Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        XXX The Cave XXX


          Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

        • 360-Grad-View
        Heimplanet

        Heimplanet XXX The Cave XXX - Geodät

        Artikel-Nr. : 200723
        549,95 € 379,95 € Du sparst 170,00 €
        nicht verfügbar
        Auf die Merkliste
        Abholen in der Filiale So funktioniert's

        Spare dir mit Click & Collect die Versandkosten und lasse dir deine Bestellung in eine Globetrotter Filiale liefern. Wähle dazu im Bestellprozess deine gewünschte Filiale aus. Sobald du deine Bestellung in der Filiale abholen kannst, erhältst du von uns eine E-Mail. Dann hast du 7 Tage Zeit, deine Bestellung abzuholen. Probiere vor Ort das von dir bestellte Produkt gleich bei Abholung noch an. So sparst du Zeit, da du im Fall einer Retoure den Artikel direkt in der Filiale zurückgeben kannst. Und wenn du noch etwas vergessen hast, kannst du es gleich aus der Filiale mitnehmen.

        Anleitung herunterladen

        Aufblasbares Zelt in geodätischer Bauweise und in stylischem Design!

        Extrem schneller Aufbau in nur einem einzigen Arbeitsschritt: ausrollen – aufpumpen – fertig. So bleibt deutlich mehr Zeit fürs Wesentliche: die Freude am Reisen. Die geodätische Bauweise des Zeltes sorgt für gute Stabilität bei Wind und Wetter. 5 verschließbare Lüftungsöffnungen im Außenzelt.

        Fertig aufgestellt in weniger als 1 Minute

        Anstelle der sonst üblichen Gestängebögen wird eine aufblasbare, widerstandsfähige Doppelschicht-Rahmen-Konstruktion eingesetzt: Ein luftdichter TPU-Schlauch (thermoplastisches Polyurethan) sorgt für konstanten Luftdruck über einen langen Zeitraum. Der Mantel aus Polyester-Gewebe bietet Steifigkeit und Strapazierfähigkeit. Das Mehrfachkammer-Sicherheitssystem ermöglicht es, den gesamten Rahmen in nur einem Schritt mit Luft zu befüllen. Danach kann dieser in fünf separate Kammern unterteilt werden, sodass auch im Falle eines Schadens und des Ausfalls einer oder zweier Kammern eine Notstabilität gewährleistet ist. Er verfügt über fünf Kombi-Ventile mit je zwei Verschlüssen: ein Rückschlagventil zum schnellen und einfachen Befüllen des Luftrahmens (Aufbau) und eine große Ventilöffnung für ein leichtes Ablassen der Luft (Abbau). Auf- und Abbau dauern so jeweils nicht länger als knapp eine Minute. Alle Teile des Rahmens können repariert oder ausgetauscht werden.

        Lieferumfang
        Gearloft (in den Zelthimmel einknüpfbare Netztasche), Heringe, Abspannleinen, Reparaturset, Packbeutel. Die zum Aufbau erforderliche Pumpe ist nicht enthalten (siehe Zubehör)!

        Technische Details
        Farbe
        grau

        Passendes Zubehör

        Unsere Empfehlungen 

        4,72
        7 Bewertungen
        Bewertung verfassen
        4,72 von 5 Sternen
        5 Sterne 5
        4 Sterne 2
        3 Sterne 0
        2 Sterne 0
        1 Stern 0

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.
        Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

        Nutzungsbedingungen: Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen:
        Hilfreichste höchste Bewertung
        von: Susanne R. ,

        Ich gebe es nicht mehr her :-) Das Zelt ist super und hat uns gut durch Island begleitet. Es ist sehr kontaktfreudig, sobald wir pumpen, stehen die Menschen um uns und staunen :-) Der Aufbau geht Ruckzuck. 5 Ventile zudrehen, eins wieder öffnen und ca. 30 Sekunden mit einer Dop...

        Kompletten Beitrag ansehen
        Hilfreichste niedrigste Bewertung
        von: Christian T. ,
        Gute Qualität, gute Idee, wenig Platz in der Länge Sieht top aus, lässt sich prima aufbauen (der erste Aufbau dauert jedoch deutlich länger, da Außen- und Innenzelt separat im Karton liegen und noch nicht miteinander verbunden wurden) und einfach nach dem Abbauen ins Auto werfen...
        Kompletten Beitrag ansehen

        07.09.2015
        von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
        für: import:dim_FARBE grau
        das zelt steht vorerst bei uns auf dem speicher, sodass meine freundin und ich in den urlaubsfreien monaten bisweilen campen koennen und uns das gefuehl vorgaukeln, wir seien gerade auf reisen.
        das zelt ist innert 5 minuten aufgebaut gewesen, es haelt die luft im "gestaenge" gut, und die kuppelkonstruktion haelt auch den stuermen und gewittern stand, welche sich bei einem verliebten paar im innern des zeltes entladen koennen.
        outdoor-gebrauch erst im naechsten jahr angedacht.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        24.06.2014
        von: Timo H. ,
        Clever, schnell und praktisch

        Warum kauft man sich so ein Zelt? Naja kurz gesagt: Ich Zelte gerne, besonders auf Festivals, bin aber schon genervt wenn ich daran denke das Zelt aufzubauen. Und da kommt das Heimplanet The Cave wie gerufen.

        Ich habe dieses Zelt das erste mal auf Hurricane Festival 2014 eingesetzt.

        Erst einmal der lange Weg vom Auto zum Zeltplatz. Die Tasche mit dem Zelt lässt sich gut mit der Hand tragen, aber aufgrund der Form und des Gewichts nicht an einen Rucksack befestigen. Man kann es aber ruhig per Hand tragen, da es mit seinen 5 Kg immer noch genau so leicht oder gar leichter ist, als vergleichbar große Zelte.

        Aufbau: Das beste an diesem Zelt. Tasche auf, Zelt ausbreiten, 2 Minuten Pumpen...feststellen, dass man die Ventile nicht zu gemacht hat :D dann noch mal 30 Sekunden pumpen und das Zelt steht. schnell noch mit den 5 Heringen am Boden befestigen und schon steht es wie eine 1+ mit Auszeichnung. Während meine Freunde bei ihren Zelten noch dabei waren herauszufinden welche Stange wo hin gehört.

        Wind, Regen und Sonne: Wer das Hurricane Festival kennt, weiß, dass der Name Programm ist. Erst hab ich mir schon Gedanken gemacht, ob das Zelt stand hält, da es ja nur am Boden befestigt ist und nicht mit Zusätzlichen Spannleinen weiter oben (ist aber optional möglich) doch als dann die ersten Zelte wegflogen, zusammenbrachen oder einfach nur wild im Wind wehten, stand The Cave einfach da. Das Skelett hat sich nichtmal bewegt. Und auch im Zelt hat man gar nicht gemerkt wie windig es eigentlich ist. Die Aussenhaut ist so gut gespannt, dass sie sich nur leicht bewegt.
        Naja und Regen? Soll er doch kommen. Das Zelt ist wirklich sehr hochwertig verarbeitet. Es kommt kein Tropfen ins Zelt und dank der Form des Zeltes bilden sich auch keine Pfützen, alles läuft sofort ab.
        Und wenn am nächsten Morgen die Sonne kommt und das Zelt aufheizt machen zahlen sich die 5 Fenster wirklich aus. Es herrscht ein ständiger Luftaustausch im Zelt, so dass man auch Tagsüber in der prallen Sonne noch mal sein Mittagsschläfchen machen kann ohne zu schwitzen.

        Design: Das Design ist natürlich einzigartig. Anfangs war ich doch etwas besorgt, dass so ein Zelt auf einem Festival etwas zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte, aber ich wurde positiv überrascht. Jeder der das Zelt gesehen hat, wollte erst einmal wissen, was es ist und wie es funktioniert. Allgemein hat dieses Zelt für Begeisterung gesorgt. Meine Sorge, dass es womöglich Nachts aufgeschlitzt wird von irgendwelchen Neidern war vollkommen unbegründet. Viele wollten aber gerne mal Anfassen, aber damit muss man wohl leben, wenn man so ein Zelt hat.

        Praktischer Nutzen: Man merkt, dass dieses Zelt gut durchdacht ist. Die vielen Taschen im Zelt bieten viel Stauraum. Und im Gegensatz zu anderen Zelten kommt einen beim bepacken dieser Fächer nicht das halbe Zelt entgegen. Die Aussenwand bleibt straff. TOP! Auch die Ablage unter der Decke ist super.
        Allgemein ist der Innenraum viel größer, als man von Aussen erwarten würde. Da ich nur 1,70m lang bin habe ich anders als andere Käufer, kein Problem mit der Länge des Zelts.
        Ich kann aufrecht darin sitzen und auch ausgestreckt darin schlafen. Alleine mit viel Gepäck kein Problem. Auch eine zweite Person hat noch viel Platz. Zu dritt könnte es allerdings eng werden, für eine Nacht aber möglich.
        Die Reißverschlüsse sind auch sehr hochwertig. Gehen leicht und ohne zu haken.
        Die Ablage in dem kleine Vorzelt ist genau richtig um Schuhe und dreckiges Geschirr abzustellen.

        Abbau: Kurz gesagt. Ventile auf. Zusammenrollen, rein in die Tasche. 5 Minuten. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

        Fazit: Tolles Zelt für faule Camper, sehr gute Qualität, für jedes Wetter und man kommt schnell mit seinen Nachbarn ins Gespräch
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        08.06.2014
        von: Christian T. ,
        Gute Qualität, gute Idee, wenig Platz in der Länge

        Sieht top aus, lässt sich prima aufbauen (der erste Aufbau dauert jedoch deutlich länger, da Außen- und Innenzelt separat im Karton liegen und noch nicht miteinander verbunden wurden) und einfach nach dem Abbauen ins Auto werfen; denn das Gefummel mit der engen Packtasche war mir einfach zu aufwändig.

        Ursprünglich sollte es das "Elternzelt" werden. Hier liegt der Haken: 195´er Innenmaß max, jedoch nicht auf der gesamten Zeltbreite. So passt nur eine große Thermo-Matte in die Mitte des Zeltes. Links und rechts davon wird es zu eng. Konstruktionsbedingt nimmt das Zelt auch ordentlich Platz weg- da kann es schon mal in einem Birkenwäldchen eng werden.

        Als Hersteller würde ich mir überlegen, das ohnehin kleine "Vorzelt" weg zu lassen und in Innenzeltraum umzuwandeln. Es bringt absolut keinen Vorteil. Regnet es -und der Eingang muss geöffnet werden- tropft es in das Innenzelt. Der kleine "Teppichboden" als Verbindungssteg zwischen "Vorzelt" und Innenzelt verwandelt sich bei Regen auch im geschlossenen Zustand zu einer Pfütze.

        Egal, wir behalten das Zelt. Die Kinder haben einen Riesenspaß damit. Für sie reichen auch die Innenabmessungen wegen der kleineren Thermo-Matten.

        Wer vor hat, alleine damit zu reisen: Kaufen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        15.05.2013
        von: Susanne R. ,
        Ich gebe es nicht mehr her :-)

        Das Zelt ist super und hat uns gut durch Island begleitet. Es ist sehr kontaktfreudig, sobald wir pumpen, stehen die Menschen um uns und staunen :-)

        Der Aufbau geht Ruckzuck. 5 Ventile zudrehen, eins wieder öffnen und ca. 30 Sekunden mit einer Doppelhubpumpe das Zelt aufpumpen (wenn es länger dauert, dann liegt es immer daran, dass ich eines der Ventile nicht richtig zugedreht hab oder aber das Zählen bis 5 nicht ganz so einfach ist :D).

        Da das Innenzelt schon am Außenzelt gekoppelt ist, muss nur noch schnell abspannt werden und schon ist das Zelt bezugfertig.

        Es ist eigentlich ein 3 Personen Zelt, wenn man allerdings, so wie wir extralange Luftmatratzen hat, passen max. nur zwei Personen nebeneinander, da der Dritte seine Matratze nicht mehr reinbekäme.

        Staumöglichkeiten gibt es sehr viele. An den Seitenwänden gibt es viele Innentaschen und an der Zeltdecke kann man noch ein Gearloft einhängen.

        Außerdem konnten wir beide angenehm drin sitzen ohne das wir mit den Köpfen an das Innenzelt stießen (wir sind beide über 1,8m groß und hatten das Gearloft nicht eingehängt).

        Das Abbauen geht sogar noch schneller als das Aufbauen :) Heringe raus, alle Ventile öffnen und das Zelt ist sofort platt. Wir haben es immer einfach hinten ins Auto geworfen und nur am letzten Tag in die Packtasche gepackt. Es bedurfte ein wenig Übung, aber mit dem richtigen Dreh bekommen wir es jetzt auch jedesmal im Handumdrehen in die Packtasche zurück. Man muss es nur immer schön glatt streichen nach jedem Falten (die Schläuche dürfen nicht rausschauen), so dass alle Luft entweicht und dann passt es auch wieder in die Tasche. Eine Faltanleitung liegt bei und wenn man sich dran hält, passt es auch wieder locker in die Tasche zurück und die Tasche lässt sich sogar noch ein Stück eindrehen.

        Was sich auch als sehr praktisch erwiesen hat, war morgens das Umsetzen des Zeltes, was zu manch einer Verwirrung auf dem Campingplatz geführt hat. Um das Zelt nämlich Trocken ins Auto zu legen, haben wir morgens einfach die Heringe gelöst und das Zelt in die Sonne gestellt, so dass der Tau/Frost trocknen konnte.

        Zur Standfestigkeit. Es stand bombenfest auf dem Boden. Während andere Zelte vom Wind schon flattern, passiert beim Heimplanet nichts. Ich kann leider nicht sagen, welche Windgeschwindigkeiten wir nun nachts ausgesetzt waren, am nächsten Morgen standen auf den örtlichen Straßenschildern 23m/s und da war der Wind schon wieder etwas schwächer als in der Nacht. Jedenfalls stand unser Zelt am nächsten Morgen immer noch, was man nicht von anderen Zelten sagen konnte. Es war nachts schon stellenweise so, dass heftige Böen kamen, dann eine Zeltwand einknickte, aber die plompte dann auch nach der Böe wieder brav zurück und es bricht somit kein Gestänge. Also sehr standfest :-)

        Nun zum bisher einzigem Nachteil: der Absis ist relativ klein.Für die Wanderstiefel reicht es, aber man könnte darin nicht windgeschützt kochen.

        Fazit: Ich würde dieses Zelt definitiv wieder kaufen und jedem weiterempfehlen der mit Auto reist und ein Zelt sucht.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        20.07.2012
        von: Wolfgang P. ,
        Ein tolles Zelt, aber die Packtasche...

        Insgesamt kann ich mich meinen Vorrednern anschließen; ein tolles Zelt, welches ruckzuck aufgebaut ist.

        Allerdings ist es mir nicht gelungen, dass Zelt in die mitgelieferte Packtasche zu bugsieren. Die ist deutlich zu klein.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        21.04.2012
        von: Patrick S. ,
        Mit The Cave einmal quer durch Afrika

        Ende Februar diesen Jahres ging es für uns auf eine außergewöhnliche Reise Richtung Süden. Mit dem Auto sollten wir, wie auch weitere 36 Teams knappe 7500 km von Deutschland bis West-Afrika bezwingen. Das Ziel hieß Gambia. Für den guten Zweck sollten dort alle Boliden versteigert werden. Doch bis dahin war es ein langer Weg.

        „The Cave“ von Heimplanet sollte unser zuverlässiger Gefährte auf dieser Reise werden, denn ab Spanien wurde ausschließlich nur noch gezeltet. Also jeden Tag Zelt auf-, und wieder abbauen.

        Die Onlinepräsenz, wie auch diverse Produktvideos ließen die Erwartungen nicht gerade niedrig ausfallen.

        Doch wir sollten nicht enttäuscht werden.
        Schon beim ersten Einsatz in Spanien überzeugte The Cave nicht nur durch sein Design, sondern auch durch die wirklich minimale Zeitdauer, die es für den Aufbau benötigte. Man kann gar nicht mehr vom langwierigen und typischen Zeltaufbau sprechen:
        Ausbreiten, Aufpumpen, fertig. Innerhalb von 2 Minuten ist The Cave bezugsbereit.

        Analog zum Aufstellen, gestaltet sich der Abbau ähnlich simple, wie auch schnell.
        Luft ablassen, Zusammenlegen, fertig.

        Im Innenraum hatten wir zu zweit mehr als genug Platz. Angefangen von der komfortablen Fünf-Eck-Grundfläche, über die völlig ausreichende Zelthöhe bis hin zu den innen liegenden, seitlich angebrachten Taschen, die sich für uns mehr als nützlich erwiesen, da wir dort sämtliche Wertsachen sicher mit im Zelt verwahren konnten.

        Interessant wurde es dann schließlich in der Sahara. Hohe Windgeschwindigkeiten und loser Sandboden stellen bekanntlich ja keine guten Bedingungen für das Outdoor Camping dar.

        Doch auch hier kann The Cave fleißig punkten. In der Wüste erwies sich die äußere Röhrenkonstruktion als robuster und stabiler denn je. Während unsere Mitstreiter vor Sturmgeräuschen kaum schlafen konnten, waren diese bei uns erträglich und noch in Maßen. Auch die Form des Zeltes ließ sich vom Wüstenwind kaum verändern.

        Die Luftröhren hatten zudem einen weiteren Vorteil. Als es an der Atlantikküste noch stürmischer wurde, konnte man einfach ein Seil durch die Röhrenkonstruktion fädeln und das Zelt somit am Auto festbinden. Da die Luftröhren aus stabilem Polyester bestehen, stand das Zelt bombenfest und hielt seine Form.

        Über 3000 km war The Cave ein zuverlässiger, komfortabler und unkomplizierter Weggefährte.
        Darum ist abschließend ein sehr gutes Resumée zu ziehen. In allen Punkten konnte das Zelt überzeugen und lässt somit das Preis-Leistungs-Verhältnis feststellen.

        Eines kann man mit Sicherheit sagen; dass man nicht mehr in einem herkömmlichen Zelt campen möchte.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        07.03.2012
        von: Thorsten W. ,
        The Cave in Schweden

        Ein sehr interessantes und innovatives Produkt. Es freut mich zu sehen, dass es jetzt auch hier zu erhalten ist. Ich war mit dem Zelt und meinem Sohn im vergangenen Spätsommer in Schweden und wir haben uns vielen neugierigen Blicken und Fragen stellen müssen, da sich unser Zelt von den anderen optisch doch sehr abhob. Auch mein Sohn hatte Spaß am Aufbau des Zeltes und wollte den Iglo, wie wir ihn tauften, am liebsten auch zuhause zu seinem Kinderzimmer machen. In meinen Augen eine echte Erleichterung, da dass klassische Zeltaufbauen hier komplett wegfällt. Danke und weiter so!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klicke jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein