Rausgehört #01 mit Rüdiger Nehberg

Er ist mit dem Tretboot über den Atlantik gefahren, ohne Nahrung quer durch Deutschland gewandert und er hat 25 bewaffnete Raubüberfälle überlebt – Rüdiger Nehberg ist der wohl größte Abenteurer unserer Zeit. Rausgehört-Moderator Joris Gräßlin hat ihn für unsere erste Podcast-Episode getroffen.

Er ist mit dem Tretboot über den Atlantik, ohne Nahrung quer durch Deutschland gewandert und er hat 25 bewaffnete Raubüberfälle überlebt – Rüdiger Nehberg ist der wohl größte Abenteurer unserer Zeit. Wie lebt der Outdoor-Liebhaber mit 85 Jahren?

Welche Erinnerungsstücke zieren seine Wohnung? (ab 01:33)

Warum jedes Abenteuer zu seiner Zeit das Größte war? (ab 03:31)

Wenn Sie drei Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen dürften, welche wären das? Rüdiger Nehberg verrät, welche drei Sachen jeder zum Überleben wirklich braucht (ab 07:22)

Wie groß ist die Sehnsucht nach Abenteuern im Alter? Warum es zu spät ist, um für Abenteuer auf die Rente zu warten (ab 08:03)

Rüdiger Nehberg über sein erstes großes und heimliches Abenteuer (ab 08:55)

Warum Nehbergs Abenteuer auch im Zeitalter von Handy-Ortung immer noch möglich wären (ab 10:04)

Abenteuer bedeutet nicht gleich Leichtsinn, sondern Vorbereitung. Welche Rolle spielt das Survival Training und wie ging es Rüdiger Nehberg im Angesicht einer Python? (ab 11:37)

Wie die richtige Recherche über Dein Leben entscheiden kann und warum Du immer mindestens zwei Asse im Ärmel haben solltest (ab 14:10)

Marine-Training als Vorbereitung – eigentlich schon ein Abenteuer an sich (ab 17:11)

Sadistische Kampfschwimmer und was Rüdiger Nehberg von ihnen gelernt hat (ab 18:22) Anpassung als Überlebensinstinkt – vom Einswerden mit der Natur (ab 20:38)

Für Rüdiger Nehberg wurden seine Abenteuer oft lebensgefährlich. Wie er 25 bewaffnete Raubüberfälle am blauen Nil überlebt hat und warum selbst der Mord an seinem Freund seinen Abenteuern keinen Abbruch tat (ab 21:05)

Wie lange funktioniert der Körper auf der Flucht, wenn er nur Wasser bekommt und was Rüdiger Nehbergs 1.000 Kilometer-Marsch durch Deutschland damit zu tun hat (ab 25:50)

Jedem Winnetou-Fan liegen Indianer am Herzen. Als Rüdiger Nehberg erfuhr, was mit den – noch existierenden – nordamerikanischen Yanomami-Indianer in Brasilien Grenze Venezuela passiert, warum es erstunken und erlogen ist, dass dieses Volk in Frieden und unter schützendem Militärgürtel leben würde, suchte er das Volk auf. Dort standen sich 65.000 bewaffnete Goldgräber und 12.000 Indianer gegenüber (ab 27:50)

Das Aufeinandertreffen der Yanomami-Indianer mit Rüdiger Nehberg – wie wurde der Weiße aufgenommen und womit konnte Nehberg Vertrauen aufbauen? (ab 30:00)

Zwanzig Jahre begleiten die Yanomami-Indianer Nehbergs Leben. Wie der Abenteurer zum politisch aktiven Menschenrechts-Aktivist wurde (ab 34:55)

Welche Naturgewalt ist Nehberg die Liebste? (ab 38:39)

Nehberg gibt Schulungen für Manager. Was passiert beim Aufeinandertreffen von Bürohelden und Outdoor-Abenteurer? (ab 39:30)

Mit einem ganz besonderen Abenteuer möchte Nehberg sein Leben noch krönen. Der Plan dafür steht, was der saudische König und Mekka damit zu tun haben (ab 41:20)


Shownotes

Mehr Informationen zu Rüdiger Nehberg findet ihr hier auf seiner Website.
Alle Informationen zu seiner Menschenrechtsorganisation Target e.V. hier.

Impressum | Mediadaten