/beratung//magazin//veranstaltungen//ueber-globetrotter/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Paddel bei Globetrotter

        Das richtige Paddel trägt entscheidend zu deinem Paddelerlebnis bei. Je nach Bootstyp, Erfahrung, Paddelstil und Gewässer sind unterschiedliche Paddel geeignet. Ein Kanadier wird grundsätzlich mit einem Stechpaddel manövriert, im Kajak kommt ein Doppelpaddel zum Einsatz und beim Stand Up Paddling werden spezielle SUP-Paddel mit langem Schaft verwendet. Bei Globetrotter findest du für jeden Einsatz das passende Paddel und kannst mitunter zwischen verschiedenen Materialien, Blattformen, Designs und Längen wählen.

        Das richtige Paddel für deinen Paddelstil

        Beim Paddeln gibt es erhebliche Unterschiede hinsichtlich Form und Ausstattung. Je nachdem, ob du ein Kanadier, Kajak oder SUP paddelst, in welchem Gewässer du dich fortbewegst und wie technisch versiert du mit der Paddeltechnik bist, unterscheiden sich die Paddel.
        So sind filigranere, leichtere und damit meist auch kostspieligere Modelle dafür geeignet, auf einem technisch hohen Niveau zu paddeln. Einfachere und günstigere Modelle sind hingegen häufig schwerer, aber auch robuster und eignen sich somit besser für Anfänger oder auch Gruppen und Verleihe.

        Das Paddel sollte auch über die richtige Blattgröße verfügen. Dabei gilt grundsätzlich, dass schmalere und längere Paddelblätter eher in tiefen und ruhigen Gewässern zum Einsatz kommen. Kürzere und breitere Blätter eignen sich besser für unruhige, wilde und besonders flache Gewässer. Je mehr Kraft beim Paddeln aufgebracht werden kann und je mehr Schubkraft erzeugt werden soll, desto breiter sollte das Paddelblatt tendenziell sein. Kleinere Blattgrößen sind hingegen für Personen mit einem rascheren, aber etwas weniger kraftvollen Paddelschlag optimal.

        Stechpaddel – das richtige Paddel für den Kanadier

        Der Kanadier wurde ursprünglich von nordamerikanischen Indianern als Fortbewegungsmittel genutzt. Große und schwere Lasten konnten damit leicht durch die dicht bewaldeten und unwegsamen Gebiete Nordamerikas transportiert werden. Auch heute erfreuen sich Abenteurer der großen Zulade-Kapazität. Auch für das Paddeln mit Kindern hat sich der Kanadier bewährt. Bei dem sitzend oder kniend gefahrenem Kanadier sorgt das Stechpaddel für den nötigen Vortrieb. Stechpaddel gibt es aus einer Aluminium-Kunststoff-Kombination oder aus Holz. Wenn du dein nächstes Paddel online kaufen möchtest, findest du im Globetrotter Online Shop das richtige Modell. Hier gibt es verschiedene Typen, die sich vom verwendetem Material und der Blattgröße unterscheiden. Über den Live-Chat kann dir ein Ausrüstungsberater deine Fragen beantworten.

        Doppelpaddel – das richtige Paddel für das Kajak

        Das Kajak wurde ursprünglich von den Inuit als schnelles, wendiges Boot für die Jagd entwickelt. Heute machen sich Abenteurer die Bauart zu nutzen – für das Paddeln auf dem Meer, Wildwasser oder Flüssen ist das Kajak ideal. Das hierbei verwendete Doppelpaddel wird für die Kajaktechnik genutzt. In dem breit gefächerten Sortiment von Globetrotter findest du 2- oder 4-teilige Doppelpaddel und Doppelpaddel aus Kunststoff, Holz oder Carbon.

        Stand Up Paddling – das richtige SUP Paddel

        Das Paddel im Stehen auf einem Board ist ein modernerer Trend – bekannt als Stand Up Paddling (kurz SUP).
        Längst haben sich bei dieser noch jungen Sportart verschiedene Spielarten herausgebildet, wofür es dann wiederum spezielle Paddel gibt. Um ein Paddel auf einem Stand Up Paddling Board nutzen zu können, bedarf es natürlich einem längeren Schaft. Dieser ist oftmals teleskopierbar. Wir halten online als auch in den Filialen verschiedene SUP Paddel bereit.

        Welche Paddellänge sich bewährt

        Neben dem Typ des Paddels und der Größe des Paddelblatts ist auch die Länge deines Paddels entscheidend dafür, dass du effizient und technisch sauber paddeln kannst. Eine allgemeingültige Empfehlung hinsichtlich der Länge lässt sich nur schwer geben, da sowohl körperliche Eigenschaften, technischen Vorlieben (steiler oder flacher Paddelstil), die Größe des Bootes oder Boards sowie das Gewässer, das befahren wird eine Rolle spielen. Folgende Grundregeln können aber als Richtlinien betrachtet werden:

        • Ein Stechpaddel sollte, wenn es neben dir steht, maximal bis zu deinem Kinn reichen und minimal bis zur Schulter. Wenn im Knien gepaddelt wird, sollte das Paddel tendenziell kürzer sein, als wenn du im Sitzen unterwegs bist.
        • Ein Doppelpaddel sollte etwa so groß sein, dass du es mit einer ausgestreckten Hand noch halten kannst, wenn es aufrecht neben dir steht. Einige unserer Doppelpaddel sind in der Länge flexibel anpassbar, sodass sie von mehreren Personen unterschiedlicher Körpergröße genutzt werden können. Je breiter dein Kajak ist, desto länger sollte tendenziell auch dein Doppelpaddel sein.
        • Beim Stand Up Paddling hängt die empfohlene Länge des Paddels stark vom jeweiligen Paddelstil ab. Beim Paddeln im Flachwasser, beim Touring und bei Renneinsätzen sollte das Paddel etwa 20 cm länger sein als deine Körpergröße. Paddeln in tiefen oder unruhigen Gewässern funktioniert besser mit einem kürzeren Paddel. Für mehr Flexibilität sorgen teleskopierbare SUP Paddel.

        Mehr lesen
        Filter
        Gewicht / G
        bis
        Preis / €
        bis

        Paddel bei Globetrotter

        Das richtige Paddel trägt entscheidend zu deinem Paddelerlebnis bei. Je nach Bootstyp, Erfahrung, Paddelstil und Gewässer sind unterschiedliche Paddel geeignet. Ein Kanadier wird grundsätzlich mit einem Stechpaddel manövriert, im Kajak kommt ein Doppelpaddel zum Einsatz und beim Stand Up Paddling werden spezielle SUP-Paddel mit langem Schaft verwendet. Bei Globetrotter findest du für jeden Einsatz das passende Paddel und kannst mitunter zwischen verschiedenen Materialien, Blattformen, Designs und Längen wählen.

        Das richtige Paddel für deinen Paddelstil

        Beim Paddeln gibt es erhebliche Unterschiede hinsichtlich Form und Ausstattung. Je nachdem, ob du ein Kanadier, Kajak oder SUP paddelst, in welchem Gewässer du dich fortbewegst und wie technisch versiert du mit der Paddeltechnik bist, unterscheiden sich die Paddel.
        So sind filigranere, leichtere und damit meist auch kostspieligere Modelle dafür geeignet, auf einem technisch hohen Niveau zu paddeln. Einfachere und günstigere Modelle sind hingegen häufig schwerer, aber auch robuster und eignen sich somit besser für Anfänger oder auch Gruppen und Verleihe.

        Das Paddel sollte auch über die richtige Blattgröße verfügen. Dabei gilt grundsätzlich, dass schmalere und längere Paddelblätter eher in tiefen und ruhigen Gewässern zum Einsatz kommen. Kürzere und breitere Blätter eignen sich besser für unruhige, wilde und besonders flache Gewässer. Je mehr Kraft beim Paddeln aufgebracht werden kann und je mehr Schubkraft erzeugt werden soll, desto breiter sollte das Paddelblatt tendenziell sein. Kleinere Blattgrößen sind hingegen für Personen mit einem rascheren, aber etwas weniger kraftvollen Paddelschlag optimal.

        Stechpaddel – das richtige Paddel für den Kanadier

        Der Kanadier wurde ursprünglich von nordamerikanischen Indianern als Fortbewegungsmittel genutzt. Große und schwere Lasten konnten damit leicht durch die dicht bewaldeten und unwegsamen Gebiete Nordamerikas transportiert werden. Auch heute erfreuen sich Abenteurer der großen Zulade-Kapazität. Auch für das Paddeln mit Kindern hat sich der Kanadier bewährt. Bei dem sitzend oder kniend gefahrenem Kanadier sorgt das Stechpaddel für den nötigen Vortrieb. Stechpaddel gibt es aus einer Aluminium-Kunststoff-Kombination oder aus Holz. Wenn du dein nächstes Paddel online kaufen möchtest, findest du im Globetrotter Online Shop das richtige Modell. Hier gibt es verschiedene Typen, die sich vom verwendetem Material und der Blattgröße unterscheiden. Über den Live-Chat kann dir ein Ausrüstungsberater deine Fragen beantworten.

        Doppelpaddel – das richtige Paddel für das Kajak

        Das Kajak wurde ursprünglich von den Inuit als schnelles, wendiges Boot für die Jagd entwickelt. Heute machen sich Abenteurer die Bauart zu nutzen – für das Paddeln auf dem Meer, Wildwasser oder Flüssen ist das Kajak ideal. Das hierbei verwendete Doppelpaddel wird für die Kajaktechnik genutzt. In dem breit gefächerten Sortiment von Globetrotter findest du 2- oder 4-teilige Doppelpaddel und Doppelpaddel aus Kunststoff, Holz oder Carbon.

        Stand Up Paddling – das richtige SUP Paddel

        Das Paddel im Stehen auf einem Board ist ein modernerer Trend – bekannt als Stand Up Paddling (kurz SUP).
        Längst haben sich bei dieser noch jungen Sportart verschiedene Spielarten herausgebildet, wofür es dann wiederum spezielle Paddel gibt. Um ein Paddel auf einem Stand Up Paddling Board nutzen zu können, bedarf es natürlich einem längeren Schaft. Dieser ist oftmals teleskopierbar. Wir halten online als auch in den Filialen verschiedene SUP Paddel bereit.

        Welche Paddellänge sich bewährt

        Neben dem Typ des Paddels und der Größe des Paddelblatts ist auch die Länge deines Paddels entscheidend dafür, dass du effizient und technisch sauber paddeln kannst. Eine allgemeingültige Empfehlung hinsichtlich der Länge lässt sich nur schwer geben, da sowohl körperliche Eigenschaften, technischen Vorlieben (steiler oder flacher Paddelstil), die Größe des Bootes oder Boards sowie das Gewässer, das befahren wird eine Rolle spielen. Folgende Grundregeln können aber als Richtlinien betrachtet werden:

        • Ein Stechpaddel sollte, wenn es neben dir steht, maximal bis zu deinem Kinn reichen und minimal bis zur Schulter. Wenn im Knien gepaddelt wird, sollte das Paddel tendenziell kürzer sein, als wenn du im Sitzen unterwegs bist.
        • Ein Doppelpaddel sollte etwa so groß sein, dass du es mit einer ausgestreckten Hand noch halten kannst, wenn es aufrecht neben dir steht. Einige unserer Doppelpaddel sind in der Länge flexibel anpassbar, sodass sie von mehreren Personen unterschiedlicher Körpergröße genutzt werden können. Je breiter dein Kajak ist, desto länger sollte tendenziell auch dein Doppelpaddel sein.
        • Beim Stand Up Paddling hängt die empfohlene Länge des Paddels stark vom jeweiligen Paddelstil ab. Beim Paddeln im Flachwasser, beim Touring und bei Renneinsätzen sollte das Paddel etwa 20 cm länger sein als deine Körpergröße. Paddeln in tiefen oder unruhigen Gewässern funktioniert besser mit einem kürzeren Paddel. Für mehr Flexibilität sorgen teleskopierbare SUP Paddel.

        Mehr lesen
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (7721.4 km)

        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein