Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Fjällräven

        Das nordschwedische Unternehmen mit dem berühmten Polarfuchs als Logo stellt innovative, funktionale und nachhaltige Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung her, die von Generationen von Outdoor-Fans weltweit geschätzt wird. Als schwedische Marke hat Fjällräven eine besondere Beziehung zum Fjell und dies sieht man nicht nur in der robusten und jederzeit zuverlässigen Ausrüstung sondern auch im umweltbewussten Handeln des Unternehmens. Bei Globetrotter ist Fjällräven mit dem Gesamtsortiment der schwedischen Produkte vertreten. Natürlich führen wir auch den beliebten Kanken.

        Firmenportrait

        Das Unternehmen wurde im Jahr 1960 von dem Outdoor-Pionier Åke Nordin in Örnsköldsvik, Nordschweden gegründet. Nordin setzte sich zum Ziel, zeitlose, besonders funktionelle und haltbare Outdoor-Bekleidung zu entwickeln und dabei stets verantwortungsvoll gegenüber Menschen, Tieren und der Natur zu handeln und das allgemeine Interesse am Outdoor-Leben zu fördern. Diese Grundsätze sind bis heute zentrale Werte bei Fjällräven. Åke Nordin testete seine innovativen Zelte, Rucksäcke und Schlafsäcke stets direkt im skandinavischen Fjell und auch heute noch ziehen die Produktentwickler ihre Inspiration aus der Natur und stellen die Outdoor-Produkte in der Wildnis auf den Prüfstand.

        Hauptsitz

        Örnsköldsvik, Nordschweden

        Wo werden Fjällräven Produkte gefertigt?

        Die Produkte werden in Europa und Asien gefertigt. Die Produktionsländer sind Schweden, Estland, Litauen, Türkei, Portugal, Vietnam, Taiwan und China.

        Wie kontrolliert Fjällräven die Produktionsbedingungen?

        Fjällräven orientiert sich an einem firmeneigenen, für sämtliche Lieferanten verpflichtenden und von unabhängigen Instituten wie der SGS (Société Générale de Surveillance) auf Einhaltung überprüften Code of Conduct. Dieser regelt und diktiert die Rahmenbedingungen für menschenwürdige Arbeit bei allen Zuliefererbetrieben des Unternehmens. Zu diesen Rahmenbedingungen zählen etwa Arbeitszeitbegrenzung, Mindestlöhne, Arbeitsplatzsicherheit und Verbot von Kinderarbeit. Der Code of Conduct ist auf Fjällrävens Webseite öffentlich einsehbar.

        Woher stammt die bei Fjällräven verwendete Daune?

        Alle von Fjällräven verwendeten Daunen sind Nebenprodukte der Lebensmittelproduktion und vollständig rückverfolgbar.

        
Fjällräven arbeitet mit nur einem einzigen Daunenzulieferer aus China zusammen. Der in der Provinz Yangzhou ansässige Lieferant bezieht die Daune ausschließlich von ausgewählten Zuchtbetrieben und einem Geflügelschlachtbetrieb aus der Umgebung. Alle diese Betriebe unterliegen dem Fjällräven-Verhaltenskodex (Code of Conduct) und der darin enthaltenen Klausel, dass das Unternehmen keine Daune von lebend gerupften Tieren akzeptiert. Ein Qualitätskontrollteam überwacht den Umgang mit den Tieren durch angekündigte und unangekündigte Besuche. Und zur Sicherung der Qualität und Reinheit der Daunen überprüft das IDFL (International Down and Feather Laboratory) die Daunenlieferungen vor der Weiterverarbeitung in den Schlafsäcken oder Jacken.

        Fjällräven und das Thema Nachhaltigkeit

        Nachhaltigkeit ist Grundlage allen Handelns im Hause Fjällräven. Dazu zählt zunächst einmal, langlebige, strapazierfähige und zeitlose Produkte zu entwickeln, die den Kunden ein Leben lang begleiten oder sogar von Generation zu Generation weitergegeben werden können. Außerdem eine ressourcenschonende Materialauswahl und die Wahl umweltbewusster Produktionswege. Vor diesem Hintergrund wurde auch die Wetterschutzbekleidung aus EcoShell konzipiert. Dieses Funktionsmaterial, das aus recyceltem Polyester hergestellt wird, lässt sich erneut recyceln, wenn das Kleidungsstück ausgedient hat. Als Outdoor-Marke sieht sich Fjällräven generell in der Verantwortung gegenüber der Umwelt. Das gilt für Produkte, Materialien, die Natur, Tiere und natürlich auch für die Mitarbeiter. So zählen z.B. immer mehr Produkte als "CO2-kompensiert". Auch der Tierschutz liegt den Schweden am Herzen: immerhin trägt das Markenlogo das Konterfei einer bedrohten Tierart. Als Beitrag zum Schutz des Polarfuchses arbeitet das Unternehmen seit über 20 Jahren mit dem anerkannten Polarfuchsexperten Anders Angerbjörn zusammen. Die firmeneigenen Tierschutz-Richtlinien enthalten strenge Anforderungen an alle verwendeten Materialien tierischen Ursprungs.


        Filter
        Verfügbarkeit
        Schlagworte
        Filter
        Verfügbarkeit
        Schlagworte
        Keine Filter ausgewählt
        In der Filiale Hamburg verfügbar

        Anmeldung zum Newsletter


        Fast geschafft. Klicke jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!

        Anmeldung zum Newsletter


        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein