Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Militärmesser


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

      Glock
      4,4 von 5 Sternen
      5 Sterne 121
      4 Sterne 22
      3 Sterne 11
      2 Sterne 2
      1 Stern 3

      Glock Militärmesser  - Feststehende Messer

      Artikel-Nr. : 103687
      39,95 €
      sofort lieferbar
      Farbe
      schwarz
      <
      >
      Auf die Merkliste
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig, knapper Bestand
      Köln: Vorrätig
      Dresden: Vorrätig
      Frankfurt: Vorrätig
      Hamburg: Vorrätig
      München: Vorrätig
      Stuttgart: Vorrätig

      Messer „Militärmesser“ von Glock

      Das bewährte, sehr robuste Messer der österreichischen Armee. Die Klinge besteht aus zähem, phosphatiertem Federstahl (HRC 55, nicht rostfrei) und besitzt eine Sägezahnung auf dem Rücken. Ideal als Werkzeug oder Survival-Messer.
       
       

      Technische Details
      Gewicht
      200 g
      Klingenlänge
      16.5 cm
      Grifflänge
      12.5 cm
      Stahlsorte
      Federstahl
      Material Scheide
      Kunststoff
      Griffmaterial
      Kunststoff
      Detail
      mit Säge
      Farbe
      schwarz

      Passendes Zubehör

      Universalöl Spray
      Ballistol
      5,25 € (100 ml = 5,25 €)
      -0% Neu
      Universalöl
      Ballistol
      2,99 € (1 l = 59,80 €)
      -0% Neu
      Ersatzscheide
      Glock
      7,95 €
      -0% Neu

      Unsere Empfehlungen 

      Bushcraft Survival black - Feststehende Messer
      Morakniv
      61,95 €
      -0% Neu
      Mora 2000 - Feststehende Messer
      Morakniv
      27,95 €
      2 Farben
       
      Verfügbare Varianten
      uni
      -0% Neu
      Mora 748 MG - Feststehende Messer
      Morakniv
      22,95 €
      -0% Neu
      Bushcraft - Feststehende Messer
      Morakniv
      36,95 €
      -0% Neu
      Garberg Multi-Mount
      Morakniv
      84,95 €
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      uni
      -0% Neu
      Bowie - Feststehende Messer
      Herbertz
      27,95 €
      -0% Neu
      Apache - Feststehende Messer
      Nieto
      74,95 €
      -0% Neu
      Green Beret 7" - Feststehende Messer
      Chris Reeve
      299,95 €
      -0% Neu
      4,4
      168 Bewertungen
      Bewertung verfassen
      4,4 von 5 Sternen
      5 Sterne 121
      4 Sterne 22
      3 Sterne 11
      2 Sterne 2
      1 Stern 3

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:
      Hilfreichste positive Meinung
      von: Kai Z. ,

      Glock it or leave it Ja das Glock spaltet zumindest die Messerszene. Empfohlen durch Herren SIRvival Nehberg wurde Messer sehr bekannt. Was viele vergessen es ging dabei nicht um das Topmesser schlichthin sondern die Empfehlung war eher Antikommerz bzw. richtete sich an Menschen...

      Kompletten Beitrag ansehen
      Hilfreichste negative Meinung
      von: Günther B. ,
      Ich kann die vielen positiven Bewertung absolut nicht nachvollziehen. Das Messer ist selbst für einfachste Schneidaufgaben kaum zu gebrauchen, schlecht zu schärfen und rostet schneller als man es ölen kann. Das Glock ist kein Messer, sondern eine Art Bajonett mit Schneide für C...
      Kompletten Beitrag ansehen

      29.06.2016
      von: piet h. ,
      Scharf!

      Haltbarer Schnitt!

      14 cm Schneide!

      Tropfen Öl beidseitig reicht gegen Rost tägl. outdoors auch bei miserablem Wetter!

      robuste Raffel vielseitig brauchbar!

      Bester, "trockener" Griff!

      Sichere Scheide!

      4,7 mm dicker Rücken!

      Schliff an jedem nassen Stein unterwegs abziehbar! 2x pro Seite sanft abziehen reicht!

      für echt alle Küchen- u. Outdoortaten bestens!!

      Kapselheber!

      wiegt nur 197 g!

      solide Verarbeitung!

      grobe Behandlung, z. B. kl. Erdlöcher graben, Zeltplatz u. ä. zurechtmachen, chopping, batoning etc klappt problemlos!

      Hab das Glock seit Jahren als Fahrtenmesser dabei!

      Was will ich mehr!! (wobei: wer schnitzen will, braucht kein Glock Feldmesser)

      Fazit: Langjährige gute Erfahrungen mit diesem preisgünstigen Messer aus bestem Carbonstahl!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.06.2016
      von: Günther B. ,
      Ich kann die vielen positiven Bewertung absolut nicht nachvollziehen. Das Messer ist selbst für einfachste Schneidaufgaben kaum zu gebrauchen, schlecht zu schärfen und rostet schneller als man es ölen kann.

      Das Glock ist kein Messer, sondern eine Art Bajonett mit Schneide für Close Combat Situationen. Dafür erscheint es mir gut geeignet, aber nicht als Messer zum Schneiden.

      Es ist mit Abstand das schlechteste Messer, das ich in mehr als 40 Jahren im Gebrauch hatte und ich habe bestimmt an die 100 verschiedene Messer über die Jahre für alle möglichen Outdoor-Aktivitäten benutzt, unter anderem auch zum Fischen und zum Ausweiden von Tieren.

      Ich habe es am Ende als erstes meiner Messer weggeschmissen, weil ich es nicht an jemand ohne Erfahrung verkaufen wollte.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.06.2016
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe schwarz
      einfaches, stabiles Messer, bestens geeignet fuer alle Arten von (Pfadfinder-)Lagerarbeiten.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.05.2016
      von: joel g. ,
      mein glock- messer hab ich bei globi vor schier unzähligen jahren gekauft und seitdem jedes jahr als campingmesser benutzt.
      hab das glock nicht bloß als das echt komplette küchenmesser gebraucht, sondern auch zum löchergraben, raspseln, sägen, hämmern, flaschenöffnen, broteschmieren, batoning, aufbohren, dosenöffnen und ich weiß nicht mehr was noch.
      das messer sieht nicht mehr ansehnlich aus, funzt aber nach wie vor perfekt.
      zweimal hab ich eine neue scheide zugekauft.
      und: nach der benutzung abputzen, trockenreiben, etwas fetten (daheim ein tropfen ballistol) und das glock hält noch ewig weiter.
      übrigens: die säge mag keine säge sein: das sieht ein jeder: aber trotzdem hab ich diese monsterzacken für tausendundein sachen gut nutzen können.
      kaufen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.03.2016
      von: Olivier A. ,
      Zu Deutsches G und der Anmerkung zum § 42 a WaffG:

      Zu ihrem genannten § 42a Abs. 3:

      Da haben sie ja ganz genau die Erläuterung zu einem berechtigten Interesse genannt, wonach das Führen solcher Messer doch nicht pauschal verboten ist.

      Für ihr Zitat würde gelten für § 42a, Abs. 1, Nr. 3!!! Damit gilt das Grundsätzliche. Dann kommen aber die Ausnahmen!

      http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

      Sinn und Zweck dieser Vorschrift, ist es Messer aus den Städten zu verbannen, damit Typen die nicht Wanderer, Angler, Jäger, Bushcrafter o.ä. sind, damit keinen Blödsinn machen. Es geht bei dieser Vorschrift im Gesamten nicht um ein völliges Verbot. Einfach zu merken: "Wer nicht böse und blöd ist, der darf."
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.02.2016
      von: robert s. ,
      mein glock habe ich seit dem wehrdienst 1986. inzwischen ist es total zerkratzt und schaut abgenutzt aus- ist aber noch voll funktionsfähig. laut wko österreich fällt das glock messer ohne rückensäge nicht unter das waffenrecht.-gilt für österreich
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.02.2016
      von: Deutsches G. ,
      Deutsches Waffenrecht:
      § 42a Abs. 3

      Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen.

      Dieses Messer dürfen Sie nicht in Deutschland mit sich führen. Ich würde mir wünschen, dass Globetrotter zum Schutz seiner Kunden diesen Artikel aus dem Sortiment nimmt oder einen roten Vermerk im beifügt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.11.2015
      von: Johann M. ,
      Das Glock Feldmesser ist robust, guenstig und bestens fuer grobe Arbeiten geeignet. Auch die Kunststoffscheide ist gut durchdacht. Es ist allerdings schade, dass die Version mit glattem Ruecken hier nicht angeboten wird, die ist besser als jene mit der Saege; daher nur vier Sterne. Ich besitze beide Versionen und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Saege einfach nicht funktioniert und nur stoert. Abgesehen davon kann man das Glock FM uneingeschraenkt empfehlen, wenn man bereit ist, das Messer zu pflegen, denn der Stahl braucht etwas Oel zum Rostschutz. Uebrigens ist das FM auch gut ausbalanciert zum Werfen, und durch die solide Konstruktion haelt es diesen Missbrauch auch wirklich aus. Ein Messer, das so gross und unverwuestlich und dabei so leicht und guenstig ist, wird man sonst kaum finden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.10.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe schwarz
      Massiv , scharf
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.08.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe schwarz
      Scheide ist etwas billig, doch das Messer überzeugt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2015
      von: Florian K. ,
      Es ist ein Feldmesser und für Soldaten entwickelt worden. Das darf man nicht vergessen.

      Ich nutze dieses Messer sehr gerne. Holz spalten geht damit super und für den Spatengang ist es auch vollkommen ausreichend. Für schnitzen ist es nicht so perfekt, dafür hacke ich damit eher. Für feinere Arbeiten habe ich immer noch ein kleines Messer dabei.

      Das Glock verzeiht mir alles und sogar als Stemmeisen hat es schon gedient. Mein Vater möchte nun eins für den Garten haben. Bei dem Preis hat man wenig Bedenken, es in den Boden zu rammen oder damit zu stemmen.

      Nach jeder Anwendung kommt etwas Öl darauf und bei Bedarf wird es vorher noch kurz geschärft. Das geht schnell und einfach.

      Für den Preis ist es ein hervorragendes Messer für grobe Arbeiten.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.01.2015
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe schwarz
      unverwüstlich
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.12.2014
      von: Kundenbewertung über Ekomi. Verifizierter Kauf! ,
      für: Farbe schwarz
      Qualität hat sich nicht geändert
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.11.2014
      von: Kai Z. ,
      Glock it or leave it

      Ja das Glock spaltet zumindest die Messerszene.
      Empfohlen durch Herren SIRvival Nehberg wurde Messer sehr bekannt. Was viele vergessen es ging dabei nicht um das Topmesser schlichthin sondern die Empfehlung war eher Antikommerz bzw. richtete sich an Menschen die nicht viel Geld haben.

      Ich habe mein Glock seit über 10 Jahren und alles mit dem Prügel gemacht. Ich las mal den spöttischen Kommentar das Ding sei nur gut zum Rüben stechen....ja genau dafür ist das Feldmesser da. Zum graben zum hacken als Steighilfe zum hebeln zum werfen aber auch zum schneiden.
      Wer das Glock nicht scharf kriegt hat ein Schleifproblem bei dem weichen Stahl sollte das eigentlich jeder hinkriegen.
      Wie auch immer das Ding ist unkaputbar und allein
      deshalb seine 30 Taler wert. Zudem ist es im vergleich sehr sehr leicht und die Scheide sehr durchdacht.
      Wer keine Moras mag oder schlicht weg was super stabiles sucht das auch den Zimmermann im Wald und Flur ersetzen kann sollte zugreifen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.06.2014
      von: St. M. ,
      Lieber nicht!

      Für das Feldmesser spricht dass es preiswert, von gleichmäßig guter Qualität und recht robust ist.

      Die Scheide ist gut konstruiert. Sie hält das Messer zuverlässig fest, lässt eindringendes Wasser ablaufen und ein Durchstechen ist vermutlich nicht einmal mit Absicht möglich.
      Ihre Gürtelschlaufe kann geöffnet werden. Somit kann das Messer selbst an gürtellosen Hosenbünden wie z.B. an Bade- oder Latzhosen getragen werden.

      Das Führen des Messers könnte dank Klinge größer 12cm Fragen zum Grund des Führens aufkommen lassen...

      Wie anderswo bereits erwähnt sind die Rückensäge und der Original-Schliff murks.
      Die Klinge wird aus Gussstahl gefertigt und kann rosten.

      Bei der Beurteilung der Klinge muss man bedenken dass es sich um ein Gebrauchsmesser für Soldaten handelt - es vermutlich also auch als Kampfmittel verwendet werden können soll.
      Aus diesem Umstand resultieren - wahrscheinlich - die hohe Klingenlänge und deren geringer Härtegrad.

      Letzterer verursacht selbst bei fachmannischen Schliff eine für den normalen Gebrauch zu geringe Schnitthaltigkeit. Sorgt aber dafür dass die Klinge eher verbiegen als brechen dürfte und ermöglicht ein leichteres Schärfen in Grenzsituationen - an geeigneten weichen oder künstlichen Steinen wie Beton und Sandstein. Geht man davon aus dass selbst sie schnitthaltigsten Klingen im harten Gebrauch versaut werden und dann auch kein >ich-mach-aus-Allem-ein-Rasiermesser<-Schärfer zur Verfügung steht, ist dass sicher ein nicht zu unterschätzender Aspekt.

      Wer ein wirklich gutes aber preiswertes, feststehendes Messer für alle Arbeiten sucht sollte sich ein Mora-Messer mit Plastegriff aus Carbon- sprich Gussstahl kaufen.

      Wer ein bisschen mehr Geld ausgeben will sollte sich die solinger Bootsmesser aus Carbonstahl oder Jagdnicker aus geschmiedeten Edelstahl und zweiteiligen Scheiden (!) ansehen.

      Wer's militärisch mag sollte sich eher die kurzen Ka-Bar mit Kunststoffscheide anschauen.

      Wer Holz hacken will nimmt ein Beil!

      Ich selbst koche gern mit einem Hufix-Hobo-Kocher und hacke die dafür abgebrochenen oder mit der Säge meines kleinen Wenger-Swiss-Army-Knive abgesägten Äste mit der Beilschneide eines anständig und fachmännisch geschliffenen Puma White Hunter II auf Maß...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      13.07.2013
      von: Eric R. ,
      Empfehlung

      Als Pfadfinder suche ich immer nach preiswerten stabilen Messern. Ob wohl der Preis nicht auf gute Qualität schließen lässt, enttäuscht die Firma Glock mich nicht. Nach dem erneut schärfen auf 15° Stimmt die Schärfe auch. Egal ob Holz hacken, Schnitzen, Seil kürzen, Kerben schlagen, Äpfel schneiden. Alles kein Problem. Nur die Säge ist etwas Witzlos, da man damit eher nur das Holz streicheln kann.

      Im großen und ganzen ein gutes und preiswertes Messer wo man keine Sorgen haben muss es kaputt zu machen.

      P.S.: Ein kleiner Bonus ist der Integrierte Flaschenöffner an der Oberseite des Messers. =)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      24.06.2013
      von: Christian W. ,
      Gespalten!

      Hallo

      Habe mir das Glock nach 25 Jahren endlich zugelegt. Wie bei einigen anderen Verfassern auch, auf Anraten von R. Nehberg.

      Anfangs ist das Messer "edel". Es ist schlank, macht auch einen stabilen Eindruck. Typisch militärisch halt!
      Es hat eine gute Haptik, liegt bei mir gut in der Hand, ein Abrutschen ist nicht zu befürchten!
      Die "Säge" ist tatsächlich keine Säge, sondern eine Raspel! Mehr um Sägemehl zu produzieren.

      Meine Praxiserfahrung war allerdings nicht so positiv. Ich kann nicht mal die einfachsten Schnitzarbeiten machen. Meine Schärfversuche brachten keinen Erfolg! Ob ich da was falsch mache oder der Schleifstein nicht dazu taugt!?!

      In entsprechenden Videos, hacken die Typen damit Holz, ok das habe ich noch nicht versucht!
      Vielleicht ist es mehr ein Messer um Holz zu hacken, anstatt zu schnitzen!

      Ich werde es weiter versuchen und ggf. hier nochmal einen Beitrag schreiben.
      Die drei Sterne für die Verarbeitung und Handhabung. Eigentlich wären es 2,5 Sterne!

      MfG

      Christian
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.05.2013
      von: Felix N. ,
      zu 1000000% zu empfehlen!

      Ich besitze das Messer jetzt schon seit einiger Zeit, und ich muss sagen es hat wirklich alle Erwartungen erfüllt, ich benutze es im Wald zum schnitzen und hacken, teilweise sogar in der Crossstrecke zum fahrrad 'reparieren'. Und es hat schon echt viele harte schläge und schnitte mitgemacht, und bis jetzt bin ich echt begeistert von diesem Messer. Also ich würde es jedem nur empfehlen!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      24.06.2012
      von: Daniel B. ,
      Universalmesser, günstig, aber falsche Version. So

      Vorne weg gesagt, ich benutze diese Messer seit ich vor &gt; 20 Jahren von R. Nehberg hiervon gehört habe.
      Noch nie hat mich eines im Stich gelassen, nur wenn der Klingenabrieb vom Nachschärfen zu hoch geworden ist, muss man es ersetzen. Aber was soll`s bei dem Preis ! Nach jedem Gebrauch mit Ballistol einreiben und gut ist`s mit Rost. Ist ja schließlich ein Gebrauchsgegenstand und kein Vitrinenmesser. Allerdings sollte Globi die Version mit glattem Klingenrücken anbieten, ist einfch praktischer im Umgang und die Hobelwirkung ist ohnehin gleich Null.Dafür aber endlich eine Klinge ohne Sägezähne. Man kann diese einfach nicht scharf halten und beim Schnitzen stören sie auch. Ausnahme ist hier die Klinge beim Victorinox Rescue, wo sich die Sägezähne an der Klingenpitze befinden.Warum sieht dies kein anderer Hersteller ? Zum Thema Waffengesetz habe ich mich bei der Polizei erkundigt, und die haben mir bestätigt, das sie niemals einem Camper, Jäger etc. Schwierigkeit machen würden. Wer so ein Messer dann in der Großstadt am Mann oder in einem getunten Golf GTI griffbereit mit sich führt, könnte selbstredend Probleme bekommen.Ich selber habe immer eins neben einer Axt und diversem Rettungswerkzeug im Kofferraum verpackt liegen ( bin Notarzt, hab aber auch Schafe, da brauch man immer etwas auf der Weide ), aber nicht im Fahrgastraum! Dort gehört ein Gurtschneider hin, sonst nichts.
      Bitte nehmt die Version mit glattem Klingenrücken ins Programm. Übrigens : die Beschichtung ist als inerter Stoff in diesen Mengen unbedenklich !
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.02.2012
      von: Robert S. ,
      für was benutzt das Militär solch ein Messer...

      Eine lange schmale, stilettförmige Klinge für den militärischen Gebrauch, also stechen und Holzkisten aufbrechen. Die Brünierung schützt nicht wirklich vor Rost, geht ab und ist übrigens giftig.
      Und dann das mit den mehr als 12cm Klingenlänge:
      Das Führen ( also das zugriffsbereite Tragen außerhalb des eigenen Grundstücks ) von Hieb- und Stosswaffen, Einhandmessern und feststehenden Messern mit mehr als 12 cm Klingenlänge ist verboten.
      Die Ausrede mit dem berechtigten Interesse kann bis zu 5000 Euro kosten...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.02.2012
      von: Richard M. ,
      Klult, aber Waffe und kein Outdoormesser!

      Ich hab das Messer ca. 3 Jahre mit schwindender Begeisterung als Fartenmesser genutzt. Letztendlich habe ich es nüchtern betrachtet als unbrauchbar befunden und ausgemustert.

      Ich habe mir das Messer gekauft weil ich was großes, leichtes, rebustes zum kleinen Preis suchte. Und JA, all diese Bedingungen werden ohne Frage erfüllt, aber mit großen Kompromissen.

      Vorteile:
      -Sehr leicht für Messer mit einer solchen Klingenlänge.
      -Sehr robust für ein günstiges Messer
      -sehr günstig für ein großes, robustes Messer
      -gutes Parierelement mit Kaplesheber
      -gute, leichte, nachkaufbare Kunstoffscheide in dem das Messer sicher einrastet.
      -die schwaze Brünierung ist wirklich sehr Abriesfest

      Nachteile:
      -scharf ist anders (Federstahl, großer Schneidwinkel!)
      -Griff, ist sehr rutschig und im Grunde zu dünn, schlechte Handlage ohne Handschuhe.
      -Klingenform für Outdoormesser unbrauchbar. Das Glock ist ein robustes Kampfmesser was dem Soldaten auch beim Biwak bauen etc... behilflich sein soll. Alles an dem Messer ist darauf ausgelgt. Die Form der Klinge ernnert nicht umsonst eher an einen Dolch. Für den normalen Einsatz als Wald- oder Outdoormesser sind hier die prioritäten flasch gesetzt. Es würde sich aber als Jagdmesser zum Abnicken oder Abfangen eigen.

      -Die \"Sägezahnung\" auf dem Rücken ist ein Witz und nichtmal als Raspel zu gebrauchen, alles was man damit kann ist sich selbst weh zu tun wenn man hinten auf die Klinge zum Krafausüben drückt. Kein Wunder das das Österreichische Heer die Version ohne Sägezahnung hat.


      Nunja trotz aller Vorteile, was will man mit einem recht stumpen Messer das zudem wegen seinem bescheidenen Griff nicht mal zum Hacken taugt. Als Feldmesser dient es eher zum Graben und zum Kampf, worfür es sich wesentlich besser eignet.

      Daher mein, nach vielen Jahren gebrauch, ernüchterndes Fazit: nur 3 Sterne - leider :-(

      Normal würde ich den Messer nur 2 Sterne geben, ich gebe ihm aber 3 weil es nicht das Messer schuld ist dass wir in der Regel das Ding völlig flasch einsetzen. Das Messer ist als Waffe mit Werkzeugcharackter entwickelt worden und daruf ausgelegt, das sollte man nicht vergessen. Von daher müsste man ihm eigentlich mindestens 4 Sterne geben aber die meisten die sich das Messer hier kaufen sind keine Angehörigen einer Armee oder Spezialeinheit sondern suchen ein Outdoormesser, daher nur 3 Sterne!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.02.2012
      von: Thomas J. ,
      DAS Werkzeug

      Wer den berühmten \"destruction test\" zum Glock 78 auf youtube kennt, dem werden keine Zweifel mehr bleiben: ein tolles Teil; ich bin völlig überzeugt davon! Man muss sich allerdings bewusst sein, dass es nicht alle Funktionen erfüllen kann. (Da wäre als Ergänzung das Mora Clipper zu nennen, das leider hier nicht im Programm ist. [Wink an GT])

      Ach ja, die Säge ist natürlich totaler Mist, taugt aber, um mit dem Feuerstein Funken zu schlagen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.08.2011
      von: Jonas B. ,
      Als ich das Messer bekam...

      war ich sofort begeistert!
      Als ich 15 war(jap-von meinem OPA bekommen),hab ich es geliebt-UND TUE ES NOCH.
      Heute bin ich 18-mich gibts noch und das Messer.
      ich hab das \"DING\" geschunden,missbraucht.
      ABER es hat gehalten.
      Man bekommt den Stahl Rasiermesserscharf-das hält dann aber nur kurz.
      Effektiver ist,wenn man es nur \"Mittelscharf\" schärft-denn da hält es länger!
      Die Scheide ist genauso stabil wie das Messer.
      Hilfreich finde ich das \"Klick\" wenn mn das Messer in die Scheide steckt.
      ROST?
      Ja-es rostet.
      Aber nur an der unbrünnierten Schneide.
      Die Brünnierung ist SEHR kratzfest.
      Das Messer hat einen \"Hohlgriff\".
      Der Erl ist zu einem \"Rohr\" geschmiedet und wurde mit Plastik verkleidet.
      Auf dem \"Hohlgriff\" sitzt(estrem fest) ein Stopfen.
      Darunter kann man unterbringen:3Überallzünder
      10m Angelschnur
      3Haken
      Um die Scheide Panzertape mit Watte wickeln und draüber eine Lage Schnur
      Und fertig ist das Survivalmesser!
      Ich liebe das Ding-bisher hat es mich erst einmal verlassen-und da hatte ichs zuhause liegen lassen ;)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.07.2011
      von: g. m. ,
      ein unterschätztes messer

      das \"glock militärmesser\" wird bisweilen in foren und blogs bewertet und immer wieder als \"nett, aber nicht toll\" beschrieben. dieses urteil kann ich nicht teilen. es ist einwandfrei verarbeitet, sowohl messer als auch die scheide. stumpf ist es sicher nicht, wenn man bedenkt, daß eine extrem scharfe schneide eben auch recht schnell wieder stumpf wird und im bereich der gröberen arbeiten gerne zum ausbrechen neigt - hier hat der hersteller glock meiner bescheidenen meinung nach einen wirklich sehr guten kompromiss zwischen schärfe und stabilität gefunden. zu guter letzt sei noch angenmerkt, daß die \"säge\" eben keine säge ist, sondern eine raspel. dieser kleine, aber entscheidede unterschied wird auch gerne mal verwechselt... fait: das glock militärmesser ist als feldmesser konzipiert und erfüllt meiner meinung nach alle funktionen, die ein solches messer zu erfüllen hat. sicher gibt es bessere messer im bereich survival / outoor - aber diese sind dann eben auch nicht für den preis eines glock militärmessers zu haben... ;)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.07.2011
      von: Arthur I. ,
      eine frage ans globetrotter-team!

      eine frage ans globetrotter-team: kriegt man bei euch auch die version ohne säge in schwarz?

      ansonsten überlebt dieses messer uns alle, EGAL wie man es einsetzt. perfekt für den, der nach solchen kriterien sucht, mich selbst eingeschlossen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.04.2011
      von: Lucas M. ,
      Super Messer

      Für diesen Preis hat mich das Glock wirklich überzeugt, nicht nur das es lange scharf bleibt, es ist auch für die schwersten Arbeiten geeignet. Ich habe das Messer auch schon weiterempfohlen, da ich damit sehr zufrieden bin und hoffentlich auch noch einige Zeit sein werde.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.04.2011
      von: Survival 94 L. ,
      Super
      Messer

      Ich habe mir das Messer letztes Jahr gekauft und bin vollauf
      zufrieden. Es hat mir bis heute gute Dienste geleistet und auch den
      härtesten Herausforderungen in der Wildnis standgehalten. Perfekt für
      Survival und das Arbeiten im Wald geeignet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.03.2011
      von: Daniel D. ,
      Mehr Brechstange als Messer

      Ich bin mit dem Glock zufrieden. Es ist nicht gut und nicht schlecht. Deshalb vergebe ich 3 Sterne als neutrale Bewertung. Das Glock FM81 ist nicht als Messer gedacht, sondern als Eisenstange mit Griff, für grobe Arbeiten. Wer sich mit High-End Messern beschäftigt wird mit sicherheit Strider kennen. Das Glock liefert alles, ausser einer guten Schneide, was ein großes Strider auch hat und kostet eben nicht 400-500 Euro. Globetrotter sollte es vielleicht in die Kategorie Macheten und Sägen setzten und als Bajonett und nicht als Messer bezeichnen. Ein Gebrauchsgegenstand, der seinen Zweck erfüllt ohne zu begeistern.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.02.2011
      von: deidaw d. ,
      Hervorragendes Messer

      Ich bin bereits seit mehreren Jahren stolzer Besitzer eines Glock Messers. Lag bei mir immer im Auto und wurde meist auf der Arbeit benutzt - und zwar für alles. Ich habe es schon als Aushilfs-Machete benutzt, um Gesträuch bei Vermessungsarbeiten aus dem Weg zu räumen und als Brecheisenersatz zum Aufstemmen von Kisten. Und es lebt immer noch.
      Geärgert hat mich allerdings immer die dammich Säge auf dem Rücken. Zum Sägen eher ungeeignet (selbst die kurze Säge am Wenger T-Messer finde ich besser), vor allem, da man eher nicht mit der Hand auf der anderen Seite führen oder drücken sollte...
      Glücklicherweise gibt es die Globetrotter Sonderbestellung. Das hier im Shop ist das FM 81. Es gibt aber auch die Variante FM 78 - ohne Säge. Für 23,95 bestellt und seit Mitte letzten Jahres hat es den Platz des besägten Messers im Auto eingenommen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.04.2010
      von: Peter G. ,
      Tolles Messer

      Sehr gutes Messer,

      für das Geld kann man nicht mehr erwarten. Es liegt gut in der Hand und macht einen Stabilen Eindruck. Außerdem ist ein echtes Militärmesser nicht irgendein nachgemachtes Rambomesser.

      würde es wieder kaufen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.02.2010
      von: Steup M. ,
      Einwandfreies Messer für fast alles

      Ich hab das Glock 81 nun seit 2 Jahren und es hat bis jetzt ohne Probleme alles mitgemacht. Vom Holzspalten über das Schnitzen bis hin zu Fleisch schneiden und Werfen ( Ja , man kann mit dem Messer und ein wenig Übung gut werfen) hat es alles überstanden. Es lässt sich jedesmal sehr gut nachschärfen und behält seine Schärfe schön lange , vorraus gesetzt man kann auch richtig schleifen. Auch das das Messer nich rostfrei ist, stellt bei richtiger Pflege keinen Nachteil da. Der Flaschenöffner setzt zusätzlich noch einen Pluspunkt obendrauf. einzig und allein über die Raspel am Rücken der Klinge lässt sich streiten. Ob man sie wirklich brauch ist geschmacksache , jedoch kann man damit ohne Probleme Späne zum Feuer entzünden rasplen oder Kerben in Balken machen.
      Zu erwähnen wäre jetzt nur noch das Fach in der Rückseite des Griffes das man mithilfe eines Schraubenziehers öffnen kann indem man den letzten kaum sichtbaren Ring abhebt. Hier kann man z.B.: Streichhölzer oder ähnliches aufbewahren.
      Auch die Scheide des Messer ist sehr gut. Das Messer sitzt fest und lässt sich mit der richtigen Technik auch mit einer Hand ziehen.
      Alles in allem ein sehr gutes Messer
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.01.2010
      von: Matthias B. ,
      einfach nur super

      Nicht nur, dass mir persönlich das Messer auch noch vom Aussehen sehr gut gefällt, es wurde in meinem Fall auch noch scharf geliefert. Ich musste nicht erst mit großem Aufwand schleifen. Für mich ist das Messer eindeutig sein Geld wert. Ich kann es nur empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.11.2009
      von: Matthias B. ,
      Nie mehr ohne!

      Ich habe das Glock seit ca. 2 Jahren. War erst skeptisch,da viele \"Fachleute\" mir sagten,dass das Messer nichts tauge. Es ist nicht rostfrei, zu unhandlich und daher billiger Schrott.
      Aber ich sage Euch, macht Eure eigenen Erfahrungen! Ich bin der Meinung, dass gerade diese genannten angeblichen Schwachstellen gerade die Stärken dieses Messers sind. Wer schon mal mit einem Messer aus Carbonstahl zu tun hatte, der weiß, das dieser beim Schärfen schnell eine gute Schärfe annimmt.Gut er verliert sie auch schnell wieder, aber ich muß nicht immer ein \"Skalpell\" bei mir haben.Außerdem hat jeder normale Outdoorer eh immer zwei Arten Messer dabei; eins fürs Grobe (z.B. Glock Feldmesser) und ein Klappmesser für diverse kleine Arbeiten (z.B. Leatherman, Victorinox, Opinel, oder ,oder...)
      Bei den groben Arbeiten wie z.B. Äste hacken,Holzstücke zerkleinern, Späne machen,den Lagerplatz von Bewuchs räumen, Tannenzweige für Unterstand fertigen, etc.ist das Glock voll ausreichend.Mir tut es nicht weh, wenn ich dieses Messer grob behandle, weil es das einem nicht übel nimmt. Klar für die Biwak- Küche ist es zu grob, aber dafür hat man ja das andere Messer dabei. Wenn man Feuerholz fürs Biwak zerkleinert und Späne zum Feuerstarten braucht, ist das Glock in seinem Element.Es liegt gut in der Hand, ist in seiner Hülle verlustsicher untergebracht und kann somit stets griffbereit am Rucksackriemen tipdown oder tipup befestigt werden. Sein Gewicht hält sich in Grenzen. Gut, als Protzmesser macht es nicht viel her, aber das hatten seine Erfinder auch sicher nicht im Auge.Es ist ein Feldmesser das seinem Namen alle Ehre macht. Ich kann es nur empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.07.2009
      von: M. K. ,
      Nutzwert im Alltag,..

      .. hat das Glock wohl eher weniger. Es handelt sich hier um ein nach militärischen Vorgaben entwickeltes (Kampf)Messer mit Allround-Charakter.
      Positiv zu benennen ist die einfache aber rubuste Verarbeitung. Die Klinge hat unter der Betrachtung des Verwendungszwecks eine vernünftige Stärke und hält sicherlich einigen Hebelbewegungen stand, die Schneide und die Spitze sind allerdings vom Werk aus relativ stumpf. Der Griff ist zwar etwas hart, liegt jedoch gut in der Hand. Die Scheide erfüllt ihren Zweck ausgezeichnet, da sie schlichtweg funktioniert! Ein schlagfester Kunststoff in dem das Messer absolut sicher einrastet. Es ist schwer vorstellbar, dass sich das Messer durch irgenwelche Zufälle ungewollt aus der Scheide lösen könnte. Die Angel des Messer\'s (auch Erl genannt, der Klingenbereich, der im Griff steckt) reicht bis etwa zur Hälfte in den Griff hinein. Im hinteren Teil des Griff\'s befindet sich ein Hohlraum, der vermutlich zum Aufpflanzen auf diverse Gegenstände (Gewehr, Stock) vorgesehen ist, um die Stoßreichweite des Messers zu erhöhen. Außerdem ist die Ballistik des Produktes so ausgelegt, dass man es auch als Wurfmesser einsetzen kann (ja, es funktioniert).

      Aus folgenden Gründen würde ich das Glock jedoch nicht als Outdoor-Messer empfehlen:

      1. Klingenlänge: Es ist durch die Länge zu unhandlich, bis 14 cm wäre zu verkraften.
      2. Klingenbreite: Die hohe Klingenstärke und die geringe -breite harmonieren nur bedingt, da die Klingengeometrie nicht wirklich auf Schneidleistung ausgelegt ist.
      3. Ovaler Griff: Der Griff ist fast rund und dreht sich bei härteren Aufgaben (z.B. Hacken) leicht in der Hand. Man muss also fester zugreifen, was etwaige Ermüdungserscheinungen beim Arbeiten beschleunigt.
      4. Angel: Die Angel reicht nicht vollständig durch den Griff. Sollte es dazu kommen, dass der Griff zerstört wird (z.B. durch zu starkes Hebeln oder einen Aufprall aus großer Höhe), ist es kaum möglich einen Griff zu improvisieren, da die Angel zu kurz für die Hand ist. Ich bevorzuge Vollangel-Messer (die Angel reicht in kompletter Stärke durch den Griff), da es die stabilste Bauweise für feststehende Messer ist.
      5. Klingenstahl: Entgegen der hier oft vertretenden Meinung kann ich die gute Schärfbarkeit nicht bestätigen. Ich habe etwas Erfahrung im Schärfen von Messern und würde die Schärfbarkeit -subjektiv betrachtet- wie folgt einordnen: 1095, 12C27, 420, 440 A/B/C, Glock-Federstahl, VG10, S30V. Das Gefüge des Stahls ist eher grob und die zu erreichende Schärfe liegt im guten Mittelfeld. Die Schärfe, die man hingegen mit dem Kohlenstoffstahl 1095 erreichen kann, ist beeindruckend.

      Die Betrachtung des Produktes ist unter der Berücksichtigung anfallender Outdoor-Aufgaben, wie Z.B. Camp-Arbeiten, Versorgung von Wild und Fisch, Unterschlupf bauen, Feuerbohrer herstellen, etc. erfolgt. Inwieweit es sich für militärische Zwecke verwenden lässt, kann ich nur schlecht beurtelen.

      Das durchdachteste und beste Messer für Aktivitäten in Wald und Flur ist für mich das F1 von Fällkniven. Es ist äußerst rubust und eignet sich soger zum Spalten von Holz, die Schneide ist sehr schnitthaltig und durch die Form und Kompaktheit der Klinge (10 cm) eignet es sich ebenfalls für jagdliche Aktivitäten. Es ist zwar ein militärisch entwickeltes Messer (Überlebensmesser der schwedischen Luftwaffe), verfügt jedoch über ein sehr ziviles Aussehen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.06.2009
      von: Yevgeni P. ,
      Das Glock geht durch Beton...youtube.com

      Hi,

      es gibt eine Reihe sehr interessanter Messertests auf youtube Suchworte: \"Destruction Test Glock 81\" oder \"knifetests\". Die Testreihe über das Glock 81 ist sehr interessant anzusehen, besonders im Vergleich zu den sehr teueren Modellen hier bei Globetrotter.

      Das Ding geht durch Beton und durchlöchert eine Stahlplatte wie Butter.
      Der Griff liegt aus meiner Sicht tatsächlich sehr unbequem in der Hand.
      Was bei dem Preis allrding zu verschmerzen ist.

      Gruß,
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo, bitte keine Links zu externen Seiten, wie oft denn noch? Viele Grüße Globi Produktservice

      18.06.2009
      von: wheazel ,
      Einsaztzweck beachten!

      Ein Messer fürs \"grobe\"!
      Durch das Preis/Leistungsverhältnis eine gute Wahl für grobe Outdoortätigkeiten. Späne schaben, Holz spalten, anbohren, schneiden etc, ist einfach für nix zu schade. Nach dem Kauf abziehen, kommt relativ stumpf daher, und ölen. Weniger geeignet zum Aufbrechen von Wild, aber das tut´s im Notfall auch. Schade, dass nur die Version mit Säge angeboten wird, denn die ist nix wert; erhöht nur die Verletzungsgefahr beim Hantieren. Für \"saubere\" Tätigkeiten bevorzuge ich ein Taschenmesser. Klar ist ne Hacke oder Axt zum Holzspalten besser, aber sorry, die schlepp ich sicher nicht mit mir rum ;)

      In Summe ein treuer Begleiter der mich nie im Stich ließ.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.04.2009
      von: M. E. ,
      Ein Spitzenprodukt zu einem günstigen Preis

      Ich benutze dieses Messer seit fast zehn Jahren. Es ist ein hervorragendes Messer und Werkzeug, zudem ist es außerordentlich stabil. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.03.2009
      von: Marco S. ,
      Robuste Arbeits-Sau

      Keine Schönheit, aber sehr robust. Starke Klinge und handlicher Kunststoffgriff. Punktabzug: Das Messer kommt ziemlich stupf und muß erstmal mit ordentlich Materialabtrag geschliffen werden. Das Messer läßt sich nicht mit einer Hand aus der Scheide ziehen, da die Arretierung seeeehr stramm sitzt. Fazit: Günstiges Arbeitsgerät!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.02.2009
      von: jerry f. ,
      murkszeug

      Höchstens zum Rübenstechen geeignet. Absolut unbrauchbar. Habs längst weggeschmissen. Uebrigens: zum holzhacken nimmt man ein Beil, zum Beispiel eine exelente Gränsforsaxt. Zum schneiden habe ich ein richtiges Messer (Buck, sehr schitthaltig, gut nachzuschärfen).
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.01.2009
      von: T. D. ,
      Es wird euch nicht enttäuschen

      Ich muss erstmal sagen, dass das Teil superschnell bei mir zu Hause war.
      Hab es dann mal genau betrachtet und es dann draußen ausprobiert. Die Klinge ist nicht sehr scharf, aber ausreichend. Dafür lässt sich der weiche Stahl leichter nachschärfen. Die \"Säge\" ist nur Deko, aber das geht ja auch aus den vorherigen Bewertungen hervor.
      Klar, die Klinge ist nicht rostfrei, aber mal mit ein bisschen Waffenöl einschmieren´, dann passiert auch nichts.
      Bei dem Preis von 35 Euro kann man nicht meckern. Für Einsteiger wie mich, genau richtig. Wer natürlich für ein paar Wochen draußen abgeschieden (über)leben will, der sollte sich nach etwas anderes umschauen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.10.2008
      von: alex S. ,
      Lesen können (;&gt;)

      Na,das ging ja schnell...
      wie immer prompte Bedienung eurerseits.
      Speziell bei einem Stern.
      Da hab ich also recherchiert und nicht bei Globi angefangen, bzw. genauer hingeguckt.Selber Schuld, hihi.
      Tatsächlich ist eure Internetberatung sehr gut und umfangreich- man fühlt sich doch gleich viel besser!
      Würde mir dennoch auch solche ähnlichen Infos im Handbuch wünschen!Nicht jeder hat (ständigen) Internetzugang oder weiß ihn (wie ich) zu nutzen.Solche Informationen gabs doch schon in früheren Handbüchern?!
      Und speziell nach der Gesetzesänderung besteht anscheinend noch Unsicherheit über die jetztige rechtliche Lage (-&gt;Messerbewertungen querbeet)
      Nicht,daß da doch was im Handbuch steht??Schnell nochmal nachschlagen*g*
      Also, in diesem Sinne, wie bereits in der vorigen Bewertung mehrfach geschrieben:
      5 Sterne für dieses geniale Allroundmesser!
      Und 5 für eure schnelle Hilfe!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.10.2008
      von: alex S. ,
      Illegal...scheißegal?

      Wir alten \"Glock-Fans\" müssen seit 1.April \'08 ganz,ganz stark sein:
      Seitdem ist nämlich das veränderte deutsche Waffengestz in Kraft. Dort steht unter §42a (Verbot des Führens von Anscheinwaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen),(1) \"Es ist verboten..3. MESSER MIT EINHÄNDIG FESTSTELLBARER KLINGE (EINHANDMESSER) oder FESTSTEHENDER KLINGE MIT EINER KLINGENLÄNGE ÜBER 12 CM (!!!!) ZU FÜHREN:
      Danke, Vater Staat.
      Genau wie alle vorangegangenen 125 Bewerter- und sicher hunderten von weiteren Käufern- genoß ich bislang arglos die Vorzüge dieses perfekten 5 Sterne Outdoormessers.
      Nun habe ich wegen der 4,5 cm \"zuviel\" ein echt schlechtes Gewissen,beging ich doch anscheinend so, ohne mein Wissen, eine Ordnungswidrigkeit.
      Andererseits könnte man es ja auch als extra Spannung nutzen (Wann guckt einem das nächste Mal ein Ordnungshüter in die Tasche??), aber wir sind ja alle gern gesetzestreu,von da aus...
      ..rufe ich hiermit auf, unsere guten, alten Glocks zuhause als Deko an die Wand zu hängen.Oder nur noch auf dem eigenen Grundstück zu benutzen.Oder sie in einer Metallkassette eingeschlossen im Rucksack in die Weltgeschichte \"zu führen\".Aber nicht auspacken!!Und ja nicht auf die Idee kommen,die Metallkassette evtl. als gefährlichen Gegenstand zu zweckentfremden(;&gt;)
      P.S.: Würde mir von Globi wünschen,die aktuelle Gesetzeslage sowohl im Katalog, als auch im Netz direkt zugänglich zu machen!
      Führt- vielleicht- zu leichten Umsatzeinbrüchen bei den jeweiligen Messern. Andererseits: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe...und da gebe ich mein Geld doch lieber bei Globi für alles mögliche aus, als irgendwelchen Staatsdienern als Strafobulus!
      Leider nur noch 1 Stern, weil fortan quasi nicht mehr universal einsetzbar- in meinem Herzen volle 5 Sterne!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr S., es findet sich eine hervorragende "Kaufberatung: Messer und Werkzeuge" auf unserer Homepage: http://www.globetrotter.de/de/beratung/kaufberatung/10_info.php Wir scheuen uns garantiert nicht davor die relavanten Informationen an unsere Kunden weiterzugeben. Studieren Sie die Infos, sicherlich wird Ihnen dann einiges klarer. Und da Ihre Abwertung sich so garnicht auf das Messer an sich, sondern nur das Problem mit der aktuellen Gesetzeslage bezieht, haben wir den vergebenen Stern rausgenommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihr Globetrotter Produktservice

      17.10.2008
      von: alex S. ,
      Illegal...scheißegal?

      Wir alten \"Glock-Fans\" müssen seit 1.April \'08 ganz,ganz stark sein:
      Seitdem ist nämlich das veränderte deutsche Waffengestz in Kraft. Dort steht unter §42a (Verbot des Führens von Anscheinwaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen),(1) \"Es ist verboten..3. MESSER MIT EINHÄNDIG FESTSTELLBARER KLINGE (EINHANDMESSER) oder FESTSTEHENDER KLINGE MIT EINER KLINGENLÄNGE ÜBER 12 CM (!!!!) ZU FÜHREN:
      Danke, Vater Staat.
      Genau wie alle vorangegangenen 125 Bewerter- und sicher hunderten von weiteren Käufern- genoß ich bislang arglos die Vorzüge dieses perfekten 5 Sterne Outdoormessers.
      Nun habe ich wegen der 4,5 cm \"zuviel\" ein echt schlechtes Gewissen,beging ich doch anscheinend so, ohne mein Wissen, eine Ordnungswidrigkeit.
      Andererseits könnte man es ja auch als extra Spannung nutzen (Wann guckt einem das nächste Mal ein Ordnungshüter in die Tasche??), aber wir sind ja alle gern gesetzestreu,von da aus...
      ..rufe ich hiermit auf, unsere guten, alten Glocks zuhause als Deko an die Wand zu hängen.Oder nur noch auf dem eigenen Grundstück zu benutzen.Oder sie in einer Metallkassette eingeschlossen im Rucksack in die Weltgeschichte \"zu führen\".Aber nicht auspacken!!Und ja nicht auf die Idee kommen,die Metallkassette evtl. als gefährlichen Gegenstand zu zweckentfremden(;&gt;)
      P.S.: Würde mir von Globi wünschen,die aktuelle Gesetzeslage sowohl im Katalog, als auch im Netz direkt zugänglich zu machen!
      Führt- vielleicht- zu leichten Umsatzeinbrüchen bei den jeweiligen Messern. Andererseits: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe...und da gebe ich mein Geld doch lieber bei Globi für alles mögliche aus, als irgendwelchen Staatsdienern als Strafobulus!
      Leider nur noch 1 Stern, weil fortan quasi nicht mehr universal einsetzbar- in meinem Herzen volle 5 Sterne!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr S., es findet sich eine hervorragende "Kaufberatung: Messer und Werkzeuge" auf unserer Homepage: http://www.globetrotter.de/de/beratung/kaufberatung/10_info.php Wir scheuen uns garantiert nicht davor die relavanten Informationen an unsere Kunden weiterzugeben. Studieren Sie die Infos, sicherlich wird Ihnen dann einiges klarer. Und da Ihre Abwertung sich so garnicht auf das Messer an sich, sondern nur das Problem mit der aktuellen Gesetzeslage bezieht, haben wir den vergebenen Stern rausgenommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihr Globetrotter Produktservice

      17.10.2008
      von: alex S. ,
      Illegal...scheißegal?

      Wir alten \"Glock-Fans\" müssen seit 1.April \'08 ganz,ganz stark sein:
      Seitdem ist nämlich das veränderte deutsche Waffengestz in Kraft. Dort steht unter §42a (Verbot des Führens von Anscheinwaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen),(1) \"Es ist verboten..3. MESSER MIT EINHÄNDIG FESTSTELLBARER KLINGE (EINHANDMESSER) oder FESTSTEHENDER KLINGE MIT EINER KLINGENLÄNGE ÜBER 12 CM (!!!!) ZU FÜHREN:
      Danke, Vater Staat.
      Genau wie alle vorangegangenen 125 Bewerter- und sicher hunderten von weiteren Käufern- genoß ich bislang arglos die Vorzüge dieses perfekten 5 Sterne Outdoormessers.
      Nun habe ich wegen der 4,5 cm \"zuviel\" ein echt schlechtes Gewissen,beging ich doch anscheinend so, ohne mein Wissen, eine Ordnungswidrigkeit.
      Andererseits könnte man es ja auch als extra Spannung nutzen (Wann guckt einem das nächste Mal ein Ordnungshüter in die Tasche??), aber wir sind ja alle gern gesetzestreu,von da aus...
      ..rufe ich hiermit auf, unsere guten, alten Glocks zuhause als Deko an die Wand zu hängen.Oder nur noch auf dem eigenen Grundstück zu benutzen.Oder sie in einer Metallkassette eingeschlossen im Rucksack in die Weltgeschichte \"zu führen\".Aber nicht auspacken!!Und ja nicht auf die Idee kommen,die Metallkassette evtl. als gefährlichen Gegenstand zu zweckentfremden(;&gt;)
      P.S.: Würde mir von Globi wünschen,die aktuelle Gesetzeslage sowohl im Katalog, als auch im Netz direkt zugänglich zu machen!
      Führt- vielleicht- zu leichten Umsatzeinbrüchen bei den jeweiligen Messern. Andererseits: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe...und da gebe ich mein Geld doch lieber bei Globi für alles mögliche aus, als irgendwelchen Staatsdienern als Strafobulus!
      Leider nur noch 1 Stern, weil fortan quasi nicht mehr universal einsetzbar- in meinem Herzen volle 5 Sterne!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr S., es findet sich eine hervorragende "Kaufberatung: Messer und Werkzeuge" auf unserer Homepage: http://www.globetrotter.de/de/beratung/kaufberatung/10_info.php Wir scheuen uns garantiert nicht davor die relavanten Informationen an unsere Kunden weiterzugeben. Studieren Sie die Infos, sicherlich wird Ihnen dann einiges klarer. Und da Ihre Abwertung sich so garnicht auf das Messer an sich, sondern nur das Problem mit der aktuellen Gesetzeslage bezieht, haben wir den vergebenen Stern rausgenommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihr Globetrotter Produktservice

      23.08.2008
      von: Kai W. ,
      Tolles Messer

      Das Messer an sich ist wirklich schön,ubnd bei der Säge kann ich mir auch durchaus Vorstellen, das sie, da das Messer ja ursprünglich als millitärisches Bajonet (also eine pure Stichwaffe) gebaut war eigentlich dazu dient, das die Wundränder eines Stiches nach innen umgebogen und ausgefranst werden. Das dann wieder zusammenzu flicken ist auf dem Feld wohl so ziemlich unmöglich.
      Wurd ja nur durch ein Internationales abkommen verboten ;)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo, das klingt zwar schön gruselig, ist aber total falsch. Konzipiert ist es als reines Feldmesser. Es hat für das Glock Überlegungen gegeben, es auch als Bajonett nutzbar zu machen, das ist aber nach Aussage von Glock nie realisiert worden. Bajonette waren und sind darüber hinaus immer Allzweckwerkzeuge. Sägerücken sind da ganz einfach nur Sägerücken. Das galt auch schon für die alten Pionier-Bajonette 98/05. Hat absolut nichts mit Wundrandfransen zu tun :) Ihr Globi Produktservice

      17.08.2008
      von: Martin C. H. ,
      Absolute Spitzenklasse

      Nicht Umsonst Rüdiger Nehbergs liebstes Werkzeug!
      Hat mich bisher nie wirklich enttäuscht!
      Ist allensfalls etwas groß, und somit in der rechtlichen Grauzone oder so... aber wer blickt da noch durch?
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.08.2008
      von: Frank G. ,
      Glock 81

      Hallo Freunde des scharfen Stahls

      Habe das Glock jetzt 2Jahre im Urlaub der \"Waldarbeit\"
      ausgesetzt. Das Messer ist, wenn scharf, ein treuer Begleiter für alle Lebenslagen. Ja, Ja man kann auch Wurst damit schneiden. Es ist für fast alles zu gebrauchen. ein echt geiles Teil und das auch noch zu einem bezahlbaren Preis. Von was kann man das heute noch reinen Gewissens behaupten?
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.05.2008
      von: Robert L. ,
      Datt Dingens fliecht auch noch gut

      Mittlerweile habe ich 10 Stück (gebrauchte Armeemesser)und benutze die sehr viel zum Messerwerfen (nur auf Holzzielscheiben),weil das Messer lässt sich wunderbar werfen,sowohl mit Klingengriff,als auch mit den \"Hammergriffwurf\"Natürlich sollte nicht auf den Griff eines bereits steckenden Messers geworfen werden,aber von der Balance kann das Glock gut mit \"reinen\"Wurfmessern mithalten.
      Die unterschiedlichen Meinungen zur Schärfe resultieren ,meiner Meinung ,in einer recht hohen Serienstreuung bei der Produktion,dafür ist das Ding halt Preisgünstig.
      Ich kann das Glock als Wald-und Wiesenmesser empfehlen.
      Aber ich denke auch daß es jetzt unter das Waffenrecht fällt,also Vorsicht beim führen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.04.2008
      von: Volker W. ,
      Gutes Werkzeug

      Ich habe das Glock jetzt schon ca. 25 Jahre. Hat Mr Sirvival damals in einem seiner ersten Bücher empfohlen. Als ich ein paar von den Bewertungen las, hab ich mir meins mal angesehen: Es ist tatsächlich Rost daran, hauptsächlich am Übergang zum Knauf. Die Klinge ist noch schwarz und die Spitze recht blank. Es sieht aus wie mein Hammer im Werkzeugkasten. Wenn ich recht überlege hatte ich das Messer eigentlich immer dabei wenn es nicht auf das Gewicht ankam: Auto, Motorrad, Fahrrad und Kanadier. Haupteinsatzpunkt war und ist als Festmacher an Land beim Kanufahren zu dienen. Sonstige Einsätze waren als Hebel, Blechschneider, Bohrer, Schraubendreher, Grabstock usw. und natürlich auch mal um etwas zu schneiden. Neuerdings dient es zum Kleinholz machen in meiner Waldkindergruppe (Messer mit der einen Hand ansetzen und mit der anderen und einem größeren Stück Holz auf den Messerrücken drauf).
      Es wurde noch nie geschliffen oder geölt und die eine Hälfte der Klinge ist noch scharf genug einen Daumendicken frischen Ast mit einem Schlag zu durchtrennen. Ein gutes Werkzeug eben, nur zum Brote schmieren nicht zu empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.03.2008
      von: Christian D. ,
      Mein absolutes Lieblingsmesser

      Ich habe das Glockfeldmesser mit Rückensäge jetzt schon zwei Jahre. Durch den häufigen Einsatz im Regen hat sich auf der Klinge Flugrost gebildet. Aber das tut der Funktionstüchtigkeit der Klinge keinen Abruch. Obwohl es ein recht weicher bzw. zäher Stahl ist, ist er doch sehr Schnitthaltig. Das Schleifen des Messers im stumpfen Zustand ist anstrengend und schwierig aber wenn es dann scharf ist muss man es nach gebrauch nur noch mit einem Abziehstahl schärfen
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.12.2007
      von: Micha S. ,
      sehr zu empfehlen

      ich finde dieses messer hat ein sehr gutes preis/leistungsverhältnis, durch den kanuf am griff kann mann es auch gut zum spalten von holz etc benutzen (ich glaube für solche sachen ist es auch gemacht...) aber ein scharfes messer von opinel z.b. mitzunehmen schadet auf keinen fall, denn dieses messer ist eben nicht zum wurstschneiden etc. gemacht
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.11.2007
      von: Michael W. ,
      Trick mit der Scheide

      Funktioniert ohne jede Kraftaufwand mit einer Hand:
      mit dem Daumen den Klip etwas nach aussen ziehen, gleichzeitig mit dem Zeigefinger Messer aus der Scheide nach oben schieben. das war\'s. Schafft jedes Kind )))

      Übrigens, das ist mein zweiter Glock. (leider wurde erster im Ausland beschlagnammt, Waffengesetze sind überall ja verschieden)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.11.2007
      von: Micha S. ,
      Sehr gutes Messer!

      Dieses Messer ist einfach genial! Ich habe damit die Äste für ein Baumhaus geschnitten/gesägt und bis rundum zufrieden. Nur die geringe Schärfe (vor dem Nachschleifen) nervte etwas.... Leicht störend finde ich auch dass das Messer nicht rostfrei ist, ansonsten aber sehr zu empfehlen! Bestize das Messer nun fasst 2 Jahre und habe viel damit gemacht man muss es dann halt immer gut ölen damit es nicht rostet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.11.2007
      von: Sven R. ,
      Einfach super

      Also ich hab mit dem ding von einem Stapel Holz für den Kamin in Schweden über 20 Rotaugenfische bis hin zu Ptersilie alles Geschnitten es ist einfach top Qualität Solide und Preiswert. Schade ist das ich ein Model mit Säge gekauft habe im Nachhinein gefällt mir das ohne besser aber das ist geschmackssache und tut nichts zur Qualität.
      Tip: Kaufen und schna.z. halten...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.10.2007
      von: Frank G. ,
      Ist in Ordnung das Teil

      Habe das Glock 81 schon eine Weile.
      Habe auch teurere Messer, die mir dann doch zum verschleißen zu schade sind. Ist eben so!
      Das Glock ist zum gebrauchen top!!
      Preis \"Leistung\" 1A. Habe den Eindruck gewonnen-UN
      kaputtbar- und das meine ich so.Habe es schon mal drauf angelegt aber das Ding hält.Warum 4 Sterne? Ich sage nur Raspel.Ansonsten, wenn man den Haken an der Verriegelung etwas abfeilt kann man das Messer ohne Probleme mit einer Hand aus der Scheide ziehen (Zeigefinger zwischen stecken) und das Messer hält trotzdem bombenfest in der Scheide.In diesem Sinne gut Holz.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.10.2007
      von: Christian T. ,
      Es hat keine Säge,...

      ...sondern eine Raspel. Soweit waren wir schon. Liebe Outdoorfreunde: Der Messerrücken ist dafür da, um Holzspäne herzustellen. Wenn man diese trocknet, kann man mit Zunder und Funken Feuer machen. Wer das Ding als Säge benutzen will, ist selber Schuld! :-) \"Das ist alles was ich zum Krieg in Vietnam zu sagen habe.\" (aus: Forest Gump).
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.08.2007
      von: czeburashca c. ,
      Ich bin zufrieden damit

      Ich hab mir Glock Feldmesser 81 in oliv gekauft. Sehr gut gefallen hat mir die ganze Form des Messers,also das Aussehen der Klinge und des Griffstücks,und dass ich das Messer sehr scharf(Tomatentest bestanden) geliefert bekommen hab. Ich hätte echt keine Lust selber zu schärfen. Der Flaschenöffner ist einwandfrei und die Messertasche gefällt mir persönlich sehr gut. Wenn man das Messer am Gurt trägt kann man es prima mit einer Hand aus der Messertasche ziehen indem man das Griffstück umfasst,den Zeigefinger zwischen den Clip und Griffstück schiebt und mit restlichen Fingern das Messer rauszieht.Nun zu der berühmten Säge. Ich hab keine Wunder von der erwartet. Probiert hab ich einen Ast 20mm Durchmesser abzusägen, kam relativ zügig voran aber mit einigem Kraftaufwand. Ich denke sie kann durchaus nützlich sein.Die Klinge hab ich net getestet, weil ich nur zwei Anforderungen an eine Klinge stelle. Erstens man muss sie scharf bekommen können(das ist bei meiner der Fall).Zweitens sie muss stabil sein.Hab schon hundertmal gelesen dass sie sehr robust ist und das reicht mir auch.Keine 5 Sterne gibts deswegen nicht, weil nach erstem kurzem Sägetest die Spitze eines Sägezahnes abgebrochen ist ( nach weiteren Test ist nichts mehr mit Sägezähnen passiert). An den Innenraum des Griffstücks kann man nur mit Gewalt rankommen (finde ich schade).Außerdem hab ich mir die Säge optisch anders vorgestellt. In der Draufsicht sieht sie nämlich anders aus als man zuerst denkt(Kreuzsägezahnung nennt man diese Art der Sägezahnung glaube ich).Diese hier kann man schlecht schärfen, falls man will.
      Also ich finde wer das Messer zum \"verbrauchen\" sucht kann ruhig den mit der Sägezahnung holen. Wer aber sein Glock Feldmesser mit Liebe behandeln will und Wert auf Stil und Aussehen legt für den ist das Model ohne Säge geeigneter, da die Säge nach Gebrauch doch Dreck ansammelt und für das Aussehen nicht förderlich sein wird.
      Noch was zu dem Preis. Gott sei dank kostet das Messer net so viel und man braucht bei seiner Verwendung net zittern.
      Klare Kaufempfehlung für diejenigen die ein stabiles, großes, schönes und für viele Zwecke in der Natur geeignetes Messer in dieser Preisklasse kaufen wollen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.07.2007
      von: Werner M. ,
      Extrem bedienerfeindliche Schneide

      Ich habe das Messer seit knapp 4 Jahren in Benutzung und bin damit eigentlich recht zufrieden; allein die Schneide mit der Sicherung für Hirntote ist doch etwas seltsam. Hat es schon jemand mal geschafft, das Messer mit e i n e r Hand aus der Schneide zu kriegen? Selbst Rambo wär da wohl gescheitert!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2007
      von: JP D. ,
      Preis/Leistungsverhältnis ist sehr gut

      Das Glock ist die \"zivile Variante\" des Bundesheer Feldmessers. Die Säge, die eher Showeffekt hat, dient dabei zur Befriedigung von Survivalfantasien. Es ist KEIN für Hauen und Schneiden geeignetes Outdoormesser für Jagdexpeditionen, sondern primär ein Kampfmesser, das zum Töten von Menschen gedacht ist.
      Warum die gute Bewertung? Der Stahl ist weich und hat, -ohne Pflege-, ein starke Tendenz sofort zu rosten. Diese Weichheit ist ein Vorteil! Man kriegt das Ding nämlich an jedem Stein am Wegesrand wieder rasiermesserscharf. Der Griff liegt gut in der Hand, der Klingenrücken breit und - es kostet fast nichts. Auf einer 4-Tageswanderung Wurst schneiden, den Wanderstock schnitzen, einen Faden durchtrennen funktioniert prächtig, für andere Dinge gibt\'s dann spezielleres Werkzeug.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.05.2007
      von: Elmar T. ,
      wunderbar

      also meine Meinung: für den Preis ein absolut robustes messer. robust ist es wirklich. der stahl ist allerdings schlecht, natürlich kein vergleich zu einem z.b. microtech currahee oder einem ähnlich teuren outdoormesser, da muss man dann eine null am preis dranhängen. aber für den \"groberen\" einsatz super wenn man das \"gute\" messer schonen will :)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.05.2007
      von: Walther M. ,
      nie mehr ohne

      Also, ich habe das Glock nun fast 10 Jahre und kann als Langzeittester nur positives berichten. Vorneweg: die Raspel ist nicht als Säge zu gebrauchen, hat denke ich eher für den Einsatz als Kampfmesser seine Funktion... . Ansonsten - ich habe wesentlich teurere Messer, z.B. das Buck Vanguard und nehme trotzdem nur noch das Glock mit auf Tour. Super als Werkzeug einsetzbar, zum Holz hacken, spalten (als Spaltkeil, mit Holzstück Messer durch Holz treiben), unkaputtbares Universalwerkzeug. Ich habe aber immer noch ein kleines scharfes Messer dabei, weil das Glock viel taugt, aber halt nicht zum Filetieren, Brötchen schmieren etc., das muß schon dazu gesagt werden. Dafür eignen sich andere \"Überlebensmesser\" aber auch nicht.Wer Abenteurer ist und ein gutes, leichtes, robustes Messer sucht ist hiermit sehr gut bedient, wird ja schließlich nicht zuletzt von Rüdi in jedem seiner Bücher hochgelobt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.03.2007
      von: Arthur G. ,
      Klasse Teil

      Sehr hoher Gebrauchswert und ausserordentlich robust.
      Ist mir ein Rätsel, wie man mit der Raspel nicht klar kommen kann.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.03.2007
      von: Hans S. ,
      nahezu perfekt

      man kann es schleifen, die Scheide ist leicht, klappert nicht und Nähte werden vom Messer nicht durchtrennt.

      Der verwendete Stahl ist ein Kompromiss: elastizität und Härte gemeisam gibts eher selten bei preiswerten einlagigen Messern.

      Tuningfähig ist das Teil:
      Wellenschliff von der Spitze zur Säge
      Raspel in richtige Säge umarbeiten mit Flex und Rundfeile
      Leder überzogener Hohlgriff usw.

      Mir war schon 1984 das Buck Überlebensmesser der Marines zu gross, zu schwer und zu teuer. Seither hat das Glock FM zuverlässig seinen Dienst verrichtet (Brot geschnitten und in der Erde herumgegraben habe ich damit allerdings nicht. Den Erwerb habe ich bisher nicht bereut.
      Das 5. Sternchen hätte es gegeben wenn die Tuningmassnahmen serienmässig wären.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.01.2007
      von: Matthias S. ,
      Das Glock-Messer schärfen

      In den Bewertungen wird zur Schärfe des Messer gegensätzliches berichtet: Von \"... wird rasiermesserscharf ...\" bis \"... Klinge stumpf, schlecht zu schärfen, Schärfe bleibt nicht lange erhalten ...\".

      Selbst ausprobiert: Dieses Messer läßt sich äußerst scharf anschleifen. Wer es nicht hinkriegt:
      (1) Schleifmittel überprüfen
      (2) Schleiftechnik verbessern (diverse gute Anleitungen im Internet zugänglich)
      (3) Bei Naß-Schliff von Hand bringt ein steiler Schleifwinkel von 15-20° eine gute Schärfe.

      Für unterwegs+draußen:
      Auf der Messerscheide läßt sich ein EZELAP-Diamantschleifstein 102 x 26 x 7 mm z.B. mit einem Cyanacrylat-Kleber aufkleben. Der von GLOBETROTTER verkaufte mittelgrobe EZELAP schärft schnell und wetzt auch Scharten aus. Aufgeklebt auf die Messerscheide bekommt der EZELAB eine stabile Auflagefläche mit Griff, fast wie ein Wetzstahl. Zum Schutz des EZELAB: ein Stück Fahrradschlauch drüberziehen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.11.2006
      von: marcel v. ,
      Sehr schönes Messer

      Ein sehr gutes Messer das mir persönlich auch vom design sehr gut gefällt. Wirkt sehr Robust. Mann muss es zwar schleifen sonst ist es recht stumpf aber das ist bei den meisten messern die ich habe so. sehr zu empfehlen das messer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.10.2006
      von: Alexander V. ,
      Topmesser!

      Also ich habe mein Glock ein paar Jahre sehr intensiv genutzt, vor allem für Holzarbeiten in Wald und Garten. Man kann mit dem Messer wahnsinnig schnell Äste durchhauen, dabei das Messer einfach wie eine Axt benutzen. Bei Ästen, die dünner als ein einigermaßen muskulöser Oberarm sind bin ich schneller als mit einer Säge. Das Messer ist so preiswert, dass es einem für nichts zu schade ist, das macht es so wertvoll ;) Das Messer bleibt lange scharf genug um damit Holz wirkungsvoll zu bearbeiten, ausgeliefert wird das Messer bewusst nicht Rasierklingenscharf, mit dem richtigen Werkzeug ist das aber schnell gemacht. Leider habe ich es vor kurzem im Wald verloren, aber ich habe mir einfach ein neues gekauft.
      Tip: die Brünierung meines Messers hat am Anfang stark abgefärbt, somit war Brotschneiden nicht drin. Einfache Lösung: Messer mit einem öligen Lappen polieren bis der Lappen sauber bleibt, bei dem schwarzen Rückstand handelt es sich nämlich um Reste des Brünierungsvorganges.
      Fazit: Exzellentes Arbeitsmesser!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      07.09.2006
      von: Bernhard Z. ,
      Rückensäge? Nein! Aber so ist es sogar besser

      Die Säge, ist keine Säge, sondern eine Raspel. Man kann also getrost auch mal von oben mit dem Handballen Druck ausüben, da der Klingenrücken breit und die Raspel nur in eine Richtung \"scharf\" ist. Frischholz lässt sich damit aber durchaus bearbeiten. Möbelschreiner wird man damit natürlich nicht, aber den Ast macht man ab.
      Das Messer ist ein gutes Arbeitsgerät, eine Wildsau im Wald und prima zum Zerlegen von Kartons an der Papiertonne.
      Zum Picknick kann man(n) dann auch hübschere Dingelchen mitnehmen. Es gibt eben schönere (und teurere) Schneidwerkzeuge. Salami schneiden mit Holzresten in der Raspel ist ja nicht so toll.
      Ein Opinel für die Outdoor Küche, ein Victorinox mit Schere für die Hosentasche, das Glock-Gerät für den Wald. Fertig! ... und dann kauft man sich eben auch noch die \"Schau-mal-hier\"-Messer. Hab ich auch nix dagegen ;-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.08.2006
      von: Frank B. ,
      Für alle Tage

      Ich benutze dieses Messer fast jeden Tag im freien beim Militär und bei der Jagd.Seit ich das Messer besitze (10 Jahre) hatte ich noch nie Probleme mit Rost, da ich meine Stahlwahren generell Pflege! Gut die Brünierung hatte durch nachschleifen und Gebrauch etwas gelitten, wurde aber mit einer Streichbrünierung wieder aufgearbeitet.Tip: bei nichtgebrauch mit Ballistol einölen! Unschlagbar das Preis-Leistungsverhältnis!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.07.2006
      von: david s. ,
      sehr gut

      die scheide passe perfekt zu dem messer,
      allerdings steht sie mit füllung von der hose ab (wenn man es am gürtel trägt.
      obwohl es aus plastik besteht, ist es sehr stabil und geht normalerweise auch nicht kaputt.für dieses messer ist sie zu empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.07.2006
      von: Philipp W. ,
      Richtig gut

      Als ich das Messer bekommen habe, war ich schwer beeindruckt: das formschöne mEsser liegt gut in der Hand und ist nicht zu leicht.
      Am nächsten Tag habe ich dann einen Baum abgesägt, um Grillspieße zu schnitzen. Die Säge erfüllt ihre Funktion, doch die Klinge hat sich nicht so zum Durchhauen der Äaste geeignet, doch nach einfachem Schärfen war auch dieses Problem gelöst.

      Für den Preis ein unschlagbares Messer!!

      PS: Die Messerscheide ist auch genial, da ein leicht zu öffnender Verschluss jedes Rausrutschen verhindert und für einen festen Sitz sorgt, der jegliches Klappern verhindert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.06.2006
      von: david s. ,
      verdammt gut

      ich hab dieses messer noch nicht sehr lange, aber ich habe sehr gute erfahrungen damit gemacht.
      es ist ein seht zäher stahl, deshalb kann man es für alles benutzen. außerdem ist es auch schnitthaltig, man hat zwar am anfang probleme mit dem schärfen(weil es ja ein zäher stahl ist), doch wenn es scharf, ist dann auch lange scharf.
      einzigster nachteil ist dass die brünierung nicht lange hält und es dann auch schnell rostet.
      aber dieses messer ist nur zum empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.06.2006
      von: Jan L. ,
      Superteil!!!

      Ich habe mittlerweile das dritte Glock (mit Säge) und finde es einfach super, denn es ist egal ob beim auswechseln der Lichtmaschine die Klinge abbricht, oder man es beim Wandern verloren hat. Für rund 30 Euro gibt es kaum ein besseres Allzweckwerkzeug, mit welchem man einen Baum fällen, Messerwerfen oder sich Preiselbeergelee aufs schwedische Weissbrot schmieren kann. Ausserdem ist es tuningfähig, und kann mit wenig Aufwand um einige \"Features\" zur \"Tim Taylor\"-Version erweitert werden.

      Okay, man sollte es unbedingt vom Messerschärfer Grundschärfen lassen, doch dann ist es einfach unschlagbar - Preis/Leistung.

      Also, absolute Kaufempfehlung meinerseits!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.05.2006
      von: Bertram M. ,
      sehr zu gebrauchen

      Auch wenn die Säge nur bedingt zu verwenden ist finde ich das Glock sehr brauchbar.
      Zum hebeln, hacken, graben, spalten,... ist das ist es einwandfrei. Nur für feinere Schnitzarbeiten habe ich zusätzich noch ein kleineres Messer.

      Wem der Griff zu rutschig ist, der soll einfach en alten Fahrradschlauch drüber stülpen.
      Hab mir auch schon überlegt nen kleinen Schleifstein an der Scheide zu befestigen, da die Klinge nach dem graben verständlicherweise größtenteils stumpf ist
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.03.2006
      von: Matthias S. ,
      Der Unimog unter den Waldmessern

      Das Bundesheer (Österreich) weiß schon was gut ist. Ich verwende die olivgrüne Version seit über 12 Jahren als Waldmesser (Nicht als Spaten!!!). Es ist einfach unverwüstlich und braucht sich nicht hinter erheblich teureren Produkten zu verstecken. Habe auch ein Fällkniven S1 aber das Glock gefällt mir von der Ergonomie besser. Das S1 nehme ich nur im Winter mit (Rostfrei).
      Sehr sicher ist die Arretierung in der Scheide. Sie verhindert zuverlässig das Herausrutschen des Messers.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.03.2006
      von: Robert L. ,
      Taugt für alles

      Das ist ein Messer bei dem ich keine Hemmungen habe damit im Dreck rumzuwühlen oder Autoreifensandalen herzustellen,weil es mir echt egal ist wie das Messer danach ausieht.Sowas würde ich mit einem Posermesser für viel Geld nicht machen.
      Auch als Wurfmesser (Ich werfe nie auf lebendes !!)
      taugt es gut.
      Fazit:Kaufen und raus damit
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.03.2006
      von: Frank M. ,
      Brünierung wiederherstellen

      Ein Tipp für alle, die Kratzer in der Brünierung ausbessern wollen, die z.B. beim Schleifen enstehen:

      Die Schneide des Glock kann man über Nacht in essiggetränktem Zellstoff lagern. Bereits bei 5%tigem Essig wird nach wenigen Stunden eine neue Brünierungsschicht aufgebaut, die allerdings nicht den tiefschwarzen Ton der Originalschicht erreicht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.03.2006
      von: Frank M. ,
      Preislich und im Gewicht unschlagbar

      Das Glock FM81 ist mehr Brecheisen als Messer. Es wird in stumpfem Zustand ausgeliefert. Wo sich nach dem Schleifen die Schneide befindet, hat das Messer bei Auslieferung eine Breite von ca. einem halben Millimeter. Um dieses Messer gebrauchsfähig zu schleifen, sollte man also sehr viel Zeit oder eine Schleifbank haben.

      Der Messerrücken ist (?nach Nato-Standard?) 5mm breit, die Klingenbreite beträgt jedoch nur 21mm. Daraus ergibt sich beim Schneiden eine gespreizte Keilform, so dass dieses Messer mehr aufspaltet als schneidet, selbst wenn es optimal geschliffen wurde.

      Das Messer wurde in erster Linie konstruiert als Stichwaffe (Bajonett) und kann auch als grobmotorisches Hebel- und Schneidwerkzeug verwendet werden.

      Das Messer und die Scheide sind unschlagbar leicht, jedoch nicht leicht genug, um zu schwimmen.

      Die Scheide ist aus Plastik und besitzt eine einfache Verriegelung, die gut hält und mit einer Hand gelöst werden kann.

      Der Stahl hat keinesfalls die angegebene Härte von 57 HRC, da ein mein Böker-Messer mit 420-Stahl(54HRC) im Stande ist, das Glock leicht zu ritzen. Wer die Klinge, wie bei Nehberg vorgeschlagen, mit einem Wellenschliff umarbeitet, sollte darauf achten, sich keine losen Stücke des Grates als Splitter in die Finger zu ziehen. Auch das deutet auf relativ weichen Stahl hin.

      Der Griff ist aus rutschigem Plastik und sollte etwas aufgeraut werden. Ein Abrutschen in Klingenrichtung wird jedoch von der großen Parierstande vermieden.

      Die Säge sollte man lieber als Raspel bezeichnen. Der Vorteil ist, dass man auf den Messerrücken drücken kann ohne sich zu verletzen.

      Fazit: Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Man darf aber keine Wunder erwarten.

      Das Nachfolgemodell der Bundeswehr KM2000 behebt die Nachteile des Glock und ist aus Solinger 440C-Stahl. Allerdings kostet es das vierfache und ist mit Scheide mehr als doppelt so schwer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.03.2006
      von: Dennis W. ,
      Supermesser

      Ich habe das Glock seit knapp einem halben Jahr und möchte es nicht mehr missen. Wie meine Vorredner schon ausgiebig beschrieben haben, ist das Glock absolut stabil und man kann wirklich alles damit machen. Zu dem vielfach erwähntem Rostproblem nochmal:
      Messer die nicht Rosten taugen nicht viel!!!
      (durch den verwendeten Stahl kann man das Messer im Notfall (!) auch mal an einem Stein schärfen und wenn man es nach Gebrauch mit ein wenig Balistol oder anderem Öl einreibt hat man auch lange Spaß an einem Messer ohne Rost)
      Noch ein kleiner Tip am Rande:
      Das Glock hat im Griff einen kleinen Hohlraum, an den man gelangt, wenn man die schwarze Kappe am Griffende vorsichtig (!) mit einem dünnen Messer hochhebelt. Die Kappe sitzt ziemlich fest drauf, also nicht entmutigen lassen und nicht das Hebelmesser abbrechen!
      Man legt dadurch einen Hohlraum mit ca. 4cm Tiefe und 1cm Durchmesser frei. Darein passen ein paar Angelhaken, Angelschnur und gekürzte Streichhölzer. Ist zwar ein bischen Fummelarbeit, lohnt sich aber. Man kann die Kappe auch weglassen und einen Fangriemen durch das nun durchgängige Loch fädeln. Da es sich bei dem Glock um ein Militärmesser handelt, erklärt sich auch ganz logisch das vorhandensein des Hohlraums: das Glock kann auch als Bajonet genutzt werden und in dieses Loch wird irgendeine Vorrichtung unterhalb des Gewehrs gesteckt...

      mfg
      Dennis
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.12.2005
      von: Reinhard W. ,
      leict und robust

      Eins super robustes, schnitthaltiges und leichtes Messer !!! Vor allem auf Trekking-Touren, wo man ein leichtes, robustes Werkzeug braucht ist dieses Messer optimal.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.12.2005
      von: frank h. ,
      Schrecklich

      Dieses Messer hat einen Riesennachteil. Wer es kauft braucht kein anderes mehr. Ich kann mich für schöne Messer schnell begeistern. Aber jedesmal wenn ich so ein Luxusteil in der Hand halte fehlt mir der vernünftige Grund es zu kaufen.
      Egal was ich von Glock gekauft habe, die Konkurenzprodukte kaufe oder benutze ich hinterher einfach nicht mehr
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      24.11.2005
      von: Klaus F. ,
      überwiegend positiv

      Das Glock-Messer dürfte sich zurechnen können, gefeiert und umstritten zu sein wie kein anderes ; eingeschlossen die Hyperpreis-Kultschmiede-Produkte mit Tanto vorn und Säge hinten, die aus welchem Grund auch immer nicht lange als Flaggschiff im Sortiment des renommierten Versands segelten.


      Vor Jahren kaufte ich bei Globi das Messer (Made in Austria) Glock 81

      mit Sägezahnung im Rücken, Griff und Scheide Kunststoff schwarz. Hat mir viele gute Dienste getan, benutze es noch heute als universales Werkzeug bei der Gestaltung von Skulpturen aus Porenbeton (Gasbeton, Ytong Wz)

      Als Messer bevorzuge ich unterdessen allerdings ein Made in AUSTRIA Glock 78, vermutlich ist das identisch mit dem ursprüngl. entwickelten "Feldmesser des Österreichischen Bundesheeres"; es ist sehr brauchbar auch bezogen auf Relation Schnitthaltigkeit / Bruchfestigkeit. Nach meiner Vermutung sind die beiden hier vorliegenden Baureihen nicht mit Stahl gleichen Typs gefertigt. Wer nicht unbedingt auf den Sägerücken des Mod. 81 angewiesen ist, der ist mit der glattrückigen Version 78 nach meiner besten Überzeugung gut beraten.
      "glock it
      or leave it ;-) "
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.10.2005
      von: Matthias G. ,
      Einfach - super

      Dieses Messer ist echt was für jede Herausforderung! Und zu diesem Preis ist das Messer unschlagbar. Kleine Kratzer tuen nicht weh, ich benutze es eigentlich für alles und es bleibt scharf und bricht nicht! Wirklich eine bereicherung für jeden (Naja, für die Vitrine ist es vielleicht nicht gedacht..) Jeden Falls: Super Messer!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.09.2005
      von: Fabian M. ,
      Mehr als stabil

      Dieses Messer ist ein absolut dankbarer und unverwüstlicher Begleiter. Es nachzuschleifen ist schrecklich, aber dafür ist die Schnitthaltigkeit enorm. Die Stabilität ist brechstangenwürdig :-)

      Eine Schönheit ist dieses Messer aber natürlich nicht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.09.2005
      von: David M. ,
      gutes Messer

      Ein sehr gutes Messer was für fast alle Zwecke zu nutzen ist. Bloß schade das es sehr schnell rostet und dass man die Säge schlecht scharf machen kann.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.08.2005
      von: Chris S. ,
      Super Gebrauchsmesser!

      Habe das Messer ca. 10 Jahre im harten Gebrauch. Vom Feuerholz hacken (ringförmig um den Ast Kerben schlagen dann abbrechen) bis zum zerteilen von Fleisch. Wer das Messer nicht scharf bekommt sollte schleifen lernen, wer sagt es ist NICHT schnitthaltig, hat keine Ahnung. Tipps: jeweils einen streifen oranges Isolierband um den Griff und die Scheide, dann findet ihr es "im Busch" schneller wieder. Lieber die Version OHNE Säge bestellen, dann kann man mit dem Handballen auf den Klingenrücken drücken und mehr Kraft ausüben. DIESE Säge taugt eh nicht viel. Dann den "Kapselheber" mit einer Stahlfeile abfeilen und rund machen, dann kann man mit dem Daumen mehr Druck ausüben. Dann: Den oberen Teil des Messer mit einem stumpferen Winkel anschleifen als die Schneide, damit man sich bei groben Arbeiten keien "Macken" in die Klinge haut. Ich habe auch teurere Messer, dieses ist jedoch mein Lieblingsmesser.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.06.2005
      von: Michael D. ,
      Langläufer

      Ich habe dieses Messer in Oliv - seit 1982!!

      Es ist mein "Camping"-Messer. Immer wenns in den Wald geht, oder so, ist es dabei.
      Und es hat mich nie im Stich gelassen. NIE!
      Sägen, hacken, stochern, aufknacken/hebeln, schneiden...
      Die Klinge sollte man trocken/fettig halten, da sie Rost ansetzen kann. Tragisch? Nö! Klingen die nicht rosten können, können nicht schneiden. &lt;Is so.&gt;
      Wer Seile trennen will, hat keine Schwierigkeiten. Entweder schneiden, besser durch wiegen, durch hacken/sägen (spez. ab 1"). Bei durch wiegen: Handtuch, oder so, auf Säge, mit Handballen ordentlich Druck ausüben. Andere Hand am Griff. Feste Unterlage beachten. Muss man aber üben!
      Den Griff sollte man nicht als Lötkolben Ablage versehentlich benutzen. Der Griff bekommt eine Schmelzstelle...
      Wer sich fragt, warum am Heft die eine Stelle so umgebogen ist - das ist ein Kapselheber/Flaschenöffner. Die Gürtelschlaufe ist gleichzeitig ein Gürtelhaken.

      Fazit: Das ist ein wirklich gutes, langlebiges Messer! Wer mehr will, braucht ein Busse/Satin Jack für &#8364;260+.
      Tip: Mit ~450 Körnung schärfen (Lansky, 25°). Hält am längsten und passt fast immer!

      PS.: Etwas gut geschmolzene Butter in den Übergang Griff/Heft versiegelt diesen. Die Säge auch.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2005
      von: Thomas M. ,
      Glock Feldmesser

      Ich habe beim Glock Feldmesser die Erfahrung gemacht das es sehr stabil und ist und eine langlebige Klinge besitzt die zudem noch sehr gut getarnt ist!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.06.2005
      von: Stefan M. ,
      Glock

      Ich habe das messer gerade bekommen und direkt einiges ausprobiert.
      Die Klinge ist solide und gut geschliffen (ich befinde den Werkschliff als ausreichend, filetieren kann man damit gewiss nicht so gut aber dafür gibts ja andere Messer)
      Die Säge funktioniert recht gut (wie mit nem Fuchsschwanz kann man damit zwar nicht sägen aber fürn Messer absolut ausreichend)
      Alles im allem sehr zu empfehlen, für den Preis ist es nicht zu schlagen.
      MfG
      Stefan
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.06.2005
      von: Joachim E. ,
      Gutes Werkzeug

      Die Säge ist absolut nicht zu gebrauchen, aber das Messer hält die Schrfe ziemlich gut, ist super robust (hebeln, Holz hacken...), sehr leicht und macht schlichtweg alles mit. Würde ich immer wieder empfehlen - konkurrenzlos in dieser Preisklasse.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.04.2005
      von: W. ,
      Gutes Survival Messer

      Zu diesem Preis ein unschlagbares Werkzeug.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.04.2005
      von: P. R. ,
      tolles messer!

      ich hab das messer zwar noch nicht so lange und auch noch nicht so hart benutzt, aber bin trotzdem sehr zufrieden damit. für alles geeignet, aber leider nicht sehr schnitthaltig und etwas schlecht zu schärfen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.03.2005
      von: M. ,
      Unverwüstlich

      Ich besitze dieses Messer schon ca. 10 Jahre und habe es nicht geschont. Holz gehackt ( Das geht wirklich ), Glut in der Feuerstelle zurechtgelegt, alle mögliche Schnitzarbeiten, ... diese Liste liese sich endlos fortsetzen. Das Scheidenprinzip finde ich genial und habe in der ganzen Zeit keine Mterialermüdung feststellen können. Die Brünierung ist teilweise zwar schon arg ramponiert, die Schnitthaltigkeit konnte durch mehrmaliges nachschleifen wieder hergestellt werden können. Leider versagt die Säge manchmal ihren Dienst, da sie als Holzsäge nicht die optimale Zähne besitzt. Fazit: für den Preis gibt es wahrscheinlich kein konkurenzfähiges Messer.
      KAUFEN!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.02.2005
      von: Chris D. ,
      Gute Qualität

      Ein wirklich sehr gutes Messer. Nur der Verschluss an der Scheide nutzt sich etwas schnell ab. Aber es gibt ja Ersatz zum Nachbestellen. Eine Version ohne die Säge währe mir lieber.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.02.2005
      von: Timo J. ,
      Grobmotoriker-Messer

      Immer dann zu benutzen wenn
      der Verstand versagt,aber dann
      ist es nützlich.(Hackmesser)
      Es ist schwierig zu schärfen, hällt die Schärfe aber lange.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.01.2005
      von: Torsten L. ,
      starkes leichtgewicht

      Habe das messer jetzt mit auf meiner kleien weltreise gehabt und wenn man es gut pflegt ( einoelen , schaerfen ) laesst einen nicht im stich.

      Sei es fische koeppen und auseinandernehmen, kokusnuesse oeffnen, feuerholz machen, etc. - alles drin.

      und ein grosser vorteil ist wirklich das gewicht. auf einer backpackertour zaehlt jedes gramm und da sind 250 gr. nen gutes gewicht fuer so eine art von messer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.01.2005
      von: Röder M. ,
      Reines Haumesser

      Ich habe das Glock auch schon seit längerer zeit im Lagergebrauch getestet und bin zu dem schluß gekommen das dieses messer ein reines Hau-Messer ist. Ich habe des öfteren versucht damit verschiedene siele zu schneiden und es ging nur sehr schlecht(Obwohl sauscharf).
      Trozdem sehr Stabil und auch die scheide ist super(nicht kapput zu kriegen.
      Das mit dem schneiden liegt wahrscheinlich an der ziemlich dicken Klinge.
      Trozdem schön zum entasten und hau-arbeiten.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.01.2005
      von: Thorsten S. ,
      Einfach nur gut

      Nach dem ersten Fluch über die fürchterlich werksgeschliffene Klinge, habe ich mich gleich ans Scheifen gemacht. Fürchterlich langwierige Arbeit, da mal einen ordentlichen Schliff reinzukriegen. Aber dann....
      Der Stahl von dem Messer ist wohl einer der besten Messerstähle, die ich je hatte, und das waren sehr viele.
      Uneingeschränkt empfehlenswert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.12.2004
      von: valentin v. ,
      Super Messer

      ich habe das glock fm 81 zwar noch nicht so lange, aber ich muss sagen es hält echt was aus und ist wirklich sehr stabil.das man das messer nicht so leicht mit einer hand aus der scheide nehmen kann ist auch schon der einzige nachteil, aber bei dem preis ist DAS auch egal.kleine, sehr kleine bäume kann man mit der säge schon umschneiden aber bei grösseren bäumen dauert es echt lange. ich kann das messer nur empfehlen, und wer glaubt um ein gutes messer zu haben muss er 300 euro oder mehr ausgem, und es muss unbedingt von al mar oder puma sein der ist selbst schuld. ich habe genug messer gehabt, die 5 mal so viel gekostet habe und nicht halb so gut sind.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.12.2004
      von: helge h. ,
      Gutes Messer/guter Preis

      Für den Preis gibt es ein super Messer! Wenn es einmal scharf geschliffen wurde, ist das nachschleifen kein Problem mehr. Das ist mein 2.Glock-Feldmesser. Das erste wurde mir gestohlen. Ich kaufe es immer wieder und kann es mit gutem Gewissen weiter empfehlen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.11.2004
      von: H. H. ,
      Gutes Messer ...

      für den Preis. Habe meine Globetrotter Weihnachtsgeschenk eigelöst und bin super zufrieden. Werde das Messer gleich bei uns in der Schleiferei schärfen lassen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.11.2004
      von: valentin a. ,
      SUPER Messer

      ich habe das glock messer bei einem freund gesehn und es mir dann sofort selbst bestellt, denn bei dem preis kann man nix falschmachen. ich finde das glockmesser echt gut und ich habe noch NIE so ein gutes messer für so einen preis gesehen!!es bleibt extrem lange scharf und die säge funktioniert auch gut. ich reibe das messer immer mit ballistol ein damit es rostfrei bleibt und es ist sicher gut wenn man sich ballistol gleich zum messer dazukauft. das schleifen dauert zwar lang aber dafür hat man danach einen langanhaltenden super schliff! ich kann euch nur WÄRMSTENS empfehlen das messer zu kaufen, denn es ist wirklich extrem gut. DAS versteh ich unter Österreichischen Qualitätsarbeit!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.11.2004
      von: bakosch l. ,
      einfach nur genial

      ich find das meser einfach nur genial.
      1. es hat eine gute optik
      2. es ist sehr stabiel (griff, klinge)
      3. angemessenes gewicht
      4. ist einfach nach zu schärfen
      5. es sitzt fest in der schaide(fällt beim tauchen nich heaus)
      6. preis-leistungsverhältnis ist sehr gut
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.10.2004
      von: manfred S. ,
      Wunderbares Allroundgerät

      benutze mein glock nun schon siet jahren und bin immer wieder begeistert von seiner unverwüstlichkeit. habe mir schon unzählige notunterkünft damit errichtet, ohne es auch nur einmal nachschärfen zu müssen.denn als schlagtwerkzeug ist es auch nach häufigem gebrauch immer noch gut zu verwenden.
      allerdings ist wie meine vorredner schon bemerkten das schärfen aufgrun der sehr massiven Klinge etwas aufwändiger als bei anderen messern. Aufgrund seiner guten ballace kann man damit sogar werfen!!(aber bitte nicht auf bäume!)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.10.2004
      von: Jonas S. ,
      Das Survivalmesser überhaupt

      Ich habe das Glock jetzt seit ca. einem Jahr und ich muss sagen ein Messer zu diesem Preis-/Leistungsverhältnis habe ich noch nie gesehen. Es ist wirklich für fast alles da, z. B. schneiden hebeln aufbrechen Holz klein machen
      werfen usw. mit der Säge bin ich nicht sehr zufrieden, aber ich glaube man muss einfach an beiden Seiten der Säge was wegschleifen. Die Beschichtung ging bei mir ziemlich schnell ab. Was mich noch nervt ist das man das Messer sehr gut pflegen da es rostfrei ist aber das hebt sich durch das leichte nachschärfen und die schärfe auf ich werde demnächst auch die Nehberg Methode ausprobieren. Also im großen und ganzen ein super Messer
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.09.2004
      von: Jan L. ,
      gutes Messer...

      -schnitthaltig
      -spaltet wirklich Holz...:)
      -recht scharf
      -Scheide mit Einhandbedienung
      -günstig

      aber: für backpacker mit fullsize backpack ist es nicht geeignet, wenn man das Messer gleichzeitig am Gürtel tragen möchte, wie eigentlich zu empfehlen ist.
      man kann das messer jedoch gut am rucksack befestigen, da sich die "gürtelschlaufe" öffnen lässt.
      möchte man ein messer am körper tragen, so empfehle ich das martinii pfadfindermesser, dessen schlaufe oberhalb des messers liegt.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.09.2004
      von: F. ,
      Die Mutter aller Messer

      Es gibt wirklich nicht viel, womit man dieses Ding kaputtkriegt. Ein extrem robustes Messer, das man zu fast allen Aufgaben verwenden kann. Und das zu so einem Preis! Dem Tip, das Messer regelmäßig mit Ballistol (unterwegs tuts auch Speiseöl...) zu pflegen, kann ich mich nur anschließen. Was mich allerdings ein bißchen gewundert hat, ist, dass die Öse am Griff nicht durchgebohrt ist und man deshalb keinen Fangriemen durchziehen kann. Naja, der 4,5mm-Bohrer hat das Problem erledigt. Für die ganz feinen Arbeiten ist das Messer zwar zu grob, aber ein schweizer Messer sollte man eh immer dabeihaben - die beiden ergänzen sich super!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.08.2004
      von: Maximilian B. ,
      Preisleistungsverhältnis

      Wer ein gutes stabiles Messer für Holzarbeiten im Outdoorbereich sucht ist mit diesem Messer sehr gut bedient.
      Man sollte allerdings nicht vergessen das es sich hier um ein Militärmesser handelt. Also ein Waffe um Menschen zu töten. Dadurch ist es sehr schmal und dick.
      Trotz dieses Mankos ist es ein ausgezeichnetes Werkzeug. Welches man mit entsprechenden Schleifsteinen auch besonders scharf machen kann.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.08.2004
      von: Henry S. ,
      Stabil und fast schon kultig

      Ich habe mit diesem Ding aufgrund Ermangelung eines Klappspatens bereits mehrere dutzend Meter Campingplatzboden regenfest gemacht. Brunierung ist jetzt natürlich futsch, aber mit Balistol ist alles fein. Auch das Bäumefällen kann ich nur bestätigen, darum Kurzfassung:

      Pro:
      - sehr gute Qualtät
      - dafür extrem günstig
      - ziemlich gute Schnitthaltigkeit
      - Einklick-Scheide auch mit einer Hand gut zu bedienen

      Contra:
      - Wo die Brünierung einmal weg ist zieht das Teil den Rost an wie Schei... die Fliegen
      - Schärfen sehr anstrengend, da die Klinge sehr breit ist
      - Einklick-Scheide leiert aus
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      15.08.2004
      von: Hans-Joachim F. ,
      Glock.....first class

      ..zunächst, die oft monierte "Säge" ist eigentlich eine Art Raspel,um dünnes Metall zu trennen z.B.Flugzeugalu. Für eine Säge fehlt den Zähnen die notwendige Schränkung.Viele scheinen zu vergessen, das FM81 ist ein Armee-Feldmesser.Man bekommt den Griff übrigens griffiger, wenn man ihn mit Speziallack besprüht, den es in Luftfahrttechnischen Betrieben gibt. Mit diesem Lack werden "Trittstellen" auf Flugzeugtragflächen rutschfest gemacht.Man kann das Messer auch nachbrünieren mit Brüniermittel vom Büchsenmacher (kinderleicht), und schon ist die Klinge wieder schön schwarz und etwas rostgeschützt (Brünierung ist eine Art Edelrost).Ich halte die Klinge unter Öl, und zwar mit Ballistol.Gegenüber anderen Ölen ist dieses Öl zugelassen in der Lebensmittelindustrie zur Maschinenpflege bei produktberührenden Teilen.Für mich ist das Glock ein Spitzenmesser zu einem Spitzenpreis.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.08.2004
      von: N. H. ,
      Super Messer

      Ich habe mir das Messer nach all den positiven Bewertungen gekauft, bei dem Preis kann man nichts falsch machen. Das Glock ist leicht zu schärfen, jedoch ist es rostanfällig(am besten eine Flasche Ballistol mitkaufen). Ich hatte noch keine Probleme mit dem Messer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.08.2004
      von: Nik V. ,
      Deshalb so ne
      Säge...

      Es gibt viele Messer, die sind besser in punkto Schnitthaltigkeit, Klingenfinish, Griffergonomie etc. pp. - und kosten das
      4- bis 20-fache. Das FM81 kostet weniger als deren Scheide und bietet dem cleveren Anwender alles, was ein "heaviest-duty"- / Survivalmesser braucht. Stabil & günstig genug, um es auch notfalls wirklich rücksichtslos zu schinden. Dass es einen SÄGERÜCKEN hat, liegt meiner Vermutung nach in seinem militärischen Ursprung. Das Ur-Survivalmesser von Randall (ca. 500 Euro, noch zu haben) erhielt seinerzeit eine dünn auslaufend geschliffene Sägezahnung, damit sich Soldaten notfalls aus Fahr-&Flugzeugrümpfen "dosenöffnen" können. Glock hat dies vielleicht deshalb wie eine Taschenmessersäge geformt, um wenigstens ansatzweise auch holzsägetauglich zu sein - und wichtiger: der Stabilität wegen der bajonett-mäßig schmalen Klinge viel Stärke zu lassen. Seilfasern und Drähte anzureißen schafft sie allemal. Da es einfach nicht für feines Wildhäuten gedacht ist, juckt die "Ur-Zielgruppe" auch nicht die relativ "unfeine" Spitze, die ist so auch stabiler. Auch was den eigentlichen Schneidgebrauch angeht, kann ichs nur loben. Die Brünierung hat nach 5 Jahren leichte Kratzer; dank Ballistol ist es völlig rostfrei. Und das leichte KLappern in der Scheide behebt man einfach, indem man Moosgummi zwischen Griff und Gürtelschlaufe auf das Oberteil der Scheide klebt und es so ein wenig unter Spannung setzt. Wen die feste Sicherung bei der "Einhandbedienung" stört, sollte mal versuchen, beim Greifen und Ziehen mit ausgestrecktem (Zeige-)Finger voran die Sicherung wegzudrücken, daneben sichert der Hebel auch, wenn man es achtlos in die Scheide drückt, und man hört es auch. Schleifen von Hand braucht sicherlich ne Weile, aber da hab ich schon härtere, arbeitsintensivere Klingen erlebt.

      Bis auf spezielles wie Splitterpinzette oder Wartungswerkzeuge wie Maulschlüssel, Inbus, Kreuzschlitzdreher und evt. eine Zange ersetzt es alles. Und wer ernsthaft ein (Survival-)Werkzeugmesser sucht, den stört die Spitze auch nicht beim EIntunken in den Nutellatopf oder Brotschmierprobleme usw., fürs Camping gibts Lexanbesteck... Was nicht dran ist, kann nicht verloren oder kaputtgehen, und was am Feldmesser dran ist, geht nur mit übelstem Missbrauch und schierer Gewalt entzwei. (Und welches Survivalmesser hat schon einen Flaschenöffner als Parierstange?
      ;))
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      01.07.2004
      von: Daniel R. ,
      Einfach gut!

      Dieses Messer ist sehr praktisch im Hacken und man kann es leicht nachschärfen. Zum Schneiden geht es auch, doch ein Taschenmesser ist dazu praktischer.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.06.2004
      von: Dominik S. ,
      Tolles Ding!

      Ich habe mir das Messer vor kurzem bestellt und ich bin total zufrieden damit. Ist einfach ein tolles Messer und optimal bei dem Preis!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.06.2004
      von: Fritz H. ,
      sehr gut

      Habe mich für das Messer ohne Säge entschieden, denn die taugt nix. Sehr gutes Messer für´s Trekking. Auch wenn es nicht für Küchenchefs gedacht ist, man kann es sehr gut zum Lebensmittelschneiden gebrauchen, wenn man kapiert hat, wie es zu handhaben ist. Was mir unklar ist bei einigen Kommentaren, daß immer auf Holzhacken und Erdumgrabungsarbeiten hingewiesen wird. Leute, das ist ein Messer und zum Bäumefällen gibts doch den Glock Spaten! Und als Messer ist es Spitze. Wichtig ist nur die richtige Pflege, tocken halten und gut reinigen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.06.2004
      von: Frederik E. ,
      Passt schon

      Hallo!
      Ich habe das Messer nurmehr schon viele Jahre. Es ist wirklich ein gutes Teil zum Hacken und Hebeln.
      Meiner Ansicht nach hat es nur zwei Nachteile:
      1. Die Klinge ist sehr dick. Was beim Hebeln und Hacken hilft, verhindert, dass man das Messer dauerhaft richtig scharf schleifen kann.
      2. Es ist zwar eloxiert, auch gut eloxiert, aber mit der Zeit bekommt man einfach hier und da einen Kratzer rein, und dann rostet das Messer. Dagegen kann man das zwar mit Öl einschmieren, aber das ist nicht sehr zuträglich was die Verwendung mit Lebensmitteln angeht.
      Fazit: Prima "Ergänzungsmesser" zu einem wirklich scharfen kleinen Einhand- oder Jagdmesser.
      Top Preis-Leistung und unzerstörbar.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.06.2004
      von: Jan d. ,
      Top Gerät

      Habe das Messer gebraucht erworben und kann nur sagen, SPITZEN TEIL.
      Von Holz hacken über Flaschen öffnen bis hin zu Kisten Aufhebeln ist alles möglich.
      Kann dieses Messer nur weiter empfehlen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.06.2004
      von: Markus W. ,
      sehr stabil

      Also ich bin mit dem Messer auch sehr zufrieden.
      Man muss nur aufpassen das die Klinge trocken gehalten wird
      d.h. immer nach gebrauch säubern und abwischen, sonst bildet sich rost.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.06.2004
      von: Tim H. ,
      Messer in Reinkultur

      Wer ein stabiles Gebrauchsmesser ohne viel "schicki micki" sucht ist hiermit bestens bedient. Das Messer ist 1 Teil ohne anfälligen Kleinkram, die Scheide sitzt gut und sicher ist aber trotzdem leicht zu "bedienen". Das Plastik ist natürlich ermüdungsanfällig aber dafür gibt es fürn paar Euro Ersatz. Sinnvoll wäre das nachschärfen der Klinge und das Behandeln aller Metallteile mit Vaseline oder Waffenöl, dann hat man lange Freude an dem Ding
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.04.2004
      von: Rupert S. ,
      Voll Alltagstauglich

      Endlich ein Kampfmesser, bei dem die Säge funktioniert! Und es hält alles aus, sogar zum Saxophonblattschneiden is es gut.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.04.2004
      von: Joachim E. ,
      Ganz o.k. bis auf die Säge

      Dem Enthusiasmus der anderen Kommentare kann ich mich nicht anschließen. Das Messer ist sein Geld wert und absolut ausreichend für die meisten Anwendungen. Die Säge ist nicht zu gebrauchen und die Klinge ist zwar robust, aber lange nicht so schnitthaltig wie die von anderen Messern in der Größe. Ich kombiniere immer mit einem kleineren, scharfen Messer. Das Glock hält dann für die grobe Arbeit her (Holzhacken, hebeln...) und ist dabei äußerst zuverlässig. Günstige und absolut ausreichende Alternative zu den überteuerten Importen für das Gros der Outdoorfreaks.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.04.2004
      von: Sebastian V. ,
      ach ja, hab
      was vergessen

      also, ich finde auch die säge taugt was, nicht wie bei
      anderen messern... ...wenn ich da mal an die "guten" alten schweizer
      messer denke...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.04.2004
      von: Sebastian V. ,
      Toll

      Ein Kumpel von mir hat sich das Messer vor kurzem gekauft, und ich finde es auch seeeehhr geil !!! Werde es mir auch anschaffen wenn mein Hebertz Matrosenmesser den Geist aufgibt...

      ...sieht aber noch nicht so aus...

      Einziges Manko am Glock:
      Die Scheide, sie ist ein bisschen störend wenn man viel läuft, ausser man bindet sie am bein fest ... also fünf *****
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.04.2004
      von: Robert S. ,
      Einfach super

      ich hab das glock jetzt schon seit zwei jahren und bis jetzt hat es alles mitgemacht vom holz hacken bis zum im tümpel versenken und nach ner woche wiederfinden. doch ich wäre auch glücklich ohne säge den die taugt nicht wirklich viel.
      alles in allem das beste messer für extrem situationen das ich kenne
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.04.2004
      von: Daniel R. ,
      Kein anderes Messer mehr

      Ich würde mir kein anderes Messer mehr kaufen als das Glock. Es ist wirklich ein sehr gutes Messer (besonders zum Hacken). Dazu gibt es ja noch die Ersatzscheide zu kaufen, wenn sie mal kaputt gehen sollte. Billig ist es auch, daher kann man es auch mal verlieren.. :-) Sehr zu empfehlen!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.03.2004
      von: Marc D. ,
      Geil!!!

      Echt stark das Ding, habs zwar noch nicht lange,aber es hat mich jetzt schon überzeugt!!

      Wer wenig Geld für ein gtues Messer ausgeben will, ist beim Glock genau richtig!!

      PS: sieh auch echt cool aus!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      31.03.2004
      von: Johannes B. ,
      Geiles Teil

      das beste Messer das ich je hatte, und ich hatte schon viele. Hab damit schon meinen ganzen Zaun zersägt. Cooles Teil.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.03.2004
      von: klaus f. ,
      ein tipp dazu

      wer -verständlicherweise- den griff des glock etwas zu glatt findet, kann ihn mit einer scharfen stahlbürste kreuz und quer aufrauen.
      hinweis : wer sein glock noch als neuwertig verkaufen möchte, sollte diese technik nicht anwenden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      21.01.2004
      von: mathias r. ,
      bin begeistert

      sehr zu empfehlen. liegt gut in der hand. in alltagslagen jeder grünen situation gewachsen.
      bis jetzt ja nur mit geübt, aber glaube würde auch im ernstfall seinen mann perfekt stehen.

      keine falschen schlüsse jetzt, bin infanterist;-)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.12.2003
      von: Alexander S. ,
      Top Kampfmesser

      Ein robustes, langlebiges und sehr funktionales Messer.
      Das Glock ist ein treuer Begleiter und auf jeden Fall der Kauftip Nummer 1, für alle die ein gutes Messer mit feststehender Klinge suchen. Wer meint 150 Euro für ein gutes Messer ausgeben zu müssen ist selber Schuld.
      Leider ist die Spitze eher rund als spitz und der Griff reichlich schmal. Seit einiger Zeit scheint der Griff nochmals schmaler geworden zu sein, da er nicht mehr rund sondern an den Seiten leicht abgeflacht ist.

      An Globetrotter: Ich würde mich sehr freuen, wenn das Glock zusätzlich auch in den Farben Oliv und Sand angeboten werden würde !!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.12.2003
      von: Christian B. ,
      Super!

      Das Messer ist einfach klasse auch wenn die Saege nicht zu gebrauchen ist, ist die Klinge sehr scharf die Scheide ist auch ok
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.12.2003
      von: M. ,
      kein Küchenmesser

      Ich besitze seit einiger Zeit das Glock ohne Säge. Meine Erfahrung bisher ist. Nein das Glock ist kein Küchenmesser und nur bedingt zum Filetieren von Fisch zum Kartoffelschälen Stulle schmieren usw. gemacht.

      Aber mit ihm kann ich kleine Bäume fällen auch ohne Säge und es gibt wohl auch kaum eine Aufgabe wo dieses Messer bersten würde. (auch wenn Andere das anscheinend hin bekommen)

      Die Klinge könnte aber etwas Kopflastiger sein und der Durchmesser des Griffs etwas Größer. Daher nur vier Punkte.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.12.2003
      von: Mario Z. ,
      Scheiß Ding

      Beim ersten Mal im Gebrauch ist die Klinge zerbrochen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr Zimmermann, senden Sie uns das Feldmesser mit einer kurzen Fallbeschreibung als Reklamation ein. Es würde uns wirklich interessieren, bei was für einem Arbeitsvorgang die Klinge gebrochen ist - wir haben das Messer bei Hebelarbeiten testweise sehr gequält ... und für gut befunden :) Ihre eRedaktion

      06.12.2003
      von: Mario Z. ,
      Scheiß Ding

      Beim ersten Mal im Gebrauch ist die Klinge zerbrochen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr Zimmermann, senden Sie uns das Feldmesser mit einer kurzen Fallbeschreibung als Reklamation ein. Es würde uns wirklich interessieren, bei was für einem Arbeitsvorgang die Klinge gebrochen ist - wir haben das Messer bei Hebelarbeiten testweise sehr gequält ... und für gut befunden :) Ihre eRedaktion

      06.12.2003
      von: Mario Z. ,
      Scheiß Ding

      Beim ersten Mal im Gebrauch ist die Klinge zerbrochen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Hinweis der Redaktion

      Hallo Herr Zimmermann, senden Sie uns das Feldmesser mit einer kurzen Fallbeschreibung als Reklamation ein. Es würde uns wirklich interessieren, bei was für einem Arbeitsvorgang die Klinge gebrochen ist - wir haben das Messer bei Hebelarbeiten testweise sehr gequält ... und für gut befunden :) Ihre eRedaktion

      05.12.2003
      von: H. W. ,
      ...geht ja doch

      Es ist also doch möglich ein praktisches stabiles Outdoor-Messer zu einem guten Preis Herzustellen.

      Wenn ich mir so ansehe, welchem Wahn Böker,Gerber;Herbertz und wie Sie alle heissen mögen verfallen sind, freut mich das besonders. 200 Euro und mehr für ein Messer; Was können die mehr? Bügeln, Kochen, Wäsche waschen???

      Es soll ja auch Menschen geben, die für den Inhalt eines Ferrero Überaschungseis mehrere Hundert Euro zahlen...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      09.11.2003
      von: Andreas K. ,
      nicht kaputt zu kriegen

      Nachdem mir mein Messer vor einigen Jahren bei meinem Wehrdienst sehr gute Dienste geleistet hat (als Aufklärer braucht man das Messer sehr oft) habe ich mir entschieden es käuflich zu erwerben. Als Heeresbediensteter bekommt man das Messer noch mal deutlich günstiger (ca. 20€ inkl. Kunststoffscheide) - und hat es dann Ewig. Die Schneide braucht, nachdem sie einmal richtig geschliffen wurde sehr lange nicht nachgeschliffen werden.

      Nicht umsonst werden in Österreich viele Einsatzkräfte (Feuerwehr, Exekutive) und alle Heeres Soldaten mit diesem Messer ausgestattet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.10.2003
      von: S. B. ,
      Preiswertes Kultmesser

      GSG 9, Rüdiger Nehberg - ein solch geadeltes Messer zu diesem Preis gibt es selten.
      Mit der Scheide habe ich keine Probleme, bin jedoch gespannt, wie lange der Sicherungsclip hält. Aber es gäbe ja Ersatz.
      Ich persönlich finde den Griff etwas dick.
      Außerdem finde ich es schade, daß Globetrotter nur die Version mit Säge anbietet. Die Säge kann nichts, was das Messer nicht auch kann und das Masser wäre ohne Säge stabiler und leichter zu reinigen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      20.08.2003
      von: Michael D. ,
      Unkaputtbar

      Habe mein erstes Glock mit Säge vor 21(!!) Jahren gekauft - das Ding existiert immer noch und macht seinen Job! Habe es inzwischen ein paar Mal um den Planeten mitgeschleppt, hat mich NIE enttäuscht! Ich konnte mit Hilfe eines Hammers sogar eine Hüftkugel eines Ochsen zerlegen! Hat zwar ein paar Dellen in der Sägezahnung hinterlassen, aber die Funktion derer nicht beeinträchtigt. Die Klinge sollte man versuchen leicht fettig zu halten, damit sie keinen Rost ansetzt. Das ist kein Manko. Es gilt die Regel: Messer die nicht rosten können, können nicht schneiden...
      Ich habe inz. auch ein Glock ohne Säge (ATS 34), das mit Säge (anderer Stahl) ist leistungsfähiger, schnittfreudiger.
      Tip: Inneren Halte"haken" (Scheide) etwas abfeilen.

      Kurz: Das Glock ist es - das Messer schlechthin!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.07.2003
      von: Björn V. ,
      Schnitthaltigkeit und Säge

      Nachdem ich das Glock- Feldmesser bekam, mußte ich gleich mal die Säge testen. Sie funktioniert bei meinem Exemplar einwandfrei.
      Leute, die Wert auf Schnitthaltigkeit legen, ist im Allgemeinem von Militärmessern abzuraten. Denn ein Kriterium der meisten Armeen ist, daß ein Feldmesser leicht nachzuschärfen sein muß, und das geht natürlich zu Lasten der Schnitthaltigkeit.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.07.2003
      von: Daniel R. ,
      Sand und oliv?

      Es wäre fantastisch, wenn das Messer hier zusätzlich in sandfarben und in oliv zu kaufen gebe.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.06.2003
      von: Kai B. ,
      Zäh und unverwüstlich

      Genau das, was man zum Überleben braucht!!!
      Die Säge vom Glock funktioniert absolut. Wer das nicht kapiert, der kann auch nicht sägen. Der sollte sich eher nach einem ordentlichen Beil umsehen. Was den Rost angeht, der gehört zu leben. Schließlich sollte man sein Messer nach jedem Einsatz pflegen. Ob man dafür öl oder sonstiges nimmt, ist doch egal. Habe mein erstes Glock 81 ca. 1988 erworben. Es hat mir schon einmal das Leben gerettet /.
      Was zur Qualität zu sagen ist; ich will nicht hebeln, beuteln, dängeln und was es sonst noch für hübsche Ausdrücke gibt. Versuche einfach mal, das Ding kaputt zu kriegen!!! Man schafft es nicht. Logisch - es ist ein Armeemesser! Aber es ist ein verdammt gutes. Wenn ich auf eine einsame Insel geschickt würde, wäre mein Glock immer am Mann (auch für die Frau). Was besseres kann einem gar nicht passieren!!!
      Mehrere Tips. Die vordere Schneide gut schärfen.
      Den mittleren Teil nicht zu gut schärfen. Den hinteren Teil - rasiermesserscharf /. Wie das geht?! Kieselsteine oder was sonst noch so rumliegt zum schärfen nehmen. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil das Glock 81 eine sehr hohe Rockwellhärte hat und daher mit vielen verschiedenen Steinen nachzuschärfen ist (aufpassen auf die Finger).
      Last but not least: KISS - Keep It Simple Stupid.
      Das waren wohl die Gedanken der Hersteller vom Glock.
      Es ist wirklich ein Edelteil.
      Aber ein Messer ist immer nur so gut wie sein Führer!!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.05.2003
      von: Julian H. ,
      Super Ding!!!

      Dieses Messer hat sich Wirklich 5 Sterne verdient.
      Ich habe ja in den anderen Bewertungen gelesen das die Schnithaltbarkeit ein Problem sein soll .Dazu kann ich nur sagen wer einen BAUM damit fellen will oder ein Loch gräbt der ist selbst schuld ,der soll sich die Camingaxt von Fiskars kaufen und einen Klapspaten.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      14.05.2003
      von: jan b. ,
      unverwüstlich

      dieses messer hat das mit abstand das besste preisleitungs verhältnis,was ich je gesehen habe. es ist wirklich unverwüstlich in jeder situation ,es ersetzt fast das ganze schweitzer messer abgesehen vom zahn stocher
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.05.2003
      von: Fabian v. ,
      Gejaler geht´skaum

      ich habe dieses Messer mir erst vor kurzem gekauf und bin danit sehr zufrieden.Beim schlachten bewehrt es
      sich sehr gut,einfach spitze!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      08.04.2003
      von: Robert S. ,
      für harte Kerle

      Es gibt wohl kaum ein stabileres Messer mit vergleichbarem Preis/Leistungsverhältnis.
      Nachteile:
      Kunststoffscheide mit fester Gürtelöse bricht leicht.
      Messer ist aus nicht rostfreiem Carbonstahl, schwarze Brünierung geht mit der Zeit ab."Rückensäge" mit der man bestimmt nicht sägen kann, der Schmutz aber gut drin bleibt.
      Als Allgebrauchsmesser zum Küchen/Brotzeiteinsatz Camping oder schnitzen etc. nicht geeignet.
      Vorteil:
      Zum Kisten aufbrechen, graben oder Grill/Rasenmäher ausräumen bestens geeignet (braucht man dafür ein Messer?). Es ist und bleibt ein Militärmesser in der klassischen Stilettform für den Hieb- und Sticheinsatz. Im Auto oder ins Ausland nehme ich solch ein Teil bestimmt nicht mit!!
      Fazit: habe mir ein kleineres Messer mit breiter rostfreier Klinge gekauft (Puma catamount olive)und halte ein schweizer Messer mit Grundfunktionen für die beste Wahl.
      Ausnahme: Im echten Buscheinsatz ob auf Jamaika oder Brasilien unentbehrlich.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      23.03.2003
      von: Michael S. ,
      Sehr Gut

      Sehr zufrieden was Stabilität und Aussehen angeht.
      Rumdum super
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.01.2003
      von: Thomas X. ,
      Super Teil

      Habs gekauft und bin totall zufrieden damit. Erst recht mit dem Preis Leistungs verhältnis...

      Messe zu dem Preis in dieser Kategorie sind nur sehr schwer zu finden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.01.2003
      von: Henning W. ,
      Glock FM81 - einfach top !!!

      Ich habe mein Glock FM81 seit über 5 Jahren im Einsatz. Es gibt kaum ein Messer, was so im Preis-/Leistungsverhältnis überwiegt wie das Glock! Es ist zwar nicht gerade scharf, aber dafür ist es immer wieder leicht nachzuschärfen. Das Messer wird seit zig Jahren von Rüdiger Nehberg, Deutschlands bekanntestem Survival-Experten empfohlen. Es ist einfach spitze! Man kann es wirklich zu allem benutzen, schneiden, hacken, kleine Bäume fällen, Notunterkünfte bauen, graben, etc. Ich habe es immer im Auto dabei, denn es eignet sich zum Beispiel auch bei der Rettung von Verletzten aus verunfallten Fahrzeugen (Scheibe einschalgen, Gurte zerschneiden) ! Dem leichten Ansetzen von Rost kann mit leichtem Einschmieren mit z.B. Waffenöl entgegen wirken! Es ist wirklich sehr zu empfehlen!!!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.12.2002
      von: matthias i. ,
      glock 81

      man sollte nicht vergessen das das glock ein armeemesser ist welches zum stechen hergestellt wird und eher als bajonett/seitengewehr zu bezeichnen wäre, was auch die stumpfe klinge und säge erklärt. doch darauf möcht ich jetzt nicht näher eingehen. jeder der einmal wehrdienst leistete weiss das. trotzdem ein toller artikel
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      18.11.2002
      von: Michael S. ,
      Schnitthaltigkeit ???

      Bei diesem Messer von Schnitthaltigkeit zu sprechen gleicht einer Sage - denn sie ist de facto nicht gegeben. Zwar läßt sich das Glock Feldmesser leicht schärfen, doch nach einfachstem Gebrauch in der Outdoorküche kann man auf der stumpfen Klinge nach Idaho reiten. So hat das stete Nachschärfen schnell Substanzverlust an der Klinge zur Folge. Nein, ein Messer das nicht einigermaßen die Schärfe behalten kann verdient diese Bezeichnung nicht. Wenn ich ein Werkzeug zum Hebeln, Buddeln und sägen möchte - ja, das kann das Glock-Messer ab. Doch dann ist es kein Messer mehr ...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.09.2002
      von: Marius G. ,
      Super Messer !

      Ich habe mir vor einiger Zeit auch so ein exemplar bestellt und bin mit dem Messer sehr zufrieden! Ich habe sogar schon einen 5cm dicken Baum damit gefällt und bin mir sicher, dass da noch was geht!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.09.2002
      von: Martin A. ,
      Hervorragendes Werkzeug

      Hallo liebe Globetrotter,
      Wenn mich ein Produkt aus dem Messersortiment des Globetrotter-Katalogs überzeugt, dann ist das das Glock-Feldmesser 81. Ich glaube nicht, daß ein anderes Messer in dieser Preisklasse den Anforderungen des Lebens in der feien Wildbahn besser entgegenkommt. Das Glock-Messer muß ja, wie ich aus vorausgegangenen Bewertungen ersehe, wirklich einiges aushalten. Was da nämlich der eine oder andere Besitzer eines Glock-Feldmessers 81 bezüglich Anwendung und Gebrauch durchblicken lässt, ist wirklich eigenartig. Ich dachte immer, ein Messer sei ein Schneidwerkzeug, das bei entsprechender Form und Stabilität der Klinge allenfalls noch zum Hauen oder Stechen gebraucht werden kann. Das Glock-Feldmesser scheint in dieser Hinsicht ja eine besondere Ausnahme zu sein: Meißel, Hammer, Schaufel und was ich da noch alles zu meinem Entsetzen gelesen habe. Ein Autor, dessen Buch ebenfalls bei Globetrotter erhältlich ist, hat einmal den (tatsächlich wahren!) Satz geschrieben, es käme niemand auf die Idee, mit einer Säge einen Nagel einschlagen zu wollen. Er frage sich nur, warum viele Leute dann nicht sehen, daß es sich bei einem Messer um ein Schneidwerkzeug handelt. Sicher ist das Glock 81 besonders auf Stabilität und vielseitige Anwendung ausgelegt. Davon bin ich wirklich überzeugt, denn zu allen möglichen Schneidtätigkeiten und beschränkt zum Hackarbeiten an frischem, grünen Holz ist es wirklich gut zu gebrauchen. Auch die Säge funktioniert, wer nicht damit umzugehen versteht, ist selbst schuld. Wer einen etwa armdicken Stamm rundherum etwa einen Zentimeter einsägt (was mit der Rückensäge des Glock kein Problem ist), wird sehen, daß er ihn ohne nennenswerten Kraftaufwand abbrechen kann. Die Schnitthaltigkeit des Glock-Stahles ist wirklich beeindruckend. In der Rostträgheit sehe ich kein Manko, die rosthemmenden Eigenschaften von Ballistol etc. dürften jedem bekannt sein. Das Glock-Messer ist stabil, dauerhaft gearbeitet, liegt erstklassig in der Hand, der Griff ist sogar bei Nässe bedingt rutschfest. Und wer den Dreh ‘raus hat, kann es sogar einhändig aus der Scheide befördern. Wer die Spitzigkeit der Klinge bemängelt, der möge doch bitte versuchen, mit dem Bandschleifer Klingenmaterial vom Rücken her auf die Spitze hin abzutragen. Ich bin aber der Überzeugung, daß ein Produkt, das sogar vom GSG9 eingesetzt wird, ansonsten keiner handwerklichen Nacharbeit mehr bedarf. Wer aber allen Ernstes mit einem abgebrochenen und wieder zusammengelöteten Messer in den Busch ziehen will, der sollte um seine Hände, Unterarme und Pulsadern besorgt sein. Und wer gleich ganze Löcher gräbt mit seinem Glock, dem vergönne ich überdies die Schleifarbeit mit belgischen Brocken und ähnlichem Unfug. Es sei angemerkt, daß das Schleifen einer geraden, siebzehn Zentimeter langen Klinge mit Bandschleifer und Polierscheibe eine Arbeit von 30 Sekunden ist, die entgegen landläufiger Meinung dem Stahl nicht im mindesten schadet.
      In eine abschließende Betrachtung soll es allerdings rein um das Produkt gehen: Es ist für meine Begriffe in jeder Hinsicht sehr zufriedenstellend. Bei einem Outdoor-Messer, das wirklich keine besondere Aufmerksamkeit hinsichtlich Pflege und Wartung erfahren wird, ist jeder Euro für Design, Finish, Griffmaterial, technische Finessen etc. unnütze Investition. Auf Stabilität und dauerhaften Gebrauchswert kommt es wirklich an. Und dieses Konzept ist beim Glock-Feldmesser 81 zu einem wirklichen Superpreis perfekt realisiert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      22.08.2002
      von: Hans R. ,
      All around

      Dieses Messer das ich nun schon seit ca.2 Jahren hat sich bei mir bewährt. Ich hatte schon viele andere Messer aber dieses ist das einzige das sich 100% bewährt hat wenn ich in meinem Waldgrundstück Survival-Training absolviere oder in Finnland Zelte dieses Messer weicht jetzt nicht mehr von meiner Seite.
      TIP: Baut es nach Nehberg Art um.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden