Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Magnesium-Feuerstarter -0% Neu


          Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

        Ortec

        Ortec Magnesium-Feuerstarter - Feuerzeug

        Artikel-Nr. : 108902
        11,95 €
        nicht verfügbar
        Auf die Merkliste

        Magnesium fürs Feuer

        Nicht nur für Notsituationen: Mit dem Messer wird Magnesium abgeschabt und durch einen integrierten Feuerstein entzündet. Durch die enorme Hitze brennt auch feuchtes Material zuverlässig an.

        Technische Details
        Größe
        60 x 24 x 8 mm
        4,36
        89 Bewertungen
        Bewertung verfassen
        4,36 von 5 Sternen
        5 Sterne 47
        4 Sterne 20
        3 Sterne 7
        2 Sterne 3
        1 Stern 2

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.
        Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

        Nutzungsbedingungen: Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen:
        Hilfreichste höchste Bewertung
        von: Sören W. ,

        TOP Produkt Ich habe mir den Block zum Spaß bestellt, weil ich einfach mal ausprobieren wollte ohne Feuerzeug ein Feuer zu entzünden. Mit dem Ortec ist es schon fast zu einfach:-) Also selbst für mich als absoluter Anfänger sehr simpel eine Flamme zu bekommen. Meines erachtens ...

        Kompletten Beitrag ansehen
        Hilfreichste niedrigste Bewertung
        von: Stefan W. ,
        funktioniert.... aber nicht gut.... lässt sich schwer abschaben und schwer entzünden find ich... und ich habe 3 verschiedene feuerstarter und finde ihn nicht toll
        Kompletten Beitrag ansehen

        20.08.2016
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        Der Feuerstarter ist natürlich für Outdoorfans ein Highlight, aber ebenso für Exkursionen mit Kindern/Jugendlichen/Schülern.
        Besonders gut lässt sich Feuer übrigens mit der Samenwolle von Rohrkolben entfachen, die man häufig bei Kanutouren findet.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        05.08.2016
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        Super Spielzeug für Männer
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        30.12.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        erfüllt seinen Zweck
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        10.12.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        Qualitativ hochwertig
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        03.12.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        der Magnesium-Feuerstarter ist zu meiner voller zufriedeheit und hat gut hingehauen beim ersten mal .
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        28.10.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        Braucht etwas Übung und mit einem vernünftigen Messer als mit der Klinge Magnesium Block.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.07.2015
        von: Andre G. ,
        Nix zu meckern, funktionierte auf anhieb, auch bei Regen.

        Kann die Kommentare wie z.B. Marius N., welcher sich nach eigenen Angaben die Finger wund schabte, nicht nachvollziehen;
        aber das sind wahrscheinlich solche Leute, die auch sonst nicht sonderlich viel Ahnung haben.

        5sterne!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.05.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        als Geschenk
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        23.01.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: Größe 60 x 24 x 8 mm
        Schaber ist nicht geeignet um Spähne abzutragen, ansonsten funktioniert das Teil Top
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        10.07.2013
        von: Sören W. ,
        TOP Produkt

        Ich habe mir den Block zum Spaß bestellt, weil ich einfach mal ausprobieren wollte ohne Feuerzeug ein Feuer zu entzünden.
        Mit dem Ortec ist es schon fast zu einfach:-)
        Also selbst für mich als absoluter Anfänger sehr simpel eine Flamme zu bekommen.
        Meines erachtens sehr zu empfehlen!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        08.01.2013
        von: Stefan W. ,
        funktioniert.... aber nicht gut....

        lässt sich schwer abschaben und schwer entzünden find ich... und ich habe 3 verschiedene feuerstarter und finde ihn nicht toll
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        18.12.2012
        von: Marcel S. ,
        Im Prinzip gut...

        Der Ortec Feuerstarter funktioniert im Prinzip gut, jedoch empfehle ich, das mitgelieferte Sägeblättchen umgehend auszutauschen und durch etwas Geeigneteres zu ersetzen. In meinem Fall gelang es mir auf Anhieb nicht, mit den Säge-\"Blech\" brauchbare Späne abzuschaben bzw. vernünftige Funken zu erzeugen. Beim ausprobieren kam ich schließlich auf ein billiges grob gestanztes Stüch Blech in ähnlicher Größe wie das mitgelieferte Sägeblatt, welches zuvor in einem alten Regal als Verbinder gedient hatte. Und siehe da: vernünftige Späne und ein wahrer Funkenregen!
        Ortec könnte hier die Performance dieses guten Produktes sicherlich ohne Extrakosten verbessern.
        Den wahren Wert dieses Feuerstarters sehe ich allerdings auch nicht darin, Outdoor Feuer zu entzünden (dies kann er natürlich auch), da hierfür eigentlich billige Einwegfeuerzeuge mit Reibezündung vom Discounter viel praktikabler wären, sondern in der Beschäftigung mit den Erfordernissen des Feuermachens unter erschwerten Bedingungen ( Beschaffung von Zunder, trockenem oder nass brennbarem Material, Aufbau der Feuerstelle und Schichtung des Materials). Deshalb vorallendingen als Lernspielzeug für Jung und Alt hervorragend geeignet.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        06.12.2011
        von: A. C. ,
        Ordentlich und erfüllt seinen Zweck

        Mit dem richtigen Zunder funktioniert es prima. Mit einem richtigen Messer noch viel besser, da hat man einfach einen größeren Hebel und kann stärker reiben. Das mitgelieferte Plättchen eignet sich jedoch besser zum Abschaben finde ich. Einziger Punktabzug (4 statt 5 Punkte) gibt es aufgrund der Größe des Feuersteins. Ein, zwei Zentimeter länger und es würde viel besser in der Hand liegen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        11.11.2011
        von: Marius N. ,
        Hat nicht geklappt

        Die Finger sind wund, die Schnur ist ab, dass Feuer blieb aus und ich war stinkig. Bei mir klappte es nicht so wie es erwünscht war. Hab zum Glück als erstes mal im Garten rumprobiert, sonst hätte ich mich beim nächsten mal blamiert. Mein Magnesiumhaufen war definitiv groß genug. Es kamen auch viele Funken an aber das Magnesium entzündete sich nicht. Ganz witziger Zeitvertreib aber zum Feuer machen ungeeignet.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        17.10.2011
        von: j w. ,
        gut

        gutes teil funktioniert was will man mehr
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        16.05.2011
        von: Karl H. ,
        angekommen

        heute ist der Feuerstarter gekommen hab ihn beim freund direkt mal ausprobiert und ein schönes wärmendes feuerchen entfacht, er war begeistert und mit dem mitgeliefertem stahlplättchen gehts besser als mit nem messer

        PS: hat beim ersten mal geklappt
        sehr zufrieden!!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        14.05.2011
        von: Karl H. ,
        tipps für zunder

        wenn ihr nicht wisst wie man zunder findet und verarbeitet seht euch doch Ausgesetzt in der Wildnis an echt toll!!! :)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        14.05.2011
        von: Karl H. ,
        freu mich schon

        hab zwar den magnesium starter noch nicht erhalten, hab aber auch erst gestern bestellt. wenns dann so weit is mach ich gleich mal den test bei der grillparty meines freundes ;)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        06.03.2011
        von: Robert Z. ,
        genial

        Der Magnesium Feuerstarter von Ortec ist für all diejenigen ideal, die sich nicht auf wasserfeste Streichhölzer, den Gasvorrat / Benzinvorrat im Feuerzeug verlassen und auch bei schlechtem Wetter zügig ein wärmendes Feuer entzünden möchten. Der Erstversuch im Garten war sofort erfolgreich. Beim Zweitversuch hatte sogar mein 8 jähriger Sohn ebenfalls auf den ersten Anlauf Erfolg. Besonders zu empfehlen zusammen mit dem Ortec Powerflint, denn der im Magnesium eingelassene Feuerstein ist etwas klein und wirft nicht so zahlreiche Funken wie der Powerflint. Aber auch mit dem eingelassenen Feuerstein lässt sich das Magnesium problemlos entzünden. Zum Abschaben des Magnesiums empfehle ich den mitgelieferten Schaber an der glatten Seite einfach mit einer Feile / Schleifpapier zu schärfen. Aufgrund der einfachen Handhabung ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass das Produkt nicht in unbeaufsichtigte Kinderhände fällt!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        05.02.2011
        von: Holger S. ,
        Funktioniert zuverlässig mit ein bisschen Übung

        Dieser Magnesium-Feuerstarter funktioniert absolut zuverlässig! Er begleitet mich seit gut eineinhalb Jahren auf jedem meiner \"Abenteuer\" und hat mir immer dann gute Dienste erwiesen, wenn gerade kein geeigneter Zunder in der Natur zu finden war. Das Magnesium brennt zwar nur kurz, dafür aber ausgesprochen heiß! Natürlich erfordert es ein wenig Übung, die Magniumspäne mit den Funken des Feuerstahls zu treffen, ohne dass alles auseinander fliegt. Aber bekanntlichmacht ja erst Übung den Meister. Dafür machen Feuchtigkeit, Schmutz, Hitze, Kälte und andere Umwelteinflüsse dem Magnesium-Feuerstarter überhaupt nichts aus; ganz im Gegensatz zu Streichhölzern und (Gas-)Feuerzeugen. Wer ein absolut zuverlässiges Instrument zum Feuermachen sucht, ist hiermit wirklich gut beraten.

        P.S.: Das Video zu diesem Artikel ist wirklich gut und wem das nicht ausreicht, der findet auf Youtube noch mehr Anleitungen und Tipps ...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        22.09.2010
        von: Michael R. ,
        Wenn es nicht klappt,

        ...liegts am Anwender.

        Ähnlich dem von Globetrotter vorgestellten Video hab ich mal 2 Videos gemacht, indoor zugegeben, um mit den Vorurteilen aufzuräumen:
        - man muss nicht die Schneide des Messers benutzen, um Magnesium oder Funken zu schaben. Ein Messer hat 2 Seiten - die scharfe Kante des Rückens geht auch. Ebenso die Metallsägen oder der Rücken der Holzsäge an Schweizer Taschenmessern

        - und ja, das Zeug brennt ausreichen lange, um den Zunder zum Brennen zu bringen. Im Video mehr als 20s.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        05.08.2010
        von: Julian B. ,
        Funktioniert

        Also meiner Meinung nach funktioniert das Ding ganz gut. Nur sollte man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass es schon ein wenig Geduld und stabile Finger erfordert um ausreichend Magnesium abzukratzen. Aber im Großen und Ganzen kann ich echt nichts schlechtes über das Produkt sagen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        21.03.2010
        von: Mathias H. ,
        Super Teil

        Als der Feuerstarter angekommen ist, habe ich ihn in unserem Garten direkt mal ausprobiert:
        Das Magnesium ist zwar ein Bisschen mühsam, aber es funktioniert(vor Allem muss man jetzt kein Messer mehr stumpf machen, weil ein Schaber hinzugefügt wurde :D). Schon beim Zweiten Funkenschlag hat sich das magnesium entzündet und ein paar Blätter entzündet. Tipp: Magnesium auf ein Blatt schaben, zu einem Häufchen kehren, in den vorbereiteten Zunder stecken und DANN erst mit den Funken entzünden. Dann muss man sich beim Nachlegen nicht so beeilen.

        MfG
        Mathias
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        18.03.2010
        von: Sophie M. ,
        nicht zu empfehlen

        Der \"Feuerstein\" ist zwar nützlich um einen Funken zu bekommen allerdings gibt es da bessere. Und das Magnesium abzuschaben dauert entweder ewig oder man macht sein messer hin (wer möchte das schon) wenn man dann mal genug von diesem zeug heruntergeschabt hat brennt es zwar auch wenn es feucht ist allerdings brennt es wirklich nur kurz..
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        19.01.2010
        von: Jochen P. ,
        Das Problem ist das Messer was man nutzt

        Ist gibt einen Grund, warum es der Art untersch. \"gute\" Erfahrungen mit dem Produkt gibt. Wenn man sich auf wikipedia mal etwas über den klass. Feuerstein durchliest, stellt man schnell fest, das dieser nicht die Funken produziert. In der Steinzeit nahm man dazu \"Pyrit\" (Katzengold), dessen Eisenanteil die Funken erzeugte. Später dann \"Feuer-Stahl\" (Stahl mit hohem Kohlenstoff-Anteil). Mein \"Meru-Ibex\" Messer ging da z.B. nicht gut, weil halt \"normaler\" Stahl. Mit der Rückseite könnte ich den Feuerstein ohne jeden Funken zu sehen wegrubbeln. Die scharfe, dünne Klinge hingegen machte auch nur tolle Funken, die nicht in eine Richtung zu schleudern waren. Da die Funken eben glühende Stahl-Partikel der Klinge sind, ist das nicht so schön.

        Ich würde mir zu diesem Produkt Empfehlungen wünschen, mit welchem Messer es optimal klappt. Man Muss sich ja nicht gleich so ein Schwert wie im Video dargestellt kaufen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.01.2010
        von: Chris A. ,
        Zuverlässig

        Zündet alles an, ist idiotensicher und macht sich gut in der Survivalbox. Bei mir dennoch selten bis nie in Gebrauch.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        30.12.2009
        von: Mathias H. ,
        Einfach genial

        Wer mit diesem kleinen, nützlichen Teil beim ersten Versuch KEIN Feuer hinbekommt, sollte nicht direkt aufgeben...! Schließlich hat es bei mir auch nicht direkt funktioniert. Doch beim zweiten Versuch hatte ich den Bogen heraus. Er ist schließlich nur für Notsituationen und dann ist man froh, wenn man so ein Teil dabei hat. Ich habe nähmlich beides: Den Magnesium Feuerstarter UND den Power Flint. Beides funktioniert super, doch mit dem Magnesium Feuerstarter bekommt man auch feuchtes Material an.

        MfG
        Mathias H.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        12.12.2009
        von: Peter L. ,
        Super Produkt

        Ich bin per Zufall auf diese Methode Feuer zu machen gestossen und hab mir den Feuerstarter von Ortec bestellt.
        Ich muss dazu sagen das ich zuvor ein sehr günstiges Produkt anderswo erworben hab und mehr als enttäuscht war. Magnesium war kaum abzuschaben und der Feuerstein alleine vom testen schon so gut wie hinüber. Auch war es nicht möglich das abgeschabte Magnesium zu entzünden. Nach diesem Fehlschlag wollte ich es dann aber doch wissen und hab den Ortec Feuerstarter bestellt.
        Das Produkt funktioniert wirklich einwandfrei!
        Das Magnesium lässt sich sich relativ einfach abschaben und man braucht echt nur ein, zweimal funken schlagen und das Magnesium brennt.
        Alles in allem ein super Produkt!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.12.2009
        von: Tobias S. ,
        Wunderbar

        Ich kann diesen Feuerstarter nur empfehlen!
        Bis jetzt hat er noch alles angezündet, was brennen sollte. Das Magnesiumhäufchen entzündet sich bereits nach einem bis maximal zweimal Feuerschlagen, wodurch der schmale Feuerstein doch noch lange Halten sollte.
        Bei mir ist der Feuerstarter ein Gebrauchsobjekt, er ist am Schlüsselbund immer dabei.
        Noch ein Tipp zur Benutzung:
        Benutzt IMMER die Schneide, sowohl zum Schaben als auch zum Funkenschlagen, der Erfolg beim Schaben ist einfach um ein vielfaches höher und es gibt einfach sehr viel mehr Funken, als wenn der Messerrücken verwendet wird.
        Zu der entstehenden Abstumpfung: Keine meiner Klingen wurde so stumpf, als das sie als Allroundmesser im Wald nicht mehr zu gebrauchen wäre.
        Also: Klare Kaufempfehlung!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        23.09.2009
        von: Martl K. ,
        gepimpt ein Supertool

        Ich habe den Feuerstarter mit dem Schweizer Messer ausprobiert und konnte keine Funken erzeugen. Dann habe ich ein sehr scharfes Messer beim Magnesiumschabden stumpf gemacht und auch mit diesem Messer konnte ich keine ordentlichen Funken machen.
        In einem Outdoor-Forum habe ich dann den entscheidenden Tip gelesen - ein Stück von einem Metallsägeblatt verwenden. Damit hat es sofort gefunzt - sowohl Magnesium abschaben, als auch Funken schlagen. Macht richtig Spaß!!

        Ich habe dann das Blatt etwas kürzer als der Feuerstarter ist abgebrochen und in das Loch die Schnur eingefädelt. So ist immer alles beisammen. Die abgebrochene Seite habe ich vorher noch abgerundet, damit die Hosentasche nicht beschädigt wird.

        Pimp my Feuerstarter!!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        06.09.2009
        von: Micha V. ,
        Für den Notfall optimal

        Funktioniert super, wenn man den Dreh raus hat.
        Man sollte unbedingt damit üben, bevor man sich im Notfall darauf verlassen will.
        Natürlich ist es leichter mit einem Feuerzeug ein Feuer zu machen. Der Feuerstarter ist jedoch wesentlich zuverlässiger und unverwüstlich.
        Und noch etwas: Wenn man schon ein paar Sachen für den Notfall ein paar Sachen am Körper trägt, sollte ein Messer das 1. sein was man einpackt. Daher sollte der Feuerstarter im Notfall auch zu bedienen sein.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        16.07.2009
        von: Jürgen K. ,
        Gebrauchsanleitung

        Ich habe am Anfang auch probleme gehabt über haupt funken zu bekommen
        1. Magnesium abschaben (silber)
        2. Mit dem Messer am Schwarzen entlang streifen
        Ich habe nähmlich auch versucht mit dem Magnesium (Silber)funken zu Produzieren. Also nochmal funken lassen sich nur auf dem Schwarzen erzeugen. An die Redaktion bitte die Beschreibung verbessern.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo, wir haben bereits ein erklärendes Video beim Artikel hinterlegt. Viele Grüße

        28.06.2009
        von: C. M. ,
        Geht doch

        Am Anfang ging es mir wie vielen anderen auch: nix ging. Ich habe mir dann ein altes Messer geschnappt und mit der Klinge über die breite Fläche geschabt (Klinge sowohl senkrecht zum Stab als auch schräg, als ob ich eine Scheibe abschneiden wollte). Das ergab nach ca. 15 Anwendungen auf den ersten Blick wenig Mg-Späne, aber es war ausreichend, um den Zunder (trockene Blätter und kleine Holzspäne) anzuzünden. Mit dem Messerrücken sollte das Abschaben auch funktionieren, aber ein altes Messer kann dadurch wieder zum Leben erweckt werden.
        Der Feuerstein erzeugt viele Funken, aber meiner Meinung nach ist der er zu flach und wird so sicher schnell verbraucht.

        Alles in allem ein funktionelles Gerät, das unkaputtbar ist - na ja, der Gebrauch macht es dann doch kaputt. ;-)
        Das nächste Lagerfeuer wird auf jeden Fall damit angezündet.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        23.06.2009
        von: Sven-Erik J. ,
        Funktionell

        Sicherlich ist ein Feuerzeug oder Steichholz einfacher in der Handhabung jedoch in Sachen Zuverlässigkeit ist der Mg-Feuerstarter unübertrefflich.
        Mann muss keinerleich Rücksicht auf die Lagerung nehmen (Feuchtigkeit, Nässe, verdampfende Betriebsstoffe,...) und an dem Gerät kann so gut wie nichts kaputt gehen. Daher ist es immer wenn man es benötigt sofort einsatzbereit.
        Mit etwas Zunder (Watte, verkohlte Baumwolle, Zunderschwamm,...) und entsperchendem Kleinholz ist ein Feuer in wenigen Minuten entfacht.
        Bei mir ist der Mg-Feuerstarter als Backup zu Steichhölzern oder einem nomalen Einweg-Feuerzeug immer dabei.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.06.2009
        von: Belladona C. ,
        Funtioniert, wenn man weiss wie

        Mit Magnesiumspänen lässt sich prima auch feuchtes Holz entflammen.
        Wenn man weiss, wie.
        Lieber Anton Marrekke, zum Abschaben sollte man nie die Klingenseite, sondern den Klingenrücken nehmen, dann klappt auch mit dem Schaben und das Messer bleibt scharf.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        14.06.2009
        von: Anton M. ,
        Einfach nur schlecht!!!

        ich habe mir diesen Feuerstarter vor einem jahr gekauft.
        Ich habe es zwar oft versucht, aber noch nie ein feuer hinbekommen.
        wenn man magnesium anhobeln will, bilden sich im magnesium genz schnell kliene rillen, die das weitere abhobeln verhindern und das messer stumpf machen.
        Auf keinen fall zu empfehlen!!!
        Außerdem bricht der stein leicht außeinander
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        30.05.2009
        von: Kail O. ,
        Ne Idee^^

        Eure kommentare zum Feuerstarter waren nicht nur Amüsand sondern mit unter erschütternd..^^ Wobei nicht alle angesprochen sind. Da der Tip mit der Watte genial ist. Habt ihr mal es mit ein wenig Watte brobiert oder mit nem Brandbeschleuniger an sich? Nun wer im wald geht und dort überlebt, wei´ß das es auch drausen watte ähnliche produkte giebt die sehr leicht entzündlich sind. (man muss nur suchen). Wenn man ein wenig watte nimmt das ein wenig in sagen wir Benzin tunkt und es in die Feuerstelle tut wird sehen es geht ganz einfach durch ein stups des Feuerstarters.. ^^ War ja net schwer oder?? (das passende brennbare material findet ihr auch noch dafür) mann net das Holz. Oder man macht ein klein schwarz pulverhaufen.. läßst sich 1A entzünden durch den Feuerstarter.. Und man muss den Magnesiumstarter nicht Abhobeln bis man ein haufen wie eine Wallnuss hat.^^ und wer sagt ohh benzin nimmt ja auch jeder mit in den wald, dann gild das nat. auch fürn Messer und dem Feuerstarter. Denn das sollte nun nicht fehlen wer ein schnelles feuer haben will.
        Aber wer sein magnesium los werden will hobbelt solange bis alles weg ist.. ^^ Das kurbelt die Wirtschaft an.. Bis dann GZ: KAIL^^
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        12.05.2009
        von: Micheal E. ,
        Erwartungen erfüllt

        Habe gerade das erste Mal dieses kleine Spielzeug getestet und es funktioniert auf anhieb.
        Bei mir traten die oft erwähnten schwierigkeiten mit dem Abschaben oder dem Treffen des Magnesiumhaufens nicht auf. Ich befürchte fast die Leute haben alle viel zu weiche Messer, auch wenn ich mir das nicht wirklich vorstellen kann. Magnesium hat eine Mohshärte von etwa 2,5 und Messerstähle meist über 5, es sollte also überhaupt kein Problem sein das Magnesium abzuschaben. Was ja bei mir auch überhaupt kein Problem war. Jedenfalls finde ich das Konzept Klasse einen festen immmer bereiten (auch wenn er mal nass wird) Zunder dabei zu haben und zusätzlich auch noch einen Feuerstahl. Zugegeben Magnesium bekommt man auch billiger (z.B. Bleistiftspitzer) und der Feuerstahl wird wohl relativ schnellsten weg sein (deswegen nur 4 Sterne), aber den kann man ja auch ersetzen. Sinnvoll ist das Ding auf jeden Fall.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        16.04.2009
        von: Konrad S. ,
        Entweder lieben oder hassen...

        ...ich denke dazwischen wird es nicht viel geben bei diesem \"gerät\". nachdem ich es einmal erfolglos mit einem sehr minderwertigen messer probiert habe (ich nehm mal an, dass es einfach zu weich war, um etwas vom block abzuschaben) hab ich dann zu einem etwas härteren messer gegriffen und wurde prompt belohnt - späne ließen sich einwandfrei abhobeln und funken kamen auch jede menge - mit denen dann allerdings noch bei wind das spänehäufchen zu treffen... naja, irgendwann klappt\'s.
        fazit: etwas geduld, ein vernünftiges messer und ein wenig glück und schon hat man mit seinen eigenen händen feuer gemacht - klasse sache! schade dabei, dass sich der feuerstein recht schnell verbraucht.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        07.03.2009
        von: Fabian L. ,
        Nett

        Etwas mühsam das magnesium abzuschaben aber ein funke genügt und es zündet alles gut an.
        Wenn man watte dabei hat (zum abschminken oder so ) , muss man nicht einmal magnesium abschaben ein funke genügt und es brennt lichterloh .
        mfg
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        26.02.2009
        von: Bob C. ,
        Feuer - überall

        Das einzige Feuerzeug das unbegrenzt Wasserdicht ist, und das auch keiner erkennt. Echt Top!!! Hat mir bis jetzt nur freude bereitet - und warme Feuer.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        26.01.2009
        von: Sebastian M. ,
        hilfreich in der Nott

        In Notsituationen oder wenn das Material feucht ist, ist dieser Feuerstarter gut.

        Mfg Mossakowski
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        24.01.2009
        von: T. S. ,
        Problem: ungenügende Benutzungsinfo!


        Ein großes Problem bei der Anwendung dieses Produktes ist einfach, dass sich mit einem Messer zumeist nicht ausreichende Funken erzeugen lassen.

        Wegen generell schlechter Anzündergebnisse, selbst unter optimalen Bedingungen, habe ich die Funkenentwicklung mit verschiedensten Gegenständen getestet.
        Neben einer Vielzahl von Messern z.B. auch diverse Werkzeuge.

        Einzig mit Sägeblättern und Feilen konnten reichlich wirklich brauchbare Funken produziert werden.
        Die anderen Gegenstände, auch alle Messer, erbrachten ungenügende bis max. mittelmäßige Ergebnisse.

        Wenn der Hersteller ein Sägeblättchen wie beim Power Flint beifügen oder der Handel entsprechend beraten würde, ließe sich wohl einiges an Kundenfrust vermeiden.

        Mittlerweile habe ich doch einiges an Übung und möchte trotzdem nicht bei Nässe, Kälte und vor allem Wind auf diesen Feuerstarter angewiesen sein.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        11.08.2008
        von: Benjamin D. ,
        Funktioniert gut - Feuerstein verbraucht sich schn

        Ich habe mir vor einer Woche den Feuerstarter gekauft und gleich ausprobiert. Er funktioniert gut - man benötigt allerdings wirklich eine haselnussgroße Menge, die dann mit einer heißen Flamme schnell verbrennt.
        Bis ich die richtige Menge rausgefunden habe, hat sich aber bei meinem Feuerstarter der Zündstein soweit verbraucht, dass er jetzt nicht mehr so gut funktioniert...die Werbung \"Hält ein Leben lang.\" bezieht sich also nicht auf den Feuerstein.

        Deshalb gebe ich 4 Sterne, weil er ansonsten sehr gut funktioniert.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        10.08.2008
        von: olaf m. ,
        Gut es dabei zu haben

        Mit ein wenig Übung hat man schnell ein Feuer entfacht . Auch ich musste erst üben ,und habe es tatsächlich geschafft ein Feuer zu entzünden.Ein echt tolles Gefühl !
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        26.07.2008
        von: D. S. ,
        Besser als Grillanzünder

        Also ich bin total zufrieden mit dem Feuerstarter, habe meinen ersten Versuch mit einer ca. Linsen - Haßelnuß großen Menge Magnesiumspäne gestartet und nach 3-4 mal Funkenschlagen war das Feuer an :) WICHTIG: Zum Abschaben des Magnesium, wie beim Funkenschlagen, die Klinge im 90° Winkel halten und Druck ausüben, wenn man es richtig macht sollte man mit ein paar mal kräftigem Schaben genug Späne haben. Außerdem ist das Anzünden einfacher wenn man den F-Starter direkt Senkrecht in die Späne + Zunder hält, dass schont auch den Feuerstein.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        18.07.2008
        von: Florian L. ,
        Grossartig

        Ich habe mir den Feuerstein in der Globetrotter Filiale in Hamburg gekauft. Ich bin begeistert. Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, wie man diesen Feuerstarter so schlecht bewerten kann.
        Zugegeben, es hat bei mir etwas gedauert, bis ich feststellte, wie man dieses \"Gerät\" handhaben muss.
        Wenn es anderen auch mal so gehen sollte sage ich nur: \"Verliert doch nicht die Geduld!\" Wenn man sich damit auseinandersetzt wird man am Ende mit Erfahrung und einem schönen wärmenden Lagerfeuer belohnt. Und direkt beim zweiten Versuch bekam ich das Feuer sehr schnell hin. Der Trick ist, nicht tausendfach mit dem Messerrücken über den Feuerstein zu fahren, sondern nur einmal kräftig. Dann braucht man auch tatsächlich inklusive Holzsammeln und Anzünden nur 5 Minuten für ein Feuer. Leute, die schon beim ersten oder zweiten probieren die Lust verlieren und jähzornig werden, haben es in meinen Augen auch verdient nicht mit Erfolg belohnt zu werden. Ich würde und werde mir diesen Feuerstein nochmals kaufen, wenn er aufgebraucht ist.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.04.2008
        von: Müller G. ,
        Tolles Teil ;o)

        Ich habe heute den Feuerstarter bekommen und natürlich gleich mal probiert. Zuvor hatte ich noch nie so ein Teil in der Hand, und es hat auf anhieb geklappt. Die Mg-Spänchen lassen sich gut abschaben und der Feuerstein ist ebenso tadellos. Also ich habe ehrlich in knapp 5 min ein kleines Feuerchen zustande gebracht. Fazit: Der Feuerstarter geht auf alle Touren mit.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        14.03.2008
        von: k h. ,
        super gerät

        also ich bin mit dem teil volkommen zufrieden..hab das teil vor rund 1 1/2 jahren gekauft und es geht immer noh einwandfrei..was sollte auch kaputt gehen
        das magnesium (was mansche als sehr schwer abbekommen)geht eigenlich gut wenn an sich nicht zu blöd anstellt;) allerdingt muss man es an einem zumindest grob windeschützem ort machen sonst ist das frisch abgescharbte magnesium weg

        alles in allem ein sehr gutesprodukt

        kleiner tipp noch..den feuerstein lieber mit dem messerrücken benutzen..gibt zwar nicht so große funken es reicht aber trotzdem un der feuerstein verbraucht sich nicht so schnell;)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.03.2008
        von: Reinhard M. ,
        Wer damit kein feuer anbekommt sollte besser zuhau

        Hab das Teil nun schon seit Jahren auf allen möglichen Touren dabei (Jugendzeltlager , Wandertour durch die Vogesen , Bergwandern , Kanutouren ,Wochenentrips mit Freunden)und musste es mindestens 50x alleine zu vorführungszwecken benutzen. Auch in etwas schlechteren Wettersituationen zb bei Regen und Wind liess sich damit \"immer\" ein brauchbares Flämmchen entzünden , und wer begriffen hat dass dem dann auch ein gut vorbereites Feuerholz (Kleinhacken-Spähne schnitzen - Ästchen zurechtschnipseln - Untergrund vorher vorbereiten) zugeführt wird , hat damit immer ein Feuer angebracht .
        Heizungsknöfe lassen sich halt leichter bedienen .
        #Dass ding funktioniert auch nach 5 Jahren in der Rucksacktasche ohne auch nur einmal den zustand zu kontrollieren!!! Euer Wasserfestes irgendwas ist dann garantiert zerbröselt.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        07.02.2008
        von: stefan s. ,
        Spitze - eine gewisse Konsequenz vorausgesetzt!

        Mit einem kleinem Stück Sägeblatt wie beim PowerFlint aus dem gleichen Haus bekommt man die Mg-Späne für eine Zündung schnell zusammen. wenn man dann noch um alle Eventualitäten mit einzuschließen etwas Watte dazu tut(loocker aufgezupft) und sogar noch etwas Zeitungspapier beilegt, bekommt man, wenn man den Feuerstarter direkt auf/in die Watte setzt mit einem Ratscher am Funkenstab jedes Feuer an.
        Ich behaupte, daß die Leute, die mit diesem Artikel nicht zurecht kommen, einfach nicht ernsthaft & konsequent genug damit üben...ergo - das Ding ist eigentlich so idiotensicher, daß es auf jeden Fall für \"Not\"-situationen taugt.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.02.2008
        von: Uwe L. ,
        Ach ja noch was...

        ... Messer oder Messerrücken im ...


        90-Grad-Winkel


        ....halten um Späne zu bekommen geht super, ansonsten unmöglich!

        Wasserresistent,Robust, Langlebig, halt für einen Notfall!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.02.2008
        von: Uwe L. ,
        super Notfallfeuerzeug

        Für Notfälle super weil,

        -Effektivität hängt nicht von der Feuchtigkeit ab
        -man braucht keinen Zunder (aber mit geht besser)
        -langlebig
        -super robust

        Ist klar, dass man damit in der Disco einer schönen Frau nicht die Zigarette anzünden kann ;-)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        09.10.2007
        von: Kevin N. ,
        Tolle Sache!

        kleine spielerei, ob man sie braucht ist fraglich, spaß macht es aber und die blicke der anderen sind einem sicher. ich hab damit gleich beim zweiten anlauf ein taschentuch entzündet. kleines manko: die abschapten magnesiumspäe sind so leicht, das sie beim ersten windhauch wegfliegen.
        Tipp: messer mit sägezahnrücken macht größere späne die nicht so schnell wegfliegen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.09.2007
        von: jürgen n. ,
        Super Notlösung

        Habe mir das Teil auch zugelegt,u.gleich ausprobiert.Funktioniert auch ohne viel Übung.4 Sterne nur,das teil gibt es auch für die Hälfte billiger.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        01.06.2007
        von: Randolph C. ,
        Klappt doch...

        Das gute Teil ist Vorgestern bei mir eingetroffen und ich bin natürlich auf direktem Wege in den nächsten Wald.
        Birkenrinde gesammelt (hat die letzten Tage gut geregnet), 3-4 Minuten mit dem Messerrücken Spähne abgescharpt, das ganze dann ohne Probleme zum brennen bekommen.
        Man muss aber sagen, dass ein Wasserdicht eingepacktes Einwegfeuerzeug das auch hinbekommt...
        Aber 2 Stunden fliegen ist auch leichter, als Wochenlang zu laufen, trotzdem tue ich es...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        24.03.2007
        von: Necke K. ,
        tolle sache

        mit ein wenig übung bekommt man das locker hin. bei mir hats nach m zweiten mal geklappt. das Magnesium kann man mit der feile am tool oder mit dem sägezahnrücken vom messer runter machen, das is zugegeben n bischen schwer runterzukriegen, aber geht, ich mach die immer auf ein papier taschentuch, und nehme das gleich als zunder.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        20.06.2006
        von: Henning S. ,
        Perfekt zum feuer anmachen im Garten

        Das Magnesium ist super, allerdings tut es der Feuerstein leider nicht so gut wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich habe mir dazu den Ortec Superfeuerstein geholt. Aber er hat, wie ich meine, trotzdem 5 Sterne verdient, weil das Magnesium hat wirklich sehr gute Qualität.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        12.06.2006
        von: björn w. ,
        spitze mit dem richtigen zubehör

        funktioniert sehr gut . tip zum thema messer beschädigen : einfach zusätzlich ein sehr günstiges opinel dazu legen bzw. ein stück von einem alten metalsägenblatt funktioniert perfekt damit ; schnell viele späne und super funkenregen feuerstein
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        20.04.2006
        von: Andreas R. ,
        Perfekt und Kinderleicht

        Ich als alter Ex-Zivi hab ja gedacht, daß ich vielleicht zu dusselig dafür bin, aber, ... es hat gleich auf Anhieb geklappt und ist sogar reproduzierber :-))). 2 Minuten und der Esbit-Würfel brennt.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.03.2006
        von: Stefan x. ,
        Übung macht den Meister

        Ich habe mir mal so ein Ding zugelegt und ich kann nur sagen, dass es gut funktioniert - vorrausgesetzt man hat genug Übung. Ungefähr 20 % des Feuerzeugs gingen zum üben drauf aber jetzt läufts einwandfrei. Den fünfte Stern verweigere ich, weil dass Messer doch arg
        in Mitleidenschaft gezogen wird.

        Tipp: Birkenrinde oder [Zensur der unteren Naturschutzbehörde ;-)] als Zunder wirken wahre Wunder. Unter die Späne etwas trockenes Gras zusammenpressen und auf dieses Polster die Späne schaben. Macht die Sache deutlich leichter und reduziert den Verbrauch an Magnesium erheblich. Darauf dann das Zundermaterial aufbauen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.03.2006
        von: boris b. ,
        Ortec Magnesium Feuerstarter

        Ich bin total begeistert,habe mir das teil in Hamburg gekauft und es funktioniert einwandfrei,mit ein wenig übung!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.03.2006
        von: Stefan S. ,
        Kleiner Nachtrag

        Für alle die sagen:Wen\'s erst beim 5. versuch
        klapt, wieso giebt der dan 5 STERNE?
        Ganz einfach: Ich hatte vorher keinen Schimmer
        wie man ein Feuer ankriegt ohne eine halbe
        Flasche Grillanzüder o.Ä. zu verwenden.
        Desshalb ist bei meinen ersten paar versuchen
        das Magnesium eifach auf einem trum Holzprügerl
        verpufft ohne etwas anzuzünden.
        mvg Stefan
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.03.2006
        von: Stefan S. ,
        Kleiner Nachtrag

        Für alle die sagen:Wen\'s erst beim 5. versuch
        klapt, wieso giebt der dan 5 STERNE?
        Ganz einfach: Ich hatte vorher keinen Schimmer
        wie man ein Feuer ankriegt ohne eine halbe
        Flasche Grillanzüder o.Ä. zu verwenden.
        Desshalb ist bei meinen ersten paar versuchen
        das Magnesium eifach auf einem trum Holzprügerl
        verpufft ohne etwas anzuzünden.
        mvg Stefan
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        02.03.2006
        von: Stefan S. ,
        Kleiner Nachtrag

        Für alle die sagen:Wen\'s erst beim 5. versuch
        klapt, wieso giebt der dan 5 STERNE?
        Ganz einfach: Ich hatte vorher keinen Schimmer
        wie man ein Feuer ankriegt ohne eine halbe
        Flasche Grillanzüder o.Ä. zu verwenden.
        Desshalb ist bei meinen ersten paar versuchen
        das Magnesium eifach auf einem trum Holzprügerl
        verpufft ohne etwas anzuzünden.
        mvg Stefan
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        01.03.2006
        von: Stefan S. ,
        Funktioniert eiwandfrei!

        Ich habe den Feuerstarter heute erhalte und es beim
        5. Anlauf geschaft ein ordentliches Feuer zu erzeugen (Bedingungen: leichter Wind, Schneefall).

        Tipp: Die Magnesiumspäne gut zusammendrücken,
        sonst Verteilt sie sich zu stark und erzeugt nicht genug Hitze.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        27.01.2006
        von: Willi W. ,
        Sehr gut

        Ich hab auch son Teil mal zum Geburtstag bekommen und war total frustriert. Kurze Zeit später hab ich es mir auf einem Pfadfinderlager erklären lassen und es geht hervorragend. Tipp: aufgedröseltes Sisal oder feine Birkenrinde ist der beste Zunder.
        Habs seither im Survivalset da es mit einem Feuerzeug einfach schneller geht:-)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        24.01.2006
        von: Erik P. ,
        Habe es aufgegeben

        Ich habe die Anleitung und auch die vielen gueten Ratschläge im Netz mehrfach durchgelesen, und sie beherzt: Es funktioniert trotzdem nicht. Vielleicht bin ich ja zu unfähig, aber bis auch ein immer mehr abstumpfendes Messer konnte ich keinen Fortschritt beobachten.
        Drei Sterne gibt es für den Feuerstein. Mit einem trockenen Tempotaschentuch und etwas Geduld gelingt es sehr schnell Feuer zu machen, das Magnesium ist dagegen vollkommen nutzlos. Vielleicht ist der andere Feuerstein von Ortec die bessere Wahl.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        30.04.2005
        von: W. ,
        Gut für das Survival Set

        Dieser Feuerstarter ist sehr ergiebig und immer funktionsfähig, daher optimal für ein Survival Set.
        Vor dem Ernstfall sollte man es jedoch einmal trainieren.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        08.04.2005
        von: Marek K. ,
        einfach genial

        Habe jetzt seit zwei Tagen den Feuerstarter und muss sagen einfach nur Geil. Geht sehr schnell und zuverlässig.
        Sehr zu empfehlen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        03.04.2005
        von: Jürgen T. ,
        Tip dazu.......

        Noch ein Tip dazu.
        Ich habe an dem Feuerstarter ein Sück (ca. 10 cm) eines alten Eisensägenblattes befestigt.
        Die "Sägeseite" dient zum Funkenschlagen bzw. schaben, die andere Seite zum Abschaben der Späne.
        Einfach mal ausprobieren...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        03.04.2005
        von: Jürgen T. ,
        Tip dazu.......

        Noch ein Tip dazu.
        Ich habe an dem Feuerstarter ein Sück (ca. 10 cm) eines alten Eisensägenblattes befestigt.
        Die "Sägeseite" dient zum Funkenschlagen bzw. schaben, die andere Seite zum Abschaben der Späne.
        Einfach mal ausprobieren...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        03.04.2005
        von: Jürgen T. ,
        Tip dazu.......

        Noch ein Tip dazu.
        Ich habe an dem Feuerstarter ein Sück (ca. 10 cm) eines alten Eisensägenblattes befestigt.
        Die "Sägeseite" dient zum Funkenschlagen bzw. schaben, die andere Seite zum Abschaben der Späne.
        Einfach mal ausprobieren...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        20.03.2005
        von: Jürgen T. ,
        üben, üben, üben......

        Das Teil ist genial, einfach nur üben, üben, üben......
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        29.01.2005
        von: sascha k. ,
        überrascht!

        ich habe gestern einen neuen feuerstarter im briefkasten gehabt, und bedanke mich sehr dafür. die sterne zumindest für den service! gruß. sascha
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        28.07.2004
        von: Johannes V. ,
        Einfach gut...

        Der Feuerstarteraus Magensium ist schlichtweg einsame Spitze. Natürlich ist einige Übung nötig, aber viele Können heute nicht einmal mit Streichhölzern ein Feuer machen. Wer erst im Notfall das erste mal anfängt zu schaben handelt grob fahrlässig. Für ungeübte ist es nichts. Fazit: Ich habe noch fast jedes Feuer damit anbekommenn.

        MfG Joe
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        11.01.2004
        von: M. ,
        Super Mag Gifer

        echt toll
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        22.11.2003
        von: michael m. ,
        bestens zufrieden

        der feuerstarter ist für den notfall. d.h. wenn man wirklich in der sch... sitzt, das zippo im teich abgesoffen ist und die wasserfesten streichhölzer doch nicht so wasserfest sind kann man damit (mit etwas übung: daraus folgt zuhause testen und üben) ein gutes feuer entzünden.
        hierzu ein tipp:
        erst zunder (z.b. birkenrinde),reisig und feuerholz suchen und dann (im windschatten) anfangen mg abzuscharben.
        dabei gillt nicht kleckern sondern klotzen.
        scharbt ruhig nen paar minuten auf dem mg rum und
        sammelt die späne in nem stück papier oder sonst was
        legt den zunder und etwas kleinholz darüber entzündet die späne und macht dann wie immer weiter.

        wichtig ist dabei ruhe zu bewahren!!!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        28.09.2003
        von: Alexander E. ,
        Der Hammer!

        Das Teil ist sehr zu empfehlen! Bin bei den Pfadfindern und habe mir das Ding aus spaß gekauft. Die klenen Kinder konnte ich somit für Stunden beschäftigen.....
        Sie haben es geschaft ein Feuer zu machen. nur mit dem Feuerstarter.
        Einfach genial !!!

        MfG Alex
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        01.11.2002
        von: Ulrich B. ,
        Besser wie nur ein Flint

        Also ich hatte damit sehr schnell ein Feuer mit an.
        Man muss sich auf dieses "Ding" einstellen das stimmt wohl, aber das wichtigste für ein "Sörweiwer" ist und bleibt das Improvisieren.wenn es so nicht geht muss ich es Bewusst anders machen. Windschutz,Späne sammeln, Zunder besser vorbereiten usw.
        Übrigens geht das Späne abschaben mit der Ahle von meinem Multitool am besten und ich habe ein Scharfes Messer.
        Grüsse an alle "Sörweiwer"
        ULI
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        19.10.2002
        von: Dennis N. ,
        Ganz schön anstrengend

        Ich habe den originalen aus der USA!
        Damit ein Feuer zu entfachen ist schon sehr anstrengend. Wenn dann noch schlecht Wetter ist und man nichts weiter hat....... viel Spaß!

        Zu dem Satz: Wer kein Messer dabei hat hat eh verloren!

        Antwort: Habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber wie sieht es mit einem flachen Stein aus? Müsste doch auch gehen!

        PS. Immer den Klingenrücken benutzen(bin der Meinung das das viel besser geht). Wenn man ein Taschenmesser hat wo die Klinge nicht feststehend ist, einfach die Klinge einklappen und den überstehenden Rand(Klingenrücken) benutzen!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        10.06.2002
        von: Matthias B. ,
        ...Nachtrag...

        liebes Globetrotter-Team
        wie wär es damit magnesiumwolle ins Programm zu bringen (falls es sowas gibt... falls nicht wär das eine gute Idee). Das wär nämlich eine absolut geniale Ergenzung/Erweiterung zum Powerflint. Dann wären so ziemlich alle Schwierigkeiten die man mit den Feuerstarter hatte bewältigt und es wäre sogar nicht nur eine Notlösung.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        10.06.2002
        von: Matthias B. ,
        als Notlösung ganz gut

        Beim zweiten anlauf hatte ich ein Feuer innerhalb von 5min.
        Wie schon gesagt wurde ist es mühsam und Messervernichtend genügend Spähne zubekommen. Bei mir hat erst ein 10cent großes Häufchen gelangt um eine flamme zu kriegen. Der feuersetein ist etwas unhandlich, wo ich dann doch den Powerflint gonmmen habe(selbe Rubrik), aber es dürfte auch mit dem intigrietem gehen. Schön lange Spähne lassen sich besser zündeln.
        Eine Warnung:
        nicht mit dem Gesicht über die Flamme lehnen (was beim zündeln oft der Fall ist). Mir sind nämlich kurzzeitig ziemlich ätzende Gase in die Augen gestiegen und haben gebrannt... (ist letztendlich nicht so wild gewesen, aber besser ertmal nicht dazu kommen lassen bevor was passiert)
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        09.06.2002
        von: Alfred T. ,
        Gewusst wie!!

        Habe das Teil sofort nach erhalt getestet. Ergebnis: Schön prasselndes Feuer nach 5 Min. Mein Tipp, verwendet die Aussenhaut der Birkenrinde als Zunder und im Anschluß angewelkte oder besser noch trockene Bikenblätter. Viel Spass am warmen Lagerfeuer, Gruß Alfred.
        PS: Die Beilklinge des Puma "Auto-Messers" eignet sich hervorragend zum Abschaben des Magnesiums und entzünden am Feuerstein. Dadurch bleibt die eigentliche Klinge schön scharf.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        25.01.2002
        von: andreas r. ,
        Nachtrag zu meiner Bewertung

        Liebe Redaktion,
        ich befuerchte dass der Schlusssatz meiner Bewertung missverstanden wurde. Natuerlich kann man mit dem Feuerstarter ein Feuer entzuenden. Ich meinte, dass ich noch keinen gefunden habe der mit einer aus Eis gefertigten Linse ein Feuer entfachen konnte. Meinem Namensvetter aus dem Kundenforum kann ich nur den Tip geben: Erst alle Spaene in ein Behaeltnis zu schaben, und sie dann dem Zunder beifuegen und entzuenden.
        Herzliche Survival-Gruesse,
        Andreas Ruempler
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.01.2002
        von: andreas r. ,
        Reine Notloesung

        Ich komme gerade aus Canada zurueck, wo ich den Feuerstarter genutzt habe, mehr so zum Ueben. Ich habe ihn immer in meinem Ueberlebenguertel dabei. Evtl. wuerde aber ein Reserve-Einwegfeuerzeug, aufbewahrt in einer wasserdichten Plastikkapsel, bessere Dienste leisten. Unschlagbarer Vorteil des Feuerstarters ist: 1. Bei extremer Kaelte kann man den Feuerstarter selbst mit den dicksten Faeustlingen bedienen.(Man stelle sich das mal mit Streichhoelzern, etc. vor. Oder im Winter OHNE Handschuhe!) 2. Die grosse Entflammhitze facht viel besser einen schlechten (feuchten) Zunder an, als es je die kleine Flamme eines Feuerzeuges oder Streichholz koennte. Ohne Messer waere man aber aufgeschmissen, bzw. mit einem Reservefeuerzeug besser aufgehoben. Naja, besser noch als eine handgeformte Linse aus Eis. Ich traf noch keinen dem es gelungen ist, damit ein Feuer zu entfachen...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo, Herr Ruempler! Im Kundenforum "diverses" finden Sie in einem Eintrag vom 26.11.2001 eine detaillierte Beschreibung, wie an mit dem Tool erfolgreich Feuer macht. Herzlichen Gruß Thomas Merten Globetrotter Kundenservice

        04.01.2002
        von: andreas r. ,
        Reine Notloesung

        Ich komme gerade aus Canada zurueck, wo ich den Feuerstarter genutzt habe, mehr so zum Ueben. Ich habe ihn immer in meinem Ueberlebenguertel dabei. Evtl. wuerde aber ein Reserve-Einwegfeuerzeug, aufbewahrt in einer wasserdichten Plastikkapsel, bessere Dienste leisten. Unschlagbarer Vorteil des Feuerstarters ist: 1. Bei extremer Kaelte kann man den Feuerstarter selbst mit den dicksten Faeustlingen bedienen.(Man stelle sich das mal mit Streichhoelzern, etc. vor. Oder im Winter OHNE Handschuhe!) 2. Die grosse Entflammhitze facht viel besser einen schlechten (feuchten) Zunder an, als es je die kleine Flamme eines Feuerzeuges oder Streichholz koennte. Ohne Messer waere man aber aufgeschmissen, bzw. mit einem Reservefeuerzeug besser aufgehoben. Naja, besser noch als eine handgeformte Linse aus Eis. Ich traf noch keinen dem es gelungen ist, damit ein Feuer zu entfachen...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo, Herr Ruempler! Im Kundenforum "diverses" finden Sie in einem Eintrag vom 26.11.2001 eine detaillierte Beschreibung, wie an mit dem Tool erfolgreich Feuer macht. Herzlichen Gruß Thomas Merten Globetrotter Kundenservice

        04.01.2002
        von: andreas r. ,
        Reine Notloesung

        Ich komme gerade aus Canada zurueck, wo ich den Feuerstarter genutzt habe, mehr so zum Ueben. Ich habe ihn immer in meinem Ueberlebenguertel dabei. Evtl. wuerde aber ein Reserve-Einwegfeuerzeug, aufbewahrt in einer wasserdichten Plastikkapsel, bessere Dienste leisten. Unschlagbarer Vorteil des Feuerstarters ist: 1. Bei extremer Kaelte kann man den Feuerstarter selbst mit den dicksten Faeustlingen bedienen.(Man stelle sich das mal mit Streichhoelzern, etc. vor. Oder im Winter OHNE Handschuhe!) 2. Die grosse Entflammhitze facht viel besser einen schlechten (feuchten) Zunder an, als es je die kleine Flamme eines Feuerzeuges oder Streichholz koennte. Ohne Messer waere man aber aufgeschmissen, bzw. mit einem Reservefeuerzeug besser aufgehoben. Naja, besser noch als eine handgeformte Linse aus Eis. Ich traf noch keinen dem es gelungen ist, damit ein Feuer zu entfachen...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo, Herr Ruempler! Im Kundenforum "diverses" finden Sie in einem Eintrag vom 26.11.2001 eine detaillierte Beschreibung, wie an mit dem Tool erfolgreich Feuer macht. Herzlichen Gruß Thomas Merten Globetrotter Kundenservice

        19.12.2001
        von: Klaus H. ,
        Durchaus brauchbar

        Das Ding ist durchaus brauchbar,und zwar unter zwei Voraussetzungen:
        1)Es darf nicht zu windig sein (Späne fliegen weg)
        2)man sollte etwas Übung haben (Ofen, Kamin).
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klicke jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein