Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Benzin Taschenofen


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

      Peacock
      4,9 von 5 Sternen
      5 Sterne 163
      4 Sterne 15
      3 Sterne 2
      2 Sterne 1
      1 Stern 2

      Peacock Benzin Taschenofen  - Campingheizung

      Artikel-Nr. : 109648
      29,95 €
      sofort lieferbar
      Größe
      Auf die Merkliste
      Auch in deiner Filiale erhältlich?
      In Ulm Vorrätig, knapper Bestand
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig, knapper Bestand
      Köln: Vorrätig
      Dresden: Vorrätig, knapper Bestand
      Frankfurt: Vorrätig
      Hamburg: Vorrätig, knapper Bestand
      München: Vorrätig, knapper Bestand
      Stuttgart: Vorrätig, knapper Bestand
      Ulm: Vorrätig, knapper Bestand
      Anleitung herunterladen

      Handwärmer für wirklich kalte Tage

      Der wahrscheinlich beste Benzintaschenofen auf dem Markt. Flache Bauweise, leicht zu befüllen, lange Heizzeit und geruchlos. Kommt mit kleinem Aufbewahrungssäckchen.

      Nie mehr kalte Finger

      Ein hochwertiger, ausgesprochen flacher, japanischer Taschenofen für Feuerzeug-Benzin. Die Füllung reicht - je nach Sauerstoffzufuhr - max. 12 h. Durch flammenlose Katalysatortechnik verbrennt das Benzin sehr sauber und geruchlos. Das verchromte Metallgehäuse liegt angenehm in der Hand.

      Robuster Brennerkopf

      Der Brennerkopf von Peakock ermöglicht mit einer speziellen Watte die katalytische Verbrennung. Anders als bei vielen anderen Benzin-Taschenöfen ist dieser deutlich langlebiger, kann nicht ausglühen wie Brennerköpfe aus Metalldraht und ermöglicht eine größere Hitzeentwicklung.   

      Einfache Bedienung

      Die Bedienung des Taschenofens ist viel einfacher als oft gedacht. Den Tank befüllen Sie über den beigelegten Trichter kleckerfrei. Dabei reicht eine trichtermenge Benzin für ca. 12 Std. warme Hände!  Der Brennerkopf wird wieder auf den Tank gesetzt und mit kurzen 1-2 Berührungen der Flamme des Feuerzeugs starten Sie die flammenlose katalytische Verbrennung. Zurück in der Fleecetasche regulieren sie über die Sauerstoffzufuhr die Wärme. 

      Lieferumfang

      • Benzin Taschenofen 
      • Velours-Säckchen
      • Fülltrichter
      • Anleitung
      Technische Details
      Gewicht
      50 g
      Größe
      68 x 100 mm
      Betriebsmittel
      Benzin
      Heizdauer
      12 Std.
      Größe
      102 x 68 x 14 mm

      Passendes Zubehör

      Feuerzeugbenzin
      Relags
      3,25 € (100 ml = 2,60 €)
      -0% Neu
      Brennerkopf - Campingheizung
      Peacock
      14,95 €
      -0% Neu

      Unsere Empfehlungen 

      Feuerzeugbenzin
      Imco
      3,45 € 2,95 € (1 l = 22,69 €)
      -14% Neu
      Reversible Polar Unisex - Schal
      Buff
      29,95 €
      4 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      uni
      -0% Neu
      Benzin Taschenofen - Campingheizung
      Meru
      7,95 € 4,95 €
      -38% Neu
      Brennerkopf - Campingheizung
      Peacock
      14,95 €
      -0% Neu
      Kohle Taschenofen - Campingheizung
      Relags
      6,45 €
      -0% Neu
      Zehenwärmer - Campingheizung
      Heat Factory
      2,95 €
      -0% Neu
      Tinder-on-a-Rope
      Light my Fire
      2,95 € (100 g = 5,90 €)
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      50g
      -0% Neu
      Handwärmer - Campingheizung
      Heat Factory
      1,95 €
      -0% Neu
      4,9
      183 Bewertungen
      1.639% empfehlen dieses Produkt
      Bewertung verfassen
      4,9 von 5 Sternen
      5 Sterne 163
      4 Sterne 15
      3 Sterne 2
      2 Sterne 1
      1 Stern 2

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:
      Hilfreichste positive Meinung
      von: Ronny L. ,

      Empfehlenswert Ich hatte vor über einem Jahr schon eine positive Bewertung zum Peacock-Taschenofen abgegeben. Ich möchte noch kurz über eine Erfahrung schreiben, die ich mit dem Produkt gemacht habe. In der Artikelbeschreibung steht, der Taschenofen hätte eine Betriebsdauer von ...

      Kompletten Beitrag ansehen
      Hilfreichste negative Meinung
      von: georg m. ,
      bei Kälte unbrauchbar taugt nur, wenn es nicht kalt ist....falls er überhaupt angeht.
      Kompletten Beitrag ansehen

      02.12.2016 Der beste Taschenwärmer, den ich je besaß
      von: Thomas F. ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Bisher immer von dem doch im Vergleich zu Konkurrenzprodukten hohen Preis abgeschreckt, habe ich mich die letzten Jahre mit den "Billigvarianten" im Taschenwärmersegment herumgeärgert. Taschenwärmer mit Kohle finde ich nur bedingt funktionsfähig, auch stört mich dort der Geruch, Benzintaschenwärmer auf günstigem Preisnivieau hielten die Heizleistung meist nur sehr kurz, stanken nack Benzin und stellten mich nie zufrieden.

      Ich habe mich dann doch dazu entschlossen, hier bei Globetrotter den Peacock zu bestellen und hätte nie gedacht, dass dieser Taschenofen so gut ist. Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit und halte mit dem Taschenofen u.A. meine Elektronik im Rucksack warm. Morgens um 6 Uhr in Betrieb gesetzt, mit halbvoller Füllung, liefert er mir Wärme bis gegen Abends um 22 Uhr. So kann ich mir den Taschenofen auch getrost für die Mittagspause und Raucherpausen in die Tasche stecken und mich schön wärmen lassen. Und für den Heimweg bleibt meine Elektronik im Rucksack auch noch schön warm. Die Heizleistung ist hervorragend, das Teil ist schön flach und stört nicht in der Tasche. Vor Allem, ich bemerke keinen Benzingeruch! Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir jahrelangen Ärger und Frustration ersparen können. Da beweist sich wieder einmal eine Volksweisheit, wer billig kauft, kauft zweimal (bei mir waren es bestimmt 15 Mal :-in all den Jahren).

      Von mir gibt es eine 150%ige Kaufempfehlung!!!!
      Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.11.2016 Super Teil
      von: Taherr I. ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Absolute Kaufempfehlung!!! ..........................................................................................................................................
      Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.11.2016
      von: Taherr I. ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Mit Abstand der beste Taschenwärmer......................................................................................................................................................................................................................................................
      Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.07.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Brenndauer ca. 12h ausgezeichnet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.06.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Das Produkt ist sehr gut, wenn auch etwas teurer, als im Internetvergleich
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.03.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      an kalten Tagen zum golden
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.02.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Taschenwärmer funktioniert einwandktfrei und "brennt" sehr lange.
      Wir verwenden den Taschenwärmer für die Jagd und an kalten Markttagen.
      Absolut empfehlenswert!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.01.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Ich habe zwei von den einfachen Taschenöfen und nun wünschte sich mein Junior auch einen zum Geburtstag. Ich habe die verschiedenen Bewertungen gelesen und diesen von Peacock bnestellt.
      Wir haben beide gestaunt: das befüllen mit dem Trichter super einfach,, super anzündbar,kein Geruch, und über 6 Std wohlige Wärme. Diese Investition hat sich gelohnt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.01.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Hält erstaunlich lange warm.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.12.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      War ein Geschenk für meine Freundin, sie ist glücklich und somit ich auch!
      Funktioniert richtig gut, wir sind begeistert!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.12.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Habe es meinem Enkel gekauft (9) Jahre, er findet es super
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.12.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      tolle Ware würde ich sofort wieder kaufen allerdings nicht bei Globetrotter!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.12.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Bis jetzt der beste Taschenwärmer. Der ganz leichte Benzingeruch ist offenbar unvermeidbar.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.12.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Ich benutze den Taschenofen in der kalten Jahreszeit beim Boule- Spielen.
      Empfehlen würde ich ihn bei meinen Mitspielern.
      Qualität ist sehr gut.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Hatte nicht erwartet, daß er so gut wärmt und auch die Bedienung ist sehr einfach.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Toller kleiner Ofen, der zuverlässig die Hände wärmt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Schöne Haptik und gute Qualität, Top Teil!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      nie mehr kalte Hände
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Der Beste Taschenofen auf dem Markt.
      Einfach zu füllen.
      Brenndauer ist überragend.
      Kaum Geruch.
      Kenne das von anderen Herstellern auch anders.
      Hab 4 Stück davon.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.11.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Qualität top, wärmt im kalten Campingwagen auch bei Minusgraden, Bedienungsanleitung nur auf chinesisch und englisch
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.09.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Gute Wärmeleistung, bei maximal Füllung ca.20 Stunden an. Die Verarbeitung ist hervorragend.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.06.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Wir werden es im Herbst und Winder beim Motorrad-, bzw Schifahren benutzen. Jetzt im Hochsommer brauchen wir es noch nicht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.05.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Super Taschenofen! Haben mittlerweile einige Kollegen von mir!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.03.2015
      von: Stefan S. ,
      Die Wärme, die von innen kommt ;-)

      Frei nach diesem Loriot tut der Peacocktaschenwärmer das was er soll:  Wärmen. Zumindest bei Temperaturen bis  (1-2°) unter dem Gefrierpunkt. Kälter war mein Winter bis jetzt einfach nicht. 
      Dabei läuft er den halben Tag mit einer halben Füllung uns gefühlt endlos, wenn er ganz gefüllt ist. Im Betrieb wird das Metallgehäuse zu heiß zum Halten aber mit dem umgebenden Fleeceetui ist der Ofen angenehm warm. Ab und zu kommt auch ein Hauch von Benziner auf, das war bei mir aber meist nur beim Bücken (hab ihn in der Brusttaschen vom Overall beim Arbeiten) wo die Tasche komprimiert wurde.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.03.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Super!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.03.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      alles o.k.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Bester Taschenofen der Welt. – Hält ewig, je nach Füllung (voll = 7-8h). Erzeugt gut Wärme. Wird auf längeren Disc-Golf-Runden bei Minusgraden verwendet. (Fleecebeutelchen/-tasche ist jedoch jedes Mal anders …)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Perfekt, lange Brennzeit
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Peacock ist der Beste Taschenofen den es gibt. 100 mal besser als Zippo
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.02.2015
      von: Bernd S. ,
      Super Teil

      ..... muss man nicht haben, aber wenn :
      Luxus pur, einfaches, sicheres Handling,und für 6-8 Std. / 10-15 Std. , halbe / volle Füllung,
      schön warme Hände.
      Fast kein Geruch bei Markenfeuerzeugbenzin.

      Klare Kaufempfehlung
      LG
      Bernd S.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Prima Handling!Effektiv!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Hat sich im Winter sehr bewert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      macht was er soll.
      trichter ist mit dabei. so funktioniert einfüllen ohne kleckerei.
      habe ihn nach Benutzung im Auto hinterlassen. nach Rückkehr war leichter Benzingeruch wahrnehmbar.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Ware und Preis absolut in Ordnung
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.02.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Alles in Ordnung lange Brenndauer
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.01.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Einfache Handhabung, und gute gleichmäßige Heizleistung
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.01.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Wir verwenden diese Öfen seit langem bei Dreharbeiten und Fotoaufnahmen in der Natur. Unserer Meinung nach, die zuverlässigsten und einfachst zu handhabenen Taschenöfchen. Unkompliziertes Anzünden und lange Brenndauer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.01.2015
      von: Christian W. ,
      Funktioniert einwandfrei

      Das ist mein erster Taschenofen und ich muss sagen er tut genau das was er soll. Leider wird hier der Trichter zum befüllen nicht mitgeliefert, aber ich denke mit ein wenig Übung kann man anhand des Gewichtes ganz gut die eingefüllte Menge abschätzen. Nach dem Befüllen lässt man den Ofen einfach fünf Minuten stehen und dann zündet er auch sofort. Man muss das Feuerzeug nur kurz dran halten und schon geht es los. Es dauert dann nochmal so ca. 5-10 Minuten bis er die entprechende Heizleistung erzielt. Je nachdem wo man ihn aufbewahrt wird er sogar so heiss das man ihn ohne das Säckchen kaum noch in er Hand halten kann. Wird er länger in der Tasche aufbewahrt wird der Ofen schon ziemlich warm. Allerdings kann man den Benzingeruch dann auch deutlich wahrnehmen. Ich habe allerdings das Gefühl dass er kurz nach dem Befüllen stärker riecht als nach einer gewissen Brenndauer. Riecht man an dem Ofen selbst ausserhalb einer Tasche ist er meiner Meinung nach fast geruchsneutral. Benutzt habe ich Zippo Lightner Fluid. Der Benzingeruch in der Kleidung verflüchtigt sich auch relativ schnell wieder. Ich trage ihn in der Jackentasche oder in der Brusttasche meines Hemdes. Dort sorgt er für eine angenehme wärme, sodas ich auf dem Fahhrad auch mal auf eine Schicht an Kleidung verzichten kann. Was mir nicht so gefällt ist, das der Deckel offensichtlich keine Einrastfunktion besitzt und man daher, wenn man ihn am Deckel aus der Tasche zieht, meist nur den Deckel in der Hand hat. Zur Brenndauer kann ich noch nicht viel sagen. Ich hatte ihn meiner Meinung nach zu ca. dreiviertel befüllt und der Ofen hat dann ca. 11 Stunden wärme geliefert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.01.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      ich habe das Produkt für die kalte Winterzeit gekauft und an eine Person verschenkt die leicht friert. Die ersten Erfahrungen in der Handhabung und Anwendung sind sehr zufriedenstellend. Die Produktverarbeitung ist gut und wie aus den Beurteilungen der Kundenberwertungen nachvollziehbar.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.01.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      wärmt für lange Zeit,
      super, wenn man viel Draußen in der Kälte ist
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Einfache Bedienung, hochwertige Anmutung. Funktioniert einwandfrei
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Tolles Produkt; Funktion: Einwandfrei
      Hervorragend für winterliche Ansitze.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Der Taschenofen sieht sehr stylisch aus, er ist etwa handgroß und wird, nachdem er angezündet worden ist, in der beiliegenden Tasche verwendet. Dort entwickelt er eine angenehme Wärme. Die Zeitdauer der Wärmeentwicklung hängt davon ab, wie viel Benzin man vorher eingefüllt hat. Ich hab es als Weihnachtsgeschenk verschenkt. Es kam gut an und nun wollen noch zwei andere Personen diesen Taschenofen kaufen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      einfach ein gutes Produkt
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Angenehme Wärmequelle in der kalten Jahreszeit, Funktion bei richtiger Bedienung einwandfrei, einfach zu handhaben. Brenndauer mehr als ausreichend, problemlose Brennstoffbeschaffung, Geruch minimal.
      Trage den Ofen entweder in Hosen- oder Jackentasche oder im zweiten Hemdknopf eingehängt unter der Jacke.
      Nur zu empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Funktioniert super.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Artikel wie beschrieben, allerdings nicht wie abgebildet mit Zug an der Hülle, sondern nur Klettverschluss. Dieser hält erfahrungsgemäß nicht sehr lange. Bei einer Woche Nutzung des Ofens, ist 3 bereits 2mal passiert, das sich der Ofen in der Hosentasche aus der Hülle geschoben hat.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Die Benutzung kann ich leider nicht bewerten, da es ein Geschenk für jemanden ist. Das Produkt macht allerdings optisch und haptisch einen tollen Eindruck.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.11.2014
      von: Peter R. ,
      Einfach genial - genial einfach!

      Ich hatte bereits verschiedene Taschenwärmer, weil ich eine "Frostbeule" bin. Beruflich muss ich oft stundenlang draußen rumlaufen, mit Thermo-Unterwäsche, Mütze und Handschuhe alles kein Problem. Trotzdem.... irgendwie brauche ich immer etwas "warmes", damit ich mich richtig wohl fühle. Gestern (danke für die schnelle Lieferung) kam dieser kleine Taschenofen, und ich habe ihn sofort angeworfen. Als Techniker ist mir die Funktionsweise schon seit langem klar, nur habe ich es jetzt zum ersten Mal ausprobiert und bin begeistert. Halbe Tankfüllung, den ganzen Tag lang warme Tasche - genial.
      Einziger Kritikpunkt ist die eher dürftige Bedienungsanleitung. Hier wird nicht ausreichend auf die Funktionsweise eines Katalytofens eingegangen. Wer bei kalten Außentemperaturen Benzin in den Tank füllt und denkt, jetzt müsste aber sofort das Ding starten, hat evtl. ein Problem. Ohne ausreichende "Benzindämpfe" tut sich da nichts.
      Hier nochmal die optimale Bedienung, auch wenn ich mich wiederhole, denn einige Vorredner haben das auch schon beschrieben:

      Achten sie bitte vor dem Befüllen darauf, dass die Watte komplett ordentlich im Tank steckt, nichts darf an den Brenner kommen und Benzin direkt dort auf den Brenner bringen. Der Brenner arbeitet NUR mit Benzin-Gasen. Der beigefügte Dosierungs-Trichter ist eine gute Hilfe, man kann je nach Bedarf dosieren. Es passt auch die doppelte Menge rein, aber Vorsicht, nicht überfüllen. Wenn man nach dem Betanken den Tank auf den Kopf stellt, darf auf keinen Fall etwas rauslaufen. Wenn doch, auslaufen lassen, dann ist gut....
      Anschließend Brenner aufsetzen und etwas warten, damit sich Benzingase entwickeln können. Es nützt nichts, wenn man nach dem Betanken hektisch mit dem Feuerzeug versucht den Docht zum Glühen zu bringen. Bei kalten Außentemperaturen hat sich nicht sofort ein "zündfähiges" Gemisch gebildet. In der Ruhe liegt, wie so oft, der Erfolg.
      Das peakock Modell ist erstklassig verarbeitet und funktioniert tadellos, wenn man sich an einige einfache Regeln hält.
      Ich gehe so vor: "Tanken", dann Brenner aufsetzen, Deckel drauf, in die beiliegende Stofftasche stecken, ab in die Jackentasche und ca. 5 Minuten warten. Diese Zeit reicht in der Regel aus, damit sich am Katalytbrenner ausreichend Gase gebildet haben. Jetzt das Gerät wieder in die Hand nehmen, Deckel abnehmen, kurz mit einem Einwegfeuerzeug den Brenner aktivieren....... und fertig, Deckel drauf, ins Säckchen stecken, Wärme für Stunden.
      Man muss nur für eine Sekunde "zünden", das reicht........ bei sorgfältigem Umgang.

      Das Ergebnis hat mich total überzeugt, gleichmäßige Wärme den ganzen Tag lang. Sehr geringe "Gerüche", kein Vergleich zum Kohle-Taschenofen, kein plötzliches Ausgehen, kein Dreck, überall Verfügbarkeit von Feuerzeugbenzin, einfach genial.....

      Den zweiten "Peackock" bestelle ich noch heute, als Weihnachtsgeschenk für einen guten Mitarbeiter.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.11.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      Der Ofen tut das was er soll.
      Ziemlich lang und effizient.
      Verarbeitung ist Top.
      Bedienung sehr logisch und einfach...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.11.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 102 x 68 x 14 mm
      alles bestens
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.02.2013
      von: Gerrit F. ,
      überzeugend

      Erstmal habe ich keine Erfahrung mit anderen Öfen, aber der Peacock hat mich sofort überzeugt.
      Einfaches auftanken, einfaches Anzünden und dann die wohlige Wärme genießen!
      Die Idee mit dem Tricher ist total genial, sauberes befüllen und mit einer ganzen "Tankfüllung" brennt der Ofen schon mal bis zu 20 Stunden durch.
      Schade nur, daß man beim Anzünden nicht merkt, wann und ob der Ofen brennt, aber wenn er warm wird, dann brennt er auch (is ja logisch!)
      Die Heizleistung schwankt auch etwas, teilweise wurde der Ofen brühheiß, dann wurde er etwas kälter. Aber es ist ja auch nur ein Taschenofen und KEINE ZENTRALHEIZUNG!
      Würde ich sofort wieder kaufen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.01.2013
      von: Albrecht H. ,
      Wertvoller Japaner

      Immer wieder ein wärmespendender japanischer
      Begleiter der toll verarbeitet ist, zuverlässig
      funktioniert und bei keinem Winteransitz mehr
      fehlt. Waidmannsheil !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.01.2013
      von: Patrick W. ,
      Es gibt viele ...

      Und ich habe viele ausprobiert von 7€ bis 20€ aber dieser ist mit Abstand der beste Taschenwärmer.
      Der größte Unterschied scheint im Brennkopf zu liegen, dieser ist sehr einfach zu entzünden und hält länger als die Billigabteilung, die sich teilweise nicht einmal anzünden lassen.
      Selbst der Zi**o sieht dagegen recht alt aus.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.12.2012
      von: Andreas V. ,
      Richtig toller Ofen

      Habe den Peacock Benzin Taschenofen jetzt knapp eine Woche. Habe ihn jeden Tag in Benutzung. Kein Geruch, einfache Bedienung ( Anleitung gut, WENN man Englisch spricht und lesen kann ). Der Ofen heitzt Klasse UND wahnsinnig lang. Bei voller Befüllung ( bitte Anleitung wirklich beachten und auch das Modell ) mehr als 26 / SECHSUNDZWANZIG ) Std!!!!! Habe das mehrfach geprüft.
      Ist auch wunderbar, wenn man nen Hexenschuß hat: nix mehr Apotheke, einfach Taschenofen ins Kreuz und gut iss. Der ist so gut, dass ich jetzt noch zwei bestellt habe. Einige Bekannte sind Jäger, die wollen den mal ausprobieren. Das Ding ist einfach ne Wucht. Und die Betriebskosten sind lächerlich gering.
      SUPER GUT, RICHTIG SUPER GUT.
      Andreas Vogel
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.12.2012
      von: Gerhard B. ,
      Super Produkt

      Geht Super schnell an. Wärmt sehr sehr lange. Einfach zu bedienen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.12.2012
      von: Maic W. ,
      Genial

      ich habe das Produkt vor einigen Tagen erworben. Ich muss sagen das es einfach super ist. Es ist sehr einfach zubedienen und der Ofen wärmt sehr sehr lange :)

      die Frage ist nur wielange der Brenner kopf hält und wann ich Ihn tauschen muss
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.12.2012
      von: Martin D. ,
      Funktioniert wie beschrieben.

      Dies ist mein erster Taschenofen, und er funktioniert wie beschrieben.
      Mit anderen Öfen habe ich keine Erfahrung.
      Dieser ist richtig gut.
      Jetzt wollte ich gleich noch 4 Stück für Familie und Freunde kaufen, aber anderen hat er wohl auch gut gefallen. Leider erst 2013 wieder lieferbar! So ein Pech.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.12.2012
      von: Ronny L. ,
      Empfehlenswert

      Ich hatte vor über einem Jahr schon eine positive Bewertung zum Peacock-Taschenofen abgegeben. Ich möchte noch kurz über eine Erfahrung schreiben, die ich mit dem Produkt gemacht habe.
      In der Artikelbeschreibung steht, der Taschenofen hätte eine Betriebsdauer von Maximal 10 Stunden. In meiner Bewertung vor über 1 Jahr schrieb ich von einer Brenndauer von ca 27 Stunden. Vor ein paar Tagen lief der Taschenofen betrieben mit Noname-Feuerzeugbenzin wieder über 2 volle Tage. Zwischenzeitlich habe ich einmal Markenfeuerzeugbenzin ausprobiert. Mit Erstaunen stellte ich fest, daß der Taschenofen bei fast voller Befüllung nur ca 12-14 Stunden durchhielt. Die Betriebsdauer scheint wohl stark vom verwendeten Feuerzeugbenzin abhängig zu sein, wobei ich eher vermutet hätte, daß die Betriebsdauer bei Markenbenzin höher wäre. Bei dem bis jetzt verwendeten \"Billigbenzin\" ereichte ich immer eine Betriebsdauer von mindestens 24 Stunden und hab mich immer gewundert, wenn jemand schrieb, daß der Taschofen nur unter 24 Stunden warmhält. Wem die Brenndauer zu gering erscheint, sollte vielleicht einmal verschiedene Feuerzeugbenzine ausprobieren.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.12.2012
      von: Diana K. ,
      Einfach wunderbar!

      Ich habe mir drei dieser süßen Öfchen zugelegt und bin sehr beeeindruckt.
      Sie können wirklich enorm heiß werden, so dass man sie nicht mehr anfassen kann.
      Zur Info: Beim Anzünden gibt es kein äußeres Zeichen, dass sie angezündet sind. Um dies festzustellen, halte ich den Brennkopf unter die Nase, man riecht dann ganz leicht die \"Abgase\" und dann geht es auch schon los mit der Wärme :-)
      Ich trage die Öfchen in der Jackentasche, in der Hosentasche und auf der Brust unter einem engen Top. Dazu fädle ich die Kordel der Öfchentasche
      um eine stabile Halskette. Kein Öfchen ist bis jetzt unter den vielen Klamotten ausgegangen.
      Alle Drei habe ich neulich bei ca.0 Grad über Nacht zum Testen auf den Balkon gelegt, sie haben ebenfalls durchgehalten. Das Befüllen geht sehr einfach, auch ohne Trichter. Diesen nehme ich nur her, wenn ich eine genauere Menge Benzin abmessen möchte. Erstaunlich ist auch, wie lange die Öfchen mit wenigen ml Benzin hinkommen. Obwohl der Ofen so klein ist, schafft er es, den ganzen Körper irgenwie zu wärmen :-) Vielleicht liegt es daran, dass das wärmere Blut von der erwärmten Körperstelle in andere Regionen weiter fließt. Keine Ahnung, ob das so funktioniert, fühlt sich jedenfalls so an.
      Viel Freude mit diesem Öfchen wünscht
      Diana
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.10.2012
      von: Ralf H. ,
      Bester Taschenofen

      Es handelt sich hierbei um den einzigen Taschenofen der wirklich funktioniert. Bei kalten Tagen ein guter Begleiter im Schlafsack.

      Aber Achtung: NICHT mit Colemanfuel betreiben, es sei denn man erträgt den Gestank. Ich habe ihn dann aus dem Zelt geschmissen weil er zu stark roch. Mit normalem FZ-Benzin alles in Ordnung, kein Geruch wahr zu nehmen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.09.2012
      von: Sonny S. ,
      Nie wieder ohne meinen Taschenofen

      Für unsere Camping-/Wanderreise nach Schweden habe ich mir letztes Jahr zwei Taschenöfen bestellt. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Abends vor dem Schlafen gehen kam jeweils ein Ofen an jeden Fuß. Morgens war das tolle Teil oft sogar noch warm. Hält also wirklich lange. Perfekt für mich als Frau mit kalten Füßen ;-) Als wir mal ziemlich in den Regen gekommen sind und meine Wanderstiefel vollkommen durchnässt waren, hab ich die Wanderstiefel mit den Taschenöfen getrocknet (in jeden Schuh ein Ofen rein, über Nacht brennen lassen, ggf. wiederholen) Ok, ich musste mir anfangs erst mal erklären lassen, wie man den Ofen anheizt, weil ich sowas bisher noch nie verwendet habe. Aber nach 2 Versuchen klappte es tadellos.
      Benzingeruch hab ich nur wahrgenommen, als ich meine Nase direkt dran gehalten habe. Die mitgelieferten Karo-Säckchen hielten auch gut, sind bisher noch nicht gerissen. Nach meiner Schwedenreise habe ich die Öfen noch ein paar Mal benutzt, hat alles immer problemlos funktioniert (und gewärmt!). Auf meine nächste Reise werden mich die zwei wieder begleiten :-) Nie wieder ohne!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.09.2012
      von: Karsten B. ,
      Mehr als zufrieden

      Den Taschenofen habe ich mir aufgrund der vielen positiven Rezessionen für meine Angeltouren gekauft und muß sagen dass ich sehr zufrieden mit dem Ofen bin, die Brenndauer ist sogar noch deutlich länger als die von Globetrotter angegebenen 10 Stunden. Gestern abend habe ich 2 Verschlussköpfe Zippo-Benzin eingefüllt und den Ofen um 20 Uhr gestartet (einfach kopfüberhalten und mit dem Feuerzeug den Brenner für ca. 5 Sekunden starten), es ist nun 13:30 Uhr und er ist immer noch sehr angenehm Warm (also schon 17 1/2 Stunden) und es wirkt nicht so als würde er bald ausgehen. Der Ofen selbst verströmt nur einen minimalen Benzingeruch welcher eigentlich nur bemerkbar ist wenn man direkt mit der Nase über die Öffnung geht, also absolut nicht aufdringlich.

      Die gesammte Verarbeitung ist spitze, jedes Teil passt perfekt aufeinander und sieht zudem sehr edel aus.

      Allerdings ist der mitgelieferte Stoffbeutel (ebenfalls top Qualität aus dicker Baumwolle)von der Optik her Geschmackssache. Es ist ein rot/weiß/grün/gelb/schwarz/blauer Stoff. Ein schwarzer Beutel mit silber Peacock Aufschrift würde sich deutlich besser machen.

      Also von mir aus eine ganz klare Kaufempfehlung !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.07.2012
      von: Jan W. ,
      Macht was es soll...

      ...was bei vielen Produkten heutzutage nicht selbstverständlich ist.
      => Hochwertige Verarbeitung
      => Einfach zu befüllen (auch ohne diesen \"Einfüllstutzen\" *s*)
      => Einfach zu starten
      => Gute Heizleistung
      => Kein Geruch o.ä.
      Kaufempfehlung
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.01.2012
      von: Ernst H. ,
      Gutes Produkt

      Ich bin sehr zufrieden mit dem Ofen. Die Wärmeleistung ist ausreichend. Ordentlich befüllt wärmt der Ofen nach meinen Erfahrungen 14 Stunden und länger. Mit dem Anzünden hatte ich anfangs gelegentlich Probleme. Bis ich dahinter gekommen bin, dass es hilft, das Teil vorher irgendwie zu erwärmen. Zuhause nutze ich dazu einen Fön. Anschließend geht das Anzünden wie von selbst. Inzwischen besitze ich noch einen zweiten Ofen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.12.2011
      von: Björn M. ,
      Echt spitze

      Ich kann den positiven Bewertungen nur zustimmen.
      - die Verarbeitung ist wirklich spitze (alles passt haargenau)
      - Dank der flachen und abgerundeten Form stört der Taschenofen nicht einmal in der Hosentasche
      - die Heizdauer finde ich auch sehr beeindruckend. Gute 5-6 Stunden bei 1/4 Tankfüllung und ca 11-12 Stunden bei 1/2 Tankfüllung. Also genau genommen könnte der Tank für meine Ansprüche sogar kleiner sein, aber dann wäre der Taschenofen wohl auch zu klein. Man will ja auch etwas in der Hand haben wenn es kalt ist.
      - der oft genannte Benzingeruch hatte mir vor dem Kauf erst Sorgen gemacht, aber der ist praktisch nicht vorhanden. Wenn der Taschenofen \"brennt\" dann rieche ich selbst drinnen nichts, außer ich gehe direkt mit der Nase an den Ofen heran (also ca so wie ein geschlossenes Benzinfeuerzeug)
      - Hitzeentwicklung ist ok. Richtig bedient wird der Taschenofen so heiß, dass man ihn nicht länger als ein paar Sekunden anfassen kann. Was dann an Wärme an der Hand wirklich ankommt ist natürlich deutlich weniger, da man ja nur den Sack anfassen soll, um den Taschenofen nicht abzukühlen, da dessen Heizleistung dann abnimmt. Also von der Wärme praktisch wie eine in ein Tuch eingewickelte heiße Wärmflasche. Wer da einen 70 Grad heißen Metallofen in der Hand erwartet, der wird natürlich enttäuscht sein. Aber so ein winziger Taschenofen heizt eine Jackentasche für 24 Stunden auf eine wirklich angenehme Temperatur, welche deutlich über der Körpertemperatur liegt.
      - ausgegangen ist mir der Taschenofen noch nie und er ging immer sofort an. Da darf man sich bei der Bedienung halt nicht zu doof anstellen. Ist eben keine Zentralheizung wo man nur am Termostat dreht sondern ein Ofen, welcher eben etwas Übung benötigt (genug Sauerstoffzufuhr etc.)
      - das Füllen über den mitgelieferten Trichter klappt auch sehr gut. Gut dosierbar und es schwappt nichts über. Könnte bei einer mehrtägigen Wandertour etwas nervig sein, aber alles unter 24 Stunden ist ja kein Problem. Da füllt man den eben zuhause und lässt ihn einfach 24 Stunden laufen.
      - wirklich praktisch finde ich auch, dass man an jeder Tankstelle neues Feuerzeugbenzin bekommt, was bei Kohlestäbchen ja nicht so einfach ist. Und die Brennerköpfe kann man nachkaufen. Man hat also länger etwas von dem Taschenofen.

      Das einzige was ich zu kritisieren hätte wäre, dass der Taschenofen nicht verschließbar ist. Da hätte gerne auch ein Tankdeckel bei sein können, den man anstatt des Brennerkopfes aufsteckt, damit man den Taschenofen auch aufgefüllt lagern und unterwegs wieder ausmachen kann.
      Da werde ich mir wohl selbst etwas basteln müssen.
      Sollte der Brennerkopf mal hinüber sein, so werde ich einfach von innen etwas Silikon reingeben.
      Dann müsste der alte Brennerkopf eigentlich einen guten luftdichten Tankdeckel abgeben.

      Also einen Peacock nutze ich selbst, einen habe ich verschenkt und ich werde mir für den Winter sicher noch einen für die andere Jackentasche kaufen. :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.11.2011
      von: Oliver D. ,
      Ein echtes Qualitätsprodukt

      Wenn der Ofen gemäß Bedienungsanleitung betrieben wird, funktioniert er problemlos.
      Dazu ist es hilfreich, etwas über die Funktionsweise zu wissen:
      Im Brennerkopf wird das Benzin (bzw. dessen Dämpfe) katalytisch oxidiert, d.h. \"ohne Flamme verbrannt\" - es ist dort lediglich stellenweise ein leichtes Glühen sichtbar. Dabei wird Wärme erzeugt. Diese Wärme erwärmt den Taschenofen, so dass sich in seinem Inneren weitere Benzindämpfe bilden, die ebenfalls durch den Brennerkopf strömen und dort auch oxidiert werden können. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess.
      Der Taschenofen benötigt neben den Benzindämpfen auch noch Sauerstoff, um die Oxidation am Laufen zu halten. Ist die Sauerstoffzufuhr gering oder unterbrochen, produziert er weniger Wärme oder geht aus.
      Bis der Taschenofen seine volle \"Betriebstemperatur\" erreicht hat, dauert es ein paar Minuten, abhängig von der Umgebungs- bzw. Starttemperatur.
      Kurz anzünden - sofort Deckel drauf - ab in den Beutel - ggf. gleich in die Tasche stecken: so geht\'s am schnellsten!
      Danach liefert er kontinuierlich Wärme, sofern ihm nicht wesentlich mehr Wärme entzogen wird, als er erzeugt. Wird der Taschenofen nämlich stark abgekühlt, werden in seinem Inneren weniger Benzindämpfe gebildet und somit wird auch weniger Wärme produziert. Bei zu starkem Wärmeentzug kann der Prozess zum Erliegen kommen.
      Mit diesem Wissen lassen sich fast alle \"Beschwerden\" über diesen Taschenofen als Bediener- oder Verständnisfehler erklären.
      In meiner Hosentasche (Jeans) erzeugt er ausreichend Wärme, in meiner (verschlossenen) Jackentasche (imprägnierte Winterjacke) kühlte er anfangs stark ab und ging fast aus, weil er dort zuwenig Sauerstoff bekam. Nach dem Öffnen der Jackentasche lief er dann problemlos und lieferte stundenlang mollige Wärme.
      Es ist erstaunlich, mit wie wenig Benzindämpfen und Sauerstoff er auskommt, er ist wirklich sehr sparsam im Verbrauch, dabei erzeugt er jedoch über lange Zeit eine beachtliche Wärme.
      Ich habe inzwischen weitere Taschenöfen bei Globetrotter gekauft und jeder meiner Bekannten oder Kollegen, der ihn zum ersten Mal sieht, ist begeistert.
      Mit vollem Tank lief mein Taschenofen sogar schon mal über 24 Stunden.
      Er funktioniert seit langer Zeit (immer noch mit dem ersten Brennerkopf) jeden Tag absolut zuverlässig, da hatte ich zuvor mit Billig-Öfen aus China leider schon ganz andere Erfahrungen gemacht.
      Die Geruchsentwicklung des Peacock tendiert gegen Null, ganz anders als die Kohle-Öfen, die doch einen deutlichen Geruch entwickeln. (Kohleöfen sind meiner Meinung nach umständlicher in der Bedienung, riechen ziemlich nach Rauch, brennen nur wenige Stunden, werden dafür jedoch auch wärmer.)
      Ich habe meinen ersten Peacock zunächst mit dem empfohlenen Tycoon-Benzin von Globetrotter betrieben, verwende nun aber seit einiger Zeit schon herkömmliches Reinigungs-/Feuerzeugbenzin (125ml im rechteckigen Metallfläschen).
      Fazit: der Peacock Taschenofen ist zwar nicht gerade billig, ist jedoch sein Geld wert, da er sehr zuverlässig funktioniert und sehr sauber verarbeitet ist.
      Ein echtes Qualitätsprodukt und sehr empfehlenswert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.11.2011
      von: Christian S. ,
      Absolut klasse!

      Mehr als meine Vorredner muss ich denke ich nicht sagen! :D Es ist schlichtweg ein super Öfchen und meine schnell frierende Freudinn kann sich mit dem Winter deutlich besser anfreunden. :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.11.2011
      von: georg m. ,
      bei Kälte unbrauchbar

      taugt nur, wenn es nicht kalt ist....falls er überhaupt angeht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.11.2011
      von: Jörg S. ,
      Bloß nicht verleihen.... bekommst du nie wieder!!!

      Hatten den Ofen erst letztes Wochenende mit auf Trekkingtour. Sahnestückchen!!! Abends im Lager lege ich mir den Ofen unter dem Pulli auf die Brust und der ganze Körper wird muckelig warm. Tolles Ding!!! Natürlich möchte jeder Mitwanderer den Ofen ausprobieren...... und dann wollen sie ihn nicht wieder hergeben. Also, bloß nicht verleihen!!!!! :D
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.11.2011
      von: Stefan G. ,
      Es blieb nicht bei einem...

      Ich habe den Taschenofen seit ~1 Jahr und bin sehr zufrieden damit. Ich habe ihn nicht oft in Benutzung, aber wenn, dann geht er problemlos und macht die Wärme die ich brauche. In der Zwischenzeit kam ein zweiter dazu.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.08.2011
      von: Nils F. ,
      Super Teil!

      Habe mir den Taschenofen letzten Winter gekauft, da ich draußen arbeiten musste und muss sagen, dass ich anfangs ziemlich skeptisch gegenüber dem Gerät war. Doch meine Zweifel waren unbegründet! Mit dem beiliegenden Messbecher lässt sich das Benzin wirklich super dosieren; eine Füllung bis zum zweiten Messstrich sorgt für über acht Stunden mollige Wärme in der Jackentasche! Der Ofen wird sogar so heiß, dass er nicht mehr ohne das mitgelieferte Beutelchen angefasst werden kann, ohne sich die Finger zu verbrennen! Es ist zwar ein leichter Geruch wahrnehmbar, doch der ist wirklich nicht der Rede wert bzw. nicht unangenehm.
      Alles in Allem eine klare Kaufempfehlung von mir, den dazugekauften Ersatzbrennkopf musste ich trotz intensivem Gebrauch im Winter noch nicht benutzen. Für den Preis meiner Meinung nach unschlagbar!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.07.2011
      von: Marco Z. ,
      Ein Taschenwärmer ist kein Handwärmer

      Erstmal vorweg, dies ist mein erster Handwärmer auf Benzinbasis. Kohlestäbchen werde ich aber dennoch ausprobieren. Ich habe laut Packung das Model \"Regular\".

      Die Verarbeitung des Peacocks ist absolut solide. Ein wirklich schickes Ding! Das hell karrierte Säckchen macht auch einen guten Eindruck. Es könnte so toll sein, wäre da nicht die Heizleistung.

      Wir haben Juli, es ist bewölkt und ein wenig kalt draussen. In dem Raum in dem ich mich befinde, ist es ein wenig kühl (Keller). Da Sommer ist, wird an der Heizung gespart. Perfekt also, um einen Handwärmer auszuprobieren und ggf. schonmal Erfahrungen fürs Campen und den kommenden Weihnachtsmarkt, in einem halben Jahr, zu sammeln.

      Für einen Handwärmer bzw. Taschenofen sind das jetzt nicht gerade schwierige Bedingungen.

      In der Hosentasche,aufrecht stehend im mitgelieferten Säckchen, wird der Wärmer auch schön warm! Wirklich muckelig. Wenn man allerdings die Hand in die Tasche fährt um ein wenig die kälteren Finger aufzuwärmen, verliert der Handwärmer Subjektiv schnell an Wärme. Gel-Kissen halten zwar nur 30 Minuten, aber hey...da kommt was bei den Fingern an.

      Ich habe mir jetzt angewöhnt, NICHT an den unteren Teil des Ofens zu fassen(Tank), da bei Abkühlung des Gehäuses weniger Benzin verdampft und das Teil ausgehen kann. Als Neuling muss man da erstmal drauf kommen.
      \"Falsch rum\" ins Säckchen stecken funktioniert -für mich- auch besser. So kommen die Finger besser an den oberen Teil dran.

      Stellt sich für mich abschliessend die Frage, wie das ganze auf dem Weihnachtsmarkt aussehen wird. Da kann ich leider nur spekulieren.
      Einerseits hoffe ich das der Handwärmer da nicht schneller ausgeht weil die Finger noch kälter sind. Andererseits könnte die Heizleistung mehr bringen, weil einfach der Temperaturunterschied zwischen Eis-Fingern und dem Peacock höher ist.

      Es gibt 3 Sterne für das hin und her zwischen. \"Bäh meine Finger werden nicht warm\" und \"Och in der Tasche wirds aber muckelich\"

      Bleibt noch der härtetest im Winter. Aber solang kann ich Handhabung ja noch üben..
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.05.2011
      von: Ronny L. ,
      Sehr empfehlenswert !

      Ein sehr guter Taschenofen. Die Hitzeentwicklung des Ofens scheint von der Umgebungstemperatur abhängig zu sein. Im Beutel wird er so heiss, daß man das Metall nur kurz berühren kann. Außerhalb des Beutels kann er abkühlen, wird aber wieder heiss, wenn man ihn zurück in den Aufbewahrungsbeutel steckt. Der Einfülltrichter fürs Benzin ist genial, einfach in die Tanköffnung stecken, Benzin einfüllen, Trichter um 90° drehen und zusehen, wie das Benzin in Sekunden in den Trichter sickert. Nichts geht daneben, man muß nur aufpassen, daß man den Tank, samt Trichter(maximal befüllt mit Benzin) beim hantieren mit dem Benzinkanister in der anderen Hand nicht ausversehn verreisst, da der Ofen auf Grund der Runden Form nicht stehend, sondern in der Hand haltend befüllt wird. Zum Anzünden des Brennkopfes reicht es,den Taschenofen senkrecht, leicht geneigt zu halten. Es genügt, die Außenseite des Brennkopfes mit der Flamme zu berühren (1-3sec.), dies kann man kontrolliert tun, indem man den Brennerkopf an das untere Drittel der Feuerzeugflamme hält. 2 Trichterfüllungen bis jeweils kurz unter den 2. Eichstrich reichten bei einem Test für über 27 Stunden Wärme, welche der Taschenofen konstant hält. Ich wäre schon mit 6-8 Stunden voll zufrieden. Ein sehr empfehlenswerter Taschenofen und sein Geld wirklich wert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.03.2011
      von: Sebastian H. ,
      Sehr Gut

      Habe ihn mir vor 3 Wochen bestellt habe ihn gleich getestet wunderbar es wird sehr heiss manchmal nicht so aber wenn der erstmal auf touren kommt dann ist er ziemlich heiss ohne das säcken könnte man den garnicht mehr anfassen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.03.2011
      von: Stephan B. ,
      Ein sehr zuverlässiger Taschenofen

      Ich habe schon mehrere dieser Dinger von anderen Herstellern besessen. Dieser ist in puncto Bedienfreundlichkeit und Geruchsentwicklung nicht zu toppen. Daher sehr zu empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.02.2011
      von: Ronny B. ,
      Das Teil ist einfach spitze !!!

      Trotz der vielen positiven Bewertungen war ich etwas skeptisch ob der Peacock Taschenofen wirklich hält was er verspricht. Aber ich muss sagen er hat meine Erwartungen sogar übertroffen. Wenn man beachtet das man ihn sofort nach dem anzünden in sein Stoffsäckchen gibt und danach auch gleich in die Jackentasche steckt ist die Tasche nach nichtmal 10 Minuten mollig warm und man kann sich die Hände wärmen. Die Befüllung ist super einfach und mit einer Füllung von 2 Messbechern wärmt er bei mir je nach Sauerstoffzufuhr ganze 16-18 Stunden und das mit ein unglaublichen Hitze. Die Verbrennung des Feuerzeugbenzins erfolgt total geruchlos. Ich werde mir für die andere Jackentasche noch einen 2. zulegen und gebe den Peacock Taschenofen sogar 6 Sterne weil er mich sofort voll überzeugt hat. So hier die versprochenen Sterne ****** .
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.01.2011
      von: Silke B. ,
      Nie wieder kalte Hände

      Einfach nur spitze: Einfach in der Bedienung und hält bei voller Ladung über 24 Stunden seine Wärme, daher ideal bei Hüttenübernachtungen in der kalten Jahreszeit auch als Wärmflaschenersatz einsetzbar! Bei Touren im Winter habe ich meinen Peakcock in der Jackentasche immer dabei.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.01.2011
      von: Kevin G. ,
      Genial !

      Habe das Teil von meiner Freundin geschenkt bekommen und bin begeistert !
      Er macht einen sehr Edlen Eindruck und ist sehr gut verarbeitet !
      Benutze ihn jeden Tag und dies schon seit ung. 4 Monaten !
      TOP !
      Praktisch ist auch der Trichter der mit bei liegt um das Befüllen sowie auch das dosieren sehr zu erleichtern !
      Bei vollem Trichter hält mein Ofen auch volle 12 Stunden kompl. ohne Unterbrechung durch !
      Und dies mit einer enormen Hitze !
      Auch die Tasche hat bei mir keinerlei Schwachstellen bisher gezeigt !

      Werde mir demnächst noch einen zweiten zulegen zur Reserve !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.01.2011
      von: Torsten K. ,
      Einfach und gut

      Habe den Taschenofen meinem Vater geschenkt, der bei Wind und Wetter wandern geht. Gemeinsam haben wir die Erstinbetriebnahme durchgeführt.

      Die Befüllung mit normalem Feuerzeugbenzin verlief sauber und problemlos. Das Anzünden ist mangels optischen Feedbacks einer Flamme eine etwas ungewisse Sache, mit etwas mehr Erfahrung wird es sicher einfacher. Mit einer halben Trichterfüllung (wir wollten ja nur testen) brannte der Ofen knapp fünf Stunden langvöllig ohne Geruchsentwicklung.

      Bei meiner nächsten Bestellung ist ein Exemplar für mich ganz bestimmt dabei.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.11.2010
      von: Frank L. ,
      ...man kann ihn auch ausmachen

      Hallo,
      also der Peacock heizt sehr zuverlässig und langandauernd, allerdings auch weniger heiß als die billigen China-Dinger.Bei richtig eiskalten Wetter also lieber einen zweiten mitnehmen.
      Wer ihn dann mal ausmachen will, kann ihn in eine dicht schließendes Plastiktütchen bei meinem lag eine dabei, ansonsten eine zip-Tüte nehmen) tun, mangels Sauerstoff geht er dann nach einiger Zeit aus.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.11.2010
      von: Jan K. ,
      Prima Teil

      Prima Taschenofen, kleiner, besser verarbeitet, geruchsneutraler und wärmer als mein alter Kohlestäbchenofen.
      An Marcel W.
      wie wurde der Ofen den betrieben, er sollte sich selbst aufheizen können damit mehr Benzindampf in den Brenner kommt. Ohne Tasche und Deckel bleibt er systembedingt recht kalt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.11.2010
      von: Marcel W. ,
      Der Ofen ist aus!

      Hallo,

      an den Peacock Taschenofen kann ich leider nur einen Stern vergeben.

      Das Benzin (Gereinigtes Benzin für Feuerzeuge und Katalytöfen) wurde mittels Messbecher vorschriftsmäßig eingefüllt, anschließend der Brenner aufgesetzt und angezündet.
      Der Ofen erwärmte sich nur sehr schleppend, nach ca. einer Stunde war er gerade einmal lauwarm.
      Zuerst dachte ich schon an einen Defekt des Brenners, also habe ich ihn kurzerhand gegen den Ersatzbrenner, den ich mir mitbestellt hatte, ausgetauscht.
      Der Ofen erwärmte sich leider auch nicht stärker.
      Mit meinem Digitalen Multimeter habe ich im Säckchen eine Temperatur von gerade einmal 46 Grad Celsius gemessen. Sehr enttäuschend! So geht der Ofen wieder zurück. Ich frage mich nur, woher die ganzen Positiven Bewertungen kommen? Ein Defekt kann ja nun eigentlich ausgeschlossen werden, da der zweite Brennerkopf ebenfalls nicht mehr heizte.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.11.2010
      von: Christian H. ,
      Einfach nur super!

      Habe mir vor 2 Jahren den Taschenofen über Globetrotter gekauft. Bin ein absoluter Eishockeyfan und der Ofen darf bei keinem Spiel im Winter fehlen. Endlich keine kalten Finger mehr!!!
      Funktioniert einwandfrei und auch der hohe Preis haben sich schon längst ausbezahlt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.11.2010
      von: Christof G. ,
      Für einen Postboten im Winter das beste !

      Super nie mehr klate Finger. Wer schon bei Minus 20 Grad Brief in die Kästen gefummelt hat weis was ich meine.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.10.2010
      von: Manfred F. ,
      Neuerung beim Täschchen

      Schließe mich mit 5 Sternen ohne weitern Kommentar meinen Vorrednern (Schreibern) an. Habe letzte Woche den Taschenofen bekommen und bin super zufrieden damit. Das Täschchen wurde anscheinend geändert. Es macht einen sehr stabilen und festen Eindruck. Die Öffnung hat nun kein Bändchen mehr sondern einen Klettverschluss. Auch ist an der Aussenseite des Täschchens eine Schlaufe um dies z.B. an dem Gürtel zu befestigen. Dafür sollte es doch noch einen (6.) Punkt geben. Anscheinend kommen die Anregungen aus der Praxis beim Hersteller an und werden \"verarbeitet\" und das zu dem Preis. Hut ab.

      Manfred
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.10.2010
      von: Don B. ,
      Super Teil - den Preis wert

      Danke an alle Tester vor mir. Diese haben mich überzeugt den Ofen zu kaufen. Skeptisch war ich und hatte bereits sehr schlechte Erfahrungen mit billig Taschenöfen gemacht. Nie wieder - oder?
      Aber der hier bringt es. Er ist es definitiv wert. Angenehm warm bis sehr heiß (je nach Handhabung)
      Habe den Ofen ein wenig überfüllt und ... er hielt sogar 28 Stunden. Sehr zur Freude meiner Katze, denn so lange war ich dann doch nicht draußen unterwegs. Hab ihr den Ofen hingelegt und sie hat sich ran gekuschelt. Das heißt so gut wie null Geruch.
      Fazit - deutlich teurer als die Konkurrenz aber noch deutlicher ein gutes Produkt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.10.2010
      von: Michael K. ,
      Ich mach denn mal die 100 voll ...

      ... und gebe dem japanischen Öfchen die volle Punktzahl! Es wurde zur Qualität alles gesagt, ich habe mir sogar schon einen \'Vorrat\' an Brennerköpfen zugelegt, für den Fall daß das Öfchen mal nicht mehr produziert werden sollte. :-) Ich habe als Jugendlicher mehrere der billigeren Ausführungen gehabt. Auch die taten in der Regel ihren Dienst, allerdings bei weitem nicht so lange wie der Japaner. Das einzige, wirkliche Manko ist die mangelhafte Haltbarkeit des Stoffsäckchens, das ich bereits zweimal nachnähen musste. Falls hier noch nachgebessert wird, würde ich auch 6 Punkte vergeben ...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.09.2010
      von: fritz l. ,
      Einfach nur genial.

      Das Teil ist so genial und narrensicher, daß ich meinen (positiven) Vorschreibern nur beipflichten kann.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.05.2010
      von: Sybille B. ,
      mit einem Lächeln auf meinem Gesicht :-)

      habe gestern meinen Taschenofen bekommen, bis dato wusste ich nicht mal, dass es so etwas gibt. Nun hab ich ihn in meiner Hosentasche und bin happy, total esy zu bedienen, habs schon allen gezeigt und bestelle gleich noch zwei für meine Söhne, die sollen auch nie wieder frieren :-))
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.04.2010
      von: Fabian S. ,
      Super mit Feuerzeugbenzin...

      ... besser mit dem gereinigtem Kocherbenzin! Ist günstiger, hab ich auf Tour dabei und ist heißer und wärmt länger! ansonsten echt ein super Teil, ganz ohne Ausnahmen. Nur mein Säckchen ist nicht Grün, sondern Rot kariert, so Schottenrockmäßig...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.02.2010
      von: Renate K. ,
      Unzuverlässig

      mal wärmt das Teil 12 Stunden, mal nur 30 Minuten,
      mal geht es garnicht. Miserable Anweisung zum Handling....
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.01.2010
      von: Frank L. ,
      Gibt es etwas Besseres???

      Diese Taschenöfen sind absolute spitzenklasse. Ich habe sie zwar erst in der 2. Saison, bin aber so begeistert, dass ich ständig für Sportkollegen welche nachbestellen muß!!! Ich habe viele Produkte ausprobiert (alles Mist und Geldverschwendung), aber in diesem Fall ist der höhere Preis absolut gerechtfertigt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.01.2010
      von: Simon M. ,
      Kaufs!

      So ich hab ihn jetzt auch getestet.

      Verarbeitung des eigendlichen Ofens: sehr gut
      Verarbeitung des Stofftäschens: Könnte besser sein. Muss mit der Zeit erneuert werden
      Brenndauer: Hält mit vollem Tank locker 16 Stunden warm
      Wärme: Wenn er \"Betriebstemperatur\" hat ca. 40°
      Entzünden: Wie beschrieben tanken und entzünden (Kopf muss das Glühen anfangen); Ofen in Tasche stecken und sehr gut verschließen; Nach einer Weile (30 min) hat er \"Betriebstemperatur\" erreicht.

      Er sollte z.B. in der Hosentasche nicht zu fest und zu lange auf einem Fleck aufliegen, da es sonst Verbrennungen gibt.

      Ich benutze ihn gerne zum Beobachten (praktische Astronomie) und bei Ausritten und wird noch länger ein treuer Begleiter sein.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.01.2010
      von: stefan a. ,
      sehr gut !

      Ich habe ihn schon viele Jahre in Betrieb und war immer sehr zufrieden damit. Die hier immer wieder erwähnten Mängel(Brenner & Oberteil zu locker, Beutel löst sich nach kurzer Zeit auf) scheinen wohl nur bei neueren Baujahren vorzukommen. Mein älteres Modell (ca.7 Jahre alt denke ich),ist sehr! pass- genau verarbeitet.Der grüne Samtbeutel ist trotz starker Nutzung immer noch o.k.
      Kleiner Tipp! Ich klemme nach dem Benutzen ein Stückchen Plastiktüte(z.B.Tempopackung)als Verschluss zwischen den Brenner und die Befüll- öffnung. Dann bleibt der gute Sprit schön drin.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.12.2009
      von: Thomas M. ,
      1a Teil

      Waren gut (meine alten Öfen von 1985), sind gut (die neuen für meine Frau), bleiben hoffentlich (wegen Nachbestellung der Brennerköpfe) gut. 2 Dosierkappen reichen aus um den Ofen 14,5 Std. in Gang zu halten. Um den Ofen zu löschen kann man ihn ja in ein Plastiktütchen stecken. Läßt man ihn da drin riecht es auch nicht nach Benzin und man kann ihn später wieder anzünden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.12.2009
      von: georg m. ,
      zu gut

      ich habe diesen taschenofen nunmehr seit einigen jahren.
      ursprünglich habe ich ihn mir angeschafft, um beim winterdienst warme hände zu behalten.
      meine erfahrung war, dass die arbeit mir genügend einheizte, und der taschenofen noch dazu.
      fazit: für den winterdienst brauche ich ihn nicht, aber das ding ist dermaßen stark für andere anwendungen, dass man nur eine eins plus geben kann
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.11.2009
      von: M. M. ,
      Sehr zu empfehlen

      Habe den Taschenofen vor 10 Jahren geschenkt bekommen, seit dem leistet er in jedem Winter zuverlässige Dienste.
      Sollte Globetrotter das XL Modell in Zukunft ebenfalls anbieten, würde ich mir diesen zusätzlich kaufen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.11.2009
      von: Nadine L. ,
      Warm, wärmer, Peacock

      Habe mir am Samstag dieses, im wahrsten Sinne des Wortes, \"heiße\" Teil beim Globi in Berlin geholt und bin begeistert! Er brennt inzwischen seit 22 Stunden (mit zwei Trichterfüllungen) und scheint auch noch nicht am Ende zu sein. Alles was ich bisher an Taschenöfen probiert habe (Kohleofen, Gelkissen) ist ein Witz dagegen, sowohl in punkto Handhabung, Brenndauer und Wärmeentwicklung.
      Mir kommt nie wieder etwas anderes in die Tasche!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.11.2009
      von: t t. ,
      Vermutlich derselbe Brenner

      Habe heute vermutlich denselben Taschenofen gekauft (sorry, nicht bei Globi). 12 Euro, dasselbe Brennerelement aber minimal anderes Design. Teil läuft super, gibt sehr lange warm. Aber am besten war die Verkäuferin: \"wenn sie ihn ausschalten wollen, eifach ausblasen\" :-)))
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.09.2009
      von: Michael V. ,
      Überlegt euch genau die Anzahl eurer Bestellung!!!

      Ich habe mir zwei dieser tollen Taschenofen bestellt und bin echt begeistert. Die Wärmeentwicklung in meiner Hosentasche (Jeans) ist echt super. An kalten Abenden werde ich wahrscheinlich nie wieder ohne weggehen.
      Befüllt habe ich das ganze mit normalem Baumarkt Feuerzeugbenzin.
      Jedenfalls muss ich das nächste Mal gleich ein paar mehr bestellen...das wird DAS Weihnachtsgeschenk an alle Frostbeulen in meinem Freundeskreis :-)
      Einzig erwähnenswert wäre noch, dass der Stoffbeutel bei meinen beiden Taschenofen nicht wie auf dem Bild blau/türkis ist, sondern rot, aber mit gleichem Muster. Wahrscheinlich ist die Farbwahl zufällig...
      Fazit: echt tolles Produkt
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.09.2009
      von: Michael K. ,
      Ich freue mich schon drauf wenn es kalt wird

      Ich hab heute Morgen den Taschenofen bekommen (wieder superschnelle Lieferung von Globi) und ihn direkt mal ausprobiert. Super Teil ! Nur schade das es heute so warm ist :O)Bestelle mir heute noch zwei Stück, einen noch für mich und einen zum Verschenken.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.09.2009
      von: Sven-Erik J. ,
      Geniales Produkt!

      Der Taschenofern wird wunderbar warm, hält diese Wärme über viel Stunden konstant und entwickelt dabei kaum Geruch. Auch das mitgelieferte Säckchen macht bis dato bei mir einen guten Eindruck. Als Brennstoff verwende ich Alkylatbenzin (Aspen 4).
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.02.2009
      von: Bob C. ,
      Merzedes Taschenofen

      Seit einigen Monaten habe ich jeden Tag meinen Peacock in betrieb. Selbst beim Motorradfahren bei -16 Grad fühlt mann sich pudel-warm. Selbst längere Motorradtouren im Winter sind kein problem. Das Gute: Im gegensatz zum Kohleofen der nur ca. 3h hält und mann den Kohlestaub hat hält der exzelent verarbeitete Japanische Peackock ca. 20h, und wärmt dabei mindestens doppelt so warm wie ein Kohleofen. Gegen das ausdampfen beim nichtbenutzen ging ich wie folgt vor: Ofen einfach in eine kleine Plastiktüte mit Mikroverschluss packen-fertig.
      Ich habe vor kurzem meinen Peacock verloren, und habe den 7,95 Benzinofen von Globetrotter benützt. Ich war nicht zufrieden. Fazit: habe mir heute einen neuen Peacock bestellt den ich auch auf meine Motorradtour duch Südamerika mitnehmen werde. Noch ein Plus: Im gegensatz zu Kohlestäbchen bekommt mann Feuerzeugbenzin weltweit.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.02.2009
      von: Gerd H. ,
      Keine kalten Hände mehr !!!!!

      Meine linke Hand ist nach einer Hundebissverletzung sehr Kälteempfindlich.Der Peacock ist sehr gut zu handhaben und wärmt. Ich bin so zufrieden das ich mir sofort einen weiteren für rechts bestellt habe. Ich habe schon andere Kohle,Benzin und Chemietaschenöfen getestet und war immer unzufrieden.Mit dem Peacock ist mir sehr geholfen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.01.2009
      von: Frank H. ,
      Stinkt weniger als ein Benzinfeuerzeug

      Hallo,
      ich bin stolzer Besitzer eines Peacock Taschenofens und kann bis dato nur gutes berichten.
      Diese Wärmequelle ist sehr einfach in der Handhabung, super sparsam, langanhaltend und geruchsarm (wie die Überschrift bereits andeutet).
      Der Preis ist gerechtfertigt auch wenn das Gerät nur von dem mitgelieferten Säckchen zusammengehalten wird. Aber dies ist auch von Nöten wenn der Ofen richtig heißläuft
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.01.2009
      von: Elke K. ,
      Vor 8 Jahren ...

      ... habe ich in den teuren Apfel gebissen und mir meinen ersten peacock gekauft. Mittlerweile haben wir 5 Stück und haben alle anderen Taschenöfen, ob Kohle oder Benzin, verschenkt. Die Öfen haben wir im Winter, auch den ersten noch, in regem Gebrauch und nie Probleme gehabt. Danke Gernot, für die ausführlichen Erklärungen (s.u.).
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.01.2009
      von: Steffen B. ,
      Wahnsinn 24 Stunden kuschelige Wärme

      Habe mir 2 Stück bestellt und war völlig buff. Hab nach 12 Stunden gedacht etz gehts bald aus, aber der Wahnsinn, die halten tatsächlich 24 Stunden. Kann ich nur jedem \"wärmstens\" empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.01.2009
      von: Mark B. ,
      Der beste Taschenofen bislang...

      Kann ich den überaus positiven Bewertungen hier nur anschließen.
      Der Taschenofen ist gut verarbeitet (made in Japan, nicht made in Ch...) und daher auch sein Geld Wert. Betreibe ihn mit ESSO Tiger-Benzin (kleine Metallflasche), und kann keinerlei Benzingeruch beim Betrieb feststellen. Produziert langanhaltend sehr angenehme Wärme (man ist anfangs überrascht WIE lange eine Füllung reicht!).
      Wenn man zur Ergänzung der nur in Englisch/Französisch/Japanisch vorliegenden Bedienungsanleitung die hier weiter unten stehenden Kommentare von \'Gernot K\' liest, wird man lange Freude an dem Taschenofen haben.
      Überlege mir, einen zweiten davon zu kaufen...
      Für weiteren Betrieb habe ich gerade eine große Flasche Coleman-Benzin gekauft, wenn\'s damit andere Ergebnisse gibt, melde ich die hier...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.01.2009
      von: Uri X. ,
      Super Ding!

      Ich werde mir gleich noch den zweiten kaufen, das sagt wohl alles.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.12.2008
      von: Steffen K. ,
      Einfach nur laaaaaange Wärme

      Ich habe das Teil jetzt schon mehrere Jahre in Gebrauch und bin vollauf zufrieden. Mittags befüllt und draußen gewesen, am Abend auf der Couch immer wieder in die Hand genommen (Draußen-Raucher :-), die Wärme hält und hält und........
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.12.2008
      von: Max L. ,
      super taschenofen

      Ich bin total von dem Taschenofen begeistert. Hätte nicht gedacht das der solange warm hält. Zwar ist keine deutsche Produktbeschreibung dabei die gibt es aber aber auf der Seite unter Details dann auf deutsch.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.11.2008
      von: Tom T. ,
      Gut besser Peacock

      Ich hab mir den Peacock und den anderen Benzintaschenofen für 7,95 gekauft und beide ausgiebig getestet. Der Peacock ist eineutig der bessere.
      Am besten gefällt mir daran der mitgelieferte Trichter, der gleichzeitig als Messbecher dient und man somit genau weiß wieviel Sprit man für wie lang einfüllen muß.
      Dann springt der Peacock auch bei gringen Füllmengen (nur 1/4 voll) im Gegensatz zum 7,95 Euro Teil auch sofort an und macht schnell warm.
      Auch der Benzingeruch ist beim Peacock für mich nicht mehr warnehmbar.
      Einziger Minuspunkt ist der locker sitzende Brennerkopf und Deckel, aber das kann man wie meine Vorredner schon geschrieben haben mit bißchen handwerklichem Geschick ändern. Deshalb volle 5 Sterne und ich möcht keinen anderen Ofen mehr.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.11.2008
      von: Martin H. ,
      Dolles Ding

      Bin sehr überzeugt von diesem Teil. Hält gut warm. Auch mit halber Füllung (einen Trichter voll) an die 12h Brenndauer.
      Einziger Nachteil, wie bereits geschrieben:
      Der zu leicht sitzende Brennkopf. Mit etwas biegen hält er besser.
      Würde sich aber mit einer kleinen Nut und Feder an Tank und Brennkopf lösen lassen. Vielleicht mal als Vorschlag der FIrma schicken.
      Wie gesagt, der !!einzige!! Nachteil.
      Deshalb, volle Punktzahl!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.11.2008
      von: Werner F. ,
      Die Kälte darf jetzt kommen

      Habe heute meinen Taschenofen bekommen und musste ihn natürlich sofort ausprobieren. Das war um 15.30 Uhr, mittlerweile ist es 21.00 Uhr und der Ofen heizt immer noch mit einer super Leistung. Ich habe bisher einige schon gehabt,vom Taschenwärmer mit Kohlestäbchen bis zum Taschenwärmer mit Batterien aber keiner hat diese Wärmeleistung in diesem Zeitraum geschafft!! Benutzt habe ich diese möchtegern Öfen beim Canadier fahren (auch im Januar/Februar) wie bei längeren Märschen mit meinen zwei Huskys. Ein Nachteil gibt es aber, eventuell leichter Benzin Geruch.
      Den Peacock Benzin Taschenofen kann ich nur empfehlen.Leicht zu Befüllen, leicht zu Starten, lange Hitze.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.10.2008
      von: Sebastian H. ,
      Super Teil!

      Ich habe heute den Peacock Benzin Taschenofen erhalten und natürlich gleich getestet.
      Ich habe zum testen erst einmal eine halbe Füllung in den Messbecher getan (natürlich Zippo-Benzin!). Das war heute Mittag, so ca. 13.00 Uhr. Um 18.00 Uhr kam ich dann von der Arbeit und der Ofen war immer noch mollig warm. Wie lange hält er dann wohl bei einer vollen Füllung? Ist auf jeden Fall ausreichend für einen langen Tag, draußen, im Winter.
      Sehr praktisch ist auch der kleine Stoffbeutel zum einpacken, denn das kleine Ding wird ganz schon warm.
      Der Benzingeruch ist übrigens minimal und somit eigentlich nicht nennenswert.
      Alles in allem: Super Teil! Am besten gleich zwei bestellen. Einen für links, einen für rechts. Hätte ich auch gleich machen sollen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.09.2008
      von: Andy T. ,
      Sehr guter Taschenofen

      Der Taschenofen ist sehr gut verarbeitet und wärmt sehr zuverlässig.Jedoch ist der beiliegende Beutel mieserabel verarbeitet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.03.2008
      von: Sven B. ,
      Einfach nur klasse

      Ich habe mir 2 Taschenöfen für ein Freundin gekauft, weil sie sich immer über kalte Hände beklagt.

      Bevor ich ihr das Geschenk gab, habe ich es einmal selbst ausprobeiert, um mich von der Funktionweise zu überzeugen.

      Ich war einfach nur begeister, am Anfang dachte ich das die Dinger nicht richtig warm werden, aber dann als ich die Taschöfen 15min mit mir herumgetragen habe, wurde es doch angenehm warm.

      Da ich begeisteter Sportkletterer bin und auch schon mal im Dezember oder Januar raus klettern gehe, werd ich mir selbst die Öfen nochmal kaufen!

      Ich habe die Öfen mir normalem Feuerzeugbenzin ( Zippo) befühlt, man merkt einen sehr leichten Benzingeruch, der aber nicht besonders störend auffällt.

      An all die Männer die das ideale Geschenkt für kalthändige Frauen suchen, ist das ihr nur zu empfehlen :)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.02.2008
      von: Dunkelmann E. ,
      Recht gutes Gerät

      Ich habe heute meinen Peacock Handwärmer erhalten. Die erste Füllung habe ich mit Benzin aus der Apotheke gemacht und war enttäuscht. Der Brenner liess sich zwar leicht entzünden, aber nach kurzer Zeit ging er wieder aus. Die einzige Möglichkeit, den Brenner am laufen zu halten war, ihn zu bewegen um Sauerstoff zuzuführen. In der Tasche und unbewegt war er innerhalb 1 Minute wieder aus.Sowohl im Säckchen als auch ohne etc.... Also unbrauchbar.

      Aufgrund der guten Bewertungen habe ich mich aber nicht abschrecken lassen und habe etwas mehr experimentiert:

      Mit ganz normalem Reinigungsbenzin aus dem Drogeriemarkt läuft der Brenner einwandfrei. Lässt sich perfekt zünden und geht auch in der Tasche nicht mehr aus. So stelll ich mir das vor.

      Ich komme gerade von einer mehrstündigen Wanderung zurück, und das Ding ist immer noch schön warm. Genau richtig. Schade, dass es heute nicht sehr kalt war...

      Kritikpunkte: Der Brennerkopf fällt leicht ab und die Kappe ist auch zu locker. Aber mit einer kleinen Zange und etwas gefühlvoller Biegearbeit halten nun beide recht stabil.
      Über die Lebensdauer des Brenners kann ich nichts sagen, da erst heute bekommen.

      Fazit:
      Falls also jemand Probleme damit hat, dass der Brenner dauerhaft brennt, bitte anderen Treibstoff probieren, es lohnt sich.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.01.2008
      von: erich z. ,
      geruchlos warm

      Nachdem ich früher mit Kohletaschenöfen unterwegs war genieße ich nun den Peacock Benziner.
      Die Wärme ist zwar nicht \"regelbar\" (die Kohlestäbchen lassen sich ja auch an beiden Seiten anzünden, dann ist es um einiges wärmer), aber ausreichend.Ganz erfrohrene Wanderer sollten vielleicht 2 Taschenöfen nehmen.
      Unbezahlbar ist jedenfalls, daß die Wärme geruchlos geliefert wird, die Kohleöfen riechen schon recht stark.
      Und die Kohlestäbchen werden relativ rasch feucht und gehen dann oft aus.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.12.2007
      von: Gernot K. ,
      Das Einmaleins des Peacock Glücks

      Gleich zum Anfang:
      Der Peacock erhält die Bestnote, weil er optimal funktioniert und echt der beste ist.
      Was fehlt, ist eine Gebrauchsanweisung, die wirklich umfassend erklärt und vor Fehlbedienung warnt. In den Bewertungen sind oft haarsträubende Dinge zu lesen. Der Ärger, den manche haben, müsste nicht sein, gäbe es eine umfassende Aufklärung.
      Damit in Zukunft alle mit ihrem Peacock Taschenofen glücklich sind, kläre ich jetzt auf.

      Funktionsweise:
      Nicht der flüssige, sondern nur der verdunstende Brennstoff wird ohne Flamme katalytisch „verbrannt“, sauber und praktisch ohne Geruch.

      Zu beachten ist:
      Flüssiger Brennstoff darf nicht mit dem Katalysator (Platingeflecht-Brennerkopf) in Berührung kommen, weil der Katalysator dadurch zerstört wird.

      Daraus folgt:
      Keinesfalls darf die Watte aus dem Tankbehälter hochgezogen werden, um sozusagen einen Docht zu bilden. Im Gegenteil. Die Wattefüllung im Tank soll das Hochschwappen des Brennstoffes bei Bewegungen verhindern. Der Brennstoff darf in flüssiger Form nicht den Brennerkopf erreichen oder gar herausrinnen.

      Sauber arbeiten beim befüllen ist gefragt. Der bei Globetrotter erhältliche Peacock Taschenofen in Standardgröße (die Größenbezeichnung steht nur auf der Schachtel) fasst leicht zwei Trichterfüllungen. Das reicht fast für 24 Stunden Dauerbetrieb. Mit riskanter Befüllung könnte man auf beinahe 30 Stunden kommen. Aus Sicherheitsgründen kann ich davor nur warnen (siehe „Stichflamme“ weiter unten). Einflüsse wie Umgebungstemperatur und Sauerstoffversorgung können leichte Abweichungen der Betriebszeit mit sich bringen. Eine halbe Trichterfüllung bringt mindestens fünf Stunden, meist sechs. Es ist auch möglich, weniger als eine halbe Trichterfüllung zu nehmen, wenn der Ofen mal nur kurz benötigt wird. Generell gilt für sehr geringe Tankfüllungen, je weniger Brennstoff eingefüllt wird, desto länger ist vor dem anzünden zu warten. So ein kleiner Spritzer Brennstoff verliert sich in den Weiten des wattegefüllten Tanks und muss sich erst noch als Dunstwolke Richtung Brennerkopf auf den Weg machen. Da hilft es, den Ofen eine Minute in die Tasche zu stecken und schön warm zu machen. Ein voller Tank dagegen erfordert keine Wartezeit. Bei Extrembefüllung immer vergewissern, dass nicht mehr Brennstoff eingefüllt wurde, als die Watte beim „auf den Kopf stellen“ sicher im Tank zurückhalten kann. Sonst könnte beim liegenden Ofen eine Stichflamme entstehen.

      Zum anzünden sei gesagt, kein Anzündwerkzeug brennt wirklich sauber. Der Katalysator sollte aber nicht durch Ruß verunreinigt werden. Also, nicht wie mit einem Flammenwerfer das Katalysatorgeflecht bearbeiten. Einfach die senkrecht nach oben brennende Flamme seitlich an den Brennerkopf des aufrecht stehenden Ofens bringen. Es reicht, wenn ein einziges winziges Drähtchen des Brennergeflechts kurz aufglüht. Das würde man aber eh nur im Dunkeln sehen. Bei einem sauberen, gut funktionierenden Katalysator braucht man zum anzünden keine ganze Sekunde. Mit dem Feuerzeug lange hinzuheizen strapaziert nur den Brennerkopf. Besser, man packt den Ofen nach dem kurzen anzünden gleich ins Säckchen. Wenn er angesprungen ist, erwärmt sich der Tank und damit der ganze Ofen so am schnellsten. Ist es tatsächlich einmal nicht gelungen, was höchst selten vorkommt, na, dann wird halt noch einmal angezündet.
      Bei Globetrotter möge man mir verzeihen, wenn in Zukunft vielleicht weniger Ersatzbrennerköpfe bestellt werden, weil diese bei bestimmungsgemäßem Gebrauch wesentlich länger halten werden.

      Der Stoffbeutel ist nicht nur ein Schutz gegen berühren des heißen Metalls des Ofens. Er ist vielmehr für den reibungslosen Betrieb bei sehr kalten Temperaturen unbedingt erforderlich. Der Brenner muss, um auch bei großer Kälte gut zu funktionieren, den Tank immer schön auf Temperatur halten, damit genügend Benzin verdampft, um den katalytischen Prozess am Laufen zu halten. Das geht aber nur, wenn um den Ofen herum eine warme Pufferzone besteht, die eine ausreichende (Tank-)Temperatur gewährleistet. Darum ist dieser Beutel aus eher grobem Stoff gefertigt. Er lässt zwar für den Katalyseprozess genügend Luft durch, verhindert aber eine zu schnelle Wärmeableitung. Es ist falsch, bei ungenügender Heizleistung den Ofen aus dem Beutel herauszunehmen oder nach dem anzünden nicht gleich hineinzugeben. Er braucht vielmehr sofort nach dem anzünden sein „Mäntelchen“, um seine Betriebstemperatur schnell zu erreichen. Der Tank ist nämlich aus sehr stark wärmeleitendem Material, damit er vom Brennerkopf ausreichend erwärmt wird. Ohne Beutel wäre die Wärme, die den Brennstoff verdunsten soll, aber bei großer Kälte schneller weg, als sie nachkommt. Deshalb die „Isolierung“. Natürlich muss es nicht unbedingt dieser Beutel sein. Genauso gut kann es in der Jacken- oder Hosentasche funktionieren. Wichtig ist jedenfalls ein wärmendes Milieu. Auch die kälteste Hand bringt den Ofen nicht zum verlöschen, wenn in der Tasche nicht nur der Ofen warm ist, sondern auch die Tasche durch den Ofen schon erwärmt wurde. Je kälter es ist, desto wichtiger ist das. Sauerstoff muss natürlich immer dazukönnen. Im Zweifelsfalle ev. einen Reisverschluss nicht ganz schließen.

      Manchmal kann es passieren, dass bei einem neuen Ofen der Deckel so lose schließt, dass er zu leicht aufgeht. Das ist kein Problem. Sehr vorsichtig bei der Öffnung etwas flacher gedrückt hält er gleich viel besser. Auch der Brenneraufsatz könnte zu locker sitzen. Da muss man entscheiden, was einem lieber ist. Ein sehr locker sitzender Brennerkopf, der bei einem Stoß vom Tank herunterfällt und sozusagen eine Art Sicherheitsabschaltung darstellt. Oder ein fester sitzender, der nicht so leicht herunterfallen kann. Jedenfalls, wenn er zu locker sitzt, braucht der Kragen des Brennerkopfes auch nur ganz leicht flachgedrückt zu werden und dann passt er. Beides geht ohne Werkzeug. Aber nicht mit fetten Fingern an den Brennerkopf fassen. Nie!

      Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wünschte ich mir einen benzindichten Tankverschluß für den Peacock. Vielleicht mache ich mir den auch selber.
      Aber sonst ist er perfekt!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.12.2007
      von: Mischa S. ,
      Chemie zum Anfassen und Wärmen!

      Die vielen positiven Berichte hier haben mich von der Katalysatortechnik überzeugt. An das stinkende Kohle-Öfchen meines Großvaters kann ich mich nur all zu gut erinnern. ;-) Ich habe gleich zwei Exempemplare bestellt und bin nach einem ersten Test so begeistert von der einfachen Bedienung und zuverlässigen Wärmeabgabe, dass ich direkt noch welche zum Verschenken zu Weihnachten bestellen werde.

      Ich nutze das Feuerzeugbenzin von der Tankstelle mit dem Tiger. Einen leichten Geruch nehme ich nur ganz dicht am Brennerkopf wahr.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.12.2007
      von: Regine U. ,
      Meine Hände waren immer warm

      Habe mir dieses Jahr den Taschenofen gekauft, nachdem ich die letzten Jahre mit den Gelpads irgendwie überstanden habe. Und ich werde ihn nie wieder hergeben und lieber noch einen zweiten kaufen. Er braucht zwar ungefähr 30 bis 45min, bis er seine endgültige Temperatur erreicht hat, aber dann hat man wirklich 12Std was davon.
      Auch ein großes Lob an die deutsche Übersetzung. Die macht das ganze noch viel einfacher.
      Auch im April beim Zelten wird es bestimmt mein Lieblingsstück sein...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.12.2007
      von: Thomas A. ,
      Peacock Taschenofen

      Habe mir kürzlich zwei dieser Taschenöfen bestellt und kann sagen das ich den Kauf keinesfalls bereue.

      Vergleiche zu der Qualität des günstigeren Konkurenzmodells kann ich nicht anstellen, finde aber das wenn mann Benzin in verbindung mit einer Hitzequelle in der Tasche mit sich Herumträgt sollte man schon vertrauen zum Gerät haben. Bei dem Peacock braucht man sich da keine Sorgen zu machen.

      Zur Geruchsentwicklung ist minimal, den Ofen kann man getrost in geschlossenen Räumen verwenden. Das hängt natürlich auch vom Benzin ab.

      Auch beim Zubehör sieht man sofort das sich dort jemand Gedanken gemacht, der mitgelieferte Trichter macht das befüllen zum Kinderspiel, auch der Stoffbeutel macht einen soliden Eindruck.
      Ok, es währe schön wenn auch eine deutsche Anleitung dabei währe, aber die kann man sich ja hier runterladen. Vielen Dank an Frau Eichl!

      Daher hat dieser Taschenofen seine 5 Sterne verdient.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.11.2007
      von: Gerrit Z. ,
      Top Handwärmer

      Sehr gutes Produkt, sauber verarbeitet und dieser Ofen hält sehr lange warm. Bitte das beigelegte Bäutelchen verwenden, ansonsten verbrennt man sich höllisch die Pfoten!
      Also was besseres gibts nicht!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.10.2007
      von: Ingo H. ,
      wunderbar

      Der Ofen wurde heute geliefert, vernünftig verpackt, Danke dafür an Globetrotter, 4 Werktage sind absolut ok!

      Der Ofen wirkt sehr hochwertig, es stört lediglich etwas, das die obere, perforierte Kappe sehr lose auf dem Tank sitzt. Ohne Beutel würde ich den Ofen wohl nicht verwenden.

      Zur Qualität des Säckchens ist in Ordnung, bin gespannt wie lange es hält.

      Das betanken gestaltet sich als äußerst einfach und sehr sauber, der Brenner sitzt etwas lose auf dem Tank, aber das lässt sich mit einer Zange problemlos bearbeiten.

      Zünden tut der Brenner nach ca 2 Sekunden, der Ofen wird sehr schnell warm und hält die Wärme recht lange.

      Durch die flache Bauweise passt er praktisch in jede Hosen- und Jackentasche.

      Die Geruchsentwicklung ist auch in geschlossenen Räumen absolut in Ordnung, man riecht ihn kaum.

      Freu mich schon aufs Angeln im Winter :)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.10.2007
      von: Robi X. ,
      zuverlässig warm

      Hält selbst getesttet bis zu 27,5 Stunden zuverlässig warm !
      Frage:ich habe hier gelesen, daß es noch ein größeres Model gibt \"

      Giant pocket warmer
      Size:70*110*20mm
      Duration of warmth:30 hours.
      Wo bekomme ich den?
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.09.2007
      von: Robert R. ,
      Perfekt!!!

      Die Dinger sind einfach der Hammer!
      Sie werden extrem warm und das ewig lange.Im mitgelieferten maßgescheiderten Stoffbeutel verbrennt man sich aber nicht die Finger.
      Sie richen fast nicht nach Benzin, nur ab und zu. Dann muss man aber schon seine Nase direkt an sie halten...was aber nicht zu empfehlen ist...
      Wenn einen Taschenofen dann nur diesen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.09.2007
      von: T K. ,
      nicht perfekt, aber sehr gut

      Bei meinen vor 1-2 Jahren gekauften Taschenöfen waren rote Säckchen (Fussel-Edition ;D) dabei, die für den Ofen wie maßgeschneidert sind. Jetzt war ein dunkelgrünes Säckchen mit grauer Kordel dabei, welches eigentlich zu groß ist und sich oben am Bund auch nicht so schön aufweiten läßt, wenn man es öffnen will. Ich kann nur vermuten, daß dieses Säckchen vielleicht für eine größere Ausführung des Ofens gedacht ist und man da die Produktion vereinheitlicht hat. Stört nicht allzu sehr, ist aber unschön.

      Ansonten bin ich mit dem Taschenofen sehr zufrieden.

      Kleiner Hinweis: Auch wenn er sich im Säckchen befindet, heizt er so gut, daß man ihn nicht ohne zusätzliches Polster in der Hosentasche tragen sollte, sonst wirds am Oberschenkel sehr heiß. Evtl. läßt sich das mit einer Minimalfüllung vermeiden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.01.2007
      von: Volker H. ,
      Wenn dann diesen

      Ich habe beide Benzintaschenöfen probiert, und muss sagen der höhere Preis des Peacocks macht sich bezahlt. Er heizt gut und wirklich lange, lässt sich einfach entzünden, sorgt im Betrieb nur für eine fast zu vernachlässigende Geruchsbelästigung (Sehr saubere vollständige Katalytverbrennung). Diesen Taschenofen könnte man vom Geruch her sogar auch in geschlossenen Räumen verwenden. Allerdings muss man mit dem Brennerkopf vorsichtig umgehen. Wirklich aufrecht oder vielleicht noch etwas schräg entzünden, nicht überfüllen. Zum zünden kein Jetflammenfeuerzeug nutzen, oder bei Streichhölzern nicht direkt mit dem Streichholzkopf an das Brennerelement gehen, sondern einen Moment warten, sonst kann man den Katalytbrenner schädigen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.11.2006
      von: burkhard k. ,
      wenn einen - dann den!

      wunder sollte man nicht erwarten, wärme schon & die liefert dieser ofen konstant.
      der peacock hat kleine mängel. die verarbeitung des säckchens, die fremdsprachige bedienungsanleitung, die nichtvorhandene möglichkeit ihn abzuschalten oder vorzutanken...
      ...aber ehrlich, die probleme haben all die anderen taschenöfen auch. der unterschied ist dieser ist leicht zu bedienen, liefert konstante, langanhaltende wärme, arbeitet sehr geruchsarm & sieht gut aus.
      ich nutze mehrere dieser öfen seit jahren, auch unter extremen bedingungen & wurde von keinem enttäuscht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.11.2006
      von: Thomas L. ,
      Heiss, heisser, Peacock

      Ich hab 2 von den Dingern (Standardgrösse) und ich muss sagen die erfüllen ihren Zweck. Die werden echt so heiss , dass man sie net mehr anfassen kann.
      Merkwürdigerweise wird bei mir einer heisser als der andere.....liegt wohl am Brenner und ist net so tragisch.
      Ich hoff, dass eben diese Brenner lange halten, denn über diese Haltbarkeit habe ich in der Gebrauchsanleitung (nicht in deutscher Sprache vorhandenen) nix gelesen.
      So richtig fest sitzen die Brennerköpfe übrigens net, mit dem Erfolg das sie bei stärkeren Erschütterungen abfallen und der Ofen logischerweise kalt wird......vielleicht sone Art Sicherheitsmaßnahme....kann man aber mit ner Zange selbst arretieren wenn man will. Ansonsten alle Daumen hoch für das Ding !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr Lehmann, die deutsche Anleitung finden Sie beim Artikel online als PDF. Ihr Globetrotter Produktservice

      08.05.2006
      von: Joachim H. ,
      ein geiles Teil

      Toller Brenner, funktioniert tadellos, ich habe damit schon manches Winter-Biwak überstanden, da ich den Brenner einfach angemacht und in den Schlafsack gelegt habe. Absolut empfehlenswert, für alle die draussen aktiv sind und schnell frieren
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.04.2006
      von: erich z. ,
      Welches Modell? Welche Größe?

      Auf der Herstellerhomepage lassen sich alle Zweifel und Fragen diesbezüglich beseitigen:

      #S Standard pocket warmer
      Size:68*101*15mm
      Duration of warmth:24hours

      #G Giant pocket warmer
      Size:70*110*20mm
      Duration of warmth:30hours
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.02.2006
      von: Werner B. ,
      Hab schon alles ausprobiert

      ... aber dieser Taschenofen ist unschlagbar, wenn es darum geht, Hände und Füße über einen langen Zeitraum -je nach Füllung- mit Wärme zu versorgen. Ich verwende sie bei stundenlangen Tierbeobachtungen und Spaziergängen. Die Handhabung ist einfach und die Zuverlässigkeit enorm. Der Preis ist auf den ersten Blick gewaltig, aber frieren ist noch schlimmer. Nachdem ich vorher den stinkenden Kohleofen und das nur für kurze Einsätze geeignete und unwirtschaftliche Wärmekissen(gefüllt mit Salzlake), aber auch eine Billigversion eines Benzinofens ausprobiert hatte, entschied ich mich ohne Zögern für den Peacock. Ich habe 4 Stück ständig im Gebrauch. Bei erst kürzlich bestellten zwei Exemplaren zerfledderten die Säckchen schon nach kurzer Zeit. Ich erhielt dafür von Globetrotter eine großzügige Gutschrift und ließ mir von einer Schneiderin zwei solide Säckchen für 2,50 € anfertigen. Die Verarbeitung meiner Taschenöfen ist super und ich kann sie nur jedem empfehlen. Für das Geld, dass ich für die Experimente mit den anderen Taschenwärmern investierte, hätte ich zwei Taschenwärmer von Peacock bekommen. Meine Meinung: Es gibt nix besseres...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.02.2006
      von: georg m. ,
      heiss und gut...aber

      nachdem ich mit dem kohlenöfchen keine guten erfahrungen gemacht habe, habe ich mir aufgrund der guten bewertungen den benzinwärmer von peacock gekauft, und muss sagen, dass das teil super ist. sehr gute heizleistung und extrem lange brenndauer...mit einer füllung 28 stunden.
      Aber... das säckchen in dem der ofen aufbewahrt wird fängt nach 5 tagen an, sich in seine bestandteile aufzulösen...schade schade
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.02.2006
      von: Erik T. ,
      Super...

      ...kalte Finger bzw. Hände auf dem Winteransitz & Drückjagd sind damit endlich vorbei.

      Einfache Handhabung, sicheres Brennen und gute Wärmeleistung - was will man mehr (viel besser als mit den Kohlestäben, die ich vorher hatte!)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.01.2006
      von: Bettina B. ,
      Das Ende kalter Taschen......

      ......ist gekommen, denn mit diesem Taschenofen, der babyleicht zu bedienen ist, kann man gar nicht mehr frieren! Die Anleitung in Englisch ist einfach, die deutsche Übersetzung ist natürlich Luxus! Der Ofen ist überraschend klein und leicht und.....heiss!!! SUUUPER! Geruchsentwicklung: minimal, absolut O.K., es gibt SCHLIMMERES, Mundgeruch, Käsefüsse oder eben FRIEREN!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.01.2006
      von: Thomas K. ,
      Nicht perfekt, aber sehr gut

      - Es riecht selbst direkt am Brenner nicht nach Benzin, nur leicht muffig-warm. Kein Wunder: Die Abgase einer vollständigen Verbrennung sind nur Kohlendioxid und Wasser. Die Glaswolle im Brenner ist platinbeschichtet, er funktioniert also ähnlich wie ein Kfz-Kat.
      - Da die Oberfläche hochglänzend ist (lt. Anleitung Messing-Nickel), sieht man jeden Fingerabdruck. Im Säckchen kein Problem; Ich wische sie nur vorher ab, damit ich nicht nachher heißes Körperfett habe. ;)
      - Das Säckchen ist bei mir rot. :)
      - Der Ofen ist mit einer Art hochdichter Zellstoffwatte gefüllt. Man kann ihm zwei Trichterfüllungen geben und ihn hinlegen, ohne daß Benzin ausläuft.
      - Der Trichter ist wirklich sehr praktisch.
      - Die angegebenen Brenndauern werden ziemlich genau erreicht, egal, ob er mit seinem Säckchen freiliegt oder sich in der Hosentasche befindet.
      - Der Deckel könnte zwar einen Tick fester sitzen, aber im geschlossenen Säckchen ist das überhaupt kein Problem. Dafür läßt er sich so leichter öffnen.
      - Um den Ofen zu löschen (oder erst später zu zünden), einfach samt Säckchen in die Plastiktüte tun, in die er verpackt war. Er verlöscht dann innerhalb von 10 Minuten.
      - Ich finde das Entzünden am einfachsten, wenn ich den Ofen nahezu waagerecht und die Flamme direkt neben den Brenner halte. Es scheint Sinn zu machen, die Flamme mehrmals ganz kurz direkt reinzuhalten. Wenn ich den Ofen zu zögerlich entzünde, kommt er nicht so gut auf Temperatur.
      - Ich stimme Carsten Sohn zu, daß das Säckchen besser verarbeitet sein sollte (die Kordel franst auch aus), und daß die Konstanz der Wärmeentwicklung von der Wärmenutzung abhängt. Draußen in der Kälte ist er vielleicht weniger ein Kälteschutz als eher eine angenehme Wärmequelle zum Wohlerfühlen. Aber man kann ja bei Bedarf zwei dieser Öfen benutzen.
      - Permantentes Ableiten von Wärme durch kalte Hände kann ihn überfordern. Besser ist sicher, ihn in einer windgeschützten Tasche zu haben und dort die Hand anzulegen. Auch sollte man ihn nicht über die gesamte Länge zwischen beide Hände pressen, da man damit alle Luftlöcher blockieren könnte.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.01.2006
      von: Christian B. ,
      SUPER teil...

      Ja ein super Teil das sagt ja schon alles....


      Super Warm..
      Super Verabeitet.. (mein modell)
      Super Schön..
      Super einfach zubedinen..

      Super halt....


      Aber ma le Frage wie macht ihr euren aus??? Immer ausbernenn lassen oder auch mal luftdicht verpacken???


      Begeisterte Gruße christian
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.12.2005
      von: Carsten S. ,
      Montagsofen?

      Laut Aufdruck auf dem Pappkarton in dem der Taschenofen geliefert wurde, handelt es sich um den Peacock Standard Art. #S.

      Kaufdatum 15.12.2005
      Nutzung: täglich bei Außenterminen und Spaziergängen mit dem Hund.

      Positiv:

      · zündet mit einem Gasfeuerzeug relativ schnell (ca. 5 bis 10 Sekunden)

      · läuft relativ lange (bei mir mehr als 12 Stunden)

      · praktisch keine Geruchsentwicklung.

      · auch ohne Trichter leicht zu befüllen.

      Mittelprächtig:

      · Wärmeentwicklung. Ich habe den Peacock in der rechten Handwärmertasche meiner Wachsjacke, damit ich beim Fotografieren nicht laufend Handschuhe an- und ausziehen muss. Der Ofen wird bei mir unter diesen Praxisbedingungen (Flosse rein, Flosse raus) max. lauwarm. Auf das Säckchen kann ich also getrost verzichtet. Die gleichmäßig hohe Wärmeentwicklung, wie sie der Hersteller auf seiner Homepage (http://www.hakkin.co.jp/) in einer Verlaufskurve zeigt kann ich nicht wahrnehmen - allenfalls, wenn ich den Ofen für ein halbes Stündchen unbehelligt von kalten Fingern in der kuscheligen Tasche alleine lasse, dann, ja dann hat er es sich schön warm gemacht... heißt ja auch pocket warmer

      Negativ:

      · Stoffbeutel. Ist zwar passend zu Weihnachten aus rotem Samt, aber der Tunnelzug ist nur zu etwa einem Drittel vernäht. Der Rest ausgefranst.

      · Einfülltrichter. In der Packung lag ein Trichter dem ein Drehventil beilag das offensichtlich aus dem Trichterboden herausgebrochen ist.

      · Inbetriebnahme. Zunächst erfolglos. Dann habe ich mit einer chirurgischen Pinzette die ziemlich tief im Tank sitzende Watte zur Einfüllöffnung gefummelt. Jetzt klappt es.

      . Tankaufsatz. Der gelochte Tankaufsatz sitzt recht lose, und ich muss aufpassen, dass er nicht laufend ab geht, da ich wegen der relativ geringen Wärmeentwicklung das Beutelchen nicht benutze.

      Fazit:
      Das Beutelchen und Trichter defekt sind, finde ich nicht weiter schlimm - haben in meiner Praxis wenig Relevanz. Aber: Entweder hatte ich überzogene Erwartungen, was die Qualität der Verarbeitung und die Heizleistung in der täglichen Praxis angeht, oder ich habe ein Montagsöfchen bekommen. Anders kann ich mir den Enthusiasmus der vielen 5 Sternewertungen nicht erklären.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.12.2005
      von: Thomas H. ,
      Absolut ahnungslos...

      Die Bedienungsanleitung ist in GB/FR/JP verfasst, immerhin gibt es im Onlineshop eine passable Übersetzung. Die Benzinfüllmenge richtet sich nach der Variante, aber nirgendwo steht, ob der gelieferte Taschenofen nun Standard, Deluxe, Giant Size oder Baby Size ist.

      "Warnung: Zu viel Benzin kann beim Entzünden eine Stichflamme auslösen."

      Als Brennstoff kann man laut Anleitung verwenden:

      Taschenofenbenzin
      Feuerzeugbenzin
      hochreines Benzin
      benzolfreies Benzin
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.12.2005
      von: F. Z. ,
      Hab noch einen geordert..

      Super Teil.
      Nur zu empfehlen.
      Meine Frau nutzt als Flötistin, die öfter mal in kalten Kirchen auftritt einen für jede Hand ;-))
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.08.2005
      von: Andreas B. ,
      Tolles Teil!

      Ich habe den Taschenofen nun seit kanpp 2 Jahren. Er war nun 2 Winter lang im Einsatz und von Ermüdungserscheinungen ist keine Spur. Noch derselbe Kopf wie beim Kauf und in allen anderen Dingen kann ich mich den anderen Bewertungen nur anschliessen. Wird schnell warm, kein langes Zündeln und mit einer... naja sagen wir mal randvollen Füllung kommt man 24 Stunden mit dem kleinen aus. Nur der Beutel ist wichtig, sonst wirds zu warm!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.03.2005
      von: Joerg L. ,
      Peacock vs. Four Seasons

      Da ich nun beide, also den peacock und den four-seasons habe, habe ich nun beide
      gegeneinander getestet. das heisst gleiche menge benzin (1 trichterfüllung)
      vom gleichen hersteller.

      optisch gesehen macht der peacock natuelich viel mehr her. gleich vorneweg war klar
      das die flachere form die abgabe der wärme über die fläche etwas beguenstigt.

      die befuellung des peacock mit hilfe des trichters war problemlos. dieser passt nicht
      auf das billigere model. aber in der praxis ist fuer mich der trichter luxus. allerdings
      kann man eben die brenndauer besser bestimmen.

      das anzünden des peacocks geht schnell und zuverlässig. runde 3-5 sekunden gegen eine
      feuerzeugflamme und schon war er an. bei dem billigem modell mit drahtgeflecht dauert das
      ganze bedeutend länger. also draussen im wind schlecht realisierbar.
      ca 30-50 sekunden dauerte bei mir hier bisher immer der vorglühvorgang.

      nach ca 15 minuten sind beide auf temperatur. der peacock verbrennt wesentlich geruchsärmer.
      ein klares plus. hier kann man auch mal mit sonntagsklamotten raus ohne das diese nach der
      benzinverbrennung riechen. der four seasons stink auch nicht bestealisch aber denoch mehr.
      ein zusätzlich plus bekommt der peacock samtbeutel wegen des stoppers. da bleibt der
      beutel zu. das veringert die brandverletzungsgefahr. aber ein stopper sollte kein
      problem darstellen.

      Brenndauer mit einer Kappe Benzin: Peacock 4 Stunden four-Seasons Brenner 4,5 Stunden
      beide gleich warm wuerde ich sagen. gemessen am samtbeutel 40-45 grad

      Fazit: der peacock ist sicher der gewinner nach punkten. den four seasons kann man
      problemlos mit dem brennerkopf des peacock ausrüsten. damit wird dieser auch sauberer
      verbrennen und besser starten. schliesslich ist der brennerkopf massgebend. daher
      wäre eine alternative einen four seasons zu kaufen und den brennerkopf wechseln. er wäre
      somit gleichwertig und billiger. allerding ist das eine anschaffung fürs leben und wer sich
      an schönen dingen freut die auch noch praktisch sind, sollte zum peacok greifen.
      was mir an keinem modell gefällt ist, daß sie keine verriegelung zum stoppen bzw gegen
      das verdunsten von benzin beim nicht gebrauch haben. es wäre einfach zu realisieren.
      zb einfach wie bei den zippo feuerzeugen. das wäre natürlich das absolute wenn man mittels
      so etwas den ofen ausschalten könnte bzw zuhause befüllen und nicht immer die benzinflasche
      mit tragen müßte.
      so etwas länger aber es sollte ja eine bewertung sein.

      ps: schreibfehler sind gewollt um die aufmerksamkeit des lesers zu erhöhen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.02.2005
      von: Martha S. ,
      Rettung bei Halsentzündung

      Ich wollte zunächst keinen Kommentar schreiben, da genug des Lobes? Funktioniert prima bei kalten Händen u. war daher bereits im Besitz von 2 Exemplaren. Hatte dann im Winter 2004 eine fette Erkältung mit Halsentzündung und wollte arbeiten. Also habe ich die Öfen zweckentfremdet und zwischen 2 Halstüchern mittels Schlafsackspannriemen an meinen Hals gebunden-quasi als Halswickel der Mobilität garantiert. Auf so einfache Weise bin ich noch nie eine Halsentzündung losgeworden. KLASSE!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.02.2005
      von: Alfred F. ,
      Vorsicht heiß :)))

      Die Überschrift ist das Motto: Mein 2. Peacock, nach dem 1. Erbstück hier bei globetrotter gekauft, erfüllt seine selbstgesteckten Limits problemlos. Erstes Anzünden: Wärmt nach 5 Sekunden sofort los und hört trotz nur halber (Probe-) Füllung erst nach 11 (!) Stunden auf. Den ersten roten Fleck habe ich auch schon, weil ich den Peacock wie meinen alten und Konkurrenz-No-Name-Produkte direkt in der Hosentasche getragen habe. Also wirklich Vorsicht: Es wir schön heiß, und so will man das ja schließlich auch draußen im kalten Wald...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.01.2005
      von: Andreas F. ,
      Mein liebster Ofen

      Erstaunlich, wieviel Energie in Benzin steckt. Nach meinen Notizen reicht ein halber Fülltrichter (4g) für eine Nacht. 0,5g pro Stunde! Damit das Benzin verdunstet und zum Brenner gelangt, muss der Taschenofen natürlich zunächst warm gehalten werden. Also am besten vor dem Anzünden kurz am Körper tragen! Und nach dem Anzünden auch. Dann spürt man bald die wohlige Wärme, die das Öfchen ausstrahlt. Die Heizleistung ist natürlich nicht mit dem heimischen Heizkörper vergleichbar. Das scheint einigen nicht klar zu sein. Aber ich bin sehr zufrieden. Mein Kumpel, der sich zuvor mit einem Kohlestäbchenbrenner abquälte ist inzwischen auch auf Benzin umgestiegen. Auf Wintercamping-Touren heizen wir tagsüber durch Bewegung. Aber nachts ist uns dieser Benzin-Taschenofen eine willkommene Hilfe.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.12.2004
      von: Thomas R. ,
      Hält schon mal über 30 Stunden

      Der Ofen ist super und hat bei mir mit einer Freihandbefüllung mal 34 Stunden durchgeheizt.

      Übrigens kann man den Ofen anstatt mit teurem Feuerzeugbenzin (8,80 €/l) auch mit gereinigtem Benzin, z.B. Coleman Fuel (3,45 €/l) betreiben. Der Ofen arbeitet damit genauso sicher und erreicht die selben Temperaturen.

      Was mich ein bisschen stört ist, daß man den Ofen mit kalten Griffeln schon mal so weit abkühlen kann, daß er wieder eine ganze Weile braucht, um auf Temperatur zu kommen oder gar ganz verlischt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.11.2004
      von: Maike H. ,
      Voll überzeugt! :-)

      Ich hatte zuerst einen baugleichen zum Four-Seasons Benzin-Taschenofen. Diesen bekam ich nicht an, habe mehrmals für eine halbe Minute ein Feuerzeug drangehalten, nichts geschah. Nach diesem Frust habe ich zum Peacock gegriffen und ihn bestellt. Bereits nach 2 Sekunden ging dieser schon an.

      Ich habe den Ofen bis zum ersten Teilstrich (6 Stunden-Angabe laut Handbuch/sind 6,25 ml) befüllt. Man fühlt am Brennerkopf die entstehende Hitze, da am Anfang kein Glühen vorhanden ist, dieses erst später einsetzt und das auch nur, wenn man ihn mit Benzin voll füllt. Ansonsten gibt es keine sichtbaren Anzeichen einer Aktivität.
      Habe ihn dann ins mitgelieferte Velourstäschchen gepackt und nach ca. 15 min wurde er dann mollig warm. Nach einer Stunde hatte er dann eine gemessene Temperatur von 55 Grad erreicht, gemessen außen am Velourstäschchen und hielt diese 3 Stunden lang konstant. Er war danach noch an, aber nur noch lauwarm. Nach ca. 5 Stunden ist er ausgegangen.
      Später habe ich ihn voll befüllt (2 Trichterfüllungen = 25 ml). Nach ca. 2 Stunden hatte er eine Temperatur um die 60 Grad erreicht und hielt diese Temperatur ca. 20 Stunden, danach wurde er lauwarm und ist dann nach 22 Stunden ausgegangen.
      Nebenbei: Lauwarm bedeutet hierbei die gefühlte Wärme außen am Velourstäschchen, nicht die Wärme am Metallbehälter! Die ist noch etwas höher, deshalb empfiehlt es sich, den Ofen die jeweils letzten 2 Stunden aus seinem Säckchen zu holen und so in der Hosentasche zu belassen, so sorgt er auf seine ganze Brenndauer gesehen für eine gleichbleibende Wärme.
      Aber aufpassen: Nach wenigen Minuten heizens in meiner Hosentasche war mein Bein ganz schön heiß. Die Warnungen vor den sogenannten "Niedrig-Temperatur Verbrennungen", die im Handbuch erläutert werden, sind nicht zu belächeln!
      Zum Geruch des Ofens während des Heizens: Er ist sehr gering und nur wahrnehmbar bei direktem Nasenkontakt mit dem Ofen. Mich stört er also nicht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.10.2004
      von: k. s. ,
      ein ganzer sternenhimmel!

      nach anfänglicher enttäuschung (in der ersten stunde nur lauwarm) entpuppt sich das schmuckstück als wahrhaft heiße, das arbeitsleben viel angenehmer machende entdeckung!!! da freut man sich richtig auf die eiseskälte, die ja erst noch kommen wird - kampf den eishänden! einfach zu handhaben, kein unangenehmer geruch, hielt 19 stunden. absolut zu empfehlen für alle, die hände, füße oder sonstige körperteile schnell wieder warm bekommen wollen. mein geheimtip für großtierpraktiker! :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.01.2004
      von: H. S. ,
      Lebensdauer? Ersatzteil?

      Da der Peacock nicht mehr hergestellt wird, frag ich mich nach der Lebensdauer des Brennerkopfs. Gibt es da Erfahrungswerte? Gibt es noch irgendwo Brennerköpfe zu kaufen?

      MfG H. Steiner
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.12.2003
      von: Daniel M. ,
      Topp!!

      Bester Taschenofen den ich je hatte. Ist den höheren Preis gegenüber "Billig"produkten in jedem Fall wert.
      Zuverlässig, (fast) geruchlos, lange Brenndauer
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.12.2003
      von: Juergen G. ,
      Genial

      Der absolut beste Taschenofen, den ich je hatte. Als Boule-Spieler bekommt man im Winter auf Grund der Metallkugeln sehr schnell kalte Hände. Da ist es wichtig einen Taschenofen zu haben, der ohne Aussetzer Wärme abgibt.
      Der Peacock Taschenofen erfüllt seinen Zweck mehr als zufriedenstellend. Endlich kein langwieriges Anzünden von Kohlestäbchen, die immerwieder ausgehen.

      Der Peacock Taschenofen ist schlichtweg genial!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.12.2003
      von: Clifford V. ,
      Richtig "heiß"

      Alle Bewertungen haben mich veranlaßt, mir und meiner Frau je einen Ofen zu bestellen beim Nikolaus. Hat er auch gebracht. Als wir am Wochenende die Öfen eingeweiht haben, stellten wir fest, dass beide super heizen und dies für mindestens 12 Stunden. Da ich im Januar in den Schnee fahre, werde ich noch mindestens einen Peacock nachbestellen. Und danke an das Globetrotter-Team für die schnelle Lieferung.

      Grüße aus dem Ruhrgebiet
      Clifford Vogt
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.11.2003
      von: I. D. ,
      Scharfe Sache

      Hab das Teil erst kurze Zeit.
      Beim ersten Zünden war der Handofen erst lauwarm, wurde aber kurz darauf richtig "mollig warm"!
      Kann ihn daher sehr empfehlen!!!

      Brennstäbe ab in den Müll ;-)
      War diese Bewertung hilfreich?