/filialen/terminvereinbarung//magazin//veranstaltungen//beratung/online-beratung/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Sportsocken

        Viele Sportsocken sind kleine Meisterwerke der Strickkunst, die in hauchdünnen Lagen verschiedene Fasern miteinander kombinieren. So profitierst du beim Laufen, Fitnesstraining oder Radfahren von den jeweils besten Eigenschaften. Was gute Laufsocken und funktionelle Fahrradsocken ausmacht und wie du die passende Größe bestimmst, erklären wir dir im Folgenden:

        Laufsocken

        Die Bedeutung guter Laufsocken wird von vielen Sportler:innen unterschätzt. Mit ihrer speziellen Konstruktion beugen Laufsocken schmerzhaften Problemen beim Laufen vor: unangenehme Hautreizungen, Blasenbildung und Druckstellen an den Füßen. Da die vom Laufen schweißnasse Haut besonders empfindlich ist, müssen Laufsocken verschiedene Aufgaben erfüllen:

        • Durch hohe Atmungsaktivität für eine gute Belüftung des Fußes sorgen
        • Schweiß umgehend aufnehmen und von der Haut wegtransportieren
        • Reibung zwischen Schuh und Fuß effektiv minimieren
        • Druckempfindliche Zonen schützen

        Eine Socke, die diesen vielfältigen Anforderungen gerecht wird, muss absolut perfekt sitzen und sich die Eigenschaften verschiedener Funktionsfasern zunutze machen.

        Aus welchem Material sind Laufsocken gefertigt?

        Laufsocken bestehen überwiegend aus Kunstfasern, da diese der hohen Beanspruchung beim Laufen besser standhalten und bei schweißtreibendem Sport weitere wichtige Vorteile gegenüber Baumwolle bieten.

        • Synthetische Materialien wie Polyester und Polypropylen punkten mit einem guten Feuchtigkeitsmanagement. Die Kunstfasern nehmen keine Feuchtigkeit auf, sondern leiten Schweiß direkt von der Haut weg, damit er verdunsten kann.
        • Je höher der Polyamid-Anteil der Socke, desto robuster und scheuerfester ist sie.
        • Elasthan sorgt dafür, dass die Socke eng am Fuß anliegt und in Form bleibt.
        • Sportsocken mit Merinowolle bieten ein besonders angenehmes Tragegefühl. Wolle kommt bei Sportsocken immer in Kombination mit robusten und feuchtigkeitsleitenden Kunstfasern zum Einsatz.

        Wie groß sollen Laufsocken sein?

        Damit beim Laufen keine Druckstellen oder Blasen entstehen, müssen Laufsocken eng und absolut faltenfrei am Fuß sitzen. Orientiere dich darum nicht an deiner Laufschuh-Größe, sondern kaufe Laufsocken eher eine Nummer zu klein als zu groß.

        Wie sitzen Laufsocken richtig?

        Die Socke muss rundum perfekt anliegen. Die meisten Laufsocken besitzen daher eine anatomische Rechts-Links-Passform. Laufsocken für Damen sind an die meist schmaleren Füße von Frauen angepasst. Achte bei Laufsocken darauf, dass sie keine Naht auf den Zehen haben, die deine Haut reizen könnte.

        Kurze oder lange Laufsocken?

        Laufsocken sind in verschiedenen Schafthöhen erhältlich. Je nach Geschmack und persönlichem Wärmeempfinden kannst du dich zwischen Kniestrümpfen, hohen Socken (Crew) oder knöchelhohen Laufsocken sowie kurzen Socken (Sneaker Socken, Low Cut) entscheiden.

        Gepolstert oder nicht?

        Wenn du deinen Laufkomfort erhöhen willst, kannst du zu gepolsterten Laufsocken greifen. Die gestrickte Polsterung im Zehenbereich, am Ballen und an der Ferse mindert zudem die Gefahr von Druckstellen und Blasen in diesen Bereichen. Je nach Bedarf kannst du zwischen leicht gepolsterten, mittel gepolsterten und stark gepolsterten Laufsocken wählen. Allerdings halten die Socken durch die Polsterung auch wärmer, ein Nebeneffekt, der bei hohen Temperaturen eher unerwünscht ist. Sehr sportliche und wettkampforientierte Läufer:innen bevorzugen für einen direkten Schuhkontakt oft ungepolsterte Laufsocken.

        Gibt es spezielle Laufsocken für Sommer und Winter?

        Sowohl im Sommer als auch im Winter ist es wichtig, dass das Feuchtigkeitsmanagement in deinem Laufschuh einwandfrei funktioniert, damit sich keine Blasen bilden. Daher solltest du beim Laufen zu jeder Jahreszeit Sportsocken aus Funktionsfasern tragen.

        • Im Sommer kannst du dich für niedrige Laufsocken entscheiden, die bei hohen Temperaturen Luft an Waden und Knöchel lassen. Die Atmungsaktivität sollte möglichst nicht durch eine allzu dicke Polsterung behindert werden. Dünne Socken mit vorwiegend synthetischen, schnelltrocknenden Fasern sind im Sommer die erste Wahl
        • Bei niedrigen Temperaturen sind meist höher geschnittene Laufsocken und Sportsocken gefragt. Einige Hersteller haben auch etwas dicker gestrickte Modelle im Sortiment oder setzen bevorzugt auf Merinowolle. Auch Polsterungen tragen zum Wärmerückhalt bei. Wenn du nicht so leicht frierst oder an den Füßen stark schwitzt, dann kann auch im Winter eine dünne oder mitteldicke Laufsocke angenehmer sein.
        • Bei Regen oder Trailrunning durch nasses Gelände schwören einige Läufer:innen auf wasserdichte Socken, beispielsweise von Sealskinz.

        Welchen Zweck erfüllen Kompressionssocken zum Laufen?

        Kompressionssocken, Kompressionsstrümpfe und Kompressionsstulpen zum Laufen sitzen sehr eng und üben Druck auf deine Waden und Füße aus, um den Bluttransport und damit die Nährstoffversorgung deiner Muskeln zu unterstützen. Auf die gleiche Weise kann auch die Regeneration nach dem Sport durch das Tragen von Kompressionssocken beschleunigt werden.

        In unserem Online Sortiment findest du Sportsocken und Laufsocken von Falke, Icebreaker, Merrel, Stance, Smartwool, FRILUFTS, Wrightsock und CEP.

        Was zeichnet Fahrradsocken aus?

        Spezielle Radsocken unterscheiden sich von Lauf- oder Wandersocken, denn auf dem Pedal entstehen andere Druckpunkte unter deinem Fuß. Fahrradsocken verfügen darum über entsprechende Polsterzonen an der Sohle. Auch die Ferse von Radsocken ist verstärkt, damit dort Druck oder Reibung durch den Schuh vermieden werden. Fahrradsocken bestehen ganz oder teilweise aus Kunstfasern, denn sie müssen schön atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit zügig vom Fuß wegleiten. Radsocken mit Merino-Beimischungen sorgen für ein angenehmes Fußklima im Schuh.

        Radsocken mit auffälligen Farben und Mustern oder reflektierenden Streifen sind ein echter Hingucker und können deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr verbessern.

        Bei schlechtem Wetter kannst du auf wasserdichte Socken von Sealskinz zurückgreifen. Die dünne wasserdichte Membran in der dreilagigen Socke hält Wind und Nässe zuverlässig fern. Auch die Bündchen sind abgedichtet, damit von oben kein Wasser eindringt.

        Wir führen Fahrradsocken von Endura, Protective, Skinsealz, FRILUFTS und Fjällräven.

        Mehr lesen
        Filter
        Gewicht / G
        bis
        Eine grünere Wahl
        • (18)
        Preis / €
        bis

        Sportsocken

        Viele Sportsocken sind kleine Meisterwerke der Strickkunst, die in hauchdünnen Lagen verschiedene Fasern miteinander kombinieren. So profitierst du beim Laufen, Fitnesstraining oder Radfahren von den jeweils besten Eigenschaften. Was gute Laufsocken und funktionelle Fahrradsocken ausmacht und wie du die passende Größe bestimmst, erklären wir dir im Folgenden:

        Laufsocken

        Die Bedeutung guter Laufsocken wird von vielen Sportler:innen unterschätzt. Mit ihrer speziellen Konstruktion beugen Laufsocken schmerzhaften Problemen beim Laufen vor: unangenehme Hautreizungen, Blasenbildung und Druckstellen an den Füßen. Da die vom Laufen schweißnasse Haut besonders empfindlich ist, müssen Laufsocken verschiedene Aufgaben erfüllen:

        • Durch hohe Atmungsaktivität für eine gute Belüftung des Fußes sorgen
        • Schweiß umgehend aufnehmen und von der Haut wegtransportieren
        • Reibung zwischen Schuh und Fuß effektiv minimieren
        • Druckempfindliche Zonen schützen

        Eine Socke, die diesen vielfältigen Anforderungen gerecht wird, muss absolut perfekt sitzen und sich die Eigenschaften verschiedener Funktionsfasern zunutze machen.

        Aus welchem Material sind Laufsocken gefertigt?

        Laufsocken bestehen überwiegend aus Kunstfasern, da diese der hohen Beanspruchung beim Laufen besser standhalten und bei schweißtreibendem Sport weitere wichtige Vorteile gegenüber Baumwolle bieten.

        • Synthetische Materialien wie Polyester und Polypropylen punkten mit einem guten Feuchtigkeitsmanagement. Die Kunstfasern nehmen keine Feuchtigkeit auf, sondern leiten Schweiß direkt von der Haut weg, damit er verdunsten kann.
        • Je höher der Polyamid-Anteil der Socke, desto robuster und scheuerfester ist sie.
        • Elasthan sorgt dafür, dass die Socke eng am Fuß anliegt und in Form bleibt.
        • Sportsocken mit Merinowolle bieten ein besonders angenehmes Tragegefühl. Wolle kommt bei Sportsocken immer in Kombination mit robusten und feuchtigkeitsleitenden Kunstfasern zum Einsatz.

        Wie groß sollen Laufsocken sein?

        Damit beim Laufen keine Druckstellen oder Blasen entstehen, müssen Laufsocken eng und absolut faltenfrei am Fuß sitzen. Orientiere dich darum nicht an deiner Laufschuh-Größe, sondern kaufe Laufsocken eher eine Nummer zu klein als zu groß.

        Wie sitzen Laufsocken richtig?

        Die Socke muss rundum perfekt anliegen. Die meisten Laufsocken besitzen daher eine anatomische Rechts-Links-Passform. Laufsocken für Damen sind an die meist schmaleren Füße von Frauen angepasst. Achte bei Laufsocken darauf, dass sie keine Naht auf den Zehen haben, die deine Haut reizen könnte.

        Kurze oder lange Laufsocken?

        Laufsocken sind in verschiedenen Schafthöhen erhältlich. Je nach Geschmack und persönlichem Wärmeempfinden kannst du dich zwischen Kniestrümpfen, hohen Socken (Crew) oder knöchelhohen Laufsocken sowie kurzen Socken (Sneaker Socken, Low Cut) entscheiden.

        Gepolstert oder nicht?

        Wenn du deinen Laufkomfort erhöhen willst, kannst du zu gepolsterten Laufsocken greifen. Die gestrickte Polsterung im Zehenbereich, am Ballen und an der Ferse mindert zudem die Gefahr von Druckstellen und Blasen in diesen Bereichen. Je nach Bedarf kannst du zwischen leicht gepolsterten, mittel gepolsterten und stark gepolsterten Laufsocken wählen. Allerdings halten die Socken durch die Polsterung auch wärmer, ein Nebeneffekt, der bei hohen Temperaturen eher unerwünscht ist. Sehr sportliche und wettkampforientierte Läufer:innen bevorzugen für einen direkten Schuhkontakt oft ungepolsterte Laufsocken.

        Gibt es spezielle Laufsocken für Sommer und Winter?

        Sowohl im Sommer als auch im Winter ist es wichtig, dass das Feuchtigkeitsmanagement in deinem Laufschuh einwandfrei funktioniert, damit sich keine Blasen bilden. Daher solltest du beim Laufen zu jeder Jahreszeit Sportsocken aus Funktionsfasern tragen.

        • Im Sommer kannst du dich für niedrige Laufsocken entscheiden, die bei hohen Temperaturen Luft an Waden und Knöchel lassen. Die Atmungsaktivität sollte möglichst nicht durch eine allzu dicke Polsterung behindert werden. Dünne Socken mit vorwiegend synthetischen, schnelltrocknenden Fasern sind im Sommer die erste Wahl
        • Bei niedrigen Temperaturen sind meist höher geschnittene Laufsocken und Sportsocken gefragt. Einige Hersteller haben auch etwas dicker gestrickte Modelle im Sortiment oder setzen bevorzugt auf Merinowolle. Auch Polsterungen tragen zum Wärmerückhalt bei. Wenn du nicht so leicht frierst oder an den Füßen stark schwitzt, dann kann auch im Winter eine dünne oder mitteldicke Laufsocke angenehmer sein.
        • Bei Regen oder Trailrunning durch nasses Gelände schwören einige Läufer:innen auf wasserdichte Socken, beispielsweise von Sealskinz.

        Welchen Zweck erfüllen Kompressionssocken zum Laufen?

        Kompressionssocken, Kompressionsstrümpfe und Kompressionsstulpen zum Laufen sitzen sehr eng und üben Druck auf deine Waden und Füße aus, um den Bluttransport und damit die Nährstoffversorgung deiner Muskeln zu unterstützen. Auf die gleiche Weise kann auch die Regeneration nach dem Sport durch das Tragen von Kompressionssocken beschleunigt werden.

        In unserem Online Sortiment findest du Sportsocken und Laufsocken von Falke, Icebreaker, Merrel, Stance, Smartwool, FRILUFTS, Wrightsock und CEP.

        Was zeichnet Fahrradsocken aus?

        Spezielle Radsocken unterscheiden sich von Lauf- oder Wandersocken, denn auf dem Pedal entstehen andere Druckpunkte unter deinem Fuß. Fahrradsocken verfügen darum über entsprechende Polsterzonen an der Sohle. Auch die Ferse von Radsocken ist verstärkt, damit dort Druck oder Reibung durch den Schuh vermieden werden. Fahrradsocken bestehen ganz oder teilweise aus Kunstfasern, denn sie müssen schön atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit zügig vom Fuß wegleiten. Radsocken mit Merino-Beimischungen sorgen für ein angenehmes Fußklima im Schuh.

        Radsocken mit auffälligen Farben und Mustern oder reflektierenden Streifen sind ein echter Hingucker und können deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr verbessern.

        Bei schlechtem Wetter kannst du auf wasserdichte Socken von Sealskinz zurückgreifen. Die dünne wasserdichte Membran in der dreilagigen Socke hält Wind und Nässe zuverlässig fern. Auch die Bündchen sind abgedichtet, damit von oben kein Wasser eindringt.

        Wir führen Fahrradsocken von Endura, Protective, Skinsealz, FRILUFTS und Fjällräven.

        Mehr lesen
        Filter
        Gewicht / G
        bis
        Eine grünere Wahl
        • (18)
        Preis / €
        bis
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6382.36 km)

        double-arrows-up
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail! Falls Du schon zum Newsletter angemeldet sein solltest, wirst Du keine E-Mail erhalten.
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein