Kategorie-Icon für Wanderschuhe

Wanderschuhe

232 Bewertungen

Sie planen eine Wanderung durchs Mittelgebirge und lieben spontane Tagestouren - nun fehlen nur noch die richtigen Wanderschuhe? Die finden Sie hier: strapazierfähig, wiederbesohlbar, mit stabilem Sohlenaufbau und guter Dämpfung. Klassische Wanderschuhe, aus kräftigem Leder oder leichte, sportliche Wanderschuhe mit synthetischem Obermaterial. Mehr

Klassisch oder sportlich?

Die Wanderschuhe in unserem Sortiment lassen sich einfach in zwei Kategorien einteilen:

  • Klassische Wanderschuhe, mit ausgeglichen kombiniertem Sohlenaufbau. Rundum komfortabel, angemessen stabil und für lange Strecken bestens geeignet.
  • Leichte Wanderschuhe mit sportlicher Optik, technischem Design und deutlich festerem, verwindungssteifem Sohlenaufbau. Auf den Punkt gebracht: mit weniger Komfort und mehr Stabilität! Das Profil ist meistens mit einer speziellen Climbing Zone ausgestattet. Gemeint ist damit ein profilloser Sohlenbereich, der Trittsicherheit am Fels bietet. Wer also mit Kletterschuhen im Gepäck Richtung Gipfel unterwegs ist, sollte sich für einen Schuh aus dieser Kategorie entscheiden. Der Fachbegriff dieser Wanderschuhe: Approach- oder Zustiegsschuhe.

Ist das Einsatzgebiet gewählt, bleibt die Qual der Wahl: kaufe ich Wanderschuhe mit oder ohne Membran, aus natürlichem oder synthetischem Material?

Wanderschuhe aus Leder bieten besonders hohen Tragekomfort und halten mit der richtigen Pflege fast ein Wanderleben lang. Wird das Obermaterial gewachst, sind Wanderschuhe aus Leder wasserabweisend und auch für Touren durch feuchte Gebiete geeignet. Ist ein Leder-Wanderschuh allerdings richtig nass, braucht er verhältnismäßig lange, um zu trocknen.

Leichte Wanderschuhe aus Synthetikgewebe sind für zügige, sportliche Wanderungen, trockene Einsatzgebiete und warme Temperaturen geeignet. Das Gewebe ist besonders luftig, schnell trocknend und feuchtigkeitsleitend. Wanderschuhe mit eingearbeiteten Membranen sind zusätzlich noch wasserdicht.

Durch falsche Socken und Hosenbeine, die Feuchtigkeit aufsaugen, entsteht dennoch manchmal der Eindruck, dass ein Schuh nicht dicht ist. Wer glaubt, durch atmungsaktive Wanderschuhe sei die Zeit der Schweißfüße endgültig vorbei, irrt. Für die optimale Funktion muss ein bestimmtes Temperaturgefälle herrschen (niedrigere Außentemperatur). Dazu kommt, dass alle atmungsaktiven Folien / Membranen in einem bestimmten Zeitraum nur eine bestimmte Menge Feuchtigkeit diffundieren lassen.

Alles für die Füße!

Und für jeden Zweck das richtige Material. Denn: Zu jedem passenden Wanderschuh gibt es noch die passende Socke. Wollsocken, Mischgewebe oder synthetische Materialien sind für Wanderschuhe mit Membran besonders gut geeignet. Baumwolle verfehlt hier gänzlich ihren Zweck: das Gewebe hält die Feuchtigkeit am Fuß. Da hilft auch kein feuchtigkeitsleitendes Futtermaterial. Spezielle Wandersocken sind in allen relevanten Zonen gut gepolstert, legen sich dämpfend um den Fuß und beugen Druckstellen vor.

Hat auch der Fuß das richtige Outdoor-Outfit gefunden, bleibt das wichtigste Kaufkriterium: die Größe.

Im Laufe des Tages und unter Belastung, wie bei Wanderungen mit Gepäck, verändert sich das Volumen und die Größe des Fußes.  Rechnen Sie also genug Luft Drumherum mit ein, und lassen Sie genügend Platz vor dem großen Zeh. Unsere Empfehlung: kaufen Sie Ihre Wanderschuhe mindestens eine Größe größer als ihre normalen Freizeitschuhe. Probieren Sie Ihre neuen Wanderschuhe direkt mit der Socke an, die mit Ihnen auf Wanderschaft gehen soll. Tragen Sie die Wanderschuhe zu Hause Probe und setzen Sie ruhig mal einen gepackten Rucksack auf. Achten Sie besonders auf einen guten Fersensitz. Gibt der Schuh Ihnen hier nicht genügend Halt, rutscht der Fuß beim Bergabgehen eventuell komplett nach vorn und Sie stoßen mit den Zehen vorn an.

4-Seasons Video

Geschlecht
Farbe