Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Mehrstoffkocher bei Globetrotter

        Mehrstoffkocher sind echte Multitalente, da sie mit gasförmigen und flüssigen Brennstoffen betrieben werden können. So kommst Du in allen Temperaturzonen und mit den zur Verfügung stehenden Brennstoffen bestens aus.

        Gas, Benzin, Diesel und Petroleum

        Einer der Hauptgründe, Dich für einen Mehrstoffkocher zu entscheiden, ist der, dass Du nicht von der Verfügbarkeit eines bestimmten Brennstoffes abhängig bist. Das gilt vor allem dann, wenn Du eine längere Tour in entlegenen Regionen mit dem Flugzeug antrittst. Brennstoffbehältnisse aller Art darfst Du nämlich aus Sicherheitsgründen nicht in Deinem Fluggepäck mitführen.

        Mit einem Mehrstoffkocher bist Du aber nicht darauf angewiesen, entweder Schraub- oder Stechkartuschen für den Gasbetrieb zu finden. Gerade in weniger touristischen Ländern kann es Dir schwer fallen, passende Gaskartuschen zu finden. Genauso wenig musst Du zwingend Reinbenzin auftreiben, um Deinen Kocher einsetzen zu können. Vielmehr kannst du auch auf einfaches Motoren-Benzin, Diesel oder Petroleum zurückgreifen.

        So kannst Du überall auf der Welt mit dem Brennstoff heizen, den Du gerade findest. Auch wenn Du auf einer Weltreise verschiedene Länder bereist, kannst du flexibel zwischen verschiedenen Brennstoffen wechseln.

        Wie funktioniert ein Mehrstoffkocher?

        Je nach Ausführung kannst Du einen Mehrstoffkocher mit verschiedenen gasförmigen oder flüssigen Brennstoffen betreiben.

        Das Kochen mit Gaskartuschen ist relativ einfach. Du steckst den Zuleitungsschlauch und Deine Gaskartusche mit dem Gaskartuschenadapter zusammen, drehst den Regler auf und entzündest das Gas.

        Flüssigbrennstoffe wie Benzin, Diesel oder Petroleum füllst Du in eine Brennstoffflasche und setzt sie dort mit einer Pumpe unter Druck, um sie zum Brenner zu befördern. Durch Vorheizen wird der Brenner auf Betriebstemperatur gebracht. Der flüssige Brennstoff wird an dieser Stelle gasförmig und kann nun entzündet werden.

        Geringes Gewicht, robuste Materialien, beiliegendes Reparatur- und Wartungswerkzeug sowie zusätzliche Windschutzvorrichtungen machen Deinen Mehrstoffkocher darüber hinaus zu einem zuverlässigen, gut bedienbaren Begleiter.

        Die näheren Details zum Betrieb eines Mehrstoffkochers solltest Du der jeweils beiliegenden Bedienungsanleitung entnehmen und auch einige Male mit dem Kocher üben, bevor Du Deine Tour antrittst. Nur so kannst du Fehler vermeiden und Deinen Mehrstoffkocher optimal einsetzen. Bei den meisten Modellen musst Du die Düse wechseln, um den Kocher an den Brennstoff, den Du jeweils benutzen willst, anzupassen. Eine Ausnahme bilden Mehrstoffkocher, die eine universell für jeden Brennstoff einsetzbare Düse besitzen.

        Mehr lesen

        Mehrstoffkocher bei Globetrotter

        Mehrstoffkocher sind echte Multitalente, da sie mit gasförmigen und flüssigen Brennstoffen betrieben werden können. So kommst Du in allen Temperaturzonen und mit den zur Verfügung stehenden Brennstoffen bestens aus.

        Gas, Benzin, Diesel und Petroleum

        Einer der Hauptgründe, Dich für einen Mehrstoffkocher zu entscheiden, ist der, dass Du nicht von der Verfügbarkeit eines bestimmten Brennstoffes abhängig bist. Das gilt vor allem dann, wenn Du eine längere Tour in entlegenen Regionen mit dem Flugzeug antrittst. Brennstoffbehältnisse aller Art darfst Du nämlich aus Sicherheitsgründen nicht in Deinem Fluggepäck mitführen.

        Mit einem Mehrstoffkocher bist Du aber nicht darauf angewiesen, entweder Schraub- oder Stechkartuschen für den Gasbetrieb zu finden. Gerade in weniger touristischen Ländern kann es Dir schwer fallen, passende Gaskartuschen zu finden. Genauso wenig musst Du zwingend Reinbenzin auftreiben, um Deinen Kocher einsetzen zu können. Vielmehr kannst du auch auf einfaches Motoren-Benzin, Diesel oder Petroleum zurückgreifen.

        So kannst Du überall auf der Welt mit dem Brennstoff heizen, den Du gerade findest. Auch wenn Du auf einer Weltreise verschiedene Länder bereist, kannst du flexibel zwischen verschiedenen Brennstoffen wechseln.

        Wie funktioniert ein Mehrstoffkocher?

        Je nach Ausführung kannst Du einen Mehrstoffkocher mit verschiedenen gasförmigen oder flüssigen Brennstoffen betreiben.

        Das Kochen mit Gaskartuschen ist relativ einfach. Du steckst den Zuleitungsschlauch und Deine Gaskartusche mit dem Gaskartuschenadapter zusammen, drehst den Regler auf und entzündest das Gas.

        Flüssigbrennstoffe wie Benzin, Diesel oder Petroleum füllst Du in eine Brennstoffflasche und setzt sie dort mit einer Pumpe unter Druck, um sie zum Brenner zu befördern. Durch Vorheizen wird der Brenner auf Betriebstemperatur gebracht. Der flüssige Brennstoff wird an dieser Stelle gasförmig und kann nun entzündet werden.

        Geringes Gewicht, robuste Materialien, beiliegendes Reparatur- und Wartungswerkzeug sowie zusätzliche Windschutzvorrichtungen machen Deinen Mehrstoffkocher darüber hinaus zu einem zuverlässigen, gut bedienbaren Begleiter.

        Die näheren Details zum Betrieb eines Mehrstoffkochers solltest Du der jeweils beiliegenden Bedienungsanleitung entnehmen und auch einige Male mit dem Kocher üben, bevor Du Deine Tour antrittst. Nur so kannst du Fehler vermeiden und Deinen Mehrstoffkocher optimal einsetzen. Bei den meisten Modellen musst Du die Düse wechseln, um den Kocher an den Brennstoff, den Du jeweils benutzen willst, anzupassen. Eine Ausnahme bilden Mehrstoffkocher, die eine universell für jeden Brennstoff einsetzbare Düse besitzen.

        Mehr lesen
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Hamburg verfügbar

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klicke jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein