher liegt, kann es dazu kommen, dass die Person bei Stürzen nach hinten überkippt.
        Um in solchen Situationen das Verletzungsrisiko zu minimieren empfiehlt sich die Verwendung eines zusätzlichen Brustgurtes oder eines besonders praktischen Komplettgurtes. Damit wird der Anseilpunkt einfach auf Brusthöhe verlegt und dem Träger droht keine Gefahr mehr, seitlich oder nach hinten wegzukippen.  

        Mehr lesen

        Klettergurte bei Globetrotter

        Wenn Du hoch hinaus willst, ist ein Klettergurt unverzichtbar, um Dich gegen jedes Sturzrisiko abzusichern. Selbst wenn Du beim Sportklettern oder Bergsteigen einmal fallen solltest, halten Dich unsere verschiedenen Klettergurte sicher fest und verhindern bestmöglich empfindliche Sturzverletzungen.

        Bequeme Hüftgurte für jeden Einsatzzweck

        Hüftgurte, auch Sitzgurte genannt, sind Allrounder für Einsätze beim Sportklettern, auf dem Klettersteig und beim Bergsteigen. Ein zuverlässiger Klettergurt muss bei all diesen Einsätzen folgende Funktionen erfüllen: Er muss Dich im Falle eines Sturzes sicher auffangen und muss Dich, falls Du Dich ausruhen musst, bequem und ohne Abschnürungen im Sitzen halten.
        Ein Klettergurt für lange Wände, technische Passagen und Eiskletterein sollte Dir auch genügend Materialschlaufen für Chalkbags, Sicherungsmaterial, Eispickel und sonstige Ausrüstung bereitstellen.

        Unserer Hüftgurte verfügen über die folgenden Ausstattungsmerkmale:

        • ein breiter Hüftgurt und damit verbundene, flexibel einstellbare Beinschlaufen
        • teilweise besonders geformte Hüftgurte, die gerade Frauen einen angenehmeren Sitz im Beckenbereich gewährleisten
        • sichere und flexibel größenverstellbare Schnallen- oder Schlaufenverschlüsse
        • aufwendige und bequeme Polsterungen bei Gurten fürs Sportklettern oder Klettersteige, andererseits minimalistische Fertigung ohne Polsterung für schnell einsetzbare Gurte für Alpinisten oder kurze Arbeitseinsätze
        • Materialschlaufen in unterschiedlicher Anzahl bei praktischer Positionierung, sodass auch ein Rucksack oder andere Gepäckstücke nicht im Weg sind
        • innovative Belüftung der aufliegenden Gurtflächen für angenehmen Tragekomfort

        Einschaller oder maximale Anpassungsfähigkeit?

        Achte bei der Entscheidung für einen Klettergurt darauf, dass er Dich nur sicher halten kann, wenn er Dir auch gut passt. Für jeden Klettergurt und jede Größe geben wir deshalb die empfohlenen Umfangabmessungen von Hüfte und Oberschenkel an. Wenn Du Deinen Klettergurt anlegst, solltest Du Hüftgurt und Beinschlaufen so eng einstellen, dass Du noch mit zwei Fingen locker unter den jeweiligen Gurt oder Riemen greifen kannst. So sitzt der Klettergurt eng genug, schnürt aber keine Körperteile ab.

        Ein 3- oder 4-schnalliger Klettergurt mit verstellbaren Beinschlaufen bietet Dir den Vorteil einer flexiblen Größenanpassung und deckt meist ein breites Größenspektrum ab. Dadurch kann er auch von mehreren Personen genutzt werden und bietet sich u.a. für Gruppen und Verleihe an. Sehr sportlich orientierte Kletterer greifen hingegen auch gerne zu einem optimal sitzenden und besonders leichten Einschnaller.

        Zusätzliche Sicherheit durch Brustgurte oder Komplettgurte

        Wenn Du diese Benutzungsregeln befolgst, bietet Dein Klettergurt grundsätzlich die nötige Sicherheit beim Bergsport. Das bedeutet, dass er Deinen Körperschwerpunkt insbesondere im Falle eines Sturzes sicher auffängt und Dir erlaubt, Dich balanciert und kontrolliert zu sichern.

        Allerdings kann ein einfacher Klettergurt – besonders bei kleinen Kindern, übergewichtigen Personen oder auch beim Tragen eines Rucksacks – nicht immer dafür garantieren, dass der Körperschwerpunkt erfasst wird. Weil der Körperschwerpunkt bei den genannten Gruppen höher liegt, kann es dazu kommen, dass die Person bei Stürzen nach hinten überkippt.
        Um in solchen Situationen das Verletzungsrisiko zu minimieren empfiehlt sich die Verwendung eines zusätzlichen Brustgurtes oder eines besonders praktischen Komplettgurtes. Damit wird der Anseilpunkt einfach auf Brusthöhe verlegt und dem Träger droht keine Gefahr mehr, seitlich oder nach hinten wegzukippen.  

        Mehr lesen
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Hamburg verfügbar

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein