/filialen/terminvereinbarung//magazin//veranstaltungen//beratung/online-beratung/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Eine grünere Wahl
        • (84)
        Gewicht / G
        bis
        ok
        Preis / €
        bis
        ok

        T-Shirts für Damen

        Das Kurzarmshirt darf in keinem Kleiderschrank fehlen! Ob beim Wandern, Fahrradfahren, Joggen oder Treffen mit Freund:innen – T-Shirts mit kurzen Ärmeln machen überall eine gute Figur. Noch dazu kannst du aus vielen verschiedenen Designs, Farben und Materialien wählen. Worauf du bei der Auswahl von Freizeitshirt, Laufshirt und Co. achten solltest, erklären wir dir im Folgenden.

        Freizeit-T-Shirts

        Alle bekannten Outdoormarken bieten inzwischen auch kurzärmelige Freizeitshirts an. Dabei werden überwiegend Naturfasern als Material eingesetzt, vor allem Baumwolle. Aber auch Merinowolle, Hanf oder regenerierte Cellulosefasern (Viskose, Tencel oder Modal) findest du in den T-Shirts. Je nach Geschmack kannst du zwischen schlichten, unifarbenen Jersey-T-Shirts oder T-Shirts mit ausgefallenem (Logo-)Prints wählen. Ein bedrucktes T-Shirt von Patagonia beispielsweise ist zeitlos und kultig. Die schlichten Merinoshirts von Icebreaker oder ein Casual Shirt von Arc’teryx passen auch gut zum Business-Outfit. Auch bei den Halsausschnitten hast du die Wahl zwischen Rundhalsausschnitt, U-Boot oder V-Ausschnitt – je nachdem, wie feminin du es magst. Wenn du nach einer bestimmten Passform suchst – klassisch weit, körpernah, kastig oder figurbetont – nutze am besten unseren Passform-Filter auf der linken Seite.

        Übrigens: So gut wie alle Baumwoll-T-Shirts bei Globetrotter sind aus nachhaltiger Bio-Baumwolle hergestellt.

        Kurzärmelige Funktionsshirts

        Im Unterschied zu Freizeitshirts sind Funktionsshirts vor allem aus Kunstfasern, Merinowolle oder einem Materialmix. Diese Materialien haben mehr Funktionen als Baumwolle und sind deshalb für körperliche Anstrengung bei Outdoor-Aktivitäten oder beim Sport besser geeignet. Funktionsshirts aus Polyester und Polypropylen speichern beispielsweise keine Feuchtigkeit und trocknen schnell, wenn sie einmal nass geworden sind. Manchmal werden auch für verschiedene Körperzonen unterschiedliche Materialien genutzt, zum Beispiel sehr luftdurchlässige Stoffe an den Seiten oder unter den Achseln. Darüber hinaus gibt es auch Funktionsshirts mit hohem Lichtschutzfaktor, geruchshemmender Silberionen-Ausrüstung (beispielsweise mit Technologien von Polygiene oder HeiQ) oder insektenabweisender Ausrüstung (beispielsweise von Craghoppers oder Royal Robbins). Mithilfe der Produktfilter links kannst du diese Eigenschaften auswählen. Auf der Produktseite findest du die entsprechenden Informationen in den Produktdetails.

        Seit einiger Zeit kommt immer häufiger auch Merinowolle bei Funktionsshirts zum Einsatz. Sie bringt von Natur aus drei nützliche Eigenschaften mit:

        • Die Fasern nehmen viel Feuchtigkeit auf, sodass sich das T-Shirt auch bei moderatem Schwitzen trocken anfühlt.
        • Die Eiweißmoleküle in den Fasern neutralisieren Gerüche, Merino-T-Shirts müssen also seltener gewaschen werden.
        • Merinowolle ist sehr fein, kratzt nicht (bzw. kaum) und fühlt sich auf der Haut angenehm weich an.
        • Merinowolle wird oft mit Kunstfaser gemischt, damit die Bekleidung schneller trocknet und robuster wird.

        Neben dem Material solltest du bei der Auswahl deines Funktionsshirts noch auf Folgendes achten:

        • Der Schnitt muss körperbetont sein, damit der Schweiß aufgenommen und vom Körper weggeleitet werden kann.
        • Längere Schnitte sorgen dafür, dass die Nieren bedeckt sind und das T-Shirt nicht hochrutscht.
        • Hochwertige Funktionsshirts erkennst du an den Nähten: Sie haben flache Nähte (Flachnähte), um Scheuern auf der Haut bei Bewegung zu verhindern.
        • Raglanärmel sind praktisch, wenn du einen Rucksack trägst, denn bei dieser Ärmelform gibt es meist keine Naht auf der Schulter. Es kann also nichts unangenehm drücken.

        Kurzarmshirts zum Wandern

        Gerade bei längeren Touren ist es wichtig, dass du dich in deinem Wander-T-Shirt rundum wohlfühlst. Es sollte körperbetont, aber dennoch luftig sitzen und lang genug geschnitten sein, sodass nichts ungewollt verrutscht. Von den Funktionen her solltest du vor allem auf ein gutes Feuchtigkeitsmanagement achten. Je nach Einsatzzweck sind für dich noch weitere Funktionen interessant: Ein T-Shirt mit ausgewiesenem Lichtschutzfaktor macht Sinn, wenn du empfindliche Haut hast oder die Sonnenintensität sehr hoch ist. Bei schweißtreibenden Passagen neutralisieren T-Shirts aus Merinowolle auf natürliche Weise den Geruch, bei Kunstfasershirts hilft eine geruchshemmende Ausrüstung auf Silberionenbasis. Bist du in einem Zecken- oder Mückengebiet, empfehlen wir ein T-Shirt mit insektenabweisender Ausrüstung. Achte in jedem Fall darauf, dass dich dein T-Shirt zum Wandern nicht mit drückenden oder scheuernden Nähten (oder Etiketten) piesackt, wie es bei Billig-Shirts oft der Fall ist.

        Kurzärmelige Laufshirts

        Fitness-Shirts und kurzärmelige Laufshirts sollen vor allem Schweiß schnell vom Körper wegtransportieren und verdunsten lassen. Und dabei bestmögliche Atmungsaktivität gewährleisten. Leichte High-Performance-Stoffe machen das möglich. Wer länger unterwegs ist oder empfindliche Haut hat, greift am besten auf ein Laufshirt mit flachen oder abgeklebten Nähten zurück. Dadurch werden Hautirritationen durch Bewegung auf der Haut vermieden. Ein ausgewiesener Lichtschutzfaktor ist bei starker Sonneneinstrahlung oder beim Trailrunning im Gebirge sinnvoll. Viele Hersteller bieten zudem Laufshirts mit kleinen reflektierenden Design-Elementen an, so wirst du beim Sport im Dunkeln besser gesehen.

        Kurzärmelige Funktionsshirts zum Klettern

        Bewegungsfreiheit, Atmungsaktivität und Robustheit sind die wichtigsten Merkmale eines kurzärmeligen Klettershirts. Beim Sportklettern und Bouldern sind lässig geschnittene Baumwoll-T-Shirts beliebt. Im Gebirge und auf längeren Klettertouren eignen sich elastische, schnelltrocknende Funktionsshirts aus reiner Kunstfaser und gegebenenfalls mit hohem Lichtschutzfaktor am besten. Wählst du ein Merinoshirt zum Klettern – was dank der angenehmen Trageeigenschaften durchaus eine Option ist – achte darauf, dass Merinowolle nicht so strapazierfähig ist und du besser nicht direkt mit dem Fels in Berührung kommen solltest.

        Kurzärmelige Shirts zum Fahrradfahren

        Fahrradshirts haben eine merklich längere Rückenpartie im Vergleich zu anderen T-Shirts. So sind Rücken und Nieren auch bei gebeugter Haltung gut bedeckt. Zudem sollten Fahrradshirts atmungsaktiv sein, schnell trocknen und gegebenenfalls Schutz vor Wind bieten. Deshalb ist Bikebekleidung fast immer aus Kunstfasern. Im Folgenden eine kurze Übersicht, für welche Tour sich welches Shirt eignet:

        • Bist du schnell unterwegs, bietet sich ein sportliches Fahrradtrikot mit enganliegender, windschnittiger Passform an. Als Windschutz haben manche Modelle sogar ein winddichtes Material auf der Vorderseite und einen kurzen Stehkragen mit Reißverschluss.
        • Für Radreise und Alltag eignen sich Bike-Shirts mit lockerem Schnitt aus pflegeleichter Kunstfaser oder geruchshemmender Merinowolle. Letztere haben den Vorteil, dass sie auf längeren Reisen nicht so häufig gewaschen werden müssen.
        • Bei Mountainbikerinnen sind weite, lange und lässige Schnitte beliebt. Ein MTB-Shirt sollte am besten aus einem robusten Material sein, falls es zu Kontakt mit Gestrüpp kommt.

        Gibt es auch nachhaltige Funktionsshirts?

        Ja, denn inzwischen gibt es immer mehr Funktionsshirts aus recycelter Kunstfaser. Recycelter Polyester wird beispielsweise aus wiederverwerteten PET-Flaschen gewonnen. Wählst du ein Produkt aus 100% Polyester ohne Faserbeimischungen, kann dein Funktionsshirt später sogar erneut recycelt werden. So kannst du deinen ökologischen Impact verringern und gleichzeitig die Vorteile von Kunstfaser nutzen.

        Entscheidest du dich für ein T-Shirt aus Merinowolle, verzichte am besten auf den Zusatz von Synthetikfasern. Denn Merinoshirts müssen meist gar nicht gewaschen werden, ausgiebiges Lüften reicht aus. Durch selteneres Waschen halten Funktionsshirts aus Merinowolle auch länger und du kannst auf einfache Weise zur Ressourcenschonung beitragen.

        Übrigens: Besonders nachhaltige Produkte bei Globetrotter erkennst du an dem Produktsiegel "Eine grünere Wahl".

        Mehr lesen
        Filter
        214 Produkte

        double-arrows-up
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail! Falls Du schon zum Newsletter angemeldet sein solltest, wirst Du keine E-Mail erhalten.
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein