/filialen/terminvereinbarung//magazin//veranstaltungen//beratung/online-beratung/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Wanderstiefel für Herren

        Albsteig? Malerweg? Alpenüberquerung? Mit unseren Wanderstiefeln für Herren bist du auf jedem Weg „gut zu Fuß“. In unserem Sortiment findest du klassische Lederwanderstiefel ebenso wie bestens gedämpfte Modelle für sportliche Wanderungen. Für Wandereinsteiger haben wir eine große Auswahl an besonders bequemen Wanderstiefeln, die keinerlei Komfort vermissen lassen.

        Wie fest muss ein Wanderstiefel sein?

        Wie stabil dein Wanderstiefel sein sollte, hängt vor allem von deinen geplanten Wanderungen ab. Je unwegsamer das Terrain ist, auf dem du dich bewegst und je schwerer dein Rucksack ist, desto wichtiger ist es, dass dein Wanderstiefel deinem Fuß Stabilität verleiht. Wir unterscheiden leichte und stabile Wanderstiefel. Hier hilft zur Einordnung auch die verbreitete ABCD Kategorisierung für Wanderschuhe.

        Wanderstiefel Kategorie A:

        Auf Wanderungen mit leichtem Rucksack und wenn die Untergründe nicht so anspruchsvoll sind, kannst du einen sogenannten „Leichtwanderstiefel“ verwenden. „Leicht“ steht in diesem Fall für „leichte Wege“, die nicht ganz so festes Schuhwerk erfordern. Leichtwanderstiefel haben ein weiches Abrollverhalten im Vorfußbereich und sind sehr bequem gedämpft. Die Sohle ist profiliert, aber nicht so geländegängig und abriebfest wie bei den stabileren Modellen der Kategorie AB oder B. Leichtwanderstiefel sind auch für Wochenendtouren und Spaziergänge geeignet, falls du Probleme mit deiner Fußgelenk-Stabilität hast.

        Wanderstiefel Kategorie AB und B:

        Spätestens, wenn es über steinige Wege und Baumwurzeln geht, dann sind deine Füße für etwas mehr Unterstützung dankbar. In unwegsamem Gelände, aber auch wenn du beim Wandern einen mittelschweren Rucksack schulterst, bist du mit einem festeren Wanderstiefel gut beraten. Ein hoher fester Schaft stabilisiert deinen Knöchel und verbessert deine Trittsicherheit auf unebenem Untergrund. Wichtig ist auch eine effiziente und dauerhafte Dämpfung, die dafür sorgt, dass die Füße nicht so schnell ermüden. Eine hochwertige, griffige Sohle gibt Halt auf abschüssigen Wegen. Je nach Festigkeit sind diese Stiefel in der Kategorie AB oder B zuhause, wobei die B-Wanderstiefel noch etwas fester sind und sich auch auf Steigen wohlfühlen.

        Sportliche Wanderstiefel

        Zum Speedhiking entscheide dich für einen stark gedämpften Wanderstiefel mit einem Profil, das dem Untergrund deines Trails angemessen ist. Wähle für entsprechenden Modelle einfach bei den Schlagworten die „Sportliche Wanderstiefel“ aus.

        Alternativ zum „ABCD“ Filter kannst du den Filter „Aktivitäten“ verwenden, mit dem wir dir die passenden Modelle für die verschiedenen Einsatzbereiche empfehlen. Wanderstiefel für Touren mit schwerem Rucksack findest du in unserer Schuhkategorie Trekkingstiefel.

        Wanderstiefel aus Leder vs. Synthetikstiefel

        Wenn du einen Wanderstiefel kaufst, kannst du für jeden Einsatzbereich zwischen Modellen aus Leder oder Synthetik wählen. Wenn ein Stiefel perfekt sitzt und die Festigkeit zu deinem Vorhaben passt, kannst du dich ganz nach Belieben für das eine oder andere Material entscheiden. Die Unterschiede zwischen Leder- und Synthetik-Wanderstiefeln sind:

        • Lederstiefel sind langlebig und robust. Das Leder muss regelmäßig gepflegt werden.
        • Synthetische Wanderstiefel sind pflegeleicht und wiegen meist etwas weniger als Lederstiefel. Textiles Obermaterial ist meist nicht ganz so strapazierfähig wie Leder.
        • Wanderstiefel mit Lederfutter bieten ein besonders angenehmes Fußklima. Du findest einen entsprechenden Filter für ledergefütterte Modelle bei den Schlagworten.
        • Alternativ kann im Sommer auch ein Synthetikstiefel mit luftigen Mesh-Einsätzen sehr angenehm sein. Mittlerweise gibt es sehr viele Wanderstiefel, die beide Materialien kombinieren.

        Wann entscheide ich mich für wasserdichte Wanderstiefel?

        • Ob du dich für einen wasserdichten oder nicht wasserdichten Herren Wanderstiefel entscheiden solltest, hängt davon ab, bei welchen Wetterbedingungen du unterwegs bist. Falls dich deine Wanderung in feuchte Gegenden führt oder du in der nasskalten Jahreszeit unterwegs bist, dann wähle am besten einen Wanderstiefel mit wasserdichter Membran, zum Beispiel Gore-Tex (GTX). Eine Membran gewährt eine dauerhafte Wasserdichtigkeit ohne hohen Pflegeaufwand. Da Membran-Schuhe meist ein synthetisches Futter haben, das nur sehr wenig Feuchtigkeit aufnimmt, ist der Schuh auch innen schnell wieder trocken.
        • Lederwanderstiefel ohne wasserdichte Membran sind ein guter Kompromiss für Touren, bei denen es überwiegend trocken ist und nur gelegentlich mit Regen zu rechnen ist. Du kannst das Leder regelmäßig wachsen und ihm auf diese Weise eine natürliche wasserabweisende Imprägnierung verleihen. Auf längeren Touren solltest du immer ein Töpfchen Wachs dabeihaben. Denn sind die Schuhe doch einmal richtig nass geworden, dauert es recht lange, bis das Leder wieder durchgetrocknet ist.
        • Weit und breit kein Regen in Sicht? Dann kannst du zugunsten der Atmungsaktivität auf eine wasserdichte Membran verzichten. Falls dich doch einmal ein Schauer erwischt, sind Wanderstiefel aus synthetischen Materialien – im Gegensatz zu Lederstiefeln – schnell wieder trocken.

        Auch auf die Socke kommt es an

        Besonders wichtig ist bei Wanderstiefeln die Wahl einer Socke, die das Feuchtigkeitsmanagement im Wanderschuh nicht behindert. Socken aus Baumwolle verfehlen hier gänzlich ihren Zweck, da sie die am Fuß entstehende Feuchtigkeit im Material aufnehmen und speichern. Das führt nicht nur zu erhöhter Feuchtigkeit im Schuh, sondern erhöht auch die Gefahr von Blasenbildung! In unserem Sortiment findest du gut sitzende, gepolsterte Wandersocken aus Wolle und Funktionsmaterialien– auch speziell für Herren!

        Wie groß ist groß genug? Tipps zum Anprobieren

        Mit Hilfe der herausnehmbaren Einlegesohlen des Stiefels kannst du bestimmen, ob du die richtige Größe gewählt hast. Ziehe dir passende Wandersocken an und stelle dich mit beiden Füßen auf die Einlegesohlen. Wenn du überall noch etwa eine Daumenbreite Platz vor den Zehen hast und dein Fuß für die Einlegesohle weder zu schmal ist, noch übersteht, dann hast du die passende Schuhgröße gefunden. Wandersocken sind üblicherweise dicker und voluminöser als Freizeitsocken, deshalb solltest du die Stiefel möglichst mit entsprechenden Socken anprobieren.

        Wanderstiefel für schmale Füße und breite Füße

        Hast du Schwierigkeiten, einen passenden Herren Wanderstiefel zu finden, weil deine Füße schmaler oder vielleicht auch etwas breiter sind als der durchschnittliche Männerfuß? Dein Hallux Valgus bereitet dir in festen Schuhen Probleme? Die Hersteller Hanwag und Meindl haben Lösungen parat:

        • Hanwag Wide, Hanwag Straight Fit und Meindl Comfort Fit Wanderstiefel für breite Füße
        • Hanwag Narrow Wanderstiefel für schmale Füße
        • Hanwag Bunion Wanderstiefel mit Hallux Valgus Passform

        Mithilfe des Filters „Passform“ kannst du die geeigneten Modelle eingrenzen.

        Müssen alle Wanderstiefel eingelaufen werden?

        Besonders wenn du dich für einen stabilen Wanderstiefel mit etwas steiferer Sohle entschieden hast, solltest du deinen Füßen etwas Zeit geben, sich an das nicht ganz so weiche Abrollverhalten zu gewöhnen. Kaufe darum deine neuen Wanderstiefel möglichst frühzeitig.

        Wann kann man Wanderstiefel wiederbesohlen?

        Ob du einen Wanderstiefel wiederbesohlen kannst, hängt vom Herstellungsverfahren des Schuhs ab. Wanderstiefel, die gezwickt oder zwiegenäht sind, können auch nach Jahren der Nutzung erneut besohlt werden. Achte auf den entsprechenden Hinweis im Produkttext.

        Mehr lesen
        Filter
        Gewicht / G
        bis
        Eine grünere Wahl
        • (14)
        Preis / €
        bis
        Wiederbesohlbar

        Wanderstiefel für Herren

        Albsteig? Malerweg? Alpenüberquerung? Mit unseren Wanderstiefeln für Herren bist du auf jedem Weg „gut zu Fuß“. In unserem Sortiment findest du klassische Lederwanderstiefel ebenso wie bestens gedämpfte Modelle für sportliche Wanderungen. Für Wandereinsteiger haben wir eine große Auswahl an besonders bequemen Wanderstiefeln, die keinerlei Komfort vermissen lassen.

        Wie fest muss ein Wanderstiefel sein?

        Wie stabil dein Wanderstiefel sein sollte, hängt vor allem von deinen geplanten Wanderungen ab. Je unwegsamer das Terrain ist, auf dem du dich bewegst und je schwerer dein Rucksack ist, desto wichtiger ist es, dass dein Wanderstiefel deinem Fuß Stabilität verleiht. Wir unterscheiden leichte und stabile Wanderstiefel. Hier hilft zur Einordnung auch die verbreitete ABCD Kategorisierung für Wanderschuhe.

        Wanderstiefel Kategorie A:

        Auf Wanderungen mit leichtem Rucksack und wenn die Untergründe nicht so anspruchsvoll sind, kannst du einen sogenannten „Leichtwanderstiefel“ verwenden. „Leicht“ steht in diesem Fall für „leichte Wege“, die nicht ganz so festes Schuhwerk erfordern. Leichtwanderstiefel haben ein weiches Abrollverhalten im Vorfußbereich und sind sehr bequem gedämpft. Die Sohle ist profiliert, aber nicht so geländegängig und abriebfest wie bei den stabileren Modellen der Kategorie AB oder B. Leichtwanderstiefel sind auch für Wochenendtouren und Spaziergänge geeignet, falls du Probleme mit deiner Fußgelenk-Stabilität hast.

        Wanderstiefel Kategorie AB und B:

        Spätestens, wenn es über steinige Wege und Baumwurzeln geht, dann sind deine Füße für etwas mehr Unterstützung dankbar. In unwegsamem Gelände, aber auch wenn du beim Wandern einen mittelschweren Rucksack schulterst, bist du mit einem festeren Wanderstiefel gut beraten. Ein hoher fester Schaft stabilisiert deinen Knöchel und verbessert deine Trittsicherheit auf unebenem Untergrund. Wichtig ist auch eine effiziente und dauerhafte Dämpfung, die dafür sorgt, dass die Füße nicht so schnell ermüden. Eine hochwertige, griffige Sohle gibt Halt auf abschüssigen Wegen. Je nach Festigkeit sind diese Stiefel in der Kategorie AB oder B zuhause, wobei die B-Wanderstiefel noch etwas fester sind und sich auch auf Steigen wohlfühlen.

        Sportliche Wanderstiefel

        Zum Speedhiking entscheide dich für einen stark gedämpften Wanderstiefel mit einem Profil, das dem Untergrund deines Trails angemessen ist. Wähle für entsprechenden Modelle einfach bei den Schlagworten die „Sportliche Wanderstiefel“ aus.

        Alternativ zum „ABCD“ Filter kannst du den Filter „Aktivitäten“ verwenden, mit dem wir dir die passenden Modelle für die verschiedenen Einsatzbereiche empfehlen. Wanderstiefel für Touren mit schwerem Rucksack findest du in unserer Schuhkategorie Trekkingstiefel.

        Wanderstiefel aus Leder vs. Synthetikstiefel

        Wenn du einen Wanderstiefel kaufst, kannst du für jeden Einsatzbereich zwischen Modellen aus Leder oder Synthetik wählen. Wenn ein Stiefel perfekt sitzt und die Festigkeit zu deinem Vorhaben passt, kannst du dich ganz nach Belieben für das eine oder andere Material entscheiden. Die Unterschiede zwischen Leder- und Synthetik-Wanderstiefeln sind:

        • Lederstiefel sind langlebig und robust. Das Leder muss regelmäßig gepflegt werden.
        • Synthetische Wanderstiefel sind pflegeleicht und wiegen meist etwas weniger als Lederstiefel. Textiles Obermaterial ist meist nicht ganz so strapazierfähig wie Leder.
        • Wanderstiefel mit Lederfutter bieten ein besonders angenehmes Fußklima. Du findest einen entsprechenden Filter für ledergefütterte Modelle bei den Schlagworten.
        • Alternativ kann im Sommer auch ein Synthetikstiefel mit luftigen Mesh-Einsätzen sehr angenehm sein. Mittlerweise gibt es sehr viele Wanderstiefel, die beide Materialien kombinieren.

        Wann entscheide ich mich für wasserdichte Wanderstiefel?

        • Ob du dich für einen wasserdichten oder nicht wasserdichten Herren Wanderstiefel entscheiden solltest, hängt davon ab, bei welchen Wetterbedingungen du unterwegs bist. Falls dich deine Wanderung in feuchte Gegenden führt oder du in der nasskalten Jahreszeit unterwegs bist, dann wähle am besten einen Wanderstiefel mit wasserdichter Membran, zum Beispiel Gore-Tex (GTX). Eine Membran gewährt eine dauerhafte Wasserdichtigkeit ohne hohen Pflegeaufwand. Da Membran-Schuhe meist ein synthetisches Futter haben, das nur sehr wenig Feuchtigkeit aufnimmt, ist der Schuh auch innen schnell wieder trocken.
        • Lederwanderstiefel ohne wasserdichte Membran sind ein guter Kompromiss für Touren, bei denen es überwiegend trocken ist und nur gelegentlich mit Regen zu rechnen ist. Du kannst das Leder regelmäßig wachsen und ihm auf diese Weise eine natürliche wasserabweisende Imprägnierung verleihen. Auf längeren Touren solltest du immer ein Töpfchen Wachs dabeihaben. Denn sind die Schuhe doch einmal richtig nass geworden, dauert es recht lange, bis das Leder wieder durchgetrocknet ist.
        • Weit und breit kein Regen in Sicht? Dann kannst du zugunsten der Atmungsaktivität auf eine wasserdichte Membran verzichten. Falls dich doch einmal ein Schauer erwischt, sind Wanderstiefel aus synthetischen Materialien – im Gegensatz zu Lederstiefeln – schnell wieder trocken.

        Auch auf die Socke kommt es an

        Besonders wichtig ist bei Wanderstiefeln die Wahl einer Socke, die das Feuchtigkeitsmanagement im Wanderschuh nicht behindert. Socken aus Baumwolle verfehlen hier gänzlich ihren Zweck, da sie die am Fuß entstehende Feuchtigkeit im Material aufnehmen und speichern. Das führt nicht nur zu erhöhter Feuchtigkeit im Schuh, sondern erhöht auch die Gefahr von Blasenbildung! In unserem Sortiment findest du gut sitzende, gepolsterte Wandersocken aus Wolle und Funktionsmaterialien– auch speziell für Herren!

        Wie groß ist groß genug? Tipps zum Anprobieren

        Mit Hilfe der herausnehmbaren Einlegesohlen des Stiefels kannst du bestimmen, ob du die richtige Größe gewählt hast. Ziehe dir passende Wandersocken an und stelle dich mit beiden Füßen auf die Einlegesohlen. Wenn du überall noch etwa eine Daumenbreite Platz vor den Zehen hast und dein Fuß für die Einlegesohle weder zu schmal ist, noch übersteht, dann hast du die passende Schuhgröße gefunden. Wandersocken sind üblicherweise dicker und voluminöser als Freizeitsocken, deshalb solltest du die Stiefel möglichst mit entsprechenden Socken anprobieren.

        Wanderstiefel für schmale Füße und breite Füße

        Hast du Schwierigkeiten, einen passenden Herren Wanderstiefel zu finden, weil deine Füße schmaler oder vielleicht auch etwas breiter sind als der durchschnittliche Männerfuß? Dein Hallux Valgus bereitet dir in festen Schuhen Probleme? Die Hersteller Hanwag und Meindl haben Lösungen parat:

        • Hanwag Wide, Hanwag Straight Fit und Meindl Comfort Fit Wanderstiefel für breite Füße
        • Hanwag Narrow Wanderstiefel für schmale Füße
        • Hanwag Bunion Wanderstiefel mit Hallux Valgus Passform

        Mithilfe des Filters „Passform“ kannst du die geeigneten Modelle eingrenzen.

        Müssen alle Wanderstiefel eingelaufen werden?

        Besonders wenn du dich für einen stabilen Wanderstiefel mit etwas steiferer Sohle entschieden hast, solltest du deinen Füßen etwas Zeit geben, sich an das nicht ganz so weiche Abrollverhalten zu gewöhnen. Kaufe darum deine neuen Wanderstiefel möglichst frühzeitig.

        Wann kann man Wanderstiefel wiederbesohlen?

        Ob du einen Wanderstiefel wiederbesohlen kannst, hängt vom Herstellungsverfahren des Schuhs ab. Wanderstiefel, die gezwickt oder zwiegenäht sind, können auch nach Jahren der Nutzung erneut besohlt werden. Achte auf den entsprechenden Hinweis im Produkttext.

        Mehr lesen
        Filter
        Gewicht / G
        bis
        Eine grünere Wahl
        • (14)
        Preis / €
        bis
        Wiederbesohlbar
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6382.36 km)

        double-arrows-up
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail! Falls Du schon zum Newsletter angemeldet sein solltest, wirst Du keine E-Mail erhalten.
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein