/beratung//magazin//veranstaltungen//ueber-globetrotter/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Sicherungsgeräte und Abseilgeräte bei Globetrotter

        Hier findest du unterschiedliche Sicherungsgeräte und Abseilachter fürs Klettern in der Halle, am Fels sowie im alpinen Bereich. Für welches Gerät du dich auch entscheidest, achte darauf, dich im Vorwege eingehend mit der Funktionsweise unserer Sicherungsgeräte vertraut zu machen. Speziell Kletterneulingen empfehlen wir immer erst einen Sicherungskurs zu belegen.

        Halbautomaten und Autotuber  

        Für den Einsatz beim Sportklettern und in der Kletterhalle werden vom DAV (Deutscher Alpenverein) sowie von den Kletterhallen Halbautomaten und Autotuber empfohlen. Halbautomaten, wie das GriGri von Petzl, blockieren bei einem Sturz automatisch und erfordern somit nur wenig Handhaltekraft. Um eine Fehlbedienung zu verhindern, solltest du dich intensiv mit der Funktionsweise des Sicherungsgeräts vertraut machen. Autotuber sind eine Untergruppe der Halbautomaten, sie ähneln in der Handhabung den bekannten Tubes, sind jedoch mit einer Bremsunterstützung ausgestattet, die bei entsprechender Bremshandposition greift und für zusätzliche Sicherheit sorgt. 

        Tubes und Halbmastwurf-Sicherung

        Tubes (oder auch Tuber) sind Seilbremsen, die vorrangig im alpinen Bereich und für Mehrseillängenrouten zum Einsatz kommen. Tubes zählen im Gegensatz zu den halbautomatischen Sicherungsgeräten zu der Gruppe der dynamischen Sicherungsgeräte. Es gibt Modelle für einen oder zwei Seilstränge, letztere sind auch zum Abseilen geeignet oder je nach Ausführung für Halb- und Zwillingsseile zugelassen. Für alpines Klettern werden auch Tubes mit eine Öse zum Sichern nachsteigender Kletterer angeboten. Die einfachste dynamische Sicherungsmethode ist die klassische Halbmastwurf-Sicherung (HMS). Hierfür wird genau genommen gar kein Sicherungsgerät benötigt, sondern ein sogenannter HMS-Karabiner, um den du das Kletterseil mit einem Halbmastwurf legst. 

        Abseilachter

        Abseilachter werden heutzutage nicht mehr zum Sichern, sondern primär - ihrem Namen getreu - zum Abseilen verwendet. Sie sind in der Regel sehr leicht und klein und können entsprechend platzsparend verstaut werden. Zwar schonen sie das Seil, jedoch haben sie eine verhältnismäßig geringe Bremswirkung. Im Gegensatz zur klassischen, runden Achter-Form, weisen eckige oder V-förmige Abseilachter eine etwas bessere Bremswirkung auf.

        Mehr lesen

        Sicherungsgeräte und Abseilgeräte bei Globetrotter

        Hier findest du unterschiedliche Sicherungsgeräte und Abseilachter fürs Klettern in der Halle, am Fels sowie im alpinen Bereich. Für welches Gerät du dich auch entscheidest, achte darauf, dich im Vorwege eingehend mit der Funktionsweise unserer Sicherungsgeräte vertraut zu machen. Speziell Kletterneulingen empfehlen wir immer erst einen Sicherungskurs zu belegen.

        Halbautomaten und Autotuber  

        Für den Einsatz beim Sportklettern und in der Kletterhalle werden vom DAV (Deutscher Alpenverein) sowie von den Kletterhallen Halbautomaten und Autotuber empfohlen. Halbautomaten, wie das GriGri von Petzl, blockieren bei einem Sturz automatisch und erfordern somit nur wenig Handhaltekraft. Um eine Fehlbedienung zu verhindern, solltest du dich intensiv mit der Funktionsweise des Sicherungsgeräts vertraut machen. Autotuber sind eine Untergruppe der Halbautomaten, sie ähneln in der Handhabung den bekannten Tubes, sind jedoch mit einer Bremsunterstützung ausgestattet, die bei entsprechender Bremshandposition greift und für zusätzliche Sicherheit sorgt. 

        Tubes und Halbmastwurf-Sicherung

        Tubes (oder auch Tuber) sind Seilbremsen, die vorrangig im alpinen Bereich und für Mehrseillängenrouten zum Einsatz kommen. Tubes zählen im Gegensatz zu den halbautomatischen Sicherungsgeräten zu der Gruppe der dynamischen Sicherungsgeräte. Es gibt Modelle für einen oder zwei Seilstränge, letztere sind auch zum Abseilen geeignet oder je nach Ausführung für Halb- und Zwillingsseile zugelassen. Für alpines Klettern werden auch Tubes mit eine Öse zum Sichern nachsteigender Kletterer angeboten. Die einfachste dynamische Sicherungsmethode ist die klassische Halbmastwurf-Sicherung (HMS). Hierfür wird genau genommen gar kein Sicherungsgerät benötigt, sondern ein sogenannter HMS-Karabiner, um den du das Kletterseil mit einem Halbmastwurf legst. 

        Abseilachter

        Abseilachter werden heutzutage nicht mehr zum Sichern, sondern primär - ihrem Namen getreu - zum Abseilen verwendet. Sie sind in der Regel sehr leicht und klein und können entsprechend platzsparend verstaut werden. Zwar schonen sie das Seil, jedoch haben sie eine verhältnismäßig geringe Bremswirkung. Im Gegensatz zur klassischen, runden Achter-Form, weisen eckige oder V-förmige Abseilachter eine etwas bessere Bremswirkung auf.

        Mehr lesen
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6382.36 km)

        double-arrows-up
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail! Falls Du schon zum Newsletter angemeldet sein solltest, wirst Du keine E-Mail erhalten.
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein