Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Aether 70 -33% Neu


          Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

        • 360-Grad-View

        Osprey Aether 70 - Trekkingrucksack

        Artikel-Nr.: 218966001
        239,95 € 161,46 € Du sparst 78,49 €
        nicht verfügbar
        Unser Model hat eine Körpergröße von 188 cm.

        Auf die Merkliste
        Video
        Video
        Video
        Video
        Video
        Video
        Video
        Video

        Jede Menge hochwertiger Rucksack fürs Geld

        … und ein großes Bündel sinnvoller Details on top! Trotz der üppigen Anzahl durchdachter Ausstattungsmerkmale macht dieser Trekking­rucksack auch auf der Waage eine hervorragende Figur.

        Das Eigengewicht ist für einen Rucksack dieser Ordnung erfreulich gering. Das Tragesystem ist ganz im Sinne des Wortes tragfähig: Mit dem Aether 70 stellen auch längere Trekkingtouren mit Zelt kein Problem dar.

        Exkursion mit kleinem Gepäck

        Für den kleinen Abstecher auf Ihrer großen Tour können Sie den Deckel des Aether 70 einfach umfunktionieren: Er lässt sich nämlich zu einer einfachen, gepolsterten Hüfttasche umrüsten und hat reichlich Volumen.

        Perfekt komprimiert

        Neben den vier Kompressionsriemen an den Seiten bringt der Aether 70 zwei Kompressionsriemen auf der Front mit; für diese beiden Riemen gibt es je eine zweite, zusätzliche Blitzverschlussaufnahme direkt am Rücken. Damit erzielen Sie eine sehr effektive Kompression, selbst wenn der Aether 70 nur wenig befüllt ist. Besser und dichter können Sie Ihre Ausrüstung kaum an Ihren Rücken heranziehen!

        Effektive Lastübertragung

        Die Schultergurte sind für eine optimale Anpassung an Ihren Rücken höhenvariabel konstruiert. Der Aluminiumrahmen des Tragesystems stützt sich unten seitlich über den Hüftgurt ab: Daraus resultiert eine sehr gute Lastübertragung. Das mehrteilige Rückenpolster ist aus netzüberzogenem, gewelltem Schaum gefertigt. Nah und flächig am Körper, aber dennoch mit guten Belüftungswerten!

        Mit vielen sinnvollen Details auf Tour

        Nicht sparsam sein: Nach diesem Motto hat Osprey auch seinen Aether 70 ausgestattet. Das unterteilbare Hauptfach hat einen großzügigen, J-förmigen Frontzugang. Das Trinksystemfach etwa hat hinter dem Tragesystem ein eigenes Fach und ist direkt von außen zugänglich. Das macht das Befüllen einfach. Die Trekkingstockhalterung ist so konstruiert, dass Sie sie beim Gehen erreichen können: Sie müssen den Rucksack also nicht absetzen, um Ihre Stöcke zu verstauen! Auch die elastischen Steckfächer sind dank doppelter Öffnung nach oben und vorne jederzeit gut erreichbar – etwa um an Ihre Trinkflasche zu gelangen. Für schnell zu erreichende Ausrüstung hält dieser Rucksack ein großes, elastisches Frontfach parat. Auch feuchte Kleidung findet hier ein Plätzchen zum Trocknen.

        Details
        – Hüftgurtverschluss mit Zug nach vorn (Pull-Forward)
        – Doppelte Eisgerätehalterung
        – Abnehmbare Riemen ums Bodenfach (z.?B. für Isomatte)
        RV-Fächer auf den Hüftflossen
        – Regenhülle

        Technische Details
        Gewicht
        2350 g
        Volumen
        69 l
        Höhe
        84 cm
        Breite
        38 cm
        Tiefe
        30 cm
        Rucksack-Rückenlänge
        mittel
        Beladungsempfehlung bis
        20 kg
        Infofeld
        Unser Model hat eine Körpergröße von 188 cm.
        Farbbezeichnung
        midnight blue
        Größe
        M

        Passendes Zubehör

        Unsere Empfehlungen 

        Bewertungen
        Bewertung verfassen
        4,58 von 5 Sternen
        5 Sterne 6
        4 Sterne 0
        3 Sterne 0
        2 Sterne 1
        1 Stern 0

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

        Nutzungsbedingungen: Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen:
        Hilfreichste höchste Bewertung
        von: Fred B. ,

        "Osprey Xenith 75" - Super für Trekking mit Bauch Bewertet wird hier von mir der "große Bruder" Osprey Xenith 75. Diesen Rucksack habe ich im vergangenen Jahr rund sieben Monate und knapp 5.000 km auf meinem Rücken getragen. Vorweg: ich bin begeistert und halte ihn für den best...

        Kompletten Beitrag ansehen
        Hilfreichste niedrigste Bewertung
        von: Michael D. ,
        Gute Ideen schlecht umgesetzt Ich benötigte letztes Jahr einen größeren Rucksack für verschiedene Touren u.a. nach Chile oder zum Radfahren durch den Schwarzwald und bin auf den Aether 70 gestoßen, der mir von den Verkäufern des Geschäfts meines Vertrauens auch wärmstens empfohl...
        Kompletten Beitrag ansehen

        09.06.2016
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        Ich war vorher nur den BW-Kampfrucksack gewöhnt und nun bin ich wirklich froh, dass ich mir diesen Rucksack zugelegt habe. Die Gewichtverteilung ist hervorragend, die Schultern werden bestens entlastet. Die ganzen zusätzlichen Funktionen, die der Rucksack bereithält, sprechen für sich.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        26.02.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        Macht einen soliden Eindruck und soll einen Rucksack gleichen Fabrikats ersetzen, der mich zuverlässig auf Reisen begleitet hat.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        20.06.2014
        von: Fred B. ,
        "Osprey Xenith 75" - Super für Trekking mit Bauch

        Bewertet wird hier von mir der "große Bruder" Osprey Xenith 75. Diesen Rucksack habe ich im vergangenen Jahr rund sieben Monate und knapp 5.000 km auf meinem Rücken getragen. Vorweg: ich bin begeistert und halte ihn für den besten Trekking-Rucksack für Bauchträger. ;-)

        Was ist damit gemeint? Ich habe Bauch und trage grundsätzlich den Hosenbund und Gürtel unterhalb des Bauches. Auch den Hüftgurt des Rucksäcke trage ich an dieser Stelle. Ansonsten würde er Hüftgurt während des Laufens enorm auf die inneren Organe drücken. Nun sind die Hüftgurte von Trekkingrucksäcken jedoch - wie ihr Name erahnen lässt - für das Tragen auf der Hüfte zugeschnitten. Trägt man einen solchen Hüftgurte unterhalb des Bäuche, zieht man die seitlichen Flossen nach unten. Die Folge: der Rucksack rutscht, und das Gewicht lastet nicht mehr auf den Hüftknochen, sondern lastet zu einem großen Teil auf den Schultern. Das wiederum führt zur schnelleren Ermüdung und Haltungsbeeinträchtigungen. Insbesondere bei mehrtägigen, oder wie in meinem Falle monatelangen Reisen führt dieses zu einer Belastung des Rückens.

        Nicht so bei dem Osprey Xenith 75. Obwohl ich inzwischen unzählige Trekking-Rucksäcke "anprobiert" und getragen habe, dieses ist der erste und mir einzig bekannte Trekking-Rucksack, der trotz der veränderten Position des Hüftgurte das Gewicht des Rucksacks dort lässt, wo es hingehört: auf die Hüftknochen.

        Zeitweise habe ich ihn mit 22 kg Gewicht gepackt gehabt, welches überhaupt kein Problem darstellt. Allerdings will dieser Trekking-Rucksack gefüllt werden. Mit den seitlichen Kompressionsriemen kann die Tiefe beeinflusst werden. Packt man diesen Rucksack "falsch", hängt das ansonsten überaus praktische Deckelfach leider schlecht zu stabilisieren am Sack. Insbesondere, wenn das Deckelfach gefüllt ist. Dafür ist dieser Deckel aber leicht annehmbar und als komfortable Bauchtasche separat zu nutzen, wenn der Rucksack selbst in Herberge oder Zelt zurück bleibt. Ideal für die Wertsachen, Papiere und Kompaktkamera.

        Weitere gut durchdachte "Kleinigkeiten" finde ich an diesem Rucksack: verhältnismäßig große Tasche jeweils auf den Flossen am Hüftgurte (für Lumix TZ41 üppig ausreichend u. keine weitere Schutzhülle für die Reiseknipse erforderlich), seitlicher Zugriff über lange/verdeckte Reißverschlüsse von beiden Seiten auf das Hauptfach, 2 große und zusätzliche, sehr gut zugängliche Fächer zwecks Ordnung, sehr gute Materialien und Verarbeitung, gute Trageeigenschaft (Rücken/Schulterträger/Verstellbarkeit) u.a.m.
        Ganz besonders toll finde ich noch folgende "Kleinigkeit": am linken Träger und linken Seite befindet sich eine kaum wahrnehmbare Vorrichtung zum Tragen von Teleskopstöcken. Das Besondere: sie sind bei aufgesetzten Rucksack (mal eben) erreichbar und könne auch ebenso wieder verstaut werden. Ein Versenken und/oder Absetzen des Rucksäcke ist nicht erforderlich. Toll.

        Fazit: Wenn der Kaufpreis nicht ganz so entscheidend ist und man auf der Suche nach einem in meinen Augen wirklich gut gemachten Trekking-Rucksack für Mehrtagestouren und/oder längeren Strecken ist, schaut Euch diesen Sack unbedingt an. Jahrelang habe ich die Trekkingrucksäcken der Firma Osprey unbeachtet gelassen, weil sie auf mich eine solchen "sackartigen" Eindruck machten. Heute sehe ich das völlig anders. Der Xenith 75 ist für mich, nicht nur, aber eben auch (!!) weil er mich so nimmt wie ich bin - mit meinem Bauch. ;-)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        19.05.2014
        von: dirk k. ,
        Super Tragecomfort!

        War auf der Suche nach einem Treckingrucksack und habe mir im Vorfeld auch schon 2 - 3 Stück im Internet vorausgesucht. Dieser Osprey war da nicht dabei.
        Habe meinen Favoriten dann im Globi-Shop 1 stunde mit 16-17 Kg probegetragen und danach den Verkäufer noch mal nach einem gleichwertigen Rucksack zum testen gefragt, aber eher um mir sicher zu sein, daß MEIN ausgesuchter einfach der beste ist!
        der Verkäufer empfahl mir den Osprey und als ich ihn auf dem Rücken hatte, sagte ich diesem , daß der hier aber wesentlich leichter ist, als der andere. Ich erhielt die Antwort, daß Alle Rucksäcke dieser Kategorie und Größe in etwa das gleiche Gewicht haben.
        Nach dem ich beide Rucksäcke noch mal auf die Features hin verglichen habe, stellte ich fest, daß der Osprey auch in anderen Eigenschaften viel besser ist!
        Ich komme beim Wandern z.b. an die Seitentaschen mit den Trinkflaschen dran. Dann gibt es noch die sinnvolle Stow-on-the -go Sache für die Stöcke. Beides Dinge, für die ich sonst immer den Rucksack extra ab- und wieder aufziehen mußte. Geht jetzt alles quasi "im Gehen"! Da kommen die Stöcke viel öfter zum Einsatz.
        Einziges kleines Manko ist, daß der Deckel im geöffneten zustand etwas wabbelig am Rucksack runterhängt. das bin ich bei anderen Rucksäcken anders gewohnt. Aber wenn der Rucksack gepackt und verschlossen ist, wackelt da nix mehr.
        Bin mit dem Rucksack jetzt ca. 150km gewandert im Mittelgebirge und teilweise mit Tagestouren von bis zu 30 - 40km , an die 1000hm und 17 kg. Der helle Wahnsinn an Tragekomfort!
        Bestnote für den Rucksack und den Verkäufer vom Globi für die Top-Beratung!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.04.2014
        von: Hauke H. ,
        Sehr guter Rucksack

        Ich habe den Rucksack für eine längere Reise gekauft und bin hellauf begeistert.

        Das Material ist hervorragend, recht leicht und "stopffähig" aber trotzdem robust (das verwendete Nylon reißt bei einem Riss nicht weiter auf).

        Das Bodenfach bietet viel Luft und ist bei Bedarf mit dem Hauptfach verbindbar, s.d. man auch nur ein großes Fach haben kann. Das Hauptfach ist ein echtes Platzwunder. Selbst, wenn man denkt, es ist voll passt irgendwie immer noch ein wenig mehr hinein.

        Extrem genial ist auch die Öffnung vor dem Hauptfach. Da passt ungeahnt viel rein. Ich selbst nutzte es jedoch lediglich für Chucks und FlipFlops.

        Das Packsystem ist einzigartig und ich habe im Globetrotter keinen Rucksack entdeckt, bei dem ich es besser umgesetzt fand.

        Ins Deckfach passt ordentlich viel rein und ganz oben ist noch ein extra Fach mit einem Regencape, welches sich einfach überziehen lässt.

        Das Abnehmbare Deckfach ist, anders als in der unteren Rezension angenommen, natürlich nicht für Tagesausflüge gedacht (hierfür kann man sich den Osprey Daylite kaufen, welchen man an den Aether anbringen kann), sondern lediglich für kleine Dinge, wie dem kurzen Besorgen von Trinkwasser. Wer ihn um die Hüften tragen möchte kann den Hüftgurt des Aether anbringen, dann hat man auch eine mehr als stabile (und zugegebener Maßen etwas blöd aussehende ;D ) Gürteltasche. Ansonsten kann man ihn auch einfach schräg über den Rücken tragen.
        Wie gesagt, natürlich kein gutes Tragesystem, dafür allerdings auch nicht gedacht.
        Instabil wirkt das ganze freilich nicht, da es fünf (hinten drei, vorne zwei - siehe Bilder) Gurte zum festziehen gibt. Da wackelt nichts.

        Meine Wertpapiere (ebenfalls in Bezugnahme auf den unteren Beitrag) habe ich ganz einfach in das Trinkblasenfach gesteckt. Besser geht es in meinen Augen nicht, da sie so gut (und absolut unerreichbar) versteckt sind und zudem auch nicht knicken.

        Sehr gut sind auch die Reisverschlüsse, da sie durch die Ringe absolut top zu bedienen sind.

        Der Hüftgurt ist für meinen Geschmack ein wenig zu dünn, was einen halben Stern Abzug gäbe.

        Ein weiterer Kritikpunkt ist das J-Fach. Ich verstehe nicht, warum Osprey hier keine U-Form nutzt. Diese ist einfach um ein vielfaches praktischer. Gut an seine Sachen kommt man aber trotzdem über die Front, insofern schon ein Grund zu Meckern, aber keiner für einen Abzug.


        Fazit:

        Wer sich einen Trekkingrucksack kaufen möchte, sollte sich den Osprey unbedingt anschauen. Er bietet sehr viel und hat in meinen Augen das beste PLV.
        Ob der Rucksack dann auch in Natura gefällt, ist dann natürlich eine sehr individuelle Frage.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        25.03.2014
        von: Michael D. ,
        Gute Ideen schlecht umgesetzt

        Ich benötigte letztes Jahr einen größeren Rucksack für verschiedene Touren u.a. nach Chile oder zum Radfahren durch den Schwarzwald und bin auf den Aether 70 gestoßen, der mir von den Verkäufern des Geschäfts meines Vertrauens auch wärmstens empfohlen wurde.
        Überzeugt hatten mich damals die vielen Möglichkeiten von allen Seiten ans Gepäck zu kommen, der Tragekomfort, der abnehmbare Deckel und überhaupt Design etc.

        Als dann der erste Praxistest anstand war ich begeistert, wie viel man in diesen Rucksack hineinstecken kann und trotzdem immer noch irgendwie durch eine der vielen Öffnungen an die eine Sache zu kommen, die man suchte.
        Als ich jedoch meine Wertsachen wie gewohnt in einem Innenfach verstauen wollte, fand ich dieses jedoch nicht. Und das ist mit einer der Hauptgründe für die schlechte Bewertung. Wenn man in Ländern/Gegenden unterwegs ist, in denen die langen Finger Dritter eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen, ist ein solches Fach absolut unerlässlich! Die einzige Möglichkeit seinen Geldbeutel, Ausweis, Schlüssel, etc. zu verstauen, ist ein sehr großes Außenfach oben am Deckel, das wars.

        Des Weiteren erwies sich diese im ersten Anschein tolle Idee des abnehmbaren und umfunktionierenden Deckels als Gürteltasche als vollkommen unbrauchbar.
        Erstens ist diese Gürteltasche in XXL und damit viel zu groß. Zweitens ist auf Grund der Abnahmemöglichkeit des Deckels seine Befestigung extrem "wischi-waschi". Heißt, der Deckel liegt nur gut auf dem restlichen Rucksack, wenn das (einzige und riesige) Deckelfach nicht zu voll und zu schwer beladen und vor allem der Rucksack ebenfalls perfekt und mit der richtigen Menge gepackt ist!

        Ich fasse noch mal kurz zusammen:

        - Rucksack wirkt sehr instabil mit Deckel bei wenig Beladung

        - Gürteltasche (also der abgenommene Deckel) auf Grund der Größe eigentlich unbrauchbar

        - Nur ein Außenfach am Deckel. KEIN EINZIGES BRAUCHBARES INNENFACH FÜR WERTSACHEN!!!

        Ich würde diesen Rucksack niemand empfehlen, da vollkommen selbstverständliche und notwendige Eigenschaften fehlen.

        MfG
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        22.01.2014
        von: Fabian P. ,
        Einfach der Beste

        Ich bin mit diesem rucksack 1600 km des Appalachiantrails gelaufen und er war einfach der Wahnsinn.
        Perfekter Tragercomfort, unglaubliches Gewicht, durchdachte Technik (Rücken-System) und sogar eine relative Wasserfestigkeit!
        Der beeindruckende Stauraum war sogar bei 5-7 Tagen in der Wildnis (mit bisweilen -10 Grad = entsprechende Ausrüstung) wunderbar zu nutzen, da die Zugriffsfächer super gesetz und auch klasse zu benutzen sind!
        Ich würde jedem zu diesem Rucksack raten, egal ob Trampen, Hiken oder Reisen, ein perfekter Allrounder!!!

        hike your own hike,
        lg Fabian
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein