Abgestiefelt: Schneeschuhtour am Flumserberg

Im Rahmen der MAOAM-Touren bietet Globetrotter allen Mitarbeitern die
Möglichkeit, ein verlängertes Outdoor-Wochenende mit Kollegen zu verbringen,
damit ausreichend Zeit für das Zusammenwachsen und ausgiebige Touren zu Land, zu
Wasser und in den Bergen bleibt. 

So starteten sieben Regensburger Globetrotter am frühen Sonntagmorgen in Richtung Flumserberg in der Schweiz, um eine Schneeschuhtour zu unternehmen und auch außerhalb der Filiale etwas Outdoor-Luft zu schnuppern. Mit im Gepäck: feinste Ausrüstung, die bei besten Bedingungen auf Herz und Nieren getestet wurde, sowie Lawinenschutzausrüstung.

Erstes Etappenziel auf 2087 m

Startpunkt der mehrstündigen Tagestour war die Talstation Tannenboden, von dort ging es weiter zur Liftstation Panüöl. Da die meisten zum ersten Mal auf Schneeschuhen standen, mussten sie erst einmal ein Gefühl für das Gehen bekommen.

Keine drei Gehstunden entfernt liegt die Spitzmeilenhütte des SAC auf 2087 m Höhe, das Tagesziel für unsere Gruppe. Von dort führte die Route nur noch bergauf, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Mit der Vorfreude auf ein kaltes Bier zum Tourenabschluss vergingen die letzten Höhenmeter in Rekordzeit.

Der Sonne entgegen auf 2483 m

Bereits in den frühen Morgenstunden war die Gruppe nach einem kräftigen Frühstück schon wieder aufbruchsbereit: Den Sonnenaufgang hinter der Bergkulisse wollte sich niemand entgehen lassen. So stiefelten wir Regensburger dem ersten Licht des Tages entgegen – einen perfekteren Start kann ein Mitarbeiter-Outdoor-Aktivmontag kaum haben. Nach dem gemeinsamen Bestaunen des Alpenpanoramas teilte sich die Gruppe. Diejenigen, die noch Kraft in den Beinen hatten, begaben sich auf den Weg auf 2483 m zum Wissmeilen-Gipfel. Die anderen begannen entspannt mit dem Abstieg.

Die Resonanz auf die MAOAM-Tour fiel überwältigend aus: Mehrere Mitarbeiter waren vom Schneeschuhgehen so begeistert, dass sie weitere gemeinsame Touren planen und sich nun eigene Schneeschuhe kaufen möchten. Das Team ist durch die gemeinsamen Erlebnisse merklich zusammengewachsen – drei Wochen später fuhren fast alle aus der Gruppe an ihrem freien Sonntag gemeinsam zur ISPO nach München, schnupperten dort Messeluft und informierten sich über die Neuheiten der nächsten Wintersaison. Und natürlich trafen sich alle an der Globetrotter VR-Box und waren in einem Abenteuer der anderen Art unterwegs.

Impressum | Mediadaten