Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Akto


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

      Hilleberg
      4,5 von 5 Sternen
      5 Sterne 39
      4 Sterne 8
      3 Sterne 10
      2 Sterne 0
      1 Stern 1

      Hilleberg Akto  - Einmannzelt

      Artikel-Nr. : 100561001
      599,90 €
      sofort lieferbar
      Farbe
      rot
      <
      >
      Größe
      Auf die Merkliste
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig
      Köln: Vorrätig
      Dresden: Vorrätig
      Frankfurt: Vorrätig
      Hamburg: Vorrätig
      München: Vorrätig
      Stuttgart: Vorrätig
      Video
      Anleitung herunterladen

      Großzügig geschnittenes Solozelt

      Robustes 1-Personen-Zelt für Touren zu jeder Jahreszeit. Es ist besonders bei Radfahrern und Wanderern beliebt. Durch verschließbare Lüfter ist es auch auf gemäßigten Wintertouren einsetzbar.

      Akto

      Das Außenzelt wird mit einem langen Gestängebogen aufgestellt. Das Aufstellen ist durch das eingehängte Innenzelt auch bei Regen kein Problem. Die seitliche Apsis bietet ausreichend Platz für Rucksack und Schuhe. Die Belüftung erfolgt über zwei von außen bedienbare, verschließbare Ventilationsmöglichkeiten an Kopf- und Fußende sowie einen Lüfter im Dach.

      Im Innenzelt ist viel Platz in Breite und Länge (auch für große Menschen geeignet). Vier ins Außenzelt integrierte Aufstellstäbe an den Zeltecken schaffen eine optimale Raumnutzung im Kopf- und Fußbereich. 

      Details
      - Mit 4 Heringen aufstellbar
      - Großer Eingang mit integrierter Ventilation
      - Verhältnismäßig große Apsis für Rucksack und Schuhe
      - Außen- und Innenzelt gleichzeitig aufstellbar
      - Innenzelttür mit Moskitonetz und/oder Nylon verschließbar
      - Eine Mesh-Tasche im Innenzelt
      - Zwei regulierbare Ventilationsluken im Innenzelt

      Hilleberg Red Label

      Als Red Label werden bei Hilleberg leichte Ganzjahreszelte bezeichnet, die einen Kompromiss zwischen Leichtgewicht und kompromissloser Widerstandsfähigkeit darstellen. Sie eignen sich für Touren zu jeder Jahreszeit, sind jedoch leichter und etwas weniger Widerstandsfähig als Zelte aus der Black Label Serie. Sie widerstehen aber natürlich trotzdem heftigen Stürmen und anderen harten Bedingungen.

      Als Material wird Kerlon 1200 Gewebe verarbeitet, das eine Weiterreißfestigkeit von 12 kg besitzt. Das Gestänge ist 9 mm dick und somit für normale Schneefälle und starke Herbststürme ausreichend gewappnet. Das Außenzelt reicht bis zum Boden, damit kein Schnee zwischen Innen- und Außenzelt geweht werden kann. Mindestens ein hoch angebrachter Lüfter lässt die Luft im Zelt gut zirkulieren.

      Weitere Unterscheidungsmerkmale der Red Label Serie:
      - Innenzelt- und Bodengewebe aus leichtem Material
      - Leichte Reißverschlüsse
      - Leichte und stabile V-Peg Heringe
      - Unterschiedlich lange Zeltstangen (bei Tunnelzelten), die dadurch das Gewicht niedriger halten

      Lieferumfang
      Akto, 10 V-Peg Heringe, Ersatzsegment, Reparaturhülse, Abspannleinen und Packbeutel

      Die Gewichtsangabe (kompletter Lieferumfang) wurde von uns ermittelt und kann daher von anderen Angaben abweichen.

      Technische Details
      Gewicht
      1730 g
      Personen
      1
      Länge außen
      230 cm
      Breite außen
      165 cm
      Höhe außen
      90 cm
      Länge innen
      215 cm
      Breite innen
      85 cm
      Höhe innen
      85 cm
      Packmaß im Beutel
      45 cm x 15 cm Ø
      Eingänge
      1
      Apsiden
      1
      Lüfter
      3
      Außenzelt
      Kerlon 1200, Silikon beschichtet (100% Nylon (Ripstop))
      Wassersäule
      3000 mm
      Innenzelt
      100% Nylon (Ripstop)
      Boden
      100% Nylon, PU-beschichtet
      Wassersäule Boden
      5000 mm
      Gestängeanzahl
      1
      Gestängematerial
      DAC Featherlite NSL Alu
      Gestängedurchmesser
      9 mm
      Farbe
      rot

      Passendes Zubehör

      Stinger Titan - Zeltheringe
      Hilleberg
      57,90 €
      -0% Neu
      Snow / Sand peg - Zeltheringe
      Fjällräven
      9,95 €
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      Uni
      -0% Neu
      Zelthering RT150 - Zeltheringe
      Swiss Piranha
      8,95 €
      -0% Neu
      Reparaturkleber Sil Net - Zeltzubehör
      Mc Nett
      8,35 € (100 ml = 29,82 €)
      -0% Neu
      Zeltunterlage Akto - Zeltplane
      Hilleberg
      69,90 €
      -0% Neu

      Unsere Empfehlungen 

      Bentee - Einmannzelt
      FRILUFTS
      169,95 €
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      1
      -0% Neu
      Fly Creek UL1 - Einmannzelt
      Big Agnes
      319,95 € 254,95 €
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      uni
      -20% Neu
      Unna - Einmannzelt
      Hilleberg
      699,90 €
      3 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      1
      -0% Neu
      Hubba NX green - Kuppelzelt
      MSR
      369,95 €
      -0% Neu
      Pathfinder TL - Geodät
      Wechsel
      189,95 €
      -0% Neu
      Abisko Lite 1 - Tunnelzelt
      Fjällräven
      549,95 €
      3 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      1
      -0% Neu
      Aurora 1 ZG - Einmannzelt
      Wechsel
      399,95 € 319,95 €
      -20% Neu
      Pathfinder ZG - Geodät
      Wechsel
      399,95 € 319,95 €
      2 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      uni
      -20% Neu
      4,5
      58 Bewertungen
      1.724% empfehlen dieses Produkt
      Bewertung verfassen
      4,5 von 5 Sternen
      5 Sterne 39
      4 Sterne 8
      3 Sterne 10
      2 Sterne 0
      1 Stern 1

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:
      Hilfreichste positive Meinung
      von: jim d. ,

      Absolut zuverlässiger Klassiker! Touristen gibts, so lese ich hier, die sich gelegentlich am Himalaya befinden und anschließend um die 35 engbeschriebene Zeilen brauchen, um ihren Frust an schier unzähligen Details des Akto abzusondern und absurde Ansprüche an ein jahrzehntelang...

      Kompletten Beitrag ansehen
      Hilfreichste negative Meinung
      von: Peter B. ,
      Aussenzelt nach 5 Jahren zerrissen Bis vor kurzem hätte ich dem Zelt jederzeit 5 Sterne gegeben. 5 Jahre lang habe ich es ca. 6 Wochen beim Wandern und Fahradtouren genutzt, es hat sich bei Sturm und Unwettern bewährt. In diesem Jahr ist das Aussenzelt zerrissen- Hilleberg sagt,...
      Kompletten Beitrag ansehen

      14.10.2016 dies Zelt ist inzwischen KULT ... zu Recht!
      von: ne t. ,
      für: Farbe grün/Größe 1
      mein drittes Akto binnen 22 Jahren!

      diesmal dunkel-oliv: paßt sich wunderbar der Landschaft an

      drei lange Touren - darunter eine viermonatige mit kürzeren u längeren Treks i südl. Chile, das waren gut 12 Tage bei schönen und auch widrigen Wetterbedingungen - ohne footprint - im Akto.

      Fazit: Wie immer beste Materialien, beste Verarbeitung, beste Zufriedenheit: Akto = Kult, zu Recht!
      Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      schmal
      weit
      Passform
      06.09.2015
      von: Nico B. ,
      für: Farbe grün/Größe 1
      Ich habe das Akto nach reiflich Recherche im Internet als leichtes Solo-Zelt gekauft.

      Ich würde es als 4-Season-Zelt beschreiben, da man das Innenzelt komplett schließen kann und das Außenzelt bis auf den Boden geht. Auch wenn man im Winter sicherlich zu einem größeren Modell greifen würde da man dann ja auch deutlich mehr Ausrüstung mitführt und das An- und Ausziehen etwas komplexer ist.

      Da die Enden des Zelts aufgestellt sind kann man die vollen 2,2 m Liegelänge nutzen. Durch die rautenförmige Grundfläche ist das Innenzelt erstaunlich geräumig. Für mich mit 1,90m Größe passt es noch wunderbar. Lediglich die Sitzhöhe in der Mitte des Zeltes reicht gerade so.

      Nun aber zu dem Punkt warum ich nur 4 Sterne gebe. Das Zelt ist an den Nähten nicht gedichtet. Das habe ich bisher bei keinem Zelt mit Silikongewebe gesehen. Dennoch ist es ärgerlich wenn man bei einem solchen stolzen Preis nachdichten muss, und das muss man! Nach 12h starkem Wind und Regen hat es durch alle Nähte in das Zelt reingenässt und zwar kräftig. Ich werde wie bei meinem alten Zelt nachdichten und habe dann Ruhe. Wer das auf sich nehmen mag sei dieses Zelt wärmstens empfohlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.05.2015
      von: sonja d. ,
      für: Farbe rot/Größe 1
      wieviele Akto- Kopien gibts eigentlich?? Und welche ist besonders dreist?? Helsport Ringstind?? Terra Nova?? Vango?? Exped?? Unzählige sind es, seit Hilleberg diesen Geniestreich hinlegte, finde ich.
      Und immer noch die beste Lösung von allen!! Hab mir mein neues Akto abgehungert, der Preis ist eben deftig, und mein altes Akto dämmert nun im Keller... arg ramponiert...nur: die Investition lohnt sich einfach! Kein Solozelt ist soo gemütlich und kann soo viel ab, denke ich, wie das Akto: 1000 Sterne.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.04.2015
      von: raffael h. ,
      schön viel platz

      also ich finde das gute an diesem kleinen zelt ist, daß ich all meine nassen klamotten, den 57 ltr rucksack, die schuhe, den kocher, wasser, brennstoff, lebensmittel in die apsis tun kann, weil ich ja ein footprint drunter hab. und trotzdem noch gut rein und rauskomme ohne all den kram unzustoßen. so ist schön viel platz platz für kleinkram, voluminösen daunen-winterschlafsack, große dicke tar-matte und mich (1,72) im zelt und durch die große seitenöffnung hab ich immer alles was i. d. apsis ist griffbereit!! Die relativ niedrige zelthöhe finde ich o.k., denn dadurch ist das akto umso sturmstabiler. so hab ich schon mehrmals böen v. bft 11 in nw-island abgewettert, klar weils schmalseitig i. richtung wind stand. ich hab niemals kondens gehabt, immer alle lufthutzen öffnen, wenns geht auch ein wenig den zelteingang, dann gibts kein schwitzwasser egal wie´s wetter auch ist. toll verarbeitet! ziemlich alt und viel benutzt und kein defekt. tolles zelt!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.03.2015
      von: Sven K. ,
      Sehr gutes Solozelt

      Mein Zelt sollte dauerhaft halten. Also stabiles Matrerial, stabile Einzelteile, solide Verarbeitung. Es sollte für alle Jahreszeiten geeignet sein. Viel Gepäck habe ich nicht mit, mehr als 10 kilo hab ich brutto nicht im Rucksack u komm so gut zurecht. Also paßt der Rucksack, das bißchen Kleinkram, die große Therm-a-Rest u der Antelope Schlafsack u ich selber bequem ins Akto. Trangia, nasser Kram u Schuh i d Apsis. Viel Wind u Regen machen nichts aus. Kein Kondens, denn unterm Zeltboden liegt die Akto-Unterlage, macht das Zelt trocken u sogar etwas wärmer. Gutes Zelt für viele Tage u Nächte: bislang nach gut vier Jahren nichts verschlissen: ein sehr schönes Solo-Zelt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.03.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe sand/Größe 1
      Über die Qualität von Hillebergzelten muss man nicht groß berichten. Ich wandere jede Woche wenigstens an einem Tag und werde regelmäßig das Zelt dabeihaben. Außerdem werde ich es für mehrwöchige Wildnistouren in Finnland einsetzen. Die erste Nutzung hat das Zelt hinter sich. Ich bin sehr angetan von den technischen Details, des schnellen Aufbaus und geringen Gewichtes.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.09.2014
      von: sandra H. ,
      Superzelt

      Nanu,

      ich lese b. meinem Vorredner von "Jede Menge Häringe"...??

      Was soll das!

      Schreib doch konkret: 10 Stück!

      Ist das "jede Menge"?? Nein: nur 10!

      Und was Deinen Ex-Geodäten angeht: der fliegt Dir ohne Häringe blitzartig weg schon bei 3 Bft. Zähl mal die Häringe beim klassischen Geodäten TNF VE... da kannnst Du von "jede Menge reden".

      Was das - wie Du sagst "faltenfreie Innenzelt" angeht: OMG! Das Akto ist ein EINBOGENZELT. Und steht - wenn Du damit gekonnt umgehst - astrein in allen 4 Jahreszeiten!! Vorausgesetzt, der Untergrund ist plan!
      (ist er das nicht, wirft auch ein Geodät Falten).

      Praxis! Praxis! So lernt man "Umgehen mit den Dingen" (denn KEIN Zelt ist ein Apartment).

      Akto? Superzelt!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.09.2014
      von: Johannes B. ,
      ja, es braucht Häringe...

      ...und zwar eine Menge, damit das Innenzelt "faltenfrei" sitzt. Als Wechsler von einem Geodäten eine gewisse Umgewöhnung.

      Da hören die Nachteile aber auch auf!

      Das Zelt ist robust UND leicht. Sitzhöhe ist knapp, aber Liegelänge und -breite sind sehr komfortabel für eine Person. Und es macht sich ausgezeichnet bei fiesem Wind und Wetter. Belüften kann man es gut... wenn man an die Bodenklappen denkt!

      Tip: kleine Bändsel an die RV-Zipper knoten. Dann gibt's im Sturm kein Geklimper! Und eine Schaumisomatte nehmen... die kann unter das Zelt, und das spart den Footprint :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.08.2014
      von: Sandra H. ,
      oft kopiert: das AKTO

      Mehr oder minder namhafte "Outdoormarken" lassen (oft in Fernost) noch und noch Akto-Kopien in den Markt, ohne rot zu werden.

      Dabei fand ich bei Erfahrungsgeprächen bislang auf meinen Fahrten in ganz unterschiedlichen Gegenden immer mal wieder solche Kopien - auf Campingplätzen wie auch irgendwo "wild" - aber keinen kreativen Einfall, der es dem Akto wenigstens im Detail mal zeigen konnte.Die Preise lagen allerdings immer drunter.

      Im Gegenteil: Gesamtidee, Design, Material- und Verarbeitungsqualität (made in Europe), Details und auch der Service führen nach wie vor zum Original, dem Akto.

      Ich hab noch immer das "alte" Akto (ohne 3. Lüfter). Das Rot inzwischen zu Pink verblichen und mit grauschwarzen Lavastaubflecken und das footprint ist mit ducktape verziert (eigene Schuld).

      Aber sonst immer noch o.k. Der höhere Preis hat sich gelohnt: Qualität.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      24.08.2014
      von: jim d. ,
      Absolut zuverlässiger Klassiker!

      Touristen gibts, so lese ich hier, die sich gelegentlich am Himalaya befinden und anschließend um die 35 engbeschriebene Zeilen brauchen, um ihren Frust an schier unzähligen Details des Akto abzusondern und absurde Ansprüche an ein jahrzehntelang absolut bewährtes Solozelt stellen. (Nicht ohne den bekannten beleidigt-arroganten Besserwisser-Modus versteht sich). Dies ist mein zweites Akto binnen 18 Jahren, das jährlich um die 12 Wochen vielfache ganz normale Strapazen auf Lang- und Kurzstrecken häufig in entlegene Gebiete aushielt und mich Nacht für Nacht völlig ausreichend bequem, warm und trocken wieder aufwachen wie ebenso manche anhaltend stürmische Regentage gemütlich ausharren ließ. Zweifellos gibts noch ein paar andere Solozelte die ebenso brauchbar sind wie das Akto: sind sie doch allesamt dem Akto "nachempfunden"... um es zart auszudrücken.
      Fazit: 5 Sterne für diesen absolut zuverlässigen Klassiker!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.05.2014
      von: Ralf R. ,
      schönes Zelt

      Ich habe noch die alte Version ohne den oberen Lüfter vor ca.18 Jahren in DM bezahlt. Ich benutze eine selbst zugeschnittene Plane unterm Innenzelt als Zeltunterlage. Mit dem Zelt bin ich auf Wanderungen in Nordschweden, Cornwell, Wales, Neuseeland und Radtouren in den Alpen und an der Ostseeküste unterwegs gewesen. Das Zelt ist innen für mich mit 1,88m Größe recht geräumig, nur beim Pullover-ausziehen etwas niedrig. Das Vorzelt nimmt auch einen sehr großen Rucksack liegend auf und läßt noch Platz für Schuhe und zum raus gehen. Der Eingang seitlich zur Liegefläche macht die Nutzung sehr komfortabel. Es bildet sich häufig etwas Kondenswasser innen am Außenzelt. Es gelangt aber nichts nach innen. Die Windstabilität ist gut. Eine freistehende Konstruktion habe ich nicht vermisst.
      Auf Hüttenwanderungen in den Alpen hatte ich es auch als Not-Option dabei ohne es zu nutzen. Dafür ist es mir aber doch etwas zu schwer. Ich erwäge gerade den Kauf eines Tarptent dafür.
      Das Akto ist für mich eine zuverlässige Unterkunft auch in schlechtem Wetter, ein schönes Zelt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.03.2014
      von: Joerg M. ,
      Gemischter Eindruck

      Ich habe das Zelt 2 Monate im Himalaya eingesetzt und bin nicht wirklich zufrieden. Das Zelt ist zweifelsohne stabil und robust gebaut und hält auch starken Wind stand. Der Aufbau geht schnell und einfach. Für den Wintereinsatz im Hochgebirge halte ich es dennoch für NICHT geeignet. Obwohl ich alle vorhandene Lüftungen genutzt habe, hatte ich dennoch massiv mit gefrorenem Kondenwasser zu kämpfen und zwar auf beiden innen und Außenseiten. Prinzipiell hätte ich mir gewünscht das man das Innenzelt aus einem atmungaktiveren Material gefertigt hätte, so das die Feuchtigkeit aus dem Innenzelt raus kann, was nicht der Fall ist. Die vorhandenen Belüftungen an Kopf und Fußende (ausgerechnet die kälteempfindlichsten Stellen des Körpers...) sind für mich ungünstig angebracht und auch nicht praktikabel - auch weil quasi nur von außen - zu bedienen.
      Warum das Innenzelt keinen rundum zweiwege Zipper hat, erschließt sich mir nicht. Die gewählte Konstruktion ist für mich absolut unpraktisch, zwei verschiedene Reisverschlüsse verhindern das man die Öffnung des Innenzelt beliebig gestalten kann. Durch die Konstruktion der Innenzeltöffnung liegt diese auch, so denn nicht zusammengerollt und an dem fummeligen/unsinnigen Spielzeughalter (was sich der Hersteller dabei gedacht hat ist mir auch ein Rätsel ;-) befestigt, gerne mal auf dem Vorzeltboden und sammelt dann dort Dreck auf...
      Am mini Vordach/Belüftung bleibt man gerne mal (ich eigentlich immer) mit der Kapuze der Hardshell hängen das ist/war auch eines kleines Dauerärgernis...

      Die Bedienung mit Handschuhen ist offenbar auch nicht vorgesehen, denn kein Zipper hat eine Kordel oder Ausmaße die eine einfache Bedienung mit Handschuhen ermöglichen würden. Es ist eine Fummelei...

      Fazit: Für den Hochgebirgseinsatz und bei dem Preis sind mir zuviele Elementare Dinge schlecht gelöst und für mich wird dies auch nicht durch das erfreulich niedrige Gewicht und die gesamte Robustheit oder den Namen Hilleberg kompensiert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.02.2014
      von: jochen l. ,
      stimmt 100% !!!

      ich kann mich meinem "Vorredner" nur anschließen - ich hab inzwischen das 3. Akto und wandere damit in nassen, oder feuchten, windigen, oder stürmischen Gegenden wochenlang umher und herum, seitdem es dieses Zelt gibt! Ohne footprint! Zuvor hatte ich das HB "Keb" selig: heute noch als Tarp zu haben!! Das Akto ist für den Einzelwanderer finde ich das non plus ultra - ich finde kein einziges Manko! (jaja, es "steht nicht von allein"... geschenkt!). Da wird von "umständichen Aufbau" geredet... von Kondens... von Fummelei b. Trennen v. Innen- u. Außenzelt... "im Hilton sind noch Zimmer frei" denk ich mir dann...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.01.2014
      von: Jo N. ,
      Versteh ich nicht! :)

      Ich möchte kurz auf meine Vorschreiber antworten.
      Lieber Friedrich Z.,
      als überaus kräftiger Kerl mit 185 Länge hatte ich im Akto noch zu keiner Zeit Platzprobleme. Es verbleiben Bauartbedingt noch 35 Zentmeter, die doch für den Schlafsack reichen müssten. Da ich einen Daunenschlafsack nutze, ziehe ich vorsorglich eine Regenjacke über den Fußteil, aber gebraucht habe ich diesen Feuchtigkeitsschutz noch nie.

      Kondenzprobleme kenne ich beim Akto nicht, was sicherlich an drei Dingen liegt:
      -Ich nutze permanent einen Foothprint.
      -Ich nutze permanent alle drei Lüfter.
      -Ich nutze permanent den luftigsten Stellplatz.

      Was ich gar nicht verstehe, warum von Euch Innen- und Außenzelt getrennt wird!
      Der gemeinsame Aufbau von Innen- und Außenzelt ist doch gerade ein Kaufargument. Wo bei andere leichteren Zelten, ich denke an MSR oder bei Vaude Taurus/Hogan, beim Aufbau immer mit Regen und Wind gekämpft werden muss, schieben wir Aktobesitzer einfach die Stange rein und... fertig. Das Innenzelt nehme ich tatsächlich nur beim Reinigen nach ner Tour raus und das war es.
      Natürlich, niemand wird gezwungen, so zu verfahren! ;)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.07.2013
      von: Friedrich Z. ,
      Klein aber ganz fein

      Ich war 6 Wochen mit dem Fahrrad in Finnland unterwegs. Mein Akto trotzte auch heftigstem Regen und war danach innen stets trocken. Dennoch gab es Wetterlagen bei denen das Innenzelt und auch mein Schlafsack durch das Kondenswasser ziemlich feucht wurde und das, obwohl ich alle Belüftungsmöglichkeiten geöffnet hatte.
      Das Einknüpfen des Innenzeltes ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man sich meist mit einer Hand abstützen muss und dadurch nur eine Hand zum Einknüpfen benützen kann. Hier wäre ein anderes System überlegenswert.
      Das Akto kann ich all denen empfehlen, die kleiner als 180 cm sind, denn für größere Personen könnte es dann doch etwas eng werden.
      Wegen des deutlichen Problems mit dem Kondenswasser kann ich bei der Bewertung nur 3-4 Sterne vergeben.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.02.2013
      von: joachim h. ,
      perfekt guter werterhalt

      so wie mein nallo 2 habe ich auch mein akto 96 bestellt , war schon mehrmals in Skandinavien und motorradtouren cssr damit unterwegs, hatt mich nie enttäuscht und ist heute noch dicht und topfit !!!! hilleberg ist halt hilleberg :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.01.2013
      von: Thilo S. ,
      klein und fein

      Ich habe kein besseres Einmannzelt finden können.

      Vorteile:
      -Die Farben. Das grüne ist wunderbar getarnt, das rote ist wunderbar leicht wiederzufinden.
      -Es ist nicht einfach sturmfest, es ist geradezu erdverwachsen.
      -Verarbeitung und konstruktive Details meistens wunderschön
      -Bei der Abwägung Materialschlacht versus Masse wurde ein relativ guter Kompromiß gefunden.


      Nachteile:
      Der Aufbau ist zwar etwas aufwändig, man gewöhnt sich aber dran.
      -ich teile Jerrys Kritik an den Knebelriegeln. Stählerne Haken fände ich besser.
      -ebenso teile ich die Bemerkung über den längeren Bogen, denn entweder beult der Rucksack in der Apsis das Außenzelt aus oder er stört eim Einundaussteigen.
      Auch die Innenzelthöhe ist grenzwertig niedrig.
      -ich vermute daß eine Öffnung in der Mitte nach oben einige Entschärfung der etwas mäßigen Lüftung brächte
      -die \"Türschwelle\", das schwarze Band auf dem Boden ist doch eine arge Stolperfalle
      -die Aufhängemöglichkeiten für Laternchen oder Brille sollten erweitert werden
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.07.2012
      von: Tobias B. ,
      Bis jetzt mehr als zufrieden!

      2 Wochen in den Bergen Schwedens mit täglichem Auf und Abbau
      -bei starkem wind sehr geringe Geräuschentwicklung
      -schnell Aufzubauen durch die Innen-Außenzelt Kombination
      -Lüftet gut durch (zu älteren Kommentaren: wenn die Umgebung z.B. durch Nebel feucht ist dauerts länger mit dem Trocknen)
      -Regennass verpackt kann man bei trockenen Wetter während des Tages davon ausgehen es abends trocken aufzubauen

      Bisher habe ich absolut kein Mängel feststellen können
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.03.2012
      von: Jens R. ,
      meine Single-Hütte

      da ich öfters Solotouren mache wurde ich damals direkt auf den Neuling \"Akto\" aufmerksam.....
      seitdem hat es nun hunderte von Nächten hinter sich....bei vollster Zufriedenheit
      es ist sogar (bedingt) wintertauglich(Schnee gleitet nicht so gut ab)
      eine kleine Einmannfestung in bester Ausführung
      2010 habe ich mir dann noch das Terra Nova Competition gekauft...welches zwar noch leichter und etwas grösser ist-aber mit starken Einbussen
      im Vergleich gewinnt das Akto immer!Made in Europe,besseres Material,Rv`s, Abspannpunkte,Lüfter,etc machen es nach wie vor zur Nr 1
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.02.2012
      von: Jo N. ,
      Macht was es soll!

      Klar ist: es ist ein Einmannzelt und keine Villa.

      Daher habe ich keine übermässigen Erwartungen, was die Größe des Innenraumes angeht. Trotzdem war ich (mit 85 Liter-Rucksack) durchaus zufrieden. Auch beim überaus schlechten Wetter auf dem Kungsleden fühlte ich mich im Zelt sehr wohl. Mit Feuchtigkeit hatte ich überhaupt kein Problem. Natürlich achte ich permanent auf ordentliche Lüftung. Wobei mir das Akto die Lüftung durch drei Möglichkeiten sehr leicht macht. Welches Kleinzelt hat diese Möglichkeit. Wie bei allen in unserem Besitz befindlichen Zelten nutze ich eine eine stabile Unterlage. Jederzeit wieder!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.09.2011
      von: Peter B. ,
      Aussenzelt nach 5 Jahren zerrissen

      Bis vor kurzem hätte ich dem Zelt jederzeit 5 Sterne gegeben. 5 Jahre lang habe ich es ca. 6 Wochen beim Wandern und Fahradtouren genutzt, es hat sich bei Sturm und Unwettern bewährt. In diesem Jahr ist das Aussenzelt zerrissen- Hilleberg sagt, es wurde durch UV-Strahlung zerstört. Da ich das Zelt meistens abends aufgebaut und morgens wieder abgebaut und mich auch nur in Mitteleuropa damit aufgehalten habe, kann ich daraus nur den Schluss ziehen, dass das Stoff nicht sehr viel UV-Strahlung verträgt. Dann ist aber der hohe Preis für das Zelt nicht gerechtfertigt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.07.2011
      von: Jerry M. ,
      Ein gutes Zelt - jedoch sollte es überarbeitet wer

      Seit über acht Jahren im Einsatz; in drei Jahreszeiten (von April bis November).
      Vorwiegend im Rahmen von mehrwöchigen Radtouren (bis zu acht Wochen bei einer Tour). Deutschland, Skandinavien, GB.

      Gewicht okay; Regendichtigkeit sehr gut, Sturmsicherheit ebenfalls sehr gut;
      Kondenswasser: gut bis befriedigend;
      Aufbau: gut;
      Gestänge: zweimal Gestängebruch 2008, 2010 (normale Witterung, also kein Sturm/Unwetter etc.)
      Seitdem nicht nur Ersatzsegmente, sondern auch einen Ersatzbogen - wer montiert gerne nachts einen Bogen auseinander und wieder zusammen?

      Sonstige Handhabung:
      Innenzeltmontage (also die Aufhängung des Innenzeltes) nicht ideal: in der Regel stützt man sich mit einer Hand ab, mit der anderen versucht man den Knebelriegel in den Ring zu \"fummeln\" - u.U. wäre ein stabiler, aber leicht auswechselbarer Kunststoffhaken leichter zu \"montieren\", d.h. einzuhängen.
      Besonders umständlich wird\'s, wenn man die Knebel des Bodeneinlage (Footprint) und des Innenzeltes in EINEN Ring einhängen soll ... das möglichst bei Dunkelheit, Laubboden etc.
      Vorschlag: Entweder zwei Ringe/Ösen oder wiederum Haken.
      Bei normalen mitteleuropäischen und nordischen Witterungsverhältnissen läßt man Innen- und Außenzelt eben nicht verbunden (Abtrocknen!)

      Konstruktionsverbesserungen:
      Symmetrischer Scheitelpunkt des Zelt \"korrespondiert\" nicht mit der Sitzhaltung; d.h. ähnlich wie beim Helsport-Ringstind-Zelt sollte man den Scheitelpunkt zum Kopfende versetzen: 30 bis 50 cm weit.

      Apsis: An sich brauchbar geräumig; alle vier Radtaschen ließen sich unterbringen.
      Aber bei Regenwetter wünsche ich mir etwas mehr Luft für das Gepäck; die Apsis dürfte gut 10 bis 15 cm breiter sein, damit könnte auch die Zelthöhe 5 bis 10 cm höher sein. (Halt ein etwas längerer Bogen.)

      man sollte übrigens wissen, ob gegebenenfalls ein stärkerer Zeltbogen verwendet werden kann; oder ist die \"Krümmung\"/der Bogenkreis dafür zu \"eng\"?

      Jerry

      P.S. Ich verwende noch weitere Hilleberg-Zelte, Keron, Staika etc.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.09.2010
      von: Peter G. ,
      Ein gutes Zelt

      Ich habe das Akto jetzt drei Wochen lang in Skandinavien gestestet. Selbst auf felsigem Untergund steht es, einfach weil es Felsen zum Abspannen gab. Ist die Nacht kalt (klar) und windstill, befindet man sich am nächsten Morgen allerdings in einer Tropfsteinhöhle, selbst wenn man die beiden Klappen an Kopf und Fuß öffnet und die Unterlegplane verwendet. Mein Tipp: Falls keine Mückengefahr besteht, einfach alle Reißverschlüsse öffnen und quasi halb im Freien schlafen. Mich hat einsetzender Regen immer rechtzeitig geweckt, weil ich einen leichten Schlaf habe - die Bären in Schweden kommen immer nachts. ;-)

      Einziger Kritikpunkt. Bei mir hat sich nach mehrtägigem schweren Sturm die Naht über dem Eingang so gelockert, dass dort Wasser ins Zelt tropfte. Ich musste die ganze Naht (die an der kleinen Hutze) mit SilNet abdichten, um das Zelt wieder dicht zu bekommen. Aber sturmfest ist es! Auch wenn man in einer wirklich stürmischen Nacht kaum schlafen kann, weil der Wind einem das Zelt so niederdrückt, dass es einem ständig ins Gesicht schlägt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.08.2010
      von: Manuel P. ,
      super!

      Hallo!
      Ich hab\' das Akto nun schon eine Weile, und muss sagen das es mir wirklich gut gefällt. Klar ist das ein teurer Preis, aber dafür muss ich mir, denke ich, in den nächsten 10 Jahren kein neues Zelt kaufen ;)
      Es ist eingeschränkt Wintertauglich, habe es mit einem Scandium 11mm Gestänge versehen. Seitdem nehme ich es auch auf Wintertour mit.
      In einer Notfallsituation lässt sich im Zelt auch zu zweit schlafen (innenzelt aushängen) So dass sich ein super (Not-)Wetterschutz gerade im Winter bietet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.08.2010
      von: Jens R. ,
      unerreicht!

      mein liebstes Solozelt!

      MADE IN EUROPE

      tolle Verabeitung+Material

      sehr leicht-dennoch stark belastbar+genügend Abspannpunkte

      mit Einschränkungen voll Wintertauglich

      absolut sturmtauglich

      tolles Design

      oft kopiert-NIE erreicht!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2010
      von: Stefanie S. ,
      Damit macht man keinen Fehler

      Ja OK es ist echt teuer, aber es hält was es verspricht. Ein solides sehr geräumiges 1-Personenzelt. Bei 1500g Gewicht hat man schier unendlichen Platz, ein großes Innenzelt in dem man bequem sitzen kann, auch die Apside bietet viel Raum für Rucksack und Co. Der Aufbau ist nach ein bis zwei Testläufen ein leichtes. Das Packmaß läst sich durch separates packen von Gestänge und Zelt einfach verkleinern. Es gibt leichter und billigere Zelte, Zelte mit innovativer Technik und weis der Geier was noch, doch das Akto bewährt sich genau so schon seit Jahren. Also wer das Geld ausgeben will und kann macht mit diesem Zelt keinen Fehler.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.05.2010
      von: Matthias K. ,
      Sehr empfehlenswert

      Moin Moin,

      erstmal muß ich sagen ich bin ein anderer Matthias K. :-)
      War schon viel mit meinem Akto unterwegs zum Seekajakfahren und Radwandern. Es war immer schnell und einfach sowohl Aus- wie Abgebaut, das Packmaß und Gewicht sind gigantisch! Die Verarbeitung top.
      Der beste Windtest war eine Zeltnacht im Sturm auf einer Hallig. Hab da sehr gut geschlafen und am nächsten Morgen war alles noch an seinem Platz :-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.08.2009
      von: Matthias K. ,
      Naja..

      Mein Fazit nach einigen Nächten in den Bergen:

      + Gewicht
      + Platzangebot
      + Windstabilität
      + trocknet schnell
      + gut verarbeitet


      - benötigt viel Platz um aufgestellt werden zu können
      - man muss es sehr präzise aufstellen, Heringe genau setzen, Abspannleinen etc..
      - viel Kondenswasser bzw Tau am Aussenzelt der bei kleinsten Berührungen schon mal durchs Innenzelt tropft

      Schon klar das man für das Packmaß und Gewicht Abstriche machen muss, ich weiß aber nicht ob das Hogan Ultralight von VauDe nicht die bessere Wahl gewesen wäre...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.04.2009
      von: Thomas W. ,
      Perfekt

      Ich habe das Akto jetzt schon ein paar Jahre. Die Original-Heringe habe ich durch hochwertigere Heringe ausgetauscht. Ich empfehle die (nicht im Preis enthaltene!) Zeltunterlage. Außerdem nutze ich dicke Gummiringe zwischen Abspannleine und Hering. Ein idealer Schutz bei härteren Witterungsbedingungen. Mein Akto war bisher drei mal auf Solo-Trekkingtouren in Nordschweden und ein paar mal beim paddeln in D im Einsatz. Z. Z. nutzt ich es sehr selten, z. B. auf Oldtimertreffen – möchte es aber nicht mehr missen. Wenn es bequemer werden soll, nehme ich aber doch lieber das LavvuLight. Zum Akto: Es ist sehr gut verarbeitet, stabil und dicht. In Skandinavien hatte ich mehrere Male das Vergnügen bei Sturm und Regen zu campen. Z. B. ein nächtlicher Schneesturm. Das Akto hing wegen Schneelast in Verbindung mit dem Wind und Feuchtigkeit sehr stark durch. Ich musste nachts, nur mit Sandalen bekleidet, raus um nachzuspannen. An anderen 2 Tagen Dauerregen im Sturm möchte ich gar nicht mehr nachdenken. Was ich damit sagen will: Nichts gegen einen zünftigen Zeltkoller, aber das Akto macht ihn erträglicher. Wenn sich das Zelt bei Sturm quält und windet verschwende ich (fast) keine Gedanken mehr wie \"Was mache ich hier bloß\" oder \"Was ist, wenn es das Zelt umhaut\". Ich verlasse mich aufs Akto. Zur Kondenswasserbildung: Ab einer gewissen Wetterlage hat jedes Zelt mit Kondenswasser Probleme. Falls das Wetter relativ trocken ist und ein Lüftchen weht, sind die 3 Lüfter genial. Zum Preis: Schamlos übertrieben. Zur Größe: Für mich ideal (177 cm, minimales Gepäck; 20 kg/10 Tage) – für Leute ab 180 cm mit viel Ausrüstung wird es eng.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.07.2008
      von: Hartmut S. ,
      Optimales Raumangebot

      Das Kondenswasserproblem beim Akto kenne ich auch. Hab nun immer einen Schwamm (Pacific Dry) dabei, um es morgens von innen trocken zu wischen. Trotzdem mag ich das Zelt inzwischen bei Rucksacktouren solo nicht mehr missen. Es ist leicht und kompakt und bietet dennoch im Innenzelt UND in der Apsis ausreichend Platz. Keiner der Konkurrenten im gleichen Gewichtssegment kann diesen komfortablen Vorraum bieten, wo ich den Rucksack unterbringen kann und noch Platz hab zum Kochen oder Ein- und Aussteigen. Der höchste Punkt liegt in der Nähe Eingangsbereich Innenzelt, daher einigermaßen angenehm für Kopffreiheit. Ausserdem finde ich das Teil einfach schön. Das Abspannen benötigt gelegentlich Improvisationsgeschick.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.02.2008
      von: Bettina D. ,
      Qualität: Hervorragend - Preis/Leistung: Ausreiche

      Ich habe mein Akto vor etwa 3 Jahren in den USA gekauft und hatte etwa 360$ bezahlt. Heute müsste ich 385$ bezahlen, wenn ich es direkt von Hilleberg beziehe und das sind umgerechnet nur knapp 260€. Da kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie dieser Aufschlag von 170€ für Deutschland zu rechtfertigen ist, zumal es unter den Händlern kaum Unterschiede gibt und sich alle brav an die Preisempfehlung halten.

      Zum Zelt selbst: Sturm und starker Regen sind kein Problem und ich hatte dagegen kaum Schwierigkeiten mit Kondenswasser, obwohl ich drei Wochen in den schottischen Highlands unterwegs war. Verglichen mit einem sicherlich schon 12 Jahre alten Oberklassezelt von Jack Wolfskin war ich beim Kauf doch ziemlich erstaunt, dass man Gewicht und Packmaß reduziert und trotzdem noch das Innenraumvolumen erhöht hat, was mich sehr begeistert hatte.
      Bis das gute Stück dann bei einem Unfall Feuer gefangen und ziemlich schnell zu einem hässlichen, gekreuselten Hilleberg-Elend geschrumpft ist, konnte ich mich immer auf das Zelt verlassen :)

      Fazit: Verlässliches Produkt, aber unangemessen hoher Preis.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.10.2007
      von: Dominic H. ,
      Für was brauche ich ein Zelt über 400 € ?

      Die Frage in der Überschrift hat mich so ca. 6 Monate beschäftigt und ich war hin u hergerissen zwischen dem Akto und dem Hogan Ultralight von Vaude. Schließlich habe ich mich für das Akto entschieden und bereue es in keinster Weise. Allen Vorschreibern muss ich recht geben: Das Kondenswasser ist ein Minuspunkt. Zumal ein Daunenschlafsack nicht immer wasserabweisend ist, könnte es hier Probleme geben. Ich hatte immer, sobald ich nicht alle Lüfter voll aufmachen konnte, einen leichten Wasserfilm auf meinem Daunenschlafsack. Nun ist mein Schlafsack wasserabweisend und demzufolge war das kein grosses Problem.
      Das ist aber auch der einige Punkt der zu beanstanden ist. Und das auch nicht wirklich, da es ein 4jahreszeiten Zelt ist und natürlich dadurch ein Kompromiss gefunden werden musste.
      In Punkte Verarbeitung, Sturmfestigkeit, Dichtheit und Zuverlässigkeit gibt es für mich keine Alternative. Die grosse Apsis braucht hier gar nicht mehr erwähnt zu werden. Ach ja...nur ein Tipp. In rot sieht es auf Bildern extrem gut aus. Fazit, wer in die Alpen oder vergleichbare Gebirge geht, die extremes Wetter bedeuten, hat im Akto das 1 Person Zelt gefunden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.07.2007
      von: Christian J. ,
      besser als die Anderen?

      Was kann dieses Zelt mehr, oder wie rechtfertigt man diesen Preis? Ok, es ist wind- und wasserdicht! Das sind andere Zelte auch! Für Schnee ist es wohl zu flach. Aber da kann man mich gerne eines Besseren belehren.
      Negativ aufgefallen ist mir der Preis! Wenn ich mir überlege wie hoch die Materialkosten (Ich schätze diese auf etwa 150€)für dieses Zelt sind, kann ich mir nicht erklären, wie man circa 280€ nur mit Herstellungskosten und (besonders) guter Qualität rechtfertigen will. Jetzt wird Globetrotter antworten \" Qualität hat halt seinen Preis\"! Ja stimmt! Aber hier ist dieser vollkommen unverhältnissmässig. Nehmen wir einfach mal das \"Vaude Hogan Ultralight\" vielleicht sogar das \"I\" (sehr leicht). Platzangebot stimmt ,Gewicht zu Platzangebot stimmt, Material sehr gut, Verarbeitung ebenfalls, sehr schnell aufgebaut (ich trete gerne zum Wettstreit an, bis das Hilleberg steht, habe ich schon zweimal das Vaude aufgebaut, gerne können wir auch einen Standplatzwechsel vornehmen), Windstabil, Belüftung ist gut, Preis-Leistung in der Klasse unschlagbar. In der Gesamtheit kommt das Hilleberg da nicht mit und kostet noch 130€ mehr. Diese Zelt war vielleicht mal der absolute Vorreiter, ist aber der Entwicklung nicht angepasst worden.

      Anmerkung an Globetrotter: \"Das Hogan Ultralight nicht in der Kategorie 1-Personenzelte zu platzieren macht für mich keinen Sinn!\"
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.05.2007
      von: Viktor T. ,
      früher weniger Konkurrenz

      Hilleberg-Zelte erfahren ja vermehrt Kritik, gerade im Hinblick auf die Angaben Wassersäule Aussenzelt zu Boden, bitte beachten.

      Besitze altes Modell in grün, nicht bei Globetrotter gekauft, sondern nach Beratung beim lokalen, erfahrenen Shop vor Ort, aber die Apsis-Unterlage später hier nachbestellt. Bewerte also das alte Modell ! Mit \"nur\" 3 objektiven Sternen, weil es (1) gegenwärtig preislich sehr interessante Alternativen gibt und (2) die Konstruktion zum Gewicht sicher gut ist, d.h. alle Erwartungen sicher erfüllt, ob das reicht ist die Frage: Ich mußte bei Temperaturwechseln abends und morgens die Heringe nachspannen, hier bieten sich Gummis in den Abspannungen als Ausgleich an. Mit Kondenswasser hatte ich deshalb auch keine Probleme.

      In den Bewertungen wurde schon das Platzproblem genannt: Wer ein extrem leichtes Zelt (angesichts Aussen-, Innenzelt und Gestängebogen), das gleichzeitig geräumig sein will (Apsis, Liegebreite), wird irgendwo einen \"Wurm\" finden. Im Dauerregen (so hier die Kritik) wird schnell jedes kleine Zelt wie auch das Akto zu eng oder zu feucht. Alternative: Großes Tarp drüberspannen und eine freistehende Zeltvariante darunter trocknen lassen. Macht aber selten/keinen Sinn beim Versuch, Gewicht oder Packvolumen zu sparen.

      Lüftung: Gleiches Problem, eine mehr liegende Konstruktion wie beim Akto UND das explizite Ziel, mit dem Akto ein 4-Jahreszeiten-Zelt zu bauen, wird niemals eine optimale Lüftung ermöglichen. Abhilfe wäre denkbar bei einer freistehenden Konstruktion, die man schnell im Wind ausrichten kann. Für mich war gerade die Sitzhöhe in der Mitte und die relativ große, windgeschützte Apsis ausschlaggebend.

      Kochen in der Apsis fand ich kein Problem. Heringe habe ich zugekauft, hier ist Kritik angebracht, schreibt doch bitte für das neue Modell die Zahl der mitgelieferten Heringe dazu. Tuningfähig ist das Akto bei Verzicht auf´s Innenzelt, aber Tarps alleine sind billiger.

      Kann nicht sagen, ob ich das Akto wieder kaufen würde, die Entwicklung bleibt ja nicht stehen, bin aber froh, nicht wieder auf die Suche nach dem Alround-Leichtgewicht-Idealzelt gehen zu müssen. Würde wohl ein freistehendes Zelt wählen, man ist bei der Platzwahl dann flexibler. Für mehr Platzbedarf nutze ich ein 1993 gekauftes Walrus Skyline (freistehend, doppelt so schwer), allein immer das Akto. Freue mich jedes Mal schon beim Einpacken dieses Leichtgewichts, wie beim Aufbau, wie beim Einrichten des Zeltes. Es ist ein schnukeliges süßes Zelt, vom Gefühl her 5 Sterne !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.05.2007
      von: malte v. ,
      mein schatzzzzzzzz..

      gleich vorweg : ja mit probleme mit dem kondenswasser sind möglich .. ABER: man muss nur um das problem wissen...baut es ordentlich auf, stellt das liebe zelt in den wind und alles ist gut.angst vor stürmischen böen hat es jedenfalls nicht. man kann auch das innenzelt einfach weglassen..
      in der apsis kann man schön kochen und gleichzeitig alle sachen verstauen - sie ist ausreichend groß. für mich als 185cm-mensch könnte das akto die entscheidenden 5-10 cm länger und höher sein..ist es aber nicht.
      einsatz : pyreneen im sommer, wochenendtouren im harz(frühling, sommer und herbst), ostsee im frühjahr....seit juni 2005 mein treuer begleiter.
      wie auch immer : wer allein unterwegs ist und möglichst wenig tragen will hat mit dem akto einen freund gefunden!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.04.2007
      von: Peter-Cornelius S. ,
      Leicht, gute Qualität, aber eng, schlechte Abspann

      Habe das (ältere) Modell jahrelang genutzt, auch auf Wintertouren. Das Zelt hat das klaglos mitgemacht. Musste dann aber einem Hilleberg Jannu weichen. War eigentlich gar nicht so geplant, habe aber festgestellt daß knapp 1 Kilo mehr tragen sich sehr lohnen kann. Denn im Vergleich zu einem Akto bietet das \'1,5\'-Personen Jannu: bessere Lüftung, bessere Abspannung, mehr Aussicht, viel mehr Platz. Mann kann das Akto nicht schnell mal umsetzen, da ist immer das volle Abspann-Programm angesagt. Ist deswegen kein schlechtes Zelt, ich bin wohl nur etwas bequemer geworden. Mehrere Tage Schlechtwetter beim Zelten sind auch in einem Hilleberg frustierend. Im Akto ohne extra Tarp jedoch eine Qual.
      Grüße, P. Spaeth

      PS: der Käufer meines heftig gebrauchten Akto ist mit dem Ding zufrieden und hat ihm einen erstaunlilch guten Zustand bestätigt. Spricht für die Langzeit-Qualität.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.04.2007
      von: Peter-Cornelius S. ,
      Leicht, gute Qualität, aber eng, schlechte Abspann

      Habe das (ältere) Modell jahrelang genutzt, auch auf Wintertouren. Das Zelt hat das klaglos mitgemacht. Musste dann aber einem Hilleberg Jannu weichen. War eigentlich gar nicht so geplant, habe aber festgestellt daß knapp 1 Kilo mehr tragen sich sehr lohnen kann. Denn im Vergleich zu einem Akto bietet das \'1,5\'-Personen Jannu: bessere Lüftung, bessere Abspannung, mehr Aussicht, viel mehr Platz. Mann kann das Akto nicht schnell mal umsetzen, da ist immer das volle Abspann-Programm angesagt. Ist deswegen kein schlechtes Zelt, ich bin wohl nur etwas bequemer geworden. Mehrere Tage Schlechtwetter beim Zelten sind auch in einem Hilleberg frustierend. Im Akto ohne extra Tarp jedoch eine Qual.
      Grüße, P. Spaeth

      PS: der Käufer meines heftig gebrauchten Akto ist mit dem Ding zufrieden und hat ihm einen erstaunlilch guten Zustand bestätigt. Spricht für die Langzeit-Qualität.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.04.2007
      von: Sven P. ,
      es geht so

      Nach mehrfachem Einsatz muss ich leider sagen, dass es das Geld nicht wert ist. Problem sind die beiden tief herunter gezogenen Seiten. Wenn man etwas größer ist und einen dicken Schlafsack hat, befindet man sich im ständigen Kampf mit dem Schwitzwasser - auch beim Ein- und Aussteigen. Etwas schwierig ist auch das Abspannen bei steinigem und felsigem Untergrund. Mittlerweile stelle ich das Zelt auf, Rucksack rein und schlafe im Freien. Wenn es dann in der Nacht regnet, kann ich mich ins Zelt verkriechen. Mehrere Regentage im Akto werden sicher die Hölle.
      ---
      Wanderreisen in Rumänien
      www.transilvania-aktiv.de
      transilvania. aktiv- und kulturreisen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.12.2005
      von: Oliver R. ,
      tolles Teil

      Habe es bereits seit fast 1 Jahr in Gebrauch und bin immer noch zufrieden. Für mich - 178cm, 70 kg - das ideale Zelt für Solotouren... sofern man die Heringe genau setzt, sonst steht das ganze etwas windschief, lässt sich aber leicht beheben.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.10.2005
      von: Michael R. ,
      Leicht und sturmstabil

      Für ein Einpersonenzelt recht große Grundfläche und eine komfortabel große Apsis.
      Gewicht und Packvolumen sind phänomenal.
      Nach einigen Wochen Einsatz in Nordschweden hat mich auch die Stumstabilität überzeugt. Das Zelt wird laut, aber es bleibt auch in heftigen Stürmen stehen.
      Über bessere Heringe würde man sich bei dem Preis aber dennoch freuen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.09.2005
      von: Andreas S. ,
      Bei Sturm ist es jeden € wert

      Hatte eine fürchterliche Nacht bei einem sehr schweren Sturm in der Hardangervidda, und war mir eigentlich sicher, dass das Akto den Sturm nicht aushalten würde. Aber: alles hat gehalten! Da bereut mann keinen einzigen Euro.

      Daunenschlafsack in so einem kleinen Zelt ist aber ein wenig problematisch, weil man bei längeren Touren Streß mit Kondenswasser bekommen kann. Ansonsten finde ich die Belüftung aber gelungen.

      Nicht so gut: Ich würde auch das Moskitonetz vergrößern, dass man besser rausschauen kann. Vom Innenzelt aus bedienbare Lüfter wären auch eine gute Idee und: die Metallreißverschlusslaschen nerven bei Sturm und machen tierischen Lärm. Das sind aber nur Kleinigkeiten.

      Ansonsten finde ich nicht, dass man das Zelt bei Regen nachspannen muss. (was mich selbst gewundert hat) Habe das 2005 Modell.

      Also: wer ruhig schlafen will, auch unter extremen Bedingungen: Augen zu und kaufen!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.07.2005
      von: Lars J. ,
      BESSER GEHT'S NICHT

      6 Monate habe ich es in Scandinavien und Island im Dauereinsatz gehabt und nicht geschohnt. Unzählige heftige Stürme und Sonne haben dem Zelt nichts anhaben können. Keine Verschleißerscheinungen. Super. Das Kondenswasser habe ich nie als so großes Problem empfunden, da Innen- und Außenzelt ja einigen Abstand haben und das Außenzelt gut zu spannen ist, daß so gut wie kein Tropwasser entsteht. Nachspannen bei Nässe ist aber angebracht. Klein und Fein. Habe mit meinen 1,75 m ausreichend Platz gehabt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.06.2005
      von: Alex S. ,
      Wirklich nahezu perfekt !

      Daher sind meine fünf Sterne auch mehr als Vergleich zu anderen 1-Personenzelten zu verstehen.
      Habe das Zelt z.T. unter sehr widrigen alpinen Umständen genutzt und bin mit der Größe (Innen- und Aussenzelt, Apside) sehr gut zurechtgekommen. Auch die Belüftung habe ich als sehr gut empfunden, auch bei Minusgraden. Zwar fällt das Kondenswasser morgens schonmal auf das Innenzelt, aber durchgekommen ist bei mir trotzdem nichts - im feuchten Fall lohnt sich übrigens auch das Nachspannen, wie bei allen Nylonzelten. Der Aufbau geht sehr flott, man sollte nur sehen, daß man die Seiten nicht zu steil gen Boden zieht, weil darunter die Innenzelthöhe leidet. Man kann durch verstellen der Bänder da ein bisschen was verändern (insb. Spannung des Mittelbogens). Vielleicht ein Vorschlag an den Herrn, der vor mir bewertet hat. So gesehen ist es etwas fuddeliger als ein Igluzelt und man muß natürlich Heringe setzen können, sonst wirds schwierig mit dem Aufbau. Was ich vermißt habe sind horizontale Reißverschlüsse an den Innenzeltstirnseiten, um die Seitenlüfter bequem regulieren zu können. Ein größeres Moskitonetz am Eingang, weil man dann auch im liegen rausschauen könnte und die Ausbaumöglichkeit des Lüfterdrahts. Sonst nix !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.04.2005
      von: Peter E. ,
      eng und Kondenswasser

      Das Zelt sieht hübsch aus, ist leicht und schnell aufzustellen, die Materialien sehr gut. Trotzdem würde ich es mir nicht mehr kaufen:
      Vor allem im Kopfbereich ist es mir zu schmal und niedrig. Ich stoße bei fast jeder Bewegung an die Zeltwand und das (meist üppige)Kondenswasser dringt sofort durch das Innenzelt und nässt den Schlafsack ganz schön ein. Dabei lasse ich den Eingang ohnehin so oft wie möglich offen, nützt aber nicht viel, liegt wohl an dem geringen Volumen des Zelts.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.04.2005
      von: Hajo S. ,
      Ganz gut, aber....

      Raumangebot im Innenzelt und in der Apsis ist gut. Der Aufbau geht auch recht flott vonstatten, nur die Belüftung ist meiner Meinung nach nicht ausreichend. Die Kondenswasserbildung ist einfach zu stark. Das Moskitonetz könnte auch etwas größer sein. Alles in allem ein gutes Zelt, wenn man auf´s Gramm achten muß. Ich würde es mir aber, wenn an der Ausstattung nichts geändert wird, nicht nochmal einmal kaufen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.03.2005
      von: Lars B. ,
      Einfach ein klasse Zelt

      Meiner Meinung nach gibt es kein besseres 1P Zelt als das Akto Ultra. Für eine Person auch mit großem Gepäck ausreichend Platz,sogar Kochen im Zelt bei strömenden Regen stellt kein großes Problem dar. Ist man allerdings sehr groß holt man sich schnell einen feuchten Kopf beim sitzen...
      Aber alles in allem würde ich für 1P nie ein anderes Zelt als dieses empfehlen!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.12.2004
      von: Christoph S. ,
      Einfach gut.

      Zwei Wochen Hardangervidda im September stellen für das Akto keinerlei Herausforderung dar. Das Gewicht ist, wenn man für die ganze Zeit die Lebensmittel mitschleppen muss, ein wahrer Segen.

      Bei stärkeren Winden verursacht wohl das Material ruhige, vertrauenserweckende Geräusche. Halbe Tage Schlechtwetter hält man bequem durch (bei 1,82 Metern Größe). Das Zelt ist mit ein wenig Übung schnell und sicher aufzubauen und auch optisch eine Augenweide.

      Zu teuer? Wer gern unterwegs ist und ein Spitzen-Zelt als Begleiter wählen möchte, dürfte über den Preis lächeln, da der Gegenwert immens ist.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.10.2004
      von: Niko H. ,
      Leichter geht´s nicht...

      Das AKTO ist nun mein 3. Zelt auf der Suche nach dem Non-Plus-Ultra für Single-Reisende.

      Ich denke, damit ist meine Suche (Gott-sei-Dank) beendet.

      Leichter-bei gleicher Stabilität, Verarbeitung & Raumangebot geht´s nicht.

      Ich habe das Zelt jetzt eine Woche im Herbst in Süd-Schweden getestet.

      Obwohl ich teilweise bei Regen in unmittelbarer Nähe der Ostsee gezeltet habe, war die Menge des Kondenswassers am Innenzelt (bei allen 3 geöffneten Lüftern) akzeptabel.

      Klar muß man darauf achten, morgens nicht ans IZ zu stoßen, sonst regnet´s...

      Das einzige, was ich verbessern würde: Ein zweites Spanngummi (weiter oben) für die hochgerollte Apsis wäre nett (und sieht besser als eine provisorische Wäscheklammer aus...)!

      Fazit: Absolut empfehlenswert!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.04.2004
      von: Thomas P. ,
      ... gut, aber ...

      Ich hatte mein Akto eine Woche Anfang April in Norwegen benutzt. Es war dort (1.000 müNN) sehr warm, tagsüber Luftemperaturen zwischen +2 und +14 Grad (Schatten), nachts oft nur um 0 Grad.
      Grundsätzlich war das Zelt klasse, aber: die Innenhöhe am Fuß- und Kopfende ist so gering, dass man mit einem entsprechend bauschigen Winterschlafsack (insb. voluminöse Kaputze) ständig am Innenzelt während des Schlafens anstößt. Bei Temperaturen wie den genannten bedeutet dies, dass diese Bereiche sehr schnell patschnass werden. Und dass, obwohl alle Luken offen waren.
      Wenn das Zelt nur etwas geneigt seht, dann ist eine Dachseite kaum noch schräg genug, damit das Kondenswasser an der Innenseite des Innenzeltes hinunterläuft.
      Eine Lösung könnte nur sein, das Zelt mal auf eine vernüftige Höhe zu bringen. D.h. 5 cm mehr am Fuß- und Kopfende und 10 cm in der Mitte. Vielleicht stößt man dann weniger gegen die nassen Stoffe und das Kondenswasser läuft ob der größeren Schräge besser ab.
      Bester Punkt am Zelt: die wirklich ausreichende Apside!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.01.2004
      von: Marc P. ,
      Wahnsinn!

      Das Zelt ist der pure Wahnsinn. Bei dem geringen Gewicht und Packmaß ist es ein wahres Schloß. Der Innenraum ist gross genug um sich Bequem darin aufzuhalten; in der Absis läßt sich gut Kochen und der Rucksack / Schuhe verstauen. Das Zelt ist auch im Dunkeln nach 1-2 mal ausprobieren schnell und problemlos aufgebaut. Ich würde das Zelt immer wieder kaufen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.09.2003
      von: jan v. ,
      Gut und teuer

      rundum zufrieden. Für größere Leute ist zum Sitzen zu flach, aber bei 1P-Zelten ist es meist so.
      Sonst recht geräumig und leicht. Die Lüftung reicht jetzt aus, und mit leichten Veränderungen (zusätzl. Leinen) reichen meist 4Häringe.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.04.2003
      von: Christoph H. ,
      huibuh

      Wer das Akto nicht aufbauen kann sollte sich auch nicht beschweren wenn irgentwas nicht klappt ;-D (siehe Her W.W. unter mir)
      ok, die Belüftung wurde überarbeitet=viel besser!
      ich selber habe das alte Modell und bin auch in kalten Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit absolut super zufrieden.(und ich bin auch 186cm groß)
      Meines erachtens das geilste einMann Zelt überhaupt!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.03.2003
      von: wolfgang w. ,
      KEIN MERCEDES!

      Also ich habe das zelt im torres del paine in patagonien und auf der argentinischen seite getestet und bin mit dem namen "the tentmaker" nicht einverstanden! da erwarte ich einen mercedes und das ist in meinen augen keiner! ich hatte zwar bei regen und wind keine probleme und das so in einem temperaturbereich von 10ª bis 15ªC, doch dann spaeter habe ich zweimal an einem see gecampt und das war ein disaster das innenzelt war voellig nass so das der schlafsack nasswurde wenn er dagegenkam. meine diagnose bei hoher luftfeuchte und niedrigen temperaturen reicht die belueftung nicht und der taupunkt wird im zelt unterschritten! dann genau 10 heringe keinen einzigen ueberzaehligen! die zelteingangbelueftung koennte man auch ncoh mit einer schnujr abspannen doch keine schnur kein haken nur eine lasche... und das aufstellen ist auch so ein thema bin wohl nicht so begabt doch die abstaende muessen exakt stimmen sonst ist alles schief und die anleitung hilft da garnichts...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.03.2003
      von: wolfgang g. ,
      superakto

      ich liebe dieses zelt. man kann vielleicht einwenden, es sei ein wenig eng, aber vielleicht bin ich inzwischen auch nur etwas zu dick geworden. ist mein zweites. das erste wurde geklaut, auch kein abwertungsgrund, und das erste hatte das größere moskitonetz, war wohl ein vorschlag von renate h., aber die zelte bei globetrotter kommen immer noch von bosse. habe mit dem zelt im lullihavagge (sarek) im fallwind aus zwei pässen gelgen, wind defensiv geschätzt 80 km, eher zeitweise mehr. hat mich richtig nervös gemacht, zumal eine windrichtung von der seite kam. aber seitdem liebe ich dieses zelt. den einwand mit kondens kann ich im sarek nicht verstehen, und gekocht habe ich auch in der apsis, also alles ok. volle punkte.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.10.2002
      von: thomas h. ,
      gute erfahrung gemacht

      benutze das zelt beim fahrradfahren,seit ca 2jahren. super leicht,gut aufzubauen,genug platz in der apsis zum kochen(vorsichtig wie in jedem zelt),leider ist der abstand außenzelt-innenzelt etwas zu gering so das bei starkem wind und regen das außenzelt manchmal das innenzelt berührt. der innenstoff ist so dünn das das kondenswasser hindurch tropft bei bewegung.die innenhöhe ist für mich (1.80m)etwas zu klein , kann nicht gerade sitzen.aber diese propleme sind für mich nebensache.habe das alte modell.viel spaß in der natur.thomas hansen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.07.2002
      von: Hermann L. ,
      immerwieder Akto

      Dieses Zelt hatte ich auf zahlreichen Touren mit und bin nach wie vor begeistert. Das geringe Gewicht lässt nicht erahnen, wie windstabil es ist und an das geringe Platzangebot kann man sich schnell gewöhnen. Hab es richtig lieb gewonnen, das kleine Akto...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.05.2002
      von: k s. ,
      leicht, gut und...KLEIN!

      Hillebergstandart wie hervorragende Verarbeitung und Material sind gegeben. Das Zelt ist aber ein Kompromiss von Gewicht und Platzangebot: Wer in Gegenden mit viel schlechtem Wetter unterwegs ist sollte zumindestens ein Tarp mitnehmen um den "Auslauf" zu vergrößern. Nach mehr als einem halben Tag im Zelt bei schlechtem Wetter wirds doch irgendwann zu klein...
      Nichtdestotrotz hatte ich das Vergnügen, das Akto im Sturm zu testen (Bis Windstärke 7 in Böhen) und ich war doch von der Stabilität ganz angetan. Dringend abzuraten ist jedoch vom Kochen in der Abside, s.o.
      Resume: Klein aber oho (mit Einschränkungen) deshalb nur 4 Sterne
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.03.2002
      von: oliver l. ,
      non plus ultra

      Wer lange alleine unterwegs sein will, dem bleiben meiner meinung nach keine Alternativen zum Akto!
      Ich bereiste letztes jahr Peru, wo ich die huyhuash Trekking-Tour machte. 13 Tage war ich alleine in den Anden unterwegs. Hier kann man keinerlei Lebensmittel oder Brennstoff kaufen. Mit min. 25 kilo schwerem Rucksack (gregory palisade)und der gesamten Verpflegung wollte ich unbedingt ein super leichtes Zelt mitnehmen. Darum entschloß ich mich für das Akto von Hilleberg. Ein Traum von Zelt! Leicht, kleinstes Packmaß, leicht aufzustellen, genial belüftet, sturmsicher und trotz der Größe ein unglaubliches Platzwunder! sogar mein 70 liter Rucksack paßte hinein! Einziger Minuspunkt ist das Moskitonetz, das viel zu klein ist. Dadurch kann es an heißen Tagen sehr warm im Zelt werden. Und irgendwann läßt man dann die Moskitos rein... .
      Hier haben die Jungs von Hilleberg zu sehr an der Gewichtsschraube gedreht. Ein größeres Moskitonetz sollte beim nächsten Modell unbedingt nachgerüstet werden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Anmeldung zum Newsletter


      Fast geschafft. Klicken Sie jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

      Anmeldung zum Newsletter


      Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein