Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        The North Face

        The North Face – benannt nach der kältesten und unversöhnlichsten Seite der Berge, rüstete schon etliche Abenteurer und Athleten für die härtesten Bedingungen der Welt aus.

        Das Ziel, herausragende Ausrüstung zu bieten und den Erhalt der Natur zu fördern, ist seit der Gründung 1966 unverändert geblieben. Bereits seit den Anfängen werden bahnbrechende Expeditionen an die entlegensten und unberührtesten Flecken dieser Erde ermöglicht.

        Diese Tradition wird bis heute – getreu dem Motto „Never Stop Exploring“ fortgesetzt. So war die The North Face Daunenjacke schon auf Expeditionen auf den 8000er Gipfeln dieser Berge dabei.

        Im The North Face Online Shop von Globetrotter und in den Filialen gibt es eine große Auswahl an Bekleidung, Schuhen, Taschen und Rucksäcken der beliebten Outdoor-Marke.

        Firmenportrait

        Die Legende von The North Face begann 1966, ironischerweise an einem Strand von San Francisco. Was als kleines Geschäft für Extremkletterer- und Bergsteigerausrüstung begann, wurde 1968 zur Kreation und Produktion hochwertiger, funktioneller Bekleidung und Ausrüstung unter eigenem Label. Der Name war und ist Programm: The North Face – die Nordwand. Diese gilt unter Bergsteigern als die steilste, eisigste und schwierigste Wand eines Berges. Und für solche Bedingungen wird die Ausrüstung der Marke seitdem entworfen: vollkommen gleich ob The North Face Winterjacke oder Outdoorhose für Herren und Damen oder ein Zelt für Expeditionen im Himalaya: in der Produktpallette von The North Face wird man fündig.

        Ende der 1980er Jahre war The North Face der einzige Lieferant der Vereinigten Staaten, der eine umfassende Kollektion für Bergbekleidung, Skibekleidung, Schlafsäcke, Rucksäcke und Zelte anbot.

        50 Jahre nach der Firmengründung gilt The North Face als Wegbereiter zahlreicher Innovationen, die sich durchgesetzt haben und inzwischen als Standard gelten. In diesem Sinne wird ständig weiter daran gearbeitet, die Grenzen der Technologie voranzutreiben. Aufwändige Forschungs- und Entwicklungsarbeit, gepaart mit Praxiserfahrungen des eigenen Athletenteams, spiegeln sich in einer umfangreichen Produktpalette hochfunktioneller Outdoorausrüstung wider. Seit der Jahrtausendwende brachte die Marke ihre erste Linie für Trekking- und Traillaufschuhe heraus, um Athleten von Kopf bis Fuß bei Ultramarathon-Läufen, Hochgebiergs-Trails und Big Wall-Klettern ausrüsten zu können.

        Ein Basisteil der Ausrüstung für alle Athleten ist das The North Face Shirt, um dieses nach dem Zwiebelprinzip als erste Schicht zu tragen.

        Die DNA von The North Face sind die professionellen Athleten aus den verschiedensten Sportarten. Conrad Anker, der Extremkletterer, Tatum Monod, die junge, enorm talentierte Skifahrerin oder der Ultraläufer Rob Krar, vertrauen auf die vielseitige Ausrüstung von The North Face. Auch bei der Produktentwicklung sind die Praxiserfahrungen der Abenteurer viel wert. Denn nur was auch in der Praxis ausgiebig getestet worden ist, kann sich später bewähren. Dabei wird jedes Produkt – von der The North Face Fleecejacke bis hin zum Zelt – ausgiebig auf Herz und Nieren geprüft.

        Hauptsitz

        Nicht weit vom berühmten Yosemite National Park, hat The North Face seinen Firmensitz in Alameda, Kalifornien.

        Wo werden The North Face Produkte gefertigt?

        Das Unternehmen produziert in vielen unterschiedlichen Ländern, unter anderem in China und in den USA.

        Wie kontrolliert The North Face die Produktionsbedingungen?

        Seit August 2008 ist The North Face bluesign-Mitglied. Die bluesign-Standards garantieren, dass die Produkte in der kompletten Herstellungskette ausschließlich Komponenten enthalten und Verfahren durchlaufen, die für Mensch und Umwelt unbedenklich sind. Das Unternehmen arbeitet stetig daran, den Prozentsatz der bluesign-zertifizierten Produkte zu erhöhen. Während 2010 noch 21 % aller Produkte von The North Face bluesign-zertifiziert waren, sind es 2015 bereits 39 %.

        Woher stammt die bei The North Face verwendete Daune?

        Seit über 10 Jahren werden die Daunen vom gleichen Lieferanten „Allied Feather & Down“ bezogen. Dies garantiert, dass kein Lebendrupf angewendet und keine Zwangsernährung durchgeführt wird. Die verwendete Daune ist ein Nebenprodukt der Fleischindustrie.

        The North Face und das Thema Nachhaltigkeit

        The North Face ist Mitglied der Outdoor Industry Association, die den „Eco-Index“ entwickelt hat. Der Eco-Index umfasst Umweltrichtlinien, Indikatoren für ökologische Leistung und Berechnungsmittel für den ökologischen Fußabdruck. Er ist für die gesamte Outdoorindustrie mit ihren Produktkategorien Bekleidung, Ausrüstung und Schuhe gedacht. Er erfasst die Umweltauswirkungen auf sechs Produktlebenszyklusstufen: Material, Herstellung/Montage, Verpackung, Transport/Distribution, Nutzung sowie Entsorgung. Es fließen die Aspekte Landnutzung, Wasser, Abfall, Biodiversität, Chemikalien mit Auswirkung auf Mensch und Umwelt sowie Energieverbrauch/CO2-Emissionen ein.

        Wenn du für dein nächstes Abenteuer ein Produkt von The North Face kaufen möchtest, erwirbst du ein langlebiges, hoch qualitatives und nachhaltiges Produkt, an dem du dich lange erfreuen kannst.


        Filter
        Verfügbarkeit
        Schlagworte
        Filter
        Verfügbarkeit
        Schlagworte
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Hamburg verfügbar

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein