Produkte

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      2 flamm. Benzinkocher 424-700E


       Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

      Coleman
      4,1 von 5 Sternen
      5 Sterne 18
      4 Sterne 7
      3 Sterne 6
      2 Sterne 0
      1 Stern 3

      Coleman 2 flamm. Benzinkocher 424-700E  - Benzinkocher

      Artikel-Nr. : 101495
      179,95 €
      sofort lieferbar
      Größe
      Auf die Merkliste
      Verfügbarkeit in anderen Filialen
      Berlin: Vorrätig
      Köln: Vorrätig
      Dresden: Vorrätig
      Frankfurt: Vorrätig
      Hamburg: Vorrätig
      München: Vorrätig
      Stuttgart: Vorrätig
      Anleitung herunterladen

      2-Flammiger Benzinkocher für den Camping-Chefkoch

      Standsicherer, leicht bedienbarer, zweiflammiger Benzinkocher für die Campingküche. Ideal für Familien, Gruppenreisen, Boots- und Autotouren oder in Hütten.

      Für die ganze Familie

      Kocher für gereinigtes & bleifreies Benzin. Ein großer, einfach zu bedienender Kocher, der sparsam im Verbrauch ist. Das Gehäuse bildet ein einbrennlackierter Metallkoffer, der mit dem ausklappbaren Deckel und den Seitenstützen einen ausgezeichneten Wind- & Spritzschutz besitzt. Der ohne Werkzeug abnehmbare Stahltank (1,2 Liter) besitzt eine integrierte Pumpe; ein robuster, verchromter Rost bildet die Topfauflage. Der Tankinhalt reicht für zwei Stunden Kochzeit, wenn beide Brenner auf voller Leistung laufen. 
       
      Lieferumfang:
      Coleman 2 flamm. Benzinkocher 424-700E, Einfülltrichter (mit Filterfunktion).

      Technische Details
      Gewicht
      5300 g
      Größe
      460 x 290 x 120 mm
      Brennstoffe
      Benzin
      Leistung
      4220 W
      Kochzeit für 1 l
      4 min
      Lieferumfang
      Coleman 2 flamm. Benzinkocher 424-700E, Einfülltrichter (mit Filterfunktion).
      Detail
      bleifrei
      Größe
      450 x 300 x 130 mm

      Passendes Zubehör

      Tankdeckel
      Coleman
      10,95 €
      -0% Neu
      Pumpengummi
      Coleman
      7,95 €
      -0% Neu
      Powerfuel
      Primus
      ab 7,95 € (1 l = 7,95 €)
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      1 L
      -0% Neu
      Generator 2 flammig
      Coleman
      15,95 €
      -0% Neu

      Unsere Empfehlungen 

      Powerfuel
      Primus
      ab 7,95 € (1 l = 7,95 €)
      1 Farbe
      Verfügbare Varianten
      1 L
      -0% Neu
      Sportster 533-700 - Benzinkocher
      Coleman
      119,95 €
      -0% Neu
      Generator 2 flammig
      Coleman
      15,95 €
      -0% Neu
      Zweiflamm Kocher 200-S
      Campingaz
      77,45 €
      -0% Neu
      Kinjia - Gaskocher
      Primus
      179,95 €
      -0% Neu
      Zweiflamm Kocher 400-SG - Gaskocher
      Campingaz
      139,95 €
      -0% Neu
      Tupike - Gaskocher
      Primus
      229,95 €
      -0% Neu
      Onja - Gaskocher
      Primus
      129,95 €
      -0% Neu
      4,1
      34 Bewertungen
      Bewertung verfassen
      4,1 von 5 Sternen
      5 Sterne 18
      4 Sterne 7
      3 Sterne 6
      2 Sterne 0
      1 Stern 3

      Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
      Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

      Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

      Nutzungsbedingungen: Bitte beachten Sie die   Nutzungsbedingungen:
      Hilfreichste positive Meinung
      von: Knut G. ,

      Einfach und gut aber zu teuer Besitze diesen Kocher seit 1993.Er ist sparsam,leise,rostig,robust und zuverlässig. Gegen Rost hilft streichen oder sritzen. Generator wird im Colabad immer wieder fit gemacht. Das Blech auf dem die Brenner sitzen wurde von mir in Eigenregie ersetzt...

      Kompletten Beitrag ansehen
      Hilfreichste negative Meinung
      von: Frank S. ,
      Sehr schlechte Qualität Habe den Kocher bestellt und einen Tag später geliefert bekommen. Soweit so gut. Beim Aufstellen des Kochers kam dann wenig Freude auf. Die Ventilschraube des Hauptventils war nicht vollständig angeschraubt und streifte außerdem am Benzintank. Somit ließ...
      Kompletten Beitrag ansehen

      12.07.2016
      von: Norbert R. ,
      Für mich ist das der beste Kocher auf dem Markt. Benzin ist fast überall verfügbar. Das Ding ist stabil. Man kann wirklich daruf Kochen und nicht nur warm machen, auch bei Minusgraden. Er ist groß genug um für 4 Leute zu kochen. Mein aktueller Kocher ist Nummer 4 in ca. 20 Jahren. Ich gehe mit diesem Teil sehr schlampig um. Er bekommt kaum Pflege, hat mich trozdem noch nie im Stich gelassen. Kocht was über, bleibt es drin bis der Kocher kalt ist. Dann mache ich den Tank ab und drehe den Kocher auf den Kopf. Was nicht rausfällt bleibt drin, bis der Kocher auf den Schrott geht. Bei sehr großen Töpfen und voll aufgedrehtem Ventil, kann die Flamme den grünen Lack ankogeln. Ist der ab, rostet es an dieser Stelle. Ab und zu bleibt der Kocher bei mir draußen stehen. Auch wenn es regnet. Habe aber deswegen noch nie Frühstück ohne Kaffee oder Tee gehabt. Die Verarbeitung könnte besser sein. Er könnte an den Ecken weniger rosten. Wenn man sich beim Anmachen an die Bedienungsanleitung hält, brennt er mit sauberer Flamme. Wenn Wind weht, drehe ich ihn ein eine entsprechende Richtung und er läuft immer noch. Das habe ich bei anderen Kochern auch schon anders erlebt. Für mich ist er genau richtig. Zuverlässig mit vernünftiger Leistung. Der Verbrauch geht auch. MIt 5 Litern Benzin komme ich ca. 2 bis 3 Wochen aus. Morgens Frühstück und Abends richtig gekocht. Da werden auch öfter Kartoffen gekocht und Fleich gebraten.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.05.2016
      von: Marcel T. ,
      Diese Generation Colemann 2 Flamm Kocher sollte in dieser Qualität schnellsten aus Sicherheitsgründe aus dem Verkehr genommen werden.

      Es ist unser 5. (!) 2 Flamm Coleman 2 Flamm Kocher. 2 haben wir in Täglicher Benutzung während einer 2 Jährigen Segelreise zur Ende genutz, 1 Nachfolgende über 8 Jahren an Bord und der 4. funktioniert da noch immer.

      Was ist mit dieses Gerät los:
      Der Passung der Tank-Aufhängung am Gehäuse passt noch im Horizontalen noch in Verticalen Richtung.
      1) Der Horizontaler Fehler (>3 mm) verursacht Fehlstellung der Generator in der Brennerkopf Einlass.
      2) Der Vertikaler Fehler (>5mm zu Tief), lässt der Tank sehr leicht aus seiner Halterung rutschen bei Verwendung auf einem Tisch, da der Tank auf dem Tisch Auflegt.

      Da wir nur dieser Kocher bei uns hatten und somit verwenden mussten, habe ich Fehler 1 provisorisch korrigiert.
      Fehler 2 lies sich umsegeln durch den Tank "über" die Tischkante hangen zu lassen.

      Leider - Leider - Leider. Seine Vorgänger haben alle Note 5 Sterne.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.07.2015
      von: Stefan B. ,
      Habe diesen Kocher seit 20 Jahren: einfache Handhabung, ausreichend robust, fuer die kleine Familie/Gruppe (4-5 Leute) grade gross genug, zuverlaessig und easy zu reparieren.
      Nicht gerade eine "Schoenheit" und auch kein besonders raffiniertes Design, dafuer zweckmaessig. Gut fuer Picknick, Kanufahren, (Auto) camping etc. Bissl zu gross fuer lange Rucksacktouren...
      Braucht ein bissl Aufmerksamkeit bevor er nach der Saison weggepackt wird (saubermachen), dann lauft der Kocher uebers Jahr einwandfrei.
      Die zweite Flamme ist ein bissl schwach auf der Brust.
      Aber fuer ~175 Euro ist er jetzt viel zu teuer!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.04.2014
      von: Frank S. ,
      Sehr schlechte Qualität

      Habe den Kocher bestellt und einen Tag später geliefert bekommen. Soweit so gut. Beim Aufstellen des Kochers kam dann wenig Freude auf.
      Die Ventilschraube des Hauptventils war nicht vollständig angeschraubt und streifte außerdem am Benzintank. Somit ließ sich das Hauptventil nicht vollständig schließen. Zudem klemmte der Kolben der Pumpe wiederholt. Spannend wurde es beim Einsetzen des Benzintanks in den Kocher. Hier ließ sich der Generator nicht vollständig in die Mischkammer einführen und rutschte immer wieder aus der Halterung. Bei Betrieb eine brandgefährliche Geschichte, da sich austretendes Benzin über der Hauptflamme entzünden kann.
      Auf den ersten Blick macht der Kocher einen soliden Eindruck. Bei genauerem Betrachten fallen aber fast an jedem Teil schlechte Verarbeitung, mangelhafte und billige Bauteile auf. Hier ist insbesondere die Pumpe zu erwähnen die sicherlich eine deutlich beschränkte Lebensdauer hat.
      Vermutlich scheint bei Coleman mittlerweile die Devise "lieber Masse als Klasse" zu sein. Schade, dass dabei nur Schrott herauskommt. Der Preis ist absolut überzogen und meiner Meinung für die gelieferte Qualität nicht gerechtfertigt! Also einpacken, zurückschicken und Finger davon lassen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.09.2012
      von: Gerd K. ,
      Gute Funktion, aber rostanfällig

      Habe den Kocher als \"große\" Variante zu meinem seit ca. 15 Jahren benutzten MSR-Kocher gekauft. (Für mich kommt nur Benzin als Brennstoff in Frage, da überall zu bekommen).
      Die Funktion und Brennleistung ist sehr gut. Auch das Handling ist OK - wenn einem klar ist wie die beiden Flammen zusammenhängen ist es auch möglich diese ganz gut zu regeln. Allerdings komme ich um das Tauschen der Töpfe nicht herum (der linke Brenner ist halt immer schwächer als der rechte). Das mehrfach geschilderte Problem mit gelber Brennerflamme hatte ich auch, konnte es aber durch reduzieren oder erhöhen der Brennerleistung bzw. durch nachpumpen am Tank meist in Griff bekommen. Wenn nicht - Kocher kurz ganz ausgehen lassen und wieder zünden, dann funktionierte es immer (Das Problem tritt auf wenn sich das Gemisch bereits im Vergaser, der dicken Kammer in die der Generator reicht, entzündet).
      Der Kocher lässt sich sehr gut verpacken.
      Einen Stern Abzug gibt es aber wegen dem Rostproblem. Bereits nach den ersten drei Wochen Betrieb rostet das Gehäuse an den Stellen, an denen der Lack abgeht (Scheuerflächen des Auflagerostes, Rand am großen Brenner wo es sehr heiß wird) und am Vergaserrohr. Das ist unschön, sollte aber sicher die Funktion nicht weiter beeinträchtigen sofern es nicht komplett durchrostet. Habe ihn nun erst mal gereinigt und geölt - hoffe das hält ihn von weiterem Rosten ab solange er nicht benutzt wird.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      06.10.2010
      von: jan s. ,
      unterm strich: gut!

      Vorteile:
      einfache Handhabung, sehr starke Leistung, sparsamer Verbrauch, Brennstoff (Normal Bleifrei) überall zu erhalten. standsicher, kleines Packmass.

      Bei uns seit ca. 10 Jahren im Gebrauch (jedes Jahr 14 Tage) und einmal während des Küchenumbaus 4 Monate lang im tgl. Einsatz...

      Schlägt die Gasfunzeln der Zeltnachbarn um Längen, versetzt allerdings den halben Campingplatz bei unsachgemäßem Gebrauch (Betrieb mit zu wenig Druck) in Angst und Schrecken.

      Auch größere Mahlzeiten (Spaghetti für 16 Mann) in einem riesen Topf sind kein Problem. Der dazu lieferbare Backofen hat für Brot und Lasagne sehr gut funktioniert, muss aber windgeschützt stehen sonst wird das nix.

      Nachteil: selbst bei pfleglichem Umgang verrostet das Gehäuse unverschämt schnell. Wenn das Nachstreichen mit Ofenfarbe nix bringt, montiere ich den Brenner einfach in einen Alukoffer.....
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.04.2010
      von: Ulrich S. ,
      Für unsere Zwecke fast perfekt!

      Ich kann mich dem vorigen Beitrag nur anschließen! Nach mehr als 1 Jahr Anwendung sind wir (Familie mit 2 Kindern) sehr zufrieden. Kochen, Backen, Grillen, Espresso, Pizza - alles bequem machbar ohne die Gefahr, dass kleine Kinder den Kocher samt heißem Kochgut umreißen.
      Nach dem Kochen passen Feuerzeuge, Einfülltrichter, Topflappen ohne Probleme in den Kocher.
      Erfahrungen und Tipps:
      - Sehr gut ist der weiter unten stehende Ratschlag der Vorwärmung mit Spiritus. Danach zündet die Flamme in der Regel sofort ohne gelbe (Stich-) Flamme und Rußen, und zwar unabhängig von jeder Außentemperatur und Wind.
      - Sollte doch mal Gelbfärbung auftreten, sollte man die zweite Flamme anschalten und ganz klein drehen. Das reichte in allen von mir geübten Fällen aus, um die Hauptflamme wieder blau zu bekommen.
      Leider habe ich noch keine technische Erklärung dafür gefunden, warum die Gelbfärbung nur manchmal auftritt, mal bei heißem Kocher, mal bei kaltem, mal nur unter Volllast, mal im unteren Teillastbetrieb. Weil das teilweise sehr lästig und bei Betrieb im Zelt auch nicht ganz ungefährlich ist (Kohlenmonoxid-Bildung!), gibt es dafür den Sternabzug!
      - Feuerzeuge mit langer Flamme oder Austrittsrohr verwenden. Keine Streichhölzer oder Standardfeurzeuge benutzen - gibt nur verbrannte Finger!
      - Sofort nach jeder Benutzung (und wirklich nach jeder, und zwar, wenn der Brenner noch heiß ist!) Brennerventil reinigen, wie in der Betriebsanleitung beschrieben: Regelventil mehrfach auf- und zudrehen, notfalls das austretende Kraftstoff-Luft-Gemisch mit dem Feuerzeug wieder entzünden, wenn es nicht selbst zündet.
      - Vor dem Transport Druck aus dem Tank ablassen (Deckel aufdrehen) und Kocher im Fahrzeug nur liegend transportieren - beugt (hoffentlich) dem Auslaufen von Benzin vor.
      - Bei der Anlieferung ist der Tank durch einen Pappkarton geschützt. Ich habe diesen weiterverwendet, dann klappert der Tank nicht so im geschlossenen Kocher.
      - Bei Verwendung einer Campingküche mit Windschutz kann mann den Deckel des Kochers entfernen. Nur dann passen größere Töpfe nebeneinander auf die 2 Flammen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      05.09.2009
      von: René A. ,
      guter Kocher mit Mangel bei der Regelbarkeit

      Kurze Vorgeschichte:
      Seit der Zeit in Namibia benutzte unsere Familie eine Cadacflasche (Regelund der Gaszufuhr direkt in der Flasche integriert) mit entsprechendem Brenner. Dieses System konnte in Deutschland jedoch nicht befüllt werden. Deswegen übernahmen wir dies selber mit Hilfe der roten Propangasflaschen und einem entsprechenden Adapter :-). Resultat: billig und zweckentsprechend.

      Dann kam der Norwegenurlaub. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt blieb das Gas in der Flasche und das Kochen wurde zur Geduldsprobe.
      Ein neuer Kocher ohne besagte Probleme musste her.
      Die Entscheidung fiel auf den Coleman 424.

      Wieso gerde dieser Kocher?:
      Da wir mit dem Auto unterwege sind ist Gewicht und Größe kein Thema.
      Außerdem gefiel
      - der integrierte Windschutz (keine Campingstühle um den Kocher stellen :-)
      - die zweite Flamme und damit die Möglichkeit Beilage und Gericht gleichzeitig warm zu haben
      - kein Vorheizen

      Erwartungen (Erfahrungen):
      - hohe Heizleistung (++: Die hat er. Wenn man will glüht der Brenner und auch die dicken Stahlstäbe auf denen der Topf steht)
      - geringe Betriebskosten (0: Wenn man billiges Propangasflaschengas gewöhnt ist sind die Kosten schon um einiges höher)
      - einfache Bedienung (+: stimmt)
      - gute Regelbarkeit (+: stimmt mit kleinen Ausnahmen siehe unten)

      Betrieb mit Primus Power Fuel (gibts leider nicht mehr im 2,5 Liter Kanister) und Superbleifrei:
      Beim Starten des Brenners muss der Generator erstmal heiß werden. Super rußt da etwas mehr als Power Fuel. Mit beiden Benzin\"sorten\" ist die Flamme danach schön blau, heiß und rußfrei.
      Dreht man den Brenner ab brennt er noch kurze Zeit weiter. Geht die Flamme dann aus riecht es leicht nach Benzin. Dieser Geruch ist bei Reinbenzin natürlich besser als bei Super.

      Sachen die eigentlich klar sind, mir aber beim Kauf so nicht klar waren:
      - schaltet man den zweiten Brenner zu ist Heizleistung des Hauptbrenners etwas geringer. Zudem beeinflussen sich die beiden Flammen. Also erfodert eine Regelung am Hauptbrenner eine nachregelung am Zweitbrenner.
      - dardurch dass das Ganze in einer Kiste schön windgeschützt sizt wird das Innere der Kiste auch ganzschön fettverpritzt. Klappt man die Kiste dann zu hat man jedoch eine schöne saubere Außenseite und das Auto bleibt sauber.

      Regelbarkeitsprobleme:
      Wenn man die Flamme des Hauptbrenners auf ganz klein stellt um etwas zu köcheln (geht problemlos mit beiden Benzin\"sorten\") kann es sein, dass es gelegentlich kleine Miniexplosionen gibt. Im schlimmsten Fall bläst eine dieser Explosionen die Flamme aus. Es ist also wirklich unerlässlich dass immer jemand beim Kocher bleibt. Ansonsten hat man wohlriechenden explosiven Benzindampf.

      Fazit:
      Wir sind zufrieden, bis auf das kleine Problem bei der Regelbarkeit.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.08.2009
      von: Knut G. ,
      Einfach und gut aber zu teuer

      Besitze diesen Kocher seit 1993.Er ist sparsam,leise,rostig,robust und zuverlässig. Gegen Rost hilft streichen oder sritzen. Generator wird im Colabad immer wieder fit gemacht. Das Blech auf dem die Brenner sitzen wurde von mir in Eigenregie ersetzt. Also wer ein Händchen für Benzinkocher hat kann ihn unbedenklich kaufen. Leider nicht mehr für 160,00Mark sondern für 140,00Euro. Globetrotter sollte seine Preispolitik überdenken
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.08.2009
      von: Axel V. ,
      ohne Alternative

      Mein Kocher ist nun drei Jahre alt und stark verrostet. Ich werde ihn behandeln und mit Ofenlack streichen. Das Ventil schließt schon länger nicht mehr richtig, nach dem Kochen muss ich den Druck ablassen, damit kein Kraftstoff austritt. Den Tank transportiere ich wegen des Geruchs außen am Fahrzeug. Manchmal dauert es eine Weile, bis die Flamme blau wird und nicht rußt. Soviel zu den Nachteilen.
      Unschlagbar ist die enorme Heizleistung verglichen mit Gaskochern. 2200 Watt auf der rechten und 1800 Watt auf der linken Flamme bietet sonst keiner. Die Zeitersparnis durch zwei starke Brenner ist aber nicht alles, sondern der Komfort mit gewöhnlichem Kochgeschirr. Ich verwende schwere Alugusspfannen und -töpfe. Die Kosten für den Brennstoff sind niedrig, außerdem gibt\'s Benzin überall. Auch mit verbleitem Sprit in Tunesien gab es keine Probleme. Mangels Alternative komme ich an diesem Gerät nicht vorbei. Die schlechte Verarbeitung ist ein echtes Makel, der Preis schlicht viel zu hoch. Meiner kostete im Angebot 90 Euro. Dafür ziehe ich einen Stern ab.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      26.04.2009
      von: Michael M. ,
      Rostkocher

      Der Kocher ist wirklich gut!
      Hohe Leistung bei akzeptablem Verbrauch.
      Gut für das mehrgängige Campingmenu.
      Was nervt ist jedoch der Rost!!!
      Das Ding ist nach max 2 bis 3 Jahren durchgerostet!
      Da ich nun zwei Kocher durchgerostet habe werde ich mir ein neues Alugehäuse bauen.
      Der Hersteller ist damit offensichtlich überfordert.

      P.S. Die \"alten Dinger\" mit dem roten Tank waren noch besser verarbeitet und können bedenkenlos auf dem Flohnarkt gekauft werden; sind besser als die aktuellen.

      Gruß Michael
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.03.2009
      von: Thomas F. ,
      Rostig, Rostiger, Richtig Rostig

      Rostig, Rostiger, Richtig Rostig
      Ich habe den Kocher letzte Frühjahr gekauft, und war am Anfang auch sehr zufrieden. Gute Heizleistung, Guter Windschutz, Großer Tank.
      Der Zweite Brenner ist Allerdings spürbar schwächer als der Erste.
      Allerdings schon nach ein paar Wochen kamen erste kleine Rostflecken Am Vergaser, Gehäuse und der „Benzinverteilung“ zum Vorschein. Im Sommer ist mir dann leider ein mal Wasser am Hauptbrenner übergekocht mit der Folge, das seither der Hauptbrenner nicht mehr Sauber verbrennt (wie wenn der Kocher zu kalt ist bzw. zu wenig Druck hat). Seltsamerweise gibt es mit dem Sekundärbrenner keine Probleme.
      Jetzt hab ich ihn mal wieder ausgepackt für einen Frühjahrescheck, und siehe da: Rost, richtig viel Rost. Funktioniert zwar noch, aber sieht nicht mehr ordentlich/Hygienisch aus, sondern irgendwie Rostig versifft.
      Weitere Kritikpunkte :
      Die Regelung vom 2. Brenner macht einen Absolut billigen Eindruck.
      Der Windschutz wird von 2 kleinen dünnen Drahthaltern aufgehalten, einen Hat der Wind vom Deckel weggerissen.
      Man sollte zum Anzünden ein Stabfeuerzeug dabeihaben (Wenn Das Gitter und ein Topf drauf ist kommt man sonst schlecht an den 2. Brenner).
      Füße Einmal wurde der Kocher bei starkem Wind einfach vom Tisch (Alu Rolltisch) Herunter geblasen, ein paar gummimatten an den Füssen könnten evtl. Abhilfe verschaffen.
      Allgemein hätte ich von einem Coleman Produkt eine Deutlich bessere Qualität erwartet, und nicht eine solch billige Verarbeitung wo schon vom Anschauen Rostet.
      Wegen der Schlechten Verarbeitung Nur 1 Punkt.

      Mfg
      Thomas
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.12.2008
      von: Bernd B. ,
      Kocher alte Generation oder neue Generation ??

      Meinen alten Coleman Kocher 2-flammig habe ich ca. 1985 auf dem Flohmarkt für 25 Mark gekauft. Diese Kochergeneration hatte noch eine glatte Lackierung und einen roten Tank. Der Kocher war damals total versaut, welch ein Glück für mich. Wäre er sauber gewesen, hätte ich sicher mehr gelöhnt.
      Ich habe ihn dann gründlich gereinigt und dann war er fast wie neu.

      Also ... dieser Kocher hat mich nie im Stich gelassen und auch der erste Generator funktioniert einwandfrei ... vor zwei Jahren ging er dann mit Tochter und Schwiegersohn auf Campingfahrt ... ich musste danach dreimal erinnern, bevor ich ihn dann zurückbekam.
      Jetzt werde ich den Kocher meinem Schwiegersohn zu Weihnachten schenken ... die Freude ist gewiss. Habe mir aber auch jetzt den aktuellen neuen Coleman gekauft. Jetzt bin ich mal gespannt, ob der dem Alten an Qualität das Wasser reichen kann. Ich fürchte ... nach den letzten Bewertung ... er wird es nicht ... warten wirs es ab.
      Klar ist für mich ... wer noch den alten Coleman mit Glattlackierung und rotem Tank hat ... der dürfte eigentlich nichts zu meckern haben. Klar ist aber auch ... das der linke zweite Brenner nicht die Leistung des Hauptbrenners bringen kann ... geht allein durch die Konstruktion nicht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.12.2008
      von: Bernhard H. ,
      nicht übel

      Nachdem ich hier irgendwo einen Hinweis gelesen habe, den Hauptbrenner mit Brennpaste vorzuheizen, machte ich dies 4 Wochen lang und es passte prima. Allerdings liess das Gesamterscheinungsbild wegen Rost und angepappter Tunke gegen Ende der Ferien zu Wünschen übrig (was aber nur teilweise dem Hersteller zuzuschreiben ist). So langte ich nun nochmals tief in die Tasche und habe die gesamten amerikanischen Billigblechle sandstrahlen und feuerverzinken lassen. Sieht Maybach-mässig gut aus und dürfte für künftige Campingferien den ultimativen Kochspass bringen (da kann meine Frau nebenher dann auch wieder grenzenlos ratschen, wenn die Suppe kocht...)
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      11.05.2008
      von: Monti M. ,
      Gutes Gerät ... in amerikanischer Qualität

      Super Gerät!

      ... aber nur wenn man technisch versiert ist.

      Die Historie:
      - Pumpenleder aus Plastik nach 4 Wochen ersetzt.
      - Bodenblechtausch (auf dem die Brenner montiert sind)nach ca. 3 Jahren. Rost war hier das Problem. Mit dem Chrom-Nickelstahl Ersatzblech aus eigner Fertigung gab es dann keine Probleme mehr.
      - ein Generatortausch - nur bleifreies Tankstellenbenzin verwendet.
      - Ansonsten sehr zuverlässig und einfach zu bedienen. Verarbeitungsqualtät ist ausreichend, aber der praktische Nutzen wiegt diesen Makel weit auf.

      Jetzt(2008)hat das Gerät die Grätsche gemacht. Ich hatte keine Lust mehr den Fehler zu analysieren und wollte mir ein neues Modell holen. Ich denke über 10 Jahre sind eine gute Zeit für ein Ersatzgerät.Ich werde das aber nicht tun, da mir der Preis zu hoch für die gebotene Qualität ist.

      Ciao

      Monti
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.07.2007
      von: Holger S. ,
      Kein Langzeitprodukt?

      Ich habe den Coleman Kocher vor ca 2 Jahren erworben und war bisher recht zufrieden damit, gute Heizleistung und passabler Verbrauch.Aber nach dem diesjährigen Urlaub im verregneten Schweden war ich enttäuscht. Schon geringe Mengen an Feuchtigkeit an den Brennern führten zu ernsthaften Zündproblemen, das Drehventil schließt nicht mehr richtig und nach dem Austritt von Benzin im bereits reisefertig verpacktem Kocher warf die Farbe am Tank großflächige und irreparabele Blasen. Es darf meiner Meinung nicht vorkommen das der zu verwendende Brennstoff den Lack auflöst. Ich habe bisher einige Coleman Kocher in der einflammigen Version besessen und diese Probleme noch nie gehabt. Dies ist garantiert mein letzter Kocher dieser Firma!
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.08.2006
      von: Caren S. ,
      Idealer Familienkocher

      Sind schon seit drei Jahren im Besitz dieses absolut familienfreundlichen Kochers und total zufrieden.
      Aufgrund der zwei Flammen ist es problemlos möglich häusliche Familiengerichte auch im Urlaub zu kochen.
      Toll ist auch die Standsicherheit, so können auch meine beiden Kinder mal zum Umrühren verdonnert werden, ohne daß ich Angst haben muß, daß der Brenner kippt.
      Vorteilhaft finde ich insbesondere, daß Benzin überall zu erhalten ist. Unser Kocher funktioniert jedenfalls problemlos mit Normalbenzin von der Tankstelle.
      Ist aufgrund seiner Größe natürlich nicht für den Wanderurlaub geeignet, aber für den Auto-Campingurlaub einfach ideal.
      Wenn der Tank nur noch halb voll ist, rußt der Kocher zu Beginn manchmal eine Weile. Um dies zu vermeiden, sollte man darauf achten, daß der Tank beim Anzünden gut gefüllt ist, dann tritt das Rußproblem nicht auf.
      Ich jedenfall habe den Kauf nie bereut - absolut empfehlenswert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.07.2006
      von: Michael L. ,
      Fast wie Zuhause...

      Also mit diesem Kocher kannst du deine Familie oder `ne kleine Gruppe zuverlässig auf jeder Tour bekochen!
      (Wenn du dich durch die Bedienungsanleitung gewurschtelt und irgendwann die Funktion begriffen hast!)-eigentlich ganz einfach zu bedienen!
      Der Verbrauch an Brennstoff ist, meiner Meinung nach, nicht höher als bei anderen Kochern mit Vergleichbarer Leistung.
      Wer also kein Platzproblem hat oder gar Minimalist ist, der fährt auf jedenfall gut mit der Entscheidung diesen Kocher dabei zu haben.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.03.2005
      von: Thomas H. ,
      quer durch die Welt

      Habe zwar nicht den 424 sondern den Powerhouse 414 bin aber trotzdem sehr zufrieden damit, er hat mich zuverlässig durch australisches Outback begleitet.
      Das einzige was mir fehlt ist die Metallschale (griddle), hab sie damals bei anderen Travellern gesehn, Steaks, Fisch etc damit zuzubereiten ist kein Problem.
      Vielleicht hat jemand ein Tip wo man so was bekommt,
      die Saison fängt bald wieder an.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      27.11.2004
      von: Volker S. ,
      Der richtige Familienkocher

      Seit 15 Jahren läuft unser Coleman total super - anders als der eine Kunde denkt, haben wir zuvor alles mögliche benutzt: Andere Benziner, Gaskartuschen und Spritus usw. Alles mist. Wer eine Familie und genug Platz (Faltboot: Unter den Knien quer)hat, der kommt früher oder später auf dies Teil. Die Globis wollten uns den aber nicht verkaufen: Der wäre doch zu schwer. Das waren noch Single-Kraxler damals, die wußten nicht, was ne Familie ist und daß die vergleichsweise harmlose Boots-Urlaube macht.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.10.2004
      von: Bernd W. ,
      Hervorragend

      Dieser Kocher ist einfach toll! Alle die gerne mit dem Auto und Zelt unterwegs sind, kann ich diesen Kocher nur empfehlen. Man kann darauf auch für mehrere Leute bequem kochen. Die Power des Kochers ist (fast) mit dem heimischen Herd vergleichbar, die Handhabung ist unkompliziert und hält jahrelang.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      25.09.2003
      von: Antony P. ,
      Super Kocher!

      Mit diesem Kocher lässt sich überall genau wie zuhause kochen. Problemlos und einfach. Töpfe mit Aluminiumboden können auf diesem Kocher schmelzen.
      Dreckige Stahlböden werden blank. Auch nachdem ich 50 l Benzin durch den Kocher gejagt habe, ist kein Verschleiss zu finden. Auch für die Grillpfanne sehr geeignet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      19.08.2003
      von: Bernd D. ,
      Angenehm leise

      Über Handhabung und Leistung wurde zu Recht bereits viel Lob geschrieben. Was noch fehlt: der Kocher ist angenehm leise. Ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Benzinkochern (z.B. Primus oder MSR).

      Wenn es nicht aufs Gewicht und das Packmaß ankommt, kenne ich kein Argument, welches gegen den Coleman spricht.

      Bei Globetrotter ist er derzeit für € 99,95 auch noch rel. günstig zu haben. Woanders kostet er schon 20 € mehr.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.06.2003
      von: Jan K. ,
      uralt-rostig+funtioniert immer

      Seit 87 ist unser Kocher das Fundament vieler schöner Camping- und Kanuurlaube.
      Es ist der Familienkocher und durch den Einsatz einer Grillplatte gleichzeitig "Heißer Stein", Toaster und Paelapfannen Ersatz in einem=> Luxus pur.
      Der Kocher steht "Kindersicher" auf dem Fahrradträger unsers VW- Busses.
      Vor Urlaubsbeginn Pumpenleder ölen und das Auffüllen des Brennpastenvorats nicht vergessen.
      Brennpaste????
      Seit ich mit Brennpaste vorheize habe ich keinerlei Verbrennungen an den Fingern, keine Rußentwicklung an den Töpfen, keine verstopfte Generatoren, kurzum einen sorgenfreien Kochbetrieb.
      Einfach einen Fingerhut voll Brennpaste in die Schale der Hauptflamme einfüllen und anzünden. 90 Sekunden danach gemütlich das Benzinventil aufdrehen und Kochen.
      Zweiflammenkochen erfordert manchmal etwas Überlegung, z.B.: erst auf der Hauptflamme das Nudelwasser zum Kochen bringen und dann die Spaghetti auf der Nebenflamme ferigkochen, und im Gegenzug die Bolo- Soße auf der Nebenflamme anfangen und auf der Hauptflamme fertigstellen.
      Nach dem Urlaub spritze ich den gesammten Kocher mit dem Gartenschlauch ab, fördere somit die Rostbildung und das war es auch schon an Wartungsservice.
      Durch die einmalige Auswechselung der kompleten Generator- und Ventileinheit auf die aktuellen Bauteile habe ich den Kocher auf "Bleifrei von der Tankstelle" umgerüstet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      03.04.2003
      von: Hubertus v. ,
      Kennen und lieben lernen

      Man muss ihn kennen und lieben lernen - ein Kocher mit Charakter! Anfänglich dauert es etwas bis man sich beim Anzünden die Haare nicht mehr versengt oder die Finger verbrennt. Wenn man aber über dieses Stadium hinaus ist (und Platz genug hat) dann ist der "Coleman" das ideale Teil. Die auch bei Windstärke 6 im Death Valley...
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      28.02.2003
      von: alan h. ,
      nicht schlecht

      wir haben in Australien
      A$ 180 bezahlt. zu teuer finde ich. meine Frau kocht jeden Tag in unserer Wohnung mit dem kocher, viel billiger und schneller als unserer Elektroofen. sehr gut auf einer Flamme, aber mit zwei Flammen ist das ein bisschen umstaendlich und nicht genug Leistung. gutes Konzept, jedoch sind die Materialien zu billig. der benzin-tank fing an zu rosten an den Schnittstellen in der ersten Woche. nachdem ich sie uebermalt habe mit Autolack ist das Ok. habe keine erfahrung mit anderen Benzin-Kochern, aber ich finde, Coleman sollte den Kocher solider bauen. Tip: den Tank immer moeglichst voll haben, dann muss man viel weniger pumpen.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      16.02.2003
      von: Thomas J. ,
      Benzin muß Brennen

      Ich habe mir diesen Kocher für eine 6-Wochen Saharatour gekauft, mit der Maßgabe, das das Ding richtig gut ist. Die Kocherleistung ist sehr gut, aber die verarbeiteten Materiealien sind Billigkramm.
      Los geht es mit einer Pumpendichtung aus Plaste, hält 2 Tage. Desweiteren muß diese Kocher immer mit zwei Flamen Vollast laufen, sonst geht der Benzingenerator defekt.
      Nach dem herausfinden dieser Mängel war das Ding richtig gut. Deshalb unbedingt die ET - Teile dazubestellen und mit Globetrotter über den Preis zocken.
      Die Colemann - Leute sollten doch wieder zurüch zur Qualität fnden.

      Thomas Junghanns
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      10.01.2003
      von: Tiemo K. ,
      Klasse Teil

      Wir haben den Kocher in der dreiflammigen Ausführung seit Jahren im Regattaeinsatz. Gepflegt haben wir ihn nie! so sieht er zwar auch aus, und seine Macken hat erinzwischen auch schon, aber mit Gefühl kriegt man ihn immer zum Laufen. Und wie! Die eine kritische Meinung hier kann ich nicht nachvollziehen, wahrscheinlich Bedienungsfehler, der Kocher ist leistungsfähiger als mancher Küchenherd. Teilweise haben wir ihn schon im Bootshaus mit in der Küche eingesetzt.
      Wer Platz hat, diese Kiste mitzuschleppen, der sollte das für ein angenehmes Kocherlebnis tun.

      Kleiner Tipp: Wer nach Jahren Probleme bekommt, der sollte bei Startproblemen immer am Ende eines Kochvorgangs SOFORT den Tank abziehen, das hilft. Funzt die Pumpe nicht mehr? Bloß nicht ganz losdrehen, dann gehts auch.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      02.10.2002
      von: jörg p. ,
      Seit 17 Jahren ohne Probleme

      Mein Coleman Kocher läuft seit fast 17 Jahren (Bj. 85) ohne Probleme und auch Ersatzteile anstandslos. Leider etwas Rost an Tank und Gehäuse aber mit dem passenden Nagellack kein Problem und etwas Tuch um den Tank beim Zusammenpacken hilft viel. Achso: immer noch der erste Generator. Leistung ist absolut mehr als ausreichend.

      Fazit: sollte der meinige verloren gehen gibts für mich keine Alternative.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      30.09.2002
      von: Engelbert B. ,
      Backaufsatz

      Bin sehr zufrieden mit dem Teil.
      Früher gab es mahl einen Backaufsatz für den Ofen den hätte ich noch gern.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      17.09.2002
      von: Klaus B. ,
      Bester Kocher auf dem Markt

      Seit 11 Jahren koche ich ohne den kleinsten Defekt auf dem Coleman-Kocher. Gerade für Gruppen oder Familien ist er bestens geeignet, da auch größte Menus superschnell zubereitet werden können. Das Preis- Leistungsverhältnis ist unschlagbar und er ist zweifellos jedem Gaskocher überlegen. Das Gerät kann jedem Camper oder Caravaner nur empfohlen werden.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      12.08.2002
      von: Matthias E. ,
      Spitze Kocher

      Ein super Kocher für den Campingurlaub mit Familie, Gruppe... Einfach zu bedienen, hohe Leistung, überall einfach zu beschaffendes Benzin und dafür ein relativ kleines Packmaß. Als Alternative zu den Gaskochern in jedem Fall zu empfehlen. Ich bin begeistert.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      29.11.2001
      von: Karsten H. ,
      Kein Vorheizen erforderlich

      Ich habe den Kocher auf der Robin Wood Floßtour 2001 auf der Elbe kennengelernt.

      Da kein gereinigtes /Waschbenzin vorhanden war, wurde der Kocher ohne probleme mit Normal-bleifrei (Unlesded) aus dem Aussenbordervorrat des Dinghis befeuert.
      Ein Vorheizen ist praktisch überflüssig und auch nicht vorgesehen. Mit Aussnahme von ein oder zweimal kurzen gelben Aufflammen der Flamme brennt der Kocher sofort wie ein Gasbrenner sauber blau und absolut rußfrei.
      Die Leistung ist klasse und hat für den grossen Gruppenkochtopf gut ausgereicht.
      Die Flammen sind zum fortkochen sehr gut stufenlos zu regulieren.
      Man gewöhnt sich schnell an die Eigenart, dass die zweite flamme hinter der ersten geschaltet ist und ensprechend immer mitreguliert werden muss.

      Der Kocher ist extrem standsicher und in jeder Beziehung solide gearbeitet.
      Der Kocher ist sicher auch in Wohnmobilen / Booten gefahrlos zu betreiben.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden
      04.11.2001
      von: Stefan K. ,
      Top Preis-Leistungsverhältnis

      Man sollte vor der Reise die Handhabung erst einmal üben. Die Gebrauchsanweisung hat da ein paar Mängel. Ist das Prinzip einmal verstanden ist die Benutzung einfach und gut. Im Preis-Leistungsverhältnis ist dieser Kocher unschlagbar. Er ist sparsam und Kochen geht damit selbst bei Minusgraden sehr gut. Der Windschutz funktioniert gut. Vom Gewicht natürlich nur für PKW und Kanu geeignet.
      War diese Bewertung hilfreich?
      Kommentar melden

      Anmeldung zum Newsletter


      Fast geschafft. Klicken Sie jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

      Anmeldung zum Newsletter


      Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein