Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        TM26 -41% Neu


          Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

        Nitecore TM26 - Taschenlampe

        Artikel-Nr.: 226380
        389,95 € 229,46 € Du sparst 160,49 €
        nicht verfügbar
        Auf die Merkliste
        Anleitung herunterladen

        Die hellste Taschenlampe im Globetrotter-Sortiment!

        Das 14 cm lange Taschenlampen-Monster stellt mit 4.000 Lumen viele Lampen in den Schatten! Das LCD zeigt Leuchtmodus, Batteriestand & -spannung, Leuchtdauer, Ladezustand und Temperatur der Lampe an.

        Die zum Betrieb notwendigen 4 Stück 18650-Akkus können in der Lampe aufgeladen werden, es ist kein extra 18650-Ladegerät erforderlich. Optional kann die Taschenlampe aber auch mit 8 Stück CR123-Batterien betrieben werden (verkürzt die Leuchtdauer). Der Ladeanschluss ist wasser- und staubgeschützt.

        Fünf verschiedene Helligkeitsstufen lassen sich per Knopfdruck schalten. Das hartanodisierte Aluminium-Gehäuse liegt gut in der Hand und ist wasserdicht nach IPX-8 Standard.
         
        Ein integriertes 1/4 Zoll -Gewinde dient zur Montage auf Stativen. Zum Transport kann die Nitecore TM26 in einem Nylonholster mit D-Ring und Gürtelschlaufe verstaut werden.
         
        Leuchtmodi und -dauer:
        Turbo: 4.000 Lumen, 0:45 Std. (18650), Std. (CR123)
        High: 1.900 Lumen, Std. (18650), 1 Std. (CR123)
        Mid: 700 Lumen, 2:30 Std. (18650), 2:15 Std. (CR123)
        Low: 230 Lumen, 48 Std. (18650), 32 Std. (CR123)
        Lower: 3 Lumen, 1.000 Std. (18650), 750 Std. (CR123)
         
        Lieferumfang:
        Nitecore TM26, Ersatz O-Ring, Handschlaufe, Nylonholster, Netzteil, 12V KFZ-Adapter, Bedienungsanleitung.

        Technische Details
        Farbe
        schwarz
        Größe
        142 x 57 x 57 mm
        5
        1 Bewertung
        Bewertung verfassen

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

        Nutzungsbedingungen: Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen:

        11.06.2013
        von: Hans - Georg B. ,
        Tendenz zum Röntgenpass

        Als ich sie zuerst sah, sagte es in mir deutlich: " Nein!" Nicht ewa, weil ich sie als hässlich empfand, sondern eher der Kaupreis war es, der mich abschreckte - und heute immer noch erschreckt. Dennoch habe ich sie mir zusammen mit der TM 15 zugelegt, da ich meine beiden, inzwischen über 10 Jahre alten Maglite durch diese beiden Brenner in beiden Dienstrucksäcken ausgetauscht sehen wollte. Hinzu erwarb ich das passende NITECORE - Standladegerät " Intellicharger i4 ", plus 8 Akkus Enerpower 18650.
        Der erste Test bezog sich allein auf die Verarbeitung, wobei hier kein einziger Mangel festzustellen war. Bedenklich halte ich lediglich den Schraubverschluß des Akkugehäuses, der sehr schnell " ausgnaddeln " wird, wenn man hierbei nicht aufpasst: Mit Hektik ist da also wirklich nicht heran zu gehen, sonst war es das!
        Das mitgelieferte Zubehör genügt, man kann den Brenner durch das mitgelieferte Mobilladegerät auf Netzbasis, aber auch durch den beigefügten Zigarettenanzünderstecker per Autostrom laden lassen. Dazu sollte man sich aber dann eine passendes Behältnis zulegen, um genau dieses Zubehör am Ende nicht noch als Verlust melden und durch Neukauf ersetzen zu müssen.
        Und sogleich vorab, ohne Akkus läuft hier so gut wie nichts. Klar ist ein Batteriebetrieb mit Zellen des Typs CR 123 möglich, doch wie lange sollen die durchhalten? Sinnvoll ist die Bestückung mit Akkus gleichen Herstellers, hier Enerpower 18650. Und davon benötigt man vier Stück - auch das schmerzt nochmals im Portemonnaie.
        Nachdem diese mindestens 16 Stunden geladen und in einsatzbereitem Zustand sind, wurden sie eingesetzt. Alles ist exakt bezeichnet und beschrieben, ein Schelm sei, wer es trotzdem falsch macht!
        Nachdem alles wieder zusammen gesetzt und fest verschraubt wurde, zeigt das Blinken vom kleinen Display im Kopf des Brenners den Zustand der Akkus an. Der interne Rechner hat erkannt und kurz darauf kann es auch schon los gehen. Klar, dass ich mich zunächst durch die Helligkeitsstufen schalten musste, um heraus zu finden, wann es für den Dienstgebrauch einfach mal genug ist. Salopp ausgedrückt, im höchsten Modus ist dieser Brenner der absolute Burner - benötigt beinahe schon einen Röntgenpass, so hell ist es plötzlich im Zimmer. Auch im Dienst und draußen getestet, die TM 26 ist ein wahrer Fluter. Im Lichtkegel entgeht dem Beobachter garantiert nichts. Doch auch hier gilt, auf die Dauer geht derartiges Feuerwerk nicht lange gut, es zerrt an den Akkus und vermindert in Kürze deren Leistungsfähigkeit. Weniger ist hier wirlich mehr, also runter mit der Leistung. Und siehe, so geht es. Die Verarbeitung der mitgelieferten Schutzhülle überzeugt, ist von der Rückseite her mit dem eventuell vorhandenen Mollesystem auf Wunsch kombinierbar. Insgesamt sicherlich kein Leichtgewicht, doch so soll und wird sie mein - hoffentlich langer und treuer - Begleiter in meinen Diensten sein.
        Nur in der Preisgestaltung sollte hier moderat nachgesteuert werden, damit ein gutes Arbeitsgerät nebst passendem Zubehör nicht rasch zur Legende mutiert: Und das nur, weil es niemand zu diesem Preis kauft!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein