Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Power Flint Giant


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

      Ortec
      4,5 von 5 Sternen
      5 Sterne 34
      4 Sterne 9
      3 Sterne 7
      2 Sterne 0
      1 Stern 1

      Ortec Power Flint Giant  - Feuerzeug

      Artikel-Nr. : 108903
      16,95 €
      sofort lieferbar
      Größe
      Auf die Merkliste
      Auch in deiner Filiale erhältlich?
      In Ulm verfügbar
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig
      Köln: Vorrätig
      Dresden: Vorrätig
      Frankfurt: Vorrätig, knapper Bestand
      Hamburg: Vorrätig
      München: Vorrätig
      Stuttgart: Vorrätig
      Ulm: Vorrätig

      Der bewährte Funkengeneratorstab mit zusätzlichem Schaber. Selbst bei eisigen Temperaturen und in großen Höhen funktioniert der Funkengeneratorstab problemlos. Mit seinem Kunststoffgriff liegt er bei Kälte gut in der Hand. Im Gegensatz zu herkömlichen Feuerzeugen kann man ihn ohne Probleme im Fluggepäck transportieren.

      Technische Details
      Gewicht
      65 g
      Größe
      100 mm x 12 mm Ø
      Größe
      100 x 12 mm Ø

      Unsere Empfehlungen 

      Tinder-on-a-Rope
      Light my Fire
      2,95 €
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      50g
      -0% Neu
      Easy Torch Outdoor - Feuerzeug
      V-Fire
      2,95 €
      4 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      uni
      -0% Neu
      Magnesium-Feuerstarter - Feuerzeug
      Ortec
      11,95 €
      -0% Neu
      Wasserfeste Sturmstreichhölzer - Feuerzeug
      Relags
      3,50 €
      -0% Neu
      Öko Zündwolle
      favorit
      4,95 € (1 kg = 10,31 €)
      -0% Neu
      Easy Torch Metal - Feuerzeug
      V-Fire
      9,95 €
      -0% Neu
      Power Flint Kobold - Feuerzeug
      Ortec
      8,95 €
      -0% Neu
      Permanent Match - Feuerzeug
      Coghlans
      2,95 €
      -0% Neu
      4,5
      51 Bewertungen
      Bewertung verfassen
      4,5 von 5 Sternen
      5 Sterne 34
      4 Sterne 9
      3 Sterne 7
      2 Sterne 0
      1 Stern 1

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:
      Hilfreichste positive Meinung
      von: Hermann t. ,

      Die beste Erfindung seit es Feuer gibt! Mittlerweile besitze ich mindt. 10 Stück von den Dingern und habe sie in allen Taschen und Rucksäcken verfügbar. Sowohl im Bail-out-bag, (für jedes Familienmitglied einen) als auch einen \"immer am Mann\" (sehr zur Freude meiner Frau, da d...

      Kompletten Beitrag ansehen
      Hilfreichste negative Meinung
      von: Sebastian Z. ,
      durchgefallen Ich bin sehr entäuscht. Nachdem ich auf firesteel.com ein Video von weit fliegenden Funken gesehen habe, dachte ich mir, dass der Ortec das auch so kann, wenn auch nicht ganz so gut. Leider erzeugt der Power Flint nur einen hellen Lichtblitz direkt am Stab, die Fun...
      Kompletten Beitrag ansehen

      20.03.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 100 x 12 mm Ø
      macht einen guten Eindruck
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.02.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 100 x 12 mm Ø
      Bei meinem Spirituskocher - Trangia, nicht unerhebliche Probleme beim Anzünden des Brenners.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.08.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 100 x 12 mm Ø
      Super Qualität.Funktioniert einwandfrei. Würde ich nochmal kaufen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.05.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 100 x 12 mm Ø
      wegen schlichter Kompaktheit und sicherer Funktion sehr gut
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.11.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Größe 100 x 12 mm Ø
      Funktioniert tadellos.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.08.2014
      von: running d. ,
      Funktioniert

      Meine 10-jährige kokelerfahrene Feuerteufelin bekam von mir das Paket in die Hand gedrückt mit dem Auftrag es aufzumachen und den Inhalt auszuprobieren. Nachdem sie die zugegebenermaßen zu kurze Kordel nach Rücksprache entfernt hatte, schaffte sie es innerhalb von 5 Minuten (!) mit den beiden Werkzeugen (nein, wir haben den mitgelieferten Schaber nicht ins Altmetall geworfen) einen Bausch Watte zu entzünden. Sie bestätigte mir allerdings, dass man bessere Funken erhält, wenn man langsam über die Magnesiumstange streicht. Da ich mit dieser Bestellung meinen Geburtstagsgutschein von Globetrotter eingelöst habe, möchte ich mich ganz herzlich bei Euch für dieses tolle Geschenk bedanken!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.02.2014
      von: Marcel S. ,
      Funktioniert nur mit etwas Übung!

      Der Ortec Power Flint ist ein Feuerstahl der tut, was er soll. Ob es Bessere gibt, sei einmal dahingestellt. Bei der Vielzahl an Modellen verschiedener Hersteller und der unterschiedlichen Legierungen variieren die Eigenschaften zwischen weniger Funken, dafür längerer Standzeit und vieler Funken, dafür schnellerer Abnutzung.
      Wer dieses Gerät tatsächlich im Notfall nutzen möchte, der sollte vorher intensiv damit üben, da nur so im Ernstfall (Dunkelheit, Kälte, feuchte Witterung etc.) der Erfolg sicher ist. Der mitgelieferte Schaber ist eher mittelprächtig. Die Verwendung von Cutterklingen oder Teppichmessern erzeugt meiner Erfahrung nach die meisten Funken. Besondere Aufmerksamkeit sollte beim üben dem Zunder gewidmet werden. Wer sich nicht auf das verlassen möchte, was er in der Natur findet, der kann sich seinen Zunder aus Watte oder Wattepads, getränkt mit heißem Wachs oder Vaseline, selber herstellen. Dabei sollte ein Teil der Watte ungetränkt bleiben, da die unbehandelte Watte am schnellsten Feuer fängt und das dann auf den Rest überspringt. Alternativ kann die Watte auch auseinandergezogen werden, dann fasert sie aus und fängt ebenfalls leicht Feuer.
      Beim Schaben nicht zu langsam, aber auch nicht zu schnell schaben, da bei zu schnellem Abtrag die Funken zwar zahlreich entstehen, dabei aber keine lange Lebensdauer haben und den Zunder nicht erreichen!

      Bleibt zu erwähnen, daß der bei Globi erhältliche Feuerstarter mir Euro 15.95 eher am oberen Ende der Preisskala zu finden ist.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.03.2013
      von: Sascha L. ,
      Gutes Produkt - Schnur zu kurz

      Guter Feueranzünder - jedoch sollte man es nicht kaufen und in den Notfallsack legen - Mit diesem Gerät ist Übung notwendig, um Outdoor auch ohne nicht "naturalen" Materialien ein Feuer zu entfachen - also Üben! Sonst gutes Ding. Jedoch ist die Schnur zwischen den beiden Objekten zu kurz und damit hinterlich.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.10.2012
      von: stadtindianer ,
      Über die Wasserfestigkeit läßt sich streiten

      Es gibt bessere \"Funkenschmeißer\", wie ich bereits beim kleineren Modell beschrieben habe. Ich schreibe vor allem, weil Alibab A. in einer früheren Bewertung ein interessantes Problem anspricht. Wie er berichtet, zerbröselte der Stab nach einer Woche im Tauchjacket bei Borneo. Die Stäbe sind im Amazonasdschungel und im Dauerregen Norwegens wasserfest - nicht jedoch bei Kontakt mit SALZwasser! In Verbindung mit gelöstem Salz findet eine chemische Reaktion (Elektrolyse?) statt, die das Material des Stabes angreift bzw. auflöst und ihn so unbrauchbar macht. Die Hersteller verschweigen das gern, dabei sollte das auf den Verpackungen oder wenigstens von Globetrotter angegeben werden - wäre schönes Pech gewesen, wenn Alibab A. tatsächlich auf einer einsamen Insel gestrandet wäre und sich hätte auf seinen angeblich wasserfesten Feuerstarter verlassen müssen! Es gibt übrigens Feuerstarter, die für diese Fälle mit einer wasserdichten Schraubhülse ausgestattet sind - diese Firmen werben teilweise sogar mit entsprechenden Videos für die seewasserfestigkeit ihrer Feuerstäbe.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.05.2012
      von: Hermann t. ,
      Die beste Erfindung seit es Feuer gibt!

      Mittlerweile besitze ich mindt. 10 Stück von den Dingern und
      habe sie in allen Taschen und Rucksäcken verfügbar.
      Sowohl im Bail-out-bag, (für jedes Familienmitglied einen)
      als auch einen \"immer am Mann\" (sehr zur Freude meiner Frau,
      da das Sägeblatt die Hosentasche oft durchscheuert u. ich noch keine Zeit hatte, ein kleines Etui dafür zu basteln).
      Den Schaber bitte gleich zum Altmetall werfen!
      Jedes meiner Kinder ist mittlerweile in der Lage,
      mit Birkenrinde ein Feuer anzubekommen.
      Und wenn uns langweilig ist, kaufe ich beim Drogeriemarkt die günstigste Vaseline + ein Paket Watte u. dann verbringen wir den Nachmittag damit für uns und Freunde
      Feuerstarter daraus zusammenzukleistern. Ein Funken und ab geht die Sache!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.02.2012
      von: Alibab A. ,
      Fliegen und Tauchen

      Möchte mich der Mehrheit hier anschliessen. Mit geeignetem Zunder lässt sich sehr leicht ein Feuer entzünden. Hatte das Teil mit nach Borneo zum Tauchen und kann noch zwei Erfahrungen beisteuern.

      1. Fliegen - hatte den Stab gekürzt und zwei Gummigriffstücke von EW-Kugelschreibern darüber geschoben (doof nämlich, wenn es über Sibirien im Flieger funkt). In Deutschland wurde der Rucksack dreimal durchleuchtet, weil das pechschwarze Etwas auf dem Bildschirm nicht einzuordnen war. Schließlich musste ich den Stab rausholen und erklären, das es ein Feuerstarter ist. Die Sicherheitsleute antworteten, das könne gar nicht sein, es MUSS sich um einen Schlüsselanhänger in Form eines gummiummantelten Bleistabs handeln. Alles klar ;-)?

      2. Hatte den Power Flint im Tauchjacket. Bin zwar nicht der Survivalman, aber Borneo ist nicht Hemmoor und wer abtreibt ist u.U. erstmal weg.
      Gut wenn man dann Feuer machen kann. Nach einer guten Tauchwoche war der Stab allerdings zu grünen, krümeligen Klumpen zerfallen. Ich wusste das bis dahin nicht und darum mein Tipp an Euch: immer schön wasserdicht einpacken, dann ist alles gut!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.11.2011
      von: Jens B. ,
      Grandios !

      Ich hab das Ding erst heute bekommen und habs natürlich gleich probiert ... hab mich echt drauf gefreut, wie ein kleines Kind ... :)GOLD WERT !!! Tampons, Watte, Zunderschwamm und selbst feuchte Birkenrinde aber den \"Kratzer\" könnt ihr vergessen !!! Ich benutz nur Kampfmesser draussen und damit gibts nischt zu meckern. Benötigtst du einen Funken (Kocher)Messer steil halten (90 Grad oder für Mathematiker: orthogonal ;), brauchst du Zunderfunken, wie Schnitzen ... Muss natürlich erst viel probieren, sry aber nach 3 Stdn läuft das ... mein Sohn is Pfadfinder und hats ja auch scho gesehen, ... liegt wohl unter dem Weihnachtsbaum !!! Der kanns jetzt auch ... nach 20 Min !!! Beste Ware.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.08.2011
      von: Peter H. ,
      Sehr gutes Ergebnis

      Hallo,
      ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Feuerstahl verwendet und mir diesen aus lauter Spieltrieb bestellt.
      Nachdem ich meiner Frau einen OB gemopst habe, die schwarze Schutzschicht des Stahl entfernte und 3 mal den Schaber betätigte, hatte ich Feuer.
      Wenn das nicht einfach ist.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.02.2011
      von: Wolf v. ,
      Geht doch^^

      Also heute kam das Päkchen an. Hab mir ja hier die Bewertungen durchgelesen. Ich habe sonst nur mit der feuerbohr Methode feuer gemacht. Und halt mit Feuerzeug klar^^. Wie schon erwähnt wurde, ist das Blech das dabei ist nicht so dolle weil es den stahl verkratzt. Aber auch damit geht es wunderbar. Man braucht etwas Übung, aber dann geht es wunderbar. Bei Watte mit oder Vaseline geht es beim ersten Versuch. Spähne vom Bleistiftspitzer sind dagegen schon etwas schwerer zu entflammen. Holzspähne von Nadelbäumen hingegen sind schon besser. Birkenrinde wie ich sie als Zunder zum Feuerbohren verwende konnte ich jetzt am ersten Tag noch nicht ausprobieren. Wird aber aller Wahrscheinlichkeit besser funktionieren. weiteren Zunder werde ich im Sommer ganz sicher noch testen :-)
      wegen des Bleches gibt es von mir leider auch ein sternchen abzug, aber ein richtiges Sägeblatt ist sowieso sinnvoller.

      Ach ja zum Funkenflug....also die sprühen durchaus einen Meter weit. Es kommt ganz drauf an mit was und wie man schabt.(Ich benutze auch nur die Spitze des feuerstahls um Abnutzungen in der Mitte und somit einen späteren Bruch zu vermeiden!)
      Bei YouTube gibt es unzählige Viedeos dazu)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.02.2011
      von: Christian L. ,
      Prinzipiell in Ordnung, aber keine Wunder erwarten

      Ich hab jetzt zwei von denen. Meinen ersten hab ich soweit ich mich erinnern kann, noch vor 2006 erworben. Damals noch ohne Metallraspel.
      Taschentücher und Papier brennt nach ein paar versuchen, aber mit Birkenrinde habe ich das dann doch nicht geschafft. Dafür scheinen mir die Funken etwas zu kurzlebig. Ich bin immer noch der Meinung das eine Filmdose mit Streichhölzern/Überallzündern und einem Teelicht besser in einem Survivalkit aufgehoben sind, als dieser Stick.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.11.2010
      von: patrick g. ,
      top teil

      habe vor 2 tagen den feuerstahl erworben und bin total begeistert mit ein bisschen birkenrinde hatte ich sofort ein feuer obwohl sie feucht war wir hatten -3 grad und es hat sofort funktioniert
      super teil
      hatte bis jetzt ein anderen feuerstahl der war totaler schrott also besser ein paar euro mehr ausgeben und es funktioniert auch werde mir noch den kleinen für den schlüsselbund gönnen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.11.2010
      von: Holger S. ,
      Feuerstahl top, Schaber flop

      Der Feuerstahl funktioniert ganz hervorragend! Leider ist der Schaber ein schlechter Scherz. Ich habe ihn durch ein Stück eines Hartmetall-Sägeblatts ersetzt und jetzt sprühen die Funken nur so. Fazit: Feuerstahl top, Schaber flop. Wegen des Schabers ein Pünktchen Abzug.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.08.2010
      von: Robin G. ,
      Problemlos

      Zuerst dachte ich, ich bin zu blöd, weil ich damit nicht mal meinen Gaskocher angekriegt hab. Nach ein Bisschen rumprobieren hab ich festgestellt, dass ich wirklich zu blöd war: Wenn man es richtig macht, fliegen wunderhübsche Funken weg, die auch eine ganze Weile glühen.
      Ein traditionelles Lagerfeuer anzuzünden hab ich mich nicht getraut, weil ich keine Mehrfamilienhäuser abfackeln will. Aber aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man damit einen Tampon ziemlich fix ankriegen sollte - wenn man sich nicht zu blöd anstellt.

      Die Leute mit Problemen hier sollten vielleicht nicht versuchen das Ding durchzusägen, sondern eine Bewegung wie beim Schnitzen machen. Natürlich mit den Zähnen am Stab... Damit war das Resultat bei mir ganz brauchbar.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.07.2010
      von: Thomas S. ,
      gewusst wie!

      Sehr gutes Produkt das absolut zuverlässig funktioniert. Allerdings sollte man den Zunder direkt an den Schaber halten (oder klemmen), da die Funken nicht wirklich weit fliegen.
      Ein so entzündetes Stück Watte, Taschentuch, oder wirklichen Zunder (vom Zunderschwamm) kann man dann schnell ins Feuernest legen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.06.2010
      von: E. P. ,
      Funktion einwandfrei

      habe einen Magnesiumstarter von Ortec und von Light my Fire. Beide funktionieren gleich gut. Mann oder Frau müssen es einfach nur richtig anwenden/verwenden! Übung macht den Meister. War schon immer so.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.05.2010
      von: Tobias V. ,
      bisschen wie ein Feuerwerk :-)

      Benzin übers Holz kippen kann jeder... :-) mit diesem Feuerstein lernt man nicht nur ein Feuer systematisch aufzubauen, sondern auch sich Gedanken über Zundmaterial zu machen. Die besten Resultate erzielte ich mit allen Dingen in der Natur die ähnlich wie Watte sind. Also Pusteblumen, Schilfpollen usw. Der Ortec gibt einen tollen Funkenregen ab, allerdings (und deshalb gibt es von mir nur 4 Sterne) haben die Funken nur eine sehr kurze Lebensdauer. Mag sein, dass man größere Stückchen mit bspw. einem Messer abschaben kann und die Funken länger glühen. Die besten Funkenresultate erzielte ich mit kräftigem Druck auf den Schaber und langsamen Rückziehbewegungen. Viel Spaß beim probieren und Feuer machen. :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.01.2010
      von: D. M. ,
      Zuverlässiger als jedes Feuerzeug....

      Hi!

      Es gibt viele Diskussionen welches der wohl beste Feuerstahl auf dem Markt ist. Ob der Ortec Feuerstahl dazugehört weiß ich nicht, aber das Teil macht seinen Job einwandfrei.
      Größter Vorteil bei der Arbeit mit einem Feuerstahl ist, daß man wirklich lernt ein Feuer aufzubauen. Vorab muß man sich etwas Gedanken über das Zundermaterial und die Vorbereitung des Holzes machen. Distelfäden und entsprechend vorbereiteter Zunderpilz fangen den Funken sofort und als künstlicher Zunder für alle Witterungsverhältnisse ist mit Vaseline verknetete Watte geradezu ideal, u.s.w.... Hat man dann noch ein Survivalmesser zum Holzspalten und eine Säge zum Totholzfällen zur Hand, kann man unter übelsten Bedingungen die größten Lagerfeuer auf einfache Weise entzünden. Selbst in Temperaturbereichen in denen Feuerzeuge schon lang versagen. Allerdings gibt es auch Menschen die denken mit einem Feuerstahl könnte man mit einem Streich ganze Buchenstämme oder dickste Havannas in Brand setzen. Ganz so leicht ist es dann doch nicht......
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.12.2009
      von: Mathias H. ,
      Einfach genial

      Ich habe dieses Produkt vor fast einem Jahr hier bestellt, und es funktioniert noch heute tadellos. Er kommt bei mir immer mit zum Zelten. Dort erzeugt er nicht nur ein gutes Feuer, sondern auch neidische Blicke. Ich bin voll zufrieden und kann es nur empfehlen. Ein Tipp noch: Nehmt einen Messerrücken, dann schleudern die Funken auch nach vorne und in den Zunder.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.11.2009
      von: Sebastian Z. ,
      durchgefallen

      Ich bin sehr entäuscht. Nachdem ich auf firesteel.com ein Video von weit fliegenden Funken gesehen habe, dachte ich mir, dass der Ortec das auch so kann, wenn auch nicht ganz so gut. Leider erzeugt der Power Flint nur einen hellen Lichtblitz direkt am Stab, die Funken fliegen jedoch keine 2 cm weit, geschweige denn, dass sie länger glühen würden. Die Funken erinnern eher an ein normales Feuerzeug, und entzünden lassen sich damit sicher nur hochendzündliche Sachen.. aber Papier, Tempo und Co nie im Leben!
      Wenn die Funken nicht vom Stab weg fliegen hat man das Problem, dass man bei jedem Schlag den Zunderhaufen in alle Richtungen zerstreut, weil man so nah ran muss um überhaupt die Chance zu haben, dass ein Funke das Material erreicht.
      Dazu kommt, dass der Stab sich doch recht stark abnützt - mehr als erwartet. So gesehen ist er auch recht teuer! Für mich ist es die größte Fehlinvestition seit langem.. Schade.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.11.2009
      von: müller m. ,
      toll aber

      es geht nur wenn mann papier oder ahnliches hat. den auf holz egal wie troken es ist funktionirt es nich 2 tipps 1.mit einem tampong geht es super an 2.das teil past in jede latherman hülle an die seitentasche hinein.sonst ist es ok aber es nutzt sich sehr schnell ab
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.08.2009
      von: Martin W. ,
      Ein Muß für das Survivalpack

      Als survival Experte Kann ich den Powerflint unabhängig einer Marke empfehlen.
      Er ist als Notfallwerkzeug gedacht,nicht als Ersatz für Feuerzeug und Streichhölzer.
      Die schwarze Schicht erzeugt keine Funken und muß zuvor entfernt werden. man schabt am wirkungsvollsten mit einen scharfen Messer.Danach muß es jedoch nachgeschärft werden.
      Leider spart auch Ortek,denn ich habe festgestellt,daß die Powerflintstäbe klammheimlich im 5mm Takt in 2 Jahren einen ganzen cm kürzer geworden sind! Und das bei gleichem Preis!!!
      Ich finde das eine Frechheit.
      Wer mit einem Powerflint keine Funken zustande bringt,sollte es mal mit einem Messer versuchen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.06.2009
      von: Thomas A. ,
      ... von wegen, es gibt bessere ...

      Hallo, ich habe gerade die Kundenbewertungen bzgl. des Ortec Power Flints gelesen:
      ich habe inzwischen so ziemlich alle Firesteels getestet, die in Deutschland erhältlich sind, der Ortec schlägt sogar den \"swedish fire steel\" von Light-my-fire. Angeblich soll nur der Firesteel von firesteel.com besser sein.... bleibt abzuwarten.

      ... und was die Funken betrifft, so sollte man den Schaber gegen einen groberen austauschen, dann brennen die auch länger, weil eben gröbere Späne abgeschabt werden.

      Übrigens, am sichersten ist es, den Schaber in den Zunder zu halten und den Firesteel zurück zu ziehen. Dann bleiben alle Funken dort, wo sie hingehören, nämlich im Zunder !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.06.2009
      von: lukas f. ,
      !!!WOW!!!

      Ohne den gehe ich gar nicht mehr aus dem Haus.Funktioniert einbahnfrei.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.05.2009
      von: Edwin N. ,
      Es gibt bessere...

      Zunächst einmal: Der Power Flint funktioniert natürlich. Trockenes, zerriebenes Gras oder feine Holzsspäne brannten in meinen Versuchen meist nach 3-5 Funkenregen.

      Der Flint ist aus einer relativ harten Cer-Eisen-Legierung, vermutlich Auermetall. Es gibt einen regelrechten Blitz, jedoch relativ wenige länerlebige Funken.

      Auf dem Markt gibt es auch etwas andere Legierungen. Ein von mir in den USA bestellter \"flint rod\" aus \"Mischmetall\" erzeugt langlebige große Funken (geschmolzenes, verbrennendes Metall), die teilweise bis zu einem Meter weit fliegen. Sehr eindrucksvoll. Zundermaterial brennt deutlich schneller an. Die Legierung ist hier deutlich weicher, es soll mehr Magnesium drin sein (neben Mischmetall (Lanthanoide) und Eisen.

      Daher von mir nur eine mittlere Bewertung für den Ortec Power Flint.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.01.2009
      von: Jonathan R. ,
      Empfehlenswert

      Habe mir den PowerFlint vor kurtzem zugelegt und direkt mal getestet.
      Als erstes waren Taschentücher, Watte und Ob´s an der Reihe. Alles zündet sehr schnell.
      Als nächstes bin ich durch den Wald gerannt und habe alles mögliche gesammelt und getrocknet.
      Dann habe ich an einem Tag mit leichtem Wind und etwas Regen damit versucht ein Feuer zu machen.

      Rinden waren mit dem PowerFlint schwer oder garnicht zu entzünden. Mehr Glück hatte ich dahingegen mit trockenden Blättern das ging recht fix. Aber wichtig ist egal welcher Zunder er muss gut trocken sein.
      Bevor man sein Leben oder den Abend am gemütlichem Feuer dem Flint anvertraut sollte man zumindest vorher ein oder zwei mal üben.
      Es macht auf jedenfall Spaß und fuktioniert mit etwas Übung und vll noch nebenbei ein Gaßbrenner kann damit auch entzünden.

      Jedem Käufer sollte klarsein das der Flint ein Notfallprodukt ist und nicht so kompfortabel und schnell ist wie ein Feuerzeug
      Ich finde der OrtecPowerFlint hält was er verspricht und bekommt deshalb 5 Sterne.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.01.2009
      von: Klaus K. ,
      Funktioniert tadellos

      An sich hielt ich den Flint für ein nettes Spielzeug und wollte es einfach ausprobieren. Nach etwas herumspielen damit bin ich begeistert.

      4 cm² Papiertaschentuch klein reißen, die kleine Säge daheben hinhalten und mit dem Flint flott über die Säge ziehen (nicht umgekehrt, sonst verteilt man den Zunder) und nach 2 bis 4 mal reiben beginnts zu brennen. Weiteren Zunder drauf und ein Feuer ist am Laufen.

      Oder einfach 1 Blatt Klopaper um den Flint wickeln und mit der Säge drüber ziehen. Der Funkenregen mit einer Messerrückenkante scheint ergiebiger zu sein als die Säge, aber die Säge reicht an sich und hängt schon dran.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.12.2008
      von: Peter L. ,
      Tadellos

      Sorgt für einen wahren Funkenregen. Tipp: Einen Messerrücken benutzen. Im Gegensatz zum mitgelieferten Sägeblech treibt das Messer den Funkenregen regelrecht vor sich her und zündelt nicht nur auf dem Stab rum sondern ergießt sich auf den Zunder.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.12.2008
      von: Holger R. ,
      Ideal fürs Sruvivalpack und mehr

      Es benötigt schon Übung und guten Brennstoff, doch dann kann man überall Feuer machen. Gerade für die Survivaltasche, sonst ist ein Feuerzeug schon bequemer. Aber es macht auch riesen Spaß! Vorteile gegenüber Feuerzeugen und Streichhölzer: Hunderte Male verwendbar, wasserfest (nicht wasserfeste Streichhölzer), stabiler als Streichhölzer, leicht und klein, läuft nicht aus (Benzinfeuerzeuge, Benzin verflüchtigt sich zudem mit der Zeit).
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.10.2008
      von: Florian L. ,
      Bewährt

      Ich habe mir den Ortec Power Flint als sinnvolle Ergänzung zum Ortec Magnesium Feuerstarter gekauft, den ich ebenfalls besitze. Als der kleine Feuerstein bei meinem Ortec Magnesium Feuerstarter aufgebraucht war, hatte ich noch einiges von dem Magnesiumblock.
      Also musste ein neuer Feuerstein her. Dabei entschied ich mich für den Ortec Power Flint. Der Magnesium Feuerstarter hat keinen Schaber zum Funkenschlagen, bringt aber seinen eigenen Zunder mit. Der Power Flint hat einen Schaber in Form eines alten Metallsägeblattes (?), aber keinen Zunder.

      An der Kordel, an der beim Power Flint der Schaber befestigt ist, habe ich nun noch den Überrest meines Ortec Magnesium Feuerstarters zugefügt und habe somit das perfekte Set.

      Und man muss schon sagen, der Ortec Power Flint wirkt gewaltig, nachdem ich das \"Flintchen\" am Ortec Magnesium Feuerstarter benutzt habe.

      Bei meinem letzten Zelten(Herbst diesen Jahres) konnte ich den Power Flint bestens gebrauchen. Er entzündete feuchte Watte und feuchtes Holz sehr schnell. Nach 2 Minuten hatte ich ein wärmendes Lagerfeuer am Morgen.

      Ein Tipp noch: Funkenschlagen geht besser mit der gezahnten Seite des Sägeblattes, zumindest am Anfang, da dann noch die schwarze Beschichtung (vermutlich zum Schutz gegen Oxidation) auf dem Flint ist.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.10.2008
      von: Volker H. ,
      archaisch aber durch aus funktionell

      Der Power-Flint ist sicherlich kein Hightechspielzeug arschaisch aber gut. Aber er funktioniert wirklich, auch wenn er mal nass geworden ist, reicht kurzes abtrocknen und er geht wieder. Gas- Benzin- oder Spirituskocher sind schnell entzündet. Wobei es bei letzterem bei sehr tiefen Temperaturen manchmal ein paar Versuche braucht.
      Will man ein normales Holzfeuer damit machen, braucht es natürlich trockenen Zunder, sonst geht nix.
      Sicherlich ist ein Gas-Feuerzeug einfacher, kann aber auch mal versagen, der Power Flint funktioniert einfach immer.
      Und man kann ihn problemlos mit in das Fluggepäck packen, was mit meinem ebenfalls geliebten und fehlerfreien Zippo leider nicht geht.

      Im Gegensatz zum Magnesium-Feuerstarter ist der Power Flint sehr langlebig.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.09.2008
      von: R H. ,
      Besser als ein Feuerzeug

      Funktioniert super. Benutze den Power flint jetzt seit über einem Jahr und er funktioniert immer noch. Wurde dabei des öfteren mehr als nass. Wäre mir das mit einem Feuerzeug passiert wäre dies wahrscheinlich so verrostet dass es zu nichts mehr taugen würde. Klar braucht man den richtigen Zunder, den brauch ich aber auch bei enem Gasfeuerzeug. Man bekommt damit problemlos Tempotaschentücher, Zewas, Haushaltswatte mit Vaseline gemischt oder auch Hanf in Brand. Tipp: mit der Säge ohne großen Druck etwas vom Stab abschaben und auf dem Tempo etc sammeln. und dann Funkenregen erzeugen. Das sollte reichen. Funkenregen besser nicht durch abstreifen erzeugen sinder durch schnelle abstreifende Sägebewegungen. Dies gibt einen kontinuierlichen Funkenregen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.08.2008
      von: Thomas W. ,
      Spitze!

      Super Spielzeug! Ich habe gerade meinen Spiritus-Brenner (Trangia) damit angezündet. War überhaupt kein Problem. Mit dem richtigen Zunder (die Tampon/Wachs-Variante) war auch sofort ein Feuer an. Wer damit kein Feuer anbekommt wird wohl auch mit einem Feuerzeug Schwierigkeiten haben. Es kommt auf das Material an, welche sofort die Funken aufnimmt um sich zu entzünden. O.K., mit dem Flint ist es etwas umständlicher als mit dem Feuerzeug – aber mit etwas Übung kein Problem.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.07.2008
      von: Richard K. ,
      perfekt

      ich möchte das Zitat von meinem vor-vorposter

      \"Wer damit kein Feuer anbekommt sollte lieber zu Hause bleiben.\"

      noch ergänzen um die Worte \"... oder sich bei Aldi ein Dreierpack Feuerzeuge für 1,29 EUR kaufen\".

      Keine Ahnung, was mein Vorposter gemacht hat. Besser, er nimmt ein Feuerzeug und ne Packung Grillanzünder mit :-D
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.03.2008
      von: Horst A. ,
      Super!

      Wer damit kein Feuer anbekommt sollte lieber zu Hause bleiben. Der Stab ist ein Funkengenerator(Magnesium?) mit Ratsche. Man ratscht also an dem Stab und es fliegen Funken. Für ein Feuer braucht man nur noch trockenen Zunder. Darauf dann die Funken richten und es brennt. Einfacher geht\'s nicht. Tolles Produkt, sehr zuverlässig und langlebig. Zu dem Preis auch in Ordnung. Sollte man haben.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.03.2008
      von: Thomas A. ,
      Hammerteil

      Der Powerflint gehört definitiv in jedes Survivalpack, die Funkenherstellung ist tadellos, auch wenn die Funken nicht lange bestehen bleiben. Daher den Zunder gut aufdröseln, den Ortec relativ flach reinhalten und mit dem Schaber unter etwas Druck zügig in den Zunder schaben. Watte geht ab wie die Feuerwehr, hat allerdings den Nachteil, daß sie in feuchtem Zustand nicht zündet. Kleiner Tip: 0-0-0-0-er Stahlwolle (kann man auch mit einer Minimag und 2 kleinen Drähtchen anstelle der Glühbirne zünden !) als mitgeführten Zunder verwenden !!!
      Ach ja, wer den mitgelieferten Schaber nicht verwenden will, sondern lieber ein Messer benutzt: man kann auch mit dem Messerrücken eines Opinels wunderbare Funken erzeugen, so bleibt die Schneide scharf !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.02.2008
      von: geht n. ,
      immer dabei

      ich kann die leute nicht verstehen, die es einfach nicht schnallen , dass man da kein messer braucht, sondern mit dem schaber uber den stab geht.das teil is wirklich idiotensicher.kleiner tip:op eignen sich perfekt dazu hier feuer zu machen. der trick:das tampon wird auseinander gerollt und etwas gekreusselt.funken drauf,das wars.brennt wie weisser phosphor.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.01.2008
      von: Stefan P. ,
      Spielzeug und mehr

      Das Ding funktioniert so:
      Der Stab besteht aus Magnesium, und durch das Kratzen entstehen heiße Späne, die sich an der Luft entzünden.
      Also nicht wundern, er wird mit der Zeit schlanker!

      Damit kann man bei jeder Kälte und Nässe noch Feuer machen. Allerdings braucht es trockenenen Zunder, denn irgendetwas müssen die Funken ja anzünden.
      Zellstoff (Tempos...) oder spezielles, in Harz getränktes Holz, von dem man vorher Späne abschneidet, eignen sich.

      Ein bißchen Übung bracht man, bis es \"auf Anhieb\" brennt.

      Ob dieser Stab mehr ist als nur ein Spielzeug, muß jeder selber wissen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.09.2007
      von: marius j. ,
      Super.

      Habe das Ortec Powerflint vor einigen Tagen bekommen,
      bin begeistert davon, etwas zunder und 2 versuche, schon hatte ich ein Feuer.
      Kann die leute hier nicht verstehen, die keine funken hinbekommen, man darf das sägeblatt nicht senkrecht | oder waagerecht - über den stein ziehen, sondern man muss beide bewegungen gleichzeitig ausführen, schon hat man einen funkenregen.

      einziger mangel, das loch am sägeblatt ist auf der falschen seite (zähne stehen in die falsche richtung) so wird das kleine sägeblatt ziemlich unhandlich, wenn die schnur im weg hängt, andersherum würde es besser gehn.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.06.2007
      von: Michael S. ,
      Funktioniert wirklich !

      Mit ein- zweimal Kratzen hatte ich probehalber ein Stück Watte entzündet.Ging sehr schnell wenn man bedenkt das ich vorher noch nie Feuer ohne ein Feuerzeug entfacht hatte.Tipp: Watte Vorher ein bischen aufdröseln damit man mehr Oberfläche hat.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.04.2007
      von: Julia B. ,
      Ein treuer Freund

      Ich habe den Power Flint meinem pyromanen-Freund zum Geburtstag geschenkt und wir sind beide von dem Gerät begeistert. Es erfordert zwar einige Übung und Tricks, doch mit der Zeit ist unser \"Zauberstab\" ein fester Begleiter auf jeder noch so kurzen Tour. Tipp: Die Funken werden niemals überspringen, deshalb lieber ein Tempo oder Vergleichbares während dem Kratzen direkt hinter das Messer legen- geht viel leichter!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.01.2006
      von: conrad v. ,
      einfach und zuverlässig

      Wir haben von einem alten Metall-Sägeblatt ein etwa 7cm langes Stück abgebrochen und an der Bruchkante abgerundet. Das Stück hat auch ein Loch (kann also mit einer Kordel am Power Flint befestigt werden, dann hat man alles beisammen.) Hiermit lassen sich bei jedem Wetter Funken schlagen und schont sein Messer.
      So ausgerüstet kann ich den PowerFlint jedem Outdoor-Freak nur wärmsten empfehlen.
      (P.S: Watte ist ein leichter und sehr gut brennender Zunder!)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.10.2004
      von: Georg S. ,
      Leider Kaputt

      Wir hatten neben dem"Four Seasons Permanent Match" und dem "Ortec Magnesium-Feuerstarter" auch diesen Artikel aus Neugierde mit auf unserer Kanutour. Leider konnten wir den Artikel nicht ausprobieren, da er in der Kochtasche in der Mitte gebrochen ist. Den Versuch, doch noch genügend Funken zum Enzünden eines Feuers ist wegen Unhandlichkeit gescheitert.
      Ob der Artikel seine Funktion erfüllt, wenn er nicht gebrochen ist, können wir nicht sagen. Die Bewertung habe ich neutral gehalten, da wir über die Funktion nichts sagen können. Aber es ist daoch negativ, das dieser Stab bei normalen Transport scheinbar so empfindlich ist, das er bricht. Man kann ja nicht alles in stabile Dosen transportieren. Andere Sachen sind ja auch nicht kaputt gegangen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.07.2004
      von: max m. ,
      funktioniert perfekt

      dieses nützliche extra zum feuermachen funktioniert wirklich sehr gut.beim ersten kratzen kommen zwar noch keine funken (zumindest bei mir)aber nachdem die schwarze schicht weg war hat es geklappt.tipp:keine silbermesser benutzen (sie brechen ziemlich leicht)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.06.2003
      von: Jörn W. ,
      ...nicht weg zu denken....!!!

      Der Power Flint od. vergleichb. Produkte sind eigentlich nicht weg zu denken aus einem Survival Kit. Ich kann damit in fast allen Situationen mit dem entsprechendem Zunder Feuer starten. Dass das Metall nach dem Kratzen sichtbar wird, ist normal. Der Hersteller hat lediglich eine Schutzbeschichtung aufgetragen. Alternativ wird oft ein Magnesiumstein/Feuerstahl angeboten, der lange Zeit Bestandteil der US-Piloten-Überlebenskits war! Für diesen braucht man ein scharfes Messer, dannach ist es nicht mehr scharf, sollte also eigentlich nur mit Schleifstein ausgeliefert werden, ansonsten ist das Messer in einer echten Überlebenssituation nicht mehr scharf genug. Außerdem ist die abgeschabte Magnesiaspäne extrem windanfällig, da suche ich mir doch lieber besseren Zunder aus der Natur. Zudem kommt noch ein Riesennachteil: wer schon mal versucht hat, im Winter, wenn es darauf ankommt, mit diesem Magnesiumstein ein Feuer zu starten, wird mit klammen gefrorenen Fingern Haßgefühle bekommen ...
      Deswegen lieber ein wirklich sinnvolles und funktionierendes Utensil in die persönliche Überlebensausrüstung einpacken, den Power Flint oder vergleichbare Produkte. Als Survival- und Outdoortrainer und vielen Erfahrungen in Afrika, Canada und Alaska kann ich es wirklich empfehlen. Diese Empfehlung ist neutral und unabhängig vom Hersteller/Anbieter
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.09.2002
      von: Chris W. ,
      Funktioniert, aber....

      Habe mir den Power Flint gekauft, weil ich neugierig war und es ausprobieren wollte. Habe mit diversen Messerrücken gekratzt, aber nix hat sich getan, bis ich einen dünneren Messerrücken hatte... da hat es gefunkt das es eine wahre Freude war, ABER an der Stelle an der ich gekratzt habe sehe ich jetzt ein Metall, weil die schwarze Schicht abgekratzt ist. Nun weiß ich nicht ob das Power Flint beschädigt ist oder nicht, deswegen gibt es eine 3 von mir. Falls es beschädigt ist finde ich es zu empfindlich und falls es keine Rolles spielt ob der schwarze Belag weg ist oder nicht würde ich eine 4 geben. Reaktion der Redaktion würde ich begrüssen. :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2002
      von: Matthias B. ,
      Hält was er verspricht

      Ich hab mir das Teil zugelegt um es mal zu testen. Weil hier keine Bewertungen standen wollt ich mal was dazu schreiben:
      Falls ein Survivler mit holz und stöckchen scheitert, so kann der powerflint eine alternative sein.
      Vorteile:
      -wittrungsunempfindlich
      man kann damit ruhig mal im matsch tauchen oder nass werden lassen, ohne daß es kaputt geht
      -extrem ergebig
      das ist echt ein Klopper. zu vergleichen mit einem feuerstein aus dem feuerzeug nur zehn mal größer
      -große funken
      -durch die einfachheit ist es zuverlässig
      Nachteile:
      -man braucht ein hartkantiges Werkzeug, um abzustreifen.
      -harte erhobene unterlage(ein großer Stein langt).. sonst haut man sich die finger am boden wund wenn man es mit dem messerücken macht
      -man braucht etwas Kraft um gute Funken zu bekommen, da die Oberfläche glatt ist.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Anmeldung zum Newsletter


      Fast geschafft. Klicken Sie jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

      Anmeldung zum Newsletter


      Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein