Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Karabiner bei Globetrotter

        Ganz egal ob Felswand oder Kletterhalle – der Karabiner gehört zu der sicherheitsrelevanten Grundausstattung eines jeden Kletterers. Damit du sicher zum Gipfel kommst und für dein Kletterabenteuer bestens ausgerüstet bist, halten wir eine breite Produktpalette an verschiedenen Karabinern von Qualitätsherstellern wie Petzl, Black Diamond, Edelrid, Ocun und Mammut bereit. Bei Globetrotter kannst du Karabiner online kaufen oder die Produkte direkt in einer der Filialen vergleichen und dich von einem unserer Experten beraten lassen.

        Höchste Sicherheitsstandards – Karabiner für jeden Einsatz

        Beim Sportklettern hat die Sicherheit die oberste Priorität. Alle in der EU verkauften Karabinerhaken müssen der EN12275 entsprechen. Die Mindestbelastbarkeit nach diesem Standard beträgt bei geschlossenem Schnapper 20 kN (entspricht etwas mehr als 2.000 kg) in Längsrichtung und 7 kN (etwa 700 kg) in Querrichtung. Die Karabiner Bruchlast wird aber von vielen Karabinern noch übertroffen, sodass sie noch mehr Sicherheit beim Bergsport bieten. Die genauen Belastbarkeitswerte für einen Karabiner sind auch seitlich an in den Karabiner eingraviert.
        Abgesehen von der Karabiner Belastbarkeit ist die Verschlusssicherheit von fundamentaler Bedeutung, schließlich darf der Karabiner nicht ungewollt aufgehen. Die verschiedenen Verschlüsse eignen sich für unterschiedliche Einsatzgebiete. Am sichersten für alle Anwendungen sind die Safelock-Verschlüsse.
        Dazu gehören die HMS-Karabiner, welche sich neben den Safelock-Verschlüssen durch einen großen Bogen auszeichnen, um dem namensgebenden HMS-Knoten genug Platz bieten zu können. Die Abkürzung HMS steht für Halbmastwurf-Sicherung, welche eine der gängigsten Sicherungstechniken ohne Sicherungsgerät ist. Aber auch beim Sichern mit einem Sicherungsgerät, kommt der große HMS-Karabiner zum Einsatz. Zu beachten ist, dass einige Sicherungsgeräte nur zusammen mit bestimmten Karabinern verwendet werden dürfen. Hier müssen unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden.

        Welchen Karabiner zum Klettern?

        Einen Karabiner zum Klettern gibt es mit den verschiedensten Verschlussmechanismen.
        Risiken beim Gebrauch von Karabinern ergeben sich, wenn sich der Verschluss öffnet.
        Das kann etwa passieren, wenn der Karabiner stark gegen einen Felsen oder eine Kletterwand schlägt und der Schnapper sich damit kurz verschiebt – der sogenannte “Whip-Lash-Effekt”.
        Auch wenn der Verschluss mit anderen Ausrüstungsgegenständen oder einem Kletterseil in Kontakt kommt, kann der dadurch aufgedrückt oder aufgedreht werden.

        Wenn du einen Karabiner kaufen möchtest, solltest du dir den richtigen Karabiner je nach Einsatzgebiet und Anspruch der Kletterroute aussuchen und dich vor allem fachlich beraten lassen! So finden Karabiner mit Stahlschnappern beispielsweise im alpinen Bereich und beim Eisklettern ihre Verwendung, da diese nicht so schnell vereisen. Beim Sportklettern werden hingegen überwiegend leichtere Aluminium-Karabiner verwendet.

        • Normale, unbesicherte Schnappverschlüsse, passO-Safe-Verschlüsse und Slider-Verschlüsse bieten die geringste Sicherheit beim Klettern. Sie eignen sich gut als Transporthaken für Ausrüstungsgegenstände oder man nutzt zwei gegenläufige Karabiner auch für Sicherungsaufgaben, wie die Verbindung von Sicherungsgeräten mit dem Gurt. Schnapper finden außerdem bei Express-Sets Verwendung.
        • Schraubverschlüsse, Magnetverschlüsse und Kombinationsverschlüsse mit Push-/Pull-and-Twist-Vorrichtungen bieten schon besseren Schutz vor unbeabsichtigtem Öffnen des Karabiners. Diese können zur Selbstsicherung genutzt werden, um Sicherungsgeräte mit dem Klettergurt zu fixieren oder auch bei der HMS-Sicherung, wenn die Hand oben gehalten wird.
        • Am sichersten sind Ball-Lock Systeme, Bajonett-Verschlüsse und sogenannte Belay-Master, die von außen auf den Verschluss des Karabiners gesteckt werden und ihn so gegen Einwirkungen von allen Seiten schützen. Karabiner mit diesen Verschlussmechanismen können ohne Bedenken für jeden Einsatz herangezogen werden. Sie werden auch besonders für die HMS-Sicherung empfohlen, da diese durch zusätzliche Riegel oder komplizierte Verschlussmechanismen besonders gesichert sind. Grundsätzlich haben aber alle unsere HMS-Karabiner eine Verschlusssicherung und sind natürlich auch zum HMS-Sichern geeignet.

        Mehr lesen

        Karabiner bei Globetrotter

        Ganz egal ob Felswand oder Kletterhalle – der Karabiner gehört zu der sicherheitsrelevanten Grundausstattung eines jeden Kletterers. Damit du sicher zum Gipfel kommst und für dein Kletterabenteuer bestens ausgerüstet bist, halten wir eine breite Produktpalette an verschiedenen Karabinern von Qualitätsherstellern wie Petzl, Black Diamond, Edelrid, Ocun und Mammut bereit. Bei Globetrotter kannst du Karabiner online kaufen oder die Produkte direkt in einer der Filialen vergleichen und dich von einem unserer Experten beraten lassen.

        Höchste Sicherheitsstandards – Karabiner für jeden Einsatz

        Beim Sportklettern hat die Sicherheit die oberste Priorität. Alle in der EU verkauften Karabinerhaken müssen der EN12275 entsprechen. Die Mindestbelastbarkeit nach diesem Standard beträgt bei geschlossenem Schnapper 20 kN (entspricht etwas mehr als 2.000 kg) in Längsrichtung und 7 kN (etwa 700 kg) in Querrichtung. Die Karabiner Bruchlast wird aber von vielen Karabinern noch übertroffen, sodass sie noch mehr Sicherheit beim Bergsport bieten. Die genauen Belastbarkeitswerte für einen Karabiner sind auch seitlich an in den Karabiner eingraviert.
        Abgesehen von der Karabiner Belastbarkeit ist die Verschlusssicherheit von fundamentaler Bedeutung, schließlich darf der Karabiner nicht ungewollt aufgehen. Die verschiedenen Verschlüsse eignen sich für unterschiedliche Einsatzgebiete. Am sichersten für alle Anwendungen sind die Safelock-Verschlüsse.
        Dazu gehören die HMS-Karabiner, welche sich neben den Safelock-Verschlüssen durch einen großen Bogen auszeichnen, um dem namensgebenden HMS-Knoten genug Platz bieten zu können. Die Abkürzung HMS steht für Halbmastwurf-Sicherung, welche eine der gängigsten Sicherungstechniken ohne Sicherungsgerät ist. Aber auch beim Sichern mit einem Sicherungsgerät, kommt der große HMS-Karabiner zum Einsatz. Zu beachten ist, dass einige Sicherungsgeräte nur zusammen mit bestimmten Karabinern verwendet werden dürfen. Hier müssen unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden.

        Welchen Karabiner zum Klettern?

        Einen Karabiner zum Klettern gibt es mit den verschiedensten Verschlussmechanismen.
        Risiken beim Gebrauch von Karabinern ergeben sich, wenn sich der Verschluss öffnet.
        Das kann etwa passieren, wenn der Karabiner stark gegen einen Felsen oder eine Kletterwand schlägt und der Schnapper sich damit kurz verschiebt – der sogenannte “Whip-Lash-Effekt”.
        Auch wenn der Verschluss mit anderen Ausrüstungsgegenständen oder einem Kletterseil in Kontakt kommt, kann der dadurch aufgedrückt oder aufgedreht werden.

        Wenn du einen Karabiner kaufen möchtest, solltest du dir den richtigen Karabiner je nach Einsatzgebiet und Anspruch der Kletterroute aussuchen und dich vor allem fachlich beraten lassen! So finden Karabiner mit Stahlschnappern beispielsweise im alpinen Bereich und beim Eisklettern ihre Verwendung, da diese nicht so schnell vereisen. Beim Sportklettern werden hingegen überwiegend leichtere Aluminium-Karabiner verwendet.

        • Normale, unbesicherte Schnappverschlüsse, passO-Safe-Verschlüsse und Slider-Verschlüsse bieten die geringste Sicherheit beim Klettern. Sie eignen sich gut als Transporthaken für Ausrüstungsgegenstände oder man nutzt zwei gegenläufige Karabiner auch für Sicherungsaufgaben, wie die Verbindung von Sicherungsgeräten mit dem Gurt. Schnapper finden außerdem bei Express-Sets Verwendung.
        • Schraubverschlüsse, Magnetverschlüsse und Kombinationsverschlüsse mit Push-/Pull-and-Twist-Vorrichtungen bieten schon besseren Schutz vor unbeabsichtigtem Öffnen des Karabiners. Diese können zur Selbstsicherung genutzt werden, um Sicherungsgeräte mit dem Klettergurt zu fixieren oder auch bei der HMS-Sicherung, wenn die Hand oben gehalten wird.
        • Am sichersten sind Ball-Lock Systeme, Bajonett-Verschlüsse und sogenannte Belay-Master, die von außen auf den Verschluss des Karabiners gesteckt werden und ihn so gegen Einwirkungen von allen Seiten schützen. Karabiner mit diesen Verschlussmechanismen können ohne Bedenken für jeden Einsatz herangezogen werden. Sie werden auch besonders für die HMS-Sicherung empfohlen, da diese durch zusätzliche Riegel oder komplizierte Verschlussmechanismen besonders gesichert sind. Grundsätzlich haben aber alle unsere HMS-Karabiner eine Verschlusssicherung und sind natürlich auch zum HMS-Sichern geeignet.

        Mehr lesen
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6381.68 km)

        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein