Fischer bei Globetrotter Ausrüstung

Firmenportrait:
Seit der Gründung 1924 steht das österreichische Unternehmen für Innovation und neueste Technologien. Die Fischer Sports GmbH ist Gesamtanbieter in den Bereichen Alpin und Nordisch, sowie spezialisiert auf Hockey. Fischer Sports ist Weltmarktführer im nordischen Skisport und einer der weltweit größten Skihersteller. Der Unternehmensgruppe gehört die Tochterfirma Löffler an.
Fischer steht für Entwicklung, Produktion, Vermarktung und Vertrieb von erstklassigen Skisportartikeln. Als Gesamtanbieter für alpine wie nordische Skiausrüstung, bietet Fischer ausschließlich Produkte von höchster Qualität.
Innovation, Produktführerschaft und die Entwicklungskompetenz in den Kernbereichen bilden die Basis für die langfristige Absicherung des Unternehmenserfolgs. Als unabhängiger Betrieb, der sich seit seiner Gründung im Familienbesitz befindet, ist Fischer ein verlässlicher Partner für seine Kunden, für seine Spitzensportler und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Stabile Finanzen, eine starke Marke und effiziente Geschäftsprozesse unterstützen das erfolgreiche Arbeitsumfeld.

Hauptsitz:
Der Hauptsitz liegt in Ried im Innkreis.

Fischer Sports GmbH
Fischerstraße 8
A-4910 Ried im Innkreis

Produkte werden gefertigt in:
Die Produkte werden zum größten Teil in Österreich und in der Ukraine, aber auch in China und Indonesien gefertigt.

Kontrolle der Produktionsbedingungen:
Die Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern werden direkt vor Ort und auch durch eigene FISCHER-Mitarbeiter permanent überprüft und entsprechen den Standards, die mittlerweile weltweit gefordert werden.

Umweltschutzmaßnahmen in Bezug auf verwendete Materialien, Prozesse und Tierschutz:
Nachhaltigkeit und Umweltschutz – für Fischer eine Ehrensache
Bei Fischer beschränkt sich das Thema Umweltschutz bereits seit Jahren nicht nur auf ökologische Einzelmaßnahmen, mit denen gleichzeitig Kosten gesenkt werden können – vielmehr setzt Fischer im Rahmen eines umfassenden Umweltkonzeptes auf die Bündelung von ökologischen Maßnahmen und integriert diese in alle betrieblichen Abläufe.
Bei Fischer wird darauf Wert gelegt, sich nicht von der Verantwortung freizukaufen; Fischer ist es wichtig, nachhaltige Projekte zu realisieren – denn nur wer schon heute auf Umweltschutz setzt, kann auch morgen noch die unbegrenzte Freiheit des Outdoor-Sports genießen!

Investition in erneuerbare Energien
Schon seit vielen Jahren setzt Fischer auf erneuerbare Energie und hat bereits im Jahr 2001 beim „Energy Globe Award“ den ersten Platz auf nationaler und den zweiten auf internationaler Ebene für die Inbetriebnahme seines Biomasse-Heizkraftwerks erhalten.
Zwischen 2001 und 2011 konnte Fischer bereits 58.400 Tonnen CO2 und 23.900 Tonnen Heizöl schwer einsparen - damit könnten 71 LKWs fünf Jahre lang ohne Unterbrechung fahren oder 4.418 Einfamilienhäuser fünf Jahre lang mit Strom versorgt werden!

Aktiver Umweltschutz von der Filteranlage bis zum Biokraftwerk
Auch in der Produktion dreht sich alles um den Umweltschutz. Durch den Einsatz von speziellen Wasseraufbereitungs- und Filteranlagen konnte Fischer beispielsweise den Verbrauch von Nutzwasser um 40% senken! Der Einsatz von wasserlöslichen Lacken, Thermodiffusionsdruck und Digitaldruck führte zudem dazu, dass der Einsatz von Lösungsmitteln drastisch reduziert werden konnte. Die Betriebswärme für die gesamte Produktion, die Wärme für die Autoklaven und das Heizsystem des Unternehmens wird am Standort Ried bereits seit 2001 vom eigenen Biokraftwerk bezogen. Im Oktober 2009 wurde auch der Standort in Mukachevo (UKR) auf erneuerbare Energie umgestellt. Somit ist Fischer der erste und einzige Skihersteller der Welt, der in der Skierzeugung zu 100% auf erneuerbare Energie setzt.

Aus alt mach neu
Fischer Produkte tragen auch nach ihrem Lebenszyklus noch aktiv zum Umweltschutz bei: viele Produkte werden am Ende thermisch verwertet, um aus ihnen wieder neue Energie und Wärme für österreichische Haushalte zu gewinnen. Zusätzlich bekommen auch die Stahlkanten und Bindungen im Recycling-Prozess eine neue Aufgabe – aus ihnen werden wieder wertvolle Rohstoffe hergestellt.