Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Land der Tausend Berge


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

       Land der Tausend Berge 

      Artikel-Nr. : 215946
      22,00 €
      sofort lieferbar
      Auf die Merkliste
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig
      Köln: Vorrätig, knapper Bestand
      Dresden: Vorrätig
      Frankfurt: Vorrätig
      Hamburg: Vorrätig
      München: Vorrätig
      Stuttgart: Vorrätig

      Dies ist DER Kletterführer für das gesamte Sauerland! Auf 192 Seiten werden 12 Klettergebiete detailiert mit Topos und Routenkommentaren dargestellt. Viele farbige Fotos und lustige Comics machen das Werk zu einem Augenschmaus.

      Die Neuauflage wartet mit vielen neuen Routen auf.

      Insgesamt sind darin Gegenüber der ersten Auflage neue Kletterwege in folgenden Klettergebieten enthalten:

      1. Scharpenbeul
      2. Unterer Elberskamp
      3. Borghauser Wand
      4. Werdohler Lenneplatte
      5. Hillenberg (Warstein)
      6. Am Bähnchen (Bestwig)
      7. Meisterstein bei Siedlingshausen

      Was das Buch von vielen anderen Kletterführern abhebt, sind die vielen Hintergrundinformationen zu den Felsen von der Entstehungsgeschichte der Gesteine bis hin zur Bedeutung der faszinierenden Strukturen an den einzelnen Felsen. Der kletternde Geologe Mark Keiter führt uns durch die Wunderwelt der Gesteine. Der Sauerlandführer ist somit der erste Geo-Kletterführer Deutschlands!

      Um die Bedeutung dieses Buches richtig einzuordnen, muss man die Klettergeschichte von Nordrhein-Westfalen kennen:

      Noch bis 1989 war NRW ein ganz normales Bundesland, die Natursportler fühlten sich dort wohl und die meisten Kletterer bezeichneten vor allem die traditionellen Klettergebiete Hönnetal und Bruchhauser Steine als ihre Heimat. Felswände wurden - wie anderswo in Deutschland - während der Brutzeit vorübergehend nicht beklettert und danach wieder freigegeben.

      Doch dann geschah das Unfassbare: der Klettersport wurde pauschal als umweltschädlich bezeichnet und in ganz NRW umfassend verboten. Wie die Landesregierung im naturfernen Ruhrgebiet sitzend auf diese Idee hatte kommen können, lässt sich bis heute nicht nachvollziehen. Die Bergsportvereine jedenfalls mussten nun eine "Ausnahmegenehmigung" erlangen, um bestimmte Bereiche wieder frei zu bekommen. In den wichtigsten Gebieten wurde diese Genehmigung jedoch nicht erteilt. Gleichzeitig wurden im Hönnetal Felsen gesprengt, vernetzt und mit Metallankern versehen, um die nahe Bundesstraße zu "schützen".

      Die Natursportler jedenfalls standen vor einem Scherbenhaufen und konnten ihre wichtigste Freizeitbeschäftigung nun nicht mehr ausüben. Einige hörten daraufhin ganz mit dem Klettern auf, sehr sehr viele zogen in andere Bundesländer um und diejenigen, welche in NRW verblieben, mussten nun Wochenende für Wochenende hunderte Kilometer fahren, um ihrer Leidenschaft frönen zu können. Der lebendige Kern der Gemeinschaft - die Kletterszene - brach zusammen, sie existierte buchstäblich nicht mehr.

      Zur Jahrtausendwende hatten die Kletterer diesen Zustand satt. Ein Aktionstag "Free NRW", organisiert durch die IG Klettern, fand an den Bruchhauser Steinen statt und viele hunderte Kletterer demonstrierten und diskutierten mit eingeladenenen Politikern. Der Deutsche Alpenverein schuf in der Folgezeit eine hauptamtliche Stelle für Klettern und Naturschutz. Daraufhin wurden Kletterkonzepte für alle Gebiete erstellt, die eine naturverträgliche Ausübung des Sportes gewährleisteten. Viele ehemalige Steinbrüche wurden auf ihre Eignung für den naturverträglichen Klettersport untersucht und bewertet.

      Am Ende standen 10 neue Gebiete hier im Sauerland, welche in mühevoller Kleinarbeit bewertet, mit den Naturschutzbehörden abgestimmt und mit Kletterrouten versehen worden sind. Darunter sind wunderbare Feierabendgebiete mit leichter und gemäßigter Kletterei aber auch richtige Krachergebiete mit einer breiten Auswahl bis hin zu richtigen schweren Sachen, wie zum Beispiel Unterer Elberskamp, Borghausen und Warstein.

      Autor/in: Fritz Blach
      ISBN: 978-3-00-038258-1
      2. Auflage 2013
      192 Seiten

      Technische Details
      Autor
      Fritz Blach
      Verlag
      Geoquest

      Passendes Zubehör

      Seiltechnik
      12,90 €
      -0% Neu
      Lizenz zum Klettern
      25,95 €
      -0% Neu
      Die 4. Dimension
      29,90 €
      -0% Neu
      Schwarze Säulen - Mayen
      26,00 €
      -0% Neu

      Unsere Empfehlungen 

      Dimension Vertical
      29,00 €
      -0% Neu
      Schwarze Säulen - Mayen
      26,00 €
      -0% Neu
      Kinderkopf und Affenfaust
      22,00 €
      -0% Neu
      Die spinnen, die Sachsen!
      22,00 €
      -0% Neu
      Bornholm on the Rocks
      25,00 €
      -0% Neu
      Rotgelbes Felsenland
      27,00 €
      -0% Neu
      Glück auf! Kletterführer Erzgebirge
      32,00 €
      -0% Neu
      Mistral 1
      23,90 €
      -0% Neu
      0
      0 Bewertungen
      Bewertung verfassen

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:

      Anmeldung zum Newsletter


      Fast geschafft. Klicken Sie jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

      Anmeldung zum Newsletter


      Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein