Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Slacklines bei Globetrotter

        Längst sind es nicht mehr nur Extremsportler wie Alexander Schulz oder Andy Lewis, die mit ihren spektakulären Highlines über tiefen Schluchten für Aufmerksamkeit sorgen. Inzwischen ist das Slacklining zu einer absoluten Trendsportart geworden und ist im Sommer aus keinem Park mehr wegzudenken. Jung und Alt erfreuen sich gleichermaßen die eigene Balance, Konzentration und Koordination auf die Probe zu stellen. Um loslegen zu können genügen eine einfache Slackline für Anfänger und zwei Bäume. Bei Globetrotter kannst du Slacklines online kaufen oder dir die Slacklines und Zubehör direkt in einer der Filialen ansehen.

        Der Seiltanz in der Natur: die Slackline – eine Einführung

        Der Sport entwickelte sich Anfang der 80er Jahre aus der Szene der Freeclimber im Yosemite-Nationalpark in den USA. Adam Grosowsky und Jeff Ellington waren dabei die ersten, die Klettermaterial zum Slacken benutzten. Seit der Jahrtausendwende findet der Sport weltweit immer mehr Beachtung. Diverse Weltrekorde wurden seither aufgestellt, sei es der Versuch zwischen einer von zwei Heißluftballons gespannten Slackline von einem Ballon zum anderen oder zwischen den beiden Kabinen der Zugspitzbahn zu laufen. Aber auch unter Amateuren und Hobbysportlern findet die Slackline immer mehr Anhänger: Sie ist abends beim Grillen, im Stadtpark oder auch beim Kindergeburtstag ein Highlight.

        Welche Slackline kaufen?

        Die Slackline (grob übersetzt: lockeres Band) gibt es in diversen Längen und Breiten. Kein Wunder, dass der Laie zunächst auf viele Fragen stößt, wenn er sich seine erste Slackline kaufen möchte.

        Welche Slackline Breite sollte ich wählen?

        Slacklines mit einer Bandbreite von 5 cm bieten gerade Anfängern bei den ersten Balancierversuchen mehr Trittfläche und Halt. Damit beantwortet sich zugleich die Frage welche Slackline für Kinder am besten geeignet ist. Auch sie profitieren von den 5 cm breiten Slacklines. Allerdings muss der Sportler bei dieser Breite mit zusätzlichen Kipp- und Wackelbewegungen kämpfen, die das Fuß- und das Kniegelenk ausgleichen müssen. Dies wird auf Dauer sehr anstrengend. Erfahrenere Slackliner verwenden 5 cm breite Slacklines daher vorwiegend zum Springen, da diese mehr Sprung- und Federfläche bereitstellen.
        Schmalere Slacklines mit einer Breite von 2,5 cm bis 3,5 cm bieten mehr Kontrolle beim Gehen. Der Fuß legt sich besser auf die schmale Line und erlaubt es, die Slackline besser unter Kontrolle zu halten. Erfahrene Sportler nutzen diese vor allem, um längere Strecken auf dem Band laufen zu können.

        Balanceakt: die richtige Länge der Slackline

        Auch die Länge der Slackline macht einen Unterschied. Typischerweise werden Slacklines in einer Länge von bis zu 50 Metern hergestellt. Je größer die Distanz zwischen den Aufspannpunkten ist, desto stärker hängt die Slackline in der Mitte durch und schwingt.
        Je mehr Spannung auf der Slackline ist, desto mehr Widerstand und Federkraft wird bei Bewegung auf der Line gespürt. Neben den Abmessungen spielt es auch eine große Rolle, ob deine Slackline dynamisch oder statisch gewebt ist. Dynamische Slacklines sind ideal, um darauf anspruchsvolle Sprünge und Tricks wie auf einem Trampolin auszuprobieren. Eine statische Slackline ist dagegen besser zum einfachen Balancieren geeignet.

        So funktioniert der Slackline Aufbau:

        Egal ob am Badesee, im Schwimmbad, im Stadtpark oder mitten in der Stadt. Beinahe überall finden sich zwei Bäume oder Laternen, zwischen denen eine Slackline aufgespannt werden kann. Bäume sollten dabei über einen Durchmesser von mindestens 25 cm bis 30 cm verfügen, um die Spannung der Line sicher halten zu können. Wenn Bäume zum Aufspannen der Slackline eingesetzt werden, sollte außerdem unbedingt ein passender Slackline Baumschutz verwendet werden, um die Bäume nicht zu verletzen.

        Eine Slackline aufbauen ohne Baum oder Laterne? Kein Problem!

        Sollten einmal keine passenden Bäume oder Pfähle auffindbar sein, kann man immer noch auf praktische Schraubanker und Aufsteller zurückgreifen, die es erlauben, die Slackline auf dem Boden aufzuspannen.

        Mehr lesen

        Slacklines bei Globetrotter

        Längst sind es nicht mehr nur Extremsportler wie Alexander Schulz oder Andy Lewis, die mit ihren spektakulären Highlines über tiefen Schluchten für Aufmerksamkeit sorgen. Inzwischen ist das Slacklining zu einer absoluten Trendsportart geworden und ist im Sommer aus keinem Park mehr wegzudenken. Jung und Alt erfreuen sich gleichermaßen die eigene Balance, Konzentration und Koordination auf die Probe zu stellen. Um loslegen zu können genügen eine einfache Slackline für Anfänger und zwei Bäume. Bei Globetrotter kannst du Slacklines online kaufen oder dir die Slacklines und Zubehör direkt in einer der Filialen ansehen.

        Der Seiltanz in der Natur: die Slackline – eine Einführung

        Der Sport entwickelte sich Anfang der 80er Jahre aus der Szene der Freeclimber im Yosemite-Nationalpark in den USA. Adam Grosowsky und Jeff Ellington waren dabei die ersten, die Klettermaterial zum Slacken benutzten. Seit der Jahrtausendwende findet der Sport weltweit immer mehr Beachtung. Diverse Weltrekorde wurden seither aufgestellt, sei es der Versuch zwischen einer von zwei Heißluftballons gespannten Slackline von einem Ballon zum anderen oder zwischen den beiden Kabinen der Zugspitzbahn zu laufen. Aber auch unter Amateuren und Hobbysportlern findet die Slackline immer mehr Anhänger: Sie ist abends beim Grillen, im Stadtpark oder auch beim Kindergeburtstag ein Highlight.

        Welche Slackline kaufen?

        Die Slackline (grob übersetzt: lockeres Band) gibt es in diversen Längen und Breiten. Kein Wunder, dass der Laie zunächst auf viele Fragen stößt, wenn er sich seine erste Slackline kaufen möchte.

        Welche Slackline Breite sollte ich wählen?

        Slacklines mit einer Bandbreite von 5 cm bieten gerade Anfängern bei den ersten Balancierversuchen mehr Trittfläche und Halt. Damit beantwortet sich zugleich die Frage welche Slackline für Kinder am besten geeignet ist. Auch sie profitieren von den 5 cm breiten Slacklines. Allerdings muss der Sportler bei dieser Breite mit zusätzlichen Kipp- und Wackelbewegungen kämpfen, die das Fuß- und das Kniegelenk ausgleichen müssen. Dies wird auf Dauer sehr anstrengend. Erfahrenere Slackliner verwenden 5 cm breite Slacklines daher vorwiegend zum Springen, da diese mehr Sprung- und Federfläche bereitstellen.
        Schmalere Slacklines mit einer Breite von 2,5 cm bis 3,5 cm bieten mehr Kontrolle beim Gehen. Der Fuß legt sich besser auf die schmale Line und erlaubt es, die Slackline besser unter Kontrolle zu halten. Erfahrene Sportler nutzen diese vor allem, um längere Strecken auf dem Band laufen zu können.

        Balanceakt: die richtige Länge der Slackline

        Auch die Länge der Slackline macht einen Unterschied. Typischerweise werden Slacklines in einer Länge von bis zu 50 Metern hergestellt. Je größer die Distanz zwischen den Aufspannpunkten ist, desto stärker hängt die Slackline in der Mitte durch und schwingt.
        Je mehr Spannung auf der Slackline ist, desto mehr Widerstand und Federkraft wird bei Bewegung auf der Line gespürt. Neben den Abmessungen spielt es auch eine große Rolle, ob deine Slackline dynamisch oder statisch gewebt ist. Dynamische Slacklines sind ideal, um darauf anspruchsvolle Sprünge und Tricks wie auf einem Trampolin auszuprobieren. Eine statische Slackline ist dagegen besser zum einfachen Balancieren geeignet.

        So funktioniert der Slackline Aufbau:

        Egal ob am Badesee, im Schwimmbad, im Stadtpark oder mitten in der Stadt. Beinahe überall finden sich zwei Bäume oder Laternen, zwischen denen eine Slackline aufgespannt werden kann. Bäume sollten dabei über einen Durchmesser von mindestens 25 cm bis 30 cm verfügen, um die Spannung der Line sicher halten zu können. Wenn Bäume zum Aufspannen der Slackline eingesetzt werden, sollte außerdem unbedingt ein passender Slackline Baumschutz verwendet werden, um die Bäume nicht zu verletzen.

        Eine Slackline aufbauen ohne Baum oder Laterne? Kein Problem!

        Sollten einmal keine passenden Bäume oder Pfähle auffindbar sein, kann man immer noch auf praktische Schraubanker und Aufsteller zurückgreifen, die es erlauben, die Slackline auf dem Boden aufzuspannen.

        Mehr lesen
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Hamburg verfügbar

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein