Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Arc'teryx - geboren für das Leben in den Bergen

        Seit 1989 dreht sich bei der kanadischen Marke Arc’teryx alles um hochwertige und langlebige Ausrüstung und Bekleidung für das Leben im Freien. Bei dieser Marke gilt ein klares Credo: Es gibt immer eine bessere Lösung! Seit jeher wird der Status quo infrage gestellt – so entstehen stets höchst innovative Produkte für Alpinsportarten, aber auch für Trekking und Wandern.
        Das Produktportfolio umspannt Bekleidung, Rucksäcke & Taschen, Kletterausrüstung und Accessoires für Damen und Herren. Jedes Produkt – von Hardshell über Softshell bis zum Rucksack - muss erheblichen Labor- und Praxistests standhalten, bevor es auf den Markt kommt. Besondere Bedeutung hat dabei der Unternehmensstandort Vancouver, denn in unmittelbarer Umgebung können die Produkte, unter extremen Bedingungen in den umliegenden Bergen getestet werden.

        Firmenportrait - Arc'teryx

        Der Name Arc’teryx ist abgeleitet von dem Archaeopteryx Lithographica, dem ersten Reptil, das Federn zum Fliegen entwickelte. Inzwischen hat der Vogel fliegen gelernt und ist zu einem der führenden Unternehmen in der Outdoor Industrie geworden. 1989 fing alles ganz klein an - in der Garage von Dave Lane. Der kanadische Kletterer begann dort seine eigenen Klettergurte zu entwickeln. So entstanden unter anderem der erste dreidimensional geformte Klettergurt und wenig später der erste Rucksack mit thermolaminiertem Rückenpaneel. Darauf folgte eine ganze Reihe innovativer Entwicklungen, von denen sich viele mittlerweile als Industriestandards durchgesetzt haben! Produkte von Anfang an neu zu denken und nötigenfalls auch neue Werkzeuge und Maschinen für die Umsetzung neuer Ideen zu entwickeln, sind wesentliche Bestandteile der Unternehmenskultur. Kletterer, Bergsteiger, Skifahrer, Snowboarder, Outdoor-, und Ausdauersportler aus aller Welt vertrauen auf die Produkte von Arc’teryx. Die Funktionsbekleidung zeichnet sich unter anderem durch ihre komplexen Schnitte aus, die aber mit wenigen Nähten auskommen. So wird das Gewicht verringert, die Atmungsaktivität erhöht und der Verschleiß minimiert.
        Die schon früh von Arc’teryx angewandte 3D-Schnitttechnik veränderte die Optik von Outdoorbekleidung weltweit. Das klare, puristische Design ist ein echtes Markenzeichen der Kanadier.
        Neben vielen anderen Produkten haben sich die Arc’teryx Hardshell Alpha SV oder der Rucksack Alpha FL zu absoluten Stars in der Outdoorszene etabliert. Etliche Produkte haben schon Preise gewonnen. So ist beispielsweise die Kapuze bei der Alpha SV mit und ohne Kletterhelm enorm gut justierbar, während die Mikro-Nähte für eine äußerst leichte Jacke sorgen.

        Hauptsitz

        North Vancouver (BC) in Kanada ist umgeben von Wasser und Bergen. Genau hier – in einer Metropole umgeben von Wildnis hat Arc’teryx sein Basislager aufgeschlagen. Keine andere Großstadt der Welt verkörpert den Outdoorlifestyle so sehr wie Vancouver. Egal ob Seekajaken oder Ski fahren, Eisklettern, Mountainbiken oder Rafting – die Möglichkeiten in der näheren Umgebung der Stadt sind schier endlos. Insbesondere die Berge prägen das Stadtbild. Innerhalb kürzester Zeit ist man vom Headquarter von Arc’teryx inmitten hochalpinen Geländes, Ozean oder Regenwald. Laut Arc’teryx könne man für die Entwicklung von hoch technischer Outdoor-Ausrüstung als auch für die Inspiration und Testzwecke nicht auf die Naturgewalten verzichten. Die Natur und die Entwicklung von Outdoor-Ausrüstung sei untrennbar miteinander verbunden.

        Die Entstehung der Arc’teryx Kollektion

        Die Arc’teryx Kollektion entsteht im hauseigenen Design-Center am Firmensitz in Vancouver. Ob Daunenjacke, Handschuh, Hoodie, Shirt oder Klettergurt – rund 30 Designer, Textiltechniker und Schnittexperten geben hier ihr Bestes, um die sicherheitsrelevante, bis ins Detail durchdachte Ausrüstung permanent auf höchstem Niveau zu halten. Hier wurden beispielsweise das Micro-Taping für die Gore-Tex-Verarbeitung, die Thermolamination, die für zusätzliche Belastbarkeit sorgt, sowie wasserfeste WaterTight-Reißverschlüsse entwickelt. Diese Innovationen kommen von Arc’teryx und haben sich inzwischen teilweise herstellerübergreifend etabliert. Bergsportprofis wie Toni Lamprecht, Grant Statham oder Jason Kruk testen jede Neuentwicklung unter den extremsten Bedingungen. Ihre Erfahrungen haben einen erheblichen Einfluss auf die Produktentwicklung bei Arc’teryx.

        Produktentwicklung bei Arc'teryx - Handarbeit, Ingenieurskunst und High-Tech

        Wofür steht Alpha, Beta & Co?

        Es sind verschiedene Produktlinien von Arc’teryx, die jeweils einen unterschiedlichen Schwerpunkt und Einsatzbereich haben.

        • Alpha: Leichte, minimalistische Produkte für Bergsport-Aktivitäten.
        • Beta: Hardshells für den vielseitigen Einsatz draußen. Für anspruchsvolle Allrounder.
        • Delta: Die Fleecefamilie bei Arcteryx.
        • Gamma: Softshells. Elastisch, atmungsaktiv & abriebfest
        • Rho: Funktionsshirts mit außergewöhnlich gutem Feuchtigkeitstransport
        • Sigma: Sehr atmungsaktive Softshells für den dynamischen, alpinen Einsatz
        • Zeta: Wander- und Trekkingbekleidung

        Innerhalb der genannten Produktlinien für die beschriebenen Einsatzbereiche bietet Arc’teryx Bekleidung aus verschiedenen Materialien, die den sehr unterschiedlichen Anforderungen in Bezug auf Wetter, Jahreszeit, Robustheit oder Gewicht Rechnung tragen. Diese lassen sich an den folgenden zwei Buchstaben im Namen ablesen: FL: minimalistisch und leicht, SL: Superleicht und geringes Packmaß, LT: leicht und strapazierfähig, AR: leichter Schutz für alpine Aktivitäten, SV: sehr strapazierfähig und für extreme Wetterbedingungen, MX: strapazierfähig, atmungsaktiv, elastisch.

        Wo werden Arc’teryx Produkte gefertigt & wie kontrolliert Arc‘teryx die Produktionsbedingungen?

        Es wird in Kanada, USA, China, El Salvador, Italien, den Philippinen, Taiwan, Thailand, Bangladesch und Vietnam produziert. Alle Produktionsstätten werden zum einen aufgrund ihrer Qualität und zum anderen anhand ihrer sozialen Standards ausgesucht. Arc’teryx arbeitet ausschließlich mit Vertragspartnern zusammen, die nachweislich & überprüfbar faire und sichere Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter garantieren. Dabei wird auch auf die häufige Anwesenheit von Arc’teryx Mitarbeitern in den einzelnen Fabrik-Standorten gesetzt. Darüber hinaus sorgen unabhängige Prüfer für eine Kontrolle der Anlagen aller Vertragspartner.

        Woher stammt die bei Arc’teryx verwendete Daune?

        Die von Arc'teryx verwendeten Daunen stammen aus Osteuropa. Der Lieferant, „Allied Feather and Down“, ein offizieller Bluesign-Systempartner, garantiert, dass Gänse weder gestopft noch lebend gerupft werden.

        Arc’teryx und das Thema Nachhaltigkeit

        Bei Arc’teryx dreht sich wie schon dargestellt alles um Innovationen & einen sehr hohen Qualitätsstandard. Das Ergebnis ist genauso einfach wie logisch: Arc'teryx Erzeugnisse sind sehr langlebig und darum nachhaltiger als solche, die wegen weniger hochwertigen Materialien, schlechterer Verarbeitung oder kurzlebigeren Modetrends eine sehr viel kürzere Tragedauer haben.
        Arc'teryx hat laut eigener Aussage noch keine umweltfreundlicheren, nachhaltigen Alternativen zu den technischen Membranen von z.B. Gore-Tex oder Polartec gefunden, die den hohen Anspruch an Funktion & Langlebigkeit erfüllen.


        Filter
        Schlagworte
        Armlänge
        Eigenschaften
        Eine grünere Wahl
        Hosentyp
        Materialtyp
        Nachhaltigkeitsstandard
        Rückenlänge
        Umweltinfo
        In der Filiale Düsseldorf verfügbar (6381.68 km)

        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein