Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Shield 38


          Zum Heranzoom mit der Maus über das Bild fahren - Zum Vergrößern klicken

        • 360-Grad-View
        Bach

        Bach Shield 38 - Tourenrucksack

        Artikel-Nr. : 217771001
        185,95 € 119,95 € Du sparst 66,00 €
        sofort lieferbar
        Farbe
        blue
        <
        >
        Größe
        Auf die Merkliste
        Abholen in der Filiale So funktioniert's

        Spare dir mit Click & Collect die Versandkosten und lasse dir deine Bestellung in eine Globetrotter Filiale liefern. Wähle dazu im Bestellprozess deine gewünschte Filiale aus. Sobald du deine Bestellung in der Filiale abholen kannst, erhältst du von uns eine E-Mail. Dann hast du 7 Tage Zeit, deine Bestellung abzuholen. Probiere vor Ort das von dir bestellte Produkt gleich bei Abholung noch an. So sparst du Zeit, da du im Fall einer Retoure den Artikel direkt in der Filiale zurückgeben kannst. Und wenn du noch etwas vergessen hast, kannst du es gleich aus der Filiale mitnehmen.

        Auch in deiner Filiale erhältlich? Die Angaben sind ohne Gewähr! Um sicher zu gehen, bitte in der Filiale anrufen oder eine E-Mail schreiben.
        In Hamburg  verfügbar
        Verfügbarkeit in anderen Filialen
        Berlin: Vorrätig
        Köln: Vorrätig
        Dresden: Vorrätig
        Frankfurt: Vorrätig
        Hamburg: Vorrätig
        Stuttgart: Vorrätig
        Video

        Unverwüstlich und clever ausgestattet

        Ein äußerst robuster, kleiner Tourenrucksack, der mit cleveren Detaillösungen beeindruckt. Bachs Shield 38 ist wie der kleine Bruder vollständig aus kräftigem Cordura-Nylon aufgebaut. 

        Da dürfen Tagestouren auch ruhig mal etwas strapaziöser für Mensch und Material ausfallen!

        Schräg getrennt, optimal gepackt

        Das Hauptfach des Shield 38 ist per RV unterteilbar; der Trennboden trennt den Packsack allerdings nicht horizontal, sondern diagonal. Er zieht sich unten von der Rückenplatte schräg nach oben zur Vorderseite. Das verhilft Ihnen zu einer optimalen Gewichtsverteilung: Schwere Ausrüstungsgegenstände, die Sie oben packen, liegen dank des schrägen Bodens nah am Rücken und auf mittlerer Höhe im Rucksack. Leichtere Ausrüstung kommt dagegen in den unteren Teil des Packsacks. Dank Frontzugriff ist Be- und Entladen eine komfortable Sache.

        Pfiffige Details

        Richtig gut, einfach und effektiv: Die Deckelriemen laufen durch einen Führungstunnel. So sitzt der Deckel mit RV-Außen- und Innentasche jederzeit perfekt. Ebenso gewieft: Die RV-Balgtasche auf dem Schultertragegurt, die zusammengelegt weder auffällt noch stört. Einmal entfaltet, hat sie allerdings Platz satt: für GPS, Smartphone oder Digitalkamera!

        Körpernah und gut belüftet: das Tragesystem

        Das Tragesystem ist mit zwei netzüberspannten, dicken Polsterstreifen ausgerüstet. Dadurch kombiniert Bach einen komfortablen, körpernahen Sitz mit guter Belüftung. Die HDPE-Rückenplatte mit Aluminium-Profilstrebe ist individuell an Ihren Rücken anpassbar.

        Details
        – Ein kleines RV-Fach oben am Deckel
        – Ein Steckfach/ein RV-Fach an der Seite
        – Eisgerät-/Trekkingstockhalterungen
        – Vier Kompressionsriemen
        – Trinksystemvorbereitet
        – Regenhülle

        Technische Details
        Gewicht
        1750 g
        Volumen
        42 l
        Höhe
        73 cm
        Breite
        35 cm
        Tiefe
        28 cm
        Beladungsempfehlung bis
        15 kg
        Material
        500dn RS (100% Nylon)
        Farbe
        blue
        Größe
        uni

        Passendes Zubehör

        Ähnliche Produkte

        Unsere Empfehlungen 

        3,5
        2 Bewertungen
        Bewertung verfassen
        3,5 von 5 Sternen
        5 Sterne 0
        4 Sterne 1
        3 Sterne 1
        2 Sterne 0
        1 Stern 0

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.
        Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht. E-Mail-Adressen bleiben geheim und werden nur bei Antworten der Redaktion verwendet.

        Nutzungsbedingungen: Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen:

        06.10.2014
        von: Gottfried R. ,
        Ordentlich aber nicht berauschend

        Ich brauchte dringend (keine Zeit, lange auf eine Lieferung zu warten) einen Rucksack für eine Hochtour und probierte bei Globetrotter einige Modelle an. Die ganzen "belüfteten" Dinger gefielen mir nicht recht: sie wackeln viel zu sehr herum, und wenn man erst einmal eine Jacke anhat, ist die ganze Belüfterei sowieso für die Katz. Schließlich kaufte ich den Bach Shield 38, weil er eines der (gar nicht so zahlreichen) Modelle war, das tatsächlich zur Verfügung stand.

        Fazit nach zwei Wochen in den Alpen: ein ordentlicher Rucksack, aber nicht berauschend. Mit mehr Zeit und Auswahl würde ich ihn vielleicht nicht noch einmal kaufen.

        Im einzelnen: Das Tragegefühl ist gut, der Rucksack sitzt satt am Rücken (jedenfalls bei mir). Leider sind die Schulterträger nicht höhenverstellbar und passen also nur für den Durchschnittsmenschen. Für mich (kleiner als der Durchschnitt) ist es nicht ideal. Außerdem liegen die Ansatzpunkte der Lastkontrollriemen so niedrig, daß diese Riemen in ganzer Länge auf den Trageriemen aufliegen. Den Sinn zweier separater aber direkt aufeinanderliegender Riemen muß mir erst einmal jemand erklären. Auf dem rechten Schulterträger ist ein kleines Gummischnürchen, möglicherweise gedacht für Trekkingstöcke. Meines riss aber beim ersten mittelkräftigen Anziehen ab. Auf dem linken Schulterträger ist ein kleines Falttäschchen. Gut für einen Schokoriegel, einen Lippenstift oder ein Mini-Tübchen Sonnencreme. Die Behauptung, dieses Täschchen hätte "Platz satt" für GPS, Smartphone oder Digitalkamera, ist Quatsch. Erstens ist das Täschchen viel zu klein, zweitens müßte der Inhalt bananenförmig gekrümmt sein; anderenfalls steht das Täschchen störend nach vorne ab. Taschen auf den Hüftflossen fehlen leider völlig.

        Die Hüftflossen sind - das finde ich positiv - sehr gut für eine Bergtour. Sie sind relativ breit und dick gepolstert, aber sie haben nicht - wie die meisten Trekkingrucksäcke - eine steife Plastikplatte eingebaut. Letztere würde in Oberschenkel und/oder Bauch schneiden, wenn man den Oberschenkel stark anwinkeln muß. Den Unterschied merkt man aber erst im steilen Gelände; beim Herumlatschen auf ebenem Boden fällt er zunächst nicht auf.

        Der Packsack ist ziemlich groß. Ich habe ihn probehalber vollgestopft bis zum Maximum (der Deckel ist höhenverstellbar!) und auch noch die Deckeltasche gefüllt. Damit hatte der Rucksack dann brutto 82 cm Höhe, 36 cm Breite und 28 cm Tiefe. Damit ist er schon mehr als ein "kleiner Tourenrucksack"; ich schätze das maximale Fassungsvermögen auf rund 50 Liter. Das Packmaß läßt sich aber auf etwa 54 cm Höhe reduzieren (entsprechend der Länge der Rückenplatte), dann kriegt man den Rucksack auch noch als Handgepäck ins Flugzeug.

        Die hochgepriesene schräge Innenteilung ist nicht schlecht. Allerdings läuft das obere Drittel dieser Teilung so nahe am Deckel, daß zwischen Innenteilung und Deckel kaum noch Platz für irgendetwas bleibt.

        Die Außentaschen sind höchstens mittelmäßig. Siehe auch die Bewertung meines Vorschreibers. Ich nehme immer eine Flasche von 750 cc mit (Listerine-Flasche); die paßt mit ihrer plattgedrückten Form am besten in eine solche Tasche. Die andere Tasche (mit dem Reißverschluß) hat ein Volumen von Null, wenn der Rucksack voll ist, denn sie ist nicht dehnbar.

        Material und Verarbeitung scheinen mir insgesamt sehr gut: bisher keinerlei Schäden. Die gute Qualität schlägt sich allerdings auch im Eigengewicht nieder. Der Frontreißverschluß ist Geschmackssache. Manche (z. B. mein Vorschreiber) finden so etwas toll; andere sagen, das sei Quatsch. Der Frontreißverschluß ist allerdings gut abgedeckt, und das Argument "da könnte Wasser eindringen" zieht meines Erachtens nicht.

        Wenn es regnet und man einen Pickel dabei hat, kann man ihn entweder UNTER die Regenhülle stecken (und diese dann beim Tragen durchlöchern) oder außen ÜBER der Hülle befestigen; für letzteres muß man aber ein Stück Schnur dabei haben. Das ist aber nicht nur beim Bach Shield so.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        18.08.2014
        von: W S. ,
        Gut, mit Abzügen

        Der Bach Shield 38 ist meiner Meinung nach ein wirklich guter Rucksack, allerdings mit Abzügen.
        Zuerst das positive (ohne bestimmte Reihenfolge):
        -das Material ist robust und der Rucksack ist sehr gut verarbeitet
        -der Sitz des Rucksacks ist gut (ich bin 184 und relativ dünn)
        -der Frontzugriff ist genial! Sehr groß und unten mit zwei Schnallen zu sichern. Der Zugriff zum großen Fach ist so praktisch, dass ich schon nach der ersten Tour nie wieder einen Rucksack ohne haben möchte
        -die (optionale) Unterteilung des Rucksacks ist gut und funktional
        -eine Regenhülle ist im Preis enthalten (was eigentlich bei allen Rucksäcken dieser Preiskategorie Standard sein sollte) und kann in einem Fach am Boden verstaut werden
        Neutral:
        -2 große Fächer im Deckel
        -einige Schnallen und Laschen außen (allerdings nicht übertrieben viele)
        Negativ:
        -die Taschen an der Seite (eine mit Reißverschluss, die andere für eine Flasche) sind viel zu klein! Wenn der Rucksack gepackt ist bekommt man fast nichts hinein! Sicher keine 1,5l Flasche, evt. eine mit 0,5l. Auch die Tasche mit dem Reißverschluss wird durch ein gepacktes Hauptfach so komprimiert, dass sie kaum noch zu gebrauchen ist.
        -es gibt kein Einschubfach am Rücken für den Wasserbeutel des Trinksystems. Nur einen Klettverschluss zum aufhängen, was aber nicht wirklich praktisch ist. Der Beutel hängt dann im Hauptfach und rutscht nicht wie sonst im Fach am Rücken hinunter, wo er wesentlich weniger stört.
        Fazit:
        Wenn man mehr Wasser mitnehmen möchte, muss man eigentlich ein Trinksystem benutzen. Was aber ohne ein spezielles Fach auch nicht optimal ist.
        Ansonsten ist der Rucksack gut konstruiert, robust und auch gut zu tragen. Besonders der Frontzugriff entschädigt für die zu kleinen Seitentaschen.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klicke jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein