Kaufberatung Fleecejacken und Fleecepullover

In dieser Kaufberatung erfährst du, welche Eigenschaften Fleecejacken und Fleecepullover mit sich bringen und warum ein Outdoorabenteuer ohne Fleece fast undenkbar ist.

Die Eigenschaften von Fleece

Fleece besteht in der Regel aus Polyester und bringt eine ganze Reihe praktischer Eigenschaften mit sich. Deswegen ist es unglaublich vielseitig bei diversen Outdooraktivitäten und -Sportarten einsetzbar. Fleece ist:

  • leicht
  • warm
  • schnell trocknend
  • weich
  • elastisch
  • pflegeleicht
  • knitterfrei
  • verschiedene Formen/Macharten von Fleece machen es variabel einsetzbar

Warum ist Fleece so warm und leicht?

Das Geheimnis der sehr guten Wärmeleistung von Fleecejacken ist das leichte Polyestermaterial und die spezielle Struktur dieses Materials, in der viel Luft eingeschlossen wird. Unsere Körperwärme sorgt dafür, dass sich das leichte Fleecematerial erwärmt – und Luft als schlechter Leiter sorgt dafür, dass die Wärme in dem Material gespeichert bleibt.

Je dicker, desto wärmer

Klassisches Fleece gibt es in unterschiedlichen Stärken. Das ist auch damit gemeint, wenn von 100er, 150er, 200er und 300er Fleece die Rede ist.

Die Zahl bezieht sich auf die Dicke des Fleece-Materials pro Quadratmeter. Logisch, je mehr Material vorhanden ist, desto mehr Material kann erwärmt werden und wärmen. Der Vorteil bei Fleece ist, dass das Material besonders leicht ist.

Welche unterschiedlichen Fleece-Arten gibt es?

  • Klassisches Fleece
  • Stretchfleece
  • Hochfloriges Fleece
  • Strickfleece
  • Wollfleece

Und was ist genau damit gemeint?

Zu klassischem Fleece gibt es nicht viel zu sagen, es ist die bekannte Form von Fleece ist den schon beschriebenen Stärken. Unkompliziert und wahrlich sehr, sehr gut!

Stretchfleece ist etwas Besonderes. Es hat eine glatte Außenseite und eine sehr stark aufgeraute Innenseite. Diese Art von Fleece wird häufig bei eher technischen Produkten eingesetzt – die bekanntesten Markenprodukte sind Polartec Powerstretch und Pontetorto Tecnostretch.

Mit der glatten Außenseite funktioniert es besonders gut im Zwiebelprinzip, denn diese glatte Außenseite stockt nicht so, wenn du z.B. eine Softshell mit einer fleecegefütterten Innenseite darüber ziehst. Das erhöht den Tragekomfort tatsächlich sehr. Außerdem bleibt an der glatten Oberfläche weniger hängen, Hundehaare genauso wie Blattwerk, Pollen oder ähnliches.

Die Jacken und Pullover aus Stretchfleece sind nochmal elastischer, etwas abriebfester und einen Hauch windabweisender als klassisches Fleece – es ist damit also perfekt für bewegungsintensive (Outdoor-) Sportarten geeignet. Vor allem auch wenn du direkt auf dem Material einen Rucksack trägst, macht sich die bessere Widerstandsfähigkeit des Materials bemerkbar. Es pillt nicht so schnell wie klassisches Fleece. Meist sind die Jacken körperbetont geschnitten – es ist eben auf den dynamischen Einsatz zugeschnitten.

Hochfloriges Fleece ist, wie der Namer verrät, besonders hochflorig, hat also lange Fasern und soll so besonders viel Luft einschließen können – und damit besonders effektiv wärmen. Manchmal ist diese langflorige Struktur nur auf der Innenseite zu sehen, seltener auch auf der Außenseite.

Auch beim Strickfleece verrät schon der Name, worum es geht. Es ist »ganz normales« Polyester-Fleece, allerdings mit einer gestrickten (oft leicht melierten) Außenseite. Sie sieht damit normalen Strickjacken sehr ähnlich, allerdings ist die Innenseite aufgeraut und sehr weich – eben typisch Fleecejacke. Was auch wieder für hohen Tragekomfort sorgt.

Die Funktion entspricht der einer klassischen Fleecejacke. Ein Strickfleece wird super gerne als pflegeleichte Alternative zu richtigen Strickjacken im Alltag getragen. Auch auf Wanderungen von Hütte zu Hütte sieht man die beliebten Jacken öfter.

Manchmal können Strickfleecejacken auch aus einer Polyester-Woll-Mischung bestehen. Wollfleece kombinieren das Beste aus zwei Welten. Das Material besteht meist aus einer Mischung aus Wolle und Polyester – sieht aber den klassischen Fleecejacken wirklich sehr ähnlich. Sie sind etwas schwerer und der Materialgriff ist etwas fester. Außerdem trocknet Wollfleece etwas weniger schnell. Soviel zu den Nachteilen. Die Vorteile: Wolle ist sehr geruchsunempfindlich und gleicht damit die entgegengesetzte Tendenz von Fleece wieder aus. Und Wolle lädt sich nicht elektrostatisch auf – was ebenfalls diese nachteilige Tendenz von Fleece ausgleicht. Entgegen der Kunstfaser Polyester ist Wolle ein nachwachender Rohstoff, was ein Vorteil für die Umwelt ist. Ein letzter Vorteil: Kunstfaser ist beim Funkenflug am Lagerfeuer sehr empfindlich. Wollfleece ist, je nachdem wie hoch der Wollanteil und wie hoch der Polyesteranteil ist, zumindest etwas unempfindlicher.

Warum trocknet Fleece so schnell?

Fleece besteht klassischerweise aus Polyester. Diese Kunstfaser hat die Eigenschaft. Feuchtigkeit nicht aufzunehmen und zu speichern (wie z.B. Baumwolle), sondern die Feuchtigkeit auf ihrer Außenseite großflächig zu verteilt, so dass sie bestmöglich verdunsten kann. Und schon ist die Fleecejacke wieder trocken. Das funktioniert in Bewegung wenn du schwitzt, es funktioniert natürlich auch einfach nach der Wäsche. Fleece ist wirklich in Handumdrehen wieder trocken.

Warum ist Fleece so angenehm zu tragen?

Das liegt an dem wirklich sehr weichen Material, dass sich auch direkt auf der Haut sehr, sehr angenehm trägt. Und es liegt an der Elastizität des Materials, die einfach für viel Bewegungsfreiheit sorgt. Die beiden Faktoren zusammen sorgen für wirklich unglaublichen Tragekomfort.

Was gilt es beim Fleecekauf zu beachten?

Achte auf eine gute Qualität des Materials. Billige Fleecejacken fangen schnell an zu pillen (das ist die Knötchenbildung an der Oberfläche des Materials), sie sind mitunter etwas schwerer als sie sein müssten und sie können schneller anfangen zu riechen.

Der bekannteste Hersteller von Fleece ist die amerikanische Firma Malden Mills mit ihrem Polartec Fleece. Auch die Italiener von Pontetorto mit ihrem Technofleece machen gutes Fleece.

Wie wäscht man Fleece?

Fleece ist wirklich sehr unkompliziert in der Pflege. Wir empfehlen ein paar allgemeingültige Tipps: Alle Reißverschlüsse schließen und auf links drehen. Ein mildes Flüssigwaschmittel verwenden, wenig Waschmittel nehmen und ein schonendes Programm wählen (dann bleibt die Struktur lange erhalten). Fleece trocknet schnell und muss nicht in den Wäschetrockner.

Übrigens: Einige Fleecejacken tragen unser Siegel »Eine grünere Wahl« und sind damit nachhaltiger als andere. Mehr Informationen zu diesem Siegel findest du hier.

Text: Globetrotter
Impressum | Mediadaten