Sieben Tage durch die schwedische Wildnis mit Falk Otto Brune – ein Selbstversuch

Unendliche Weite, unberührte Wildnis und praktische Tipps, wie man sich mit wenig Ausrüstung in der Natur zurechtfindet, das erwartet die Teilnehmer:innen des Survivalkurses „Birke im Fjell“ mit Falk Brune. Zwei unserer Globetrotter Mitarbeiter:innen werden mit von der Partie sein – und vielleicht auch du! Denn es sind noch Plätze frei. Hier erfährst du mehr über die Tour, Survival-Guide Falk und unsere beiden Kolleg:innen.

Wenn man Falk Brune gegenübersteht, wird einem klar, woher der Ausdruck „ein Kerl wie ein Baum“ kommt. Fast zwei Meter groß und mit der Statur und dem Aussehen des Typ Holzfäller, verkörpert Falk seine Leidenschaft und seinen Beruf ohne Zweifel. Falk ist Zimmermann und studierter Forstwirtschaftler, aber seine wahre Leidenschaft sind seine Outdoor- und Survivalkurse, die er sowohl in Deutschland als auch im hohen Norden Schwedens ausrichtet. Und natürlich seine junge Familie. Diese war auch der Grund, warum der ALONE-Teilnehmer nach langen vier Wochen in der kanadischen Wildnis die Reißleine zog und den noch drei verbleibenden Mitstreitern das Rennen um die 75.000 Euro überließ.

So kehrte der RTL Survival-Reality-Teilnehmer mit vielen neuen Erfahrungen und noch mehr Vertrauen in seine Fähigkeiten nach Deutschland zurück. Falk ist als Lehrer (Holzwerken) und als Dozent im Fach Holzbau tätig. Neben seinen Kursen zum Thema Waldwissen und Outdoor-Skills, gibt Falk Vorträge und Workshops, wie auch auf dem Globetrotter Freiluft Testival in Hamburg. Seine Intention: möglichst vielen Menschen die Natur näherzubringen und ihnen die Skills an die Hand zu geben, sich auch allein und für längere Zeit zurechtzufinden, um möglichst viel Zeit in der Natur verbringen zu können.

Survival Tour Skandinavien

Keine Menschen, kein Handyempfang. Stattdessen bietet der hohe Norden Skandinaviens Wildnis pur und unendliche Weite. © Falk Otto Brune

Falk ist der Überzeugung, dass die richtige Vorbereitung und Ausbildung die Natur besser erlebbar machen. In den Sommermonaten führt er deshalb Kleingruppen von interessierten Naturbegeisterten durch die schwedische Wildnis. Fernab jeglicher Zivilisation und nur mit dem Nötigsten ausgerüstet. Den Rest bietet Mutter Natur. Das Was und Wie? sind der Inhalt von Falks Touren und Trainings.

Wir schicken zwei unserer Kolleg:innen ins schwedische Fjell, wo im August das Bushcraft-Training von Falk stattfindet. Sie werden die Tour in einer der abgelegensten Regionen Schwedens live begleiten. Der Grund: Unsere Mitarbeiter:innen sind nicht nur begeisterte Abenteurer:innen, sondern nehmen regelmäßig an solchen anspruchsvollen Touren und Wanderungen teil, um ihr umfangreiches Fachwissen und ihre praktischen Erfahrungen zu erweitern. So stellen wir sicher, dass sie dich als Kund:in mit fundierten und praxisnahen Ratschlägen bestmöglich beraten können.

Kristina

Mein Name ist Kristina Helmling und ich arbeite seit November 2022 in Teilzeit bei Globetrotter als Beraterin/Verkäuferin im Store in Trier. Ich fühle mich sowohl in der Hardware als auch bei der Bekleidung wohl, daneben kümmere ich mich aber auch um die Second-Hand-Abteilung und bin in der Werkstatt tätig. Für mich ist das der ideale Nebenjob neben meinem Studium der Umweltbiowissenschaften. Outdoor liegt mir einfach im Blut! Ob Wandern, Klettern oder Radfahren, jede freie Minute wird genutzt. Auch wenn das Unterwegssein mit fünfjähriger Tochter seine ganz eigenen Herausforderungen mit sich bringt, bereichert uns das gemeinsame Erleben der Natur immer wieder neu. Deshalb ist auch die Liste meiner Reisen und Touren lang, wobei die abenteuerlichste sicherlich die Wanderung auf dem GR11 über 600 km durch die Pyrenäen war.

Ich verfüge über eine gute Grundkondition, da ich im Alltag viel Fahrrad fahre und klettere. Daneben trage ich jetzt während der Arbeit einen schweren Rucksack mit mir rum und mache Knietraining, um mich vor allem auf das zusätzliche Gewicht auf der Tour vorzubereiten. Am meisten freue ich mich auf die Wildnis und die Natur, bin aber auch gespannt auf das Erleben in der Gruppe. Das wird bestimmt ein unvergessliches Abenteuer und ich freue mich auf die goldene Mitternachtssonne und das Erlernen einiger Tricks und Kniffe von Falk Brune!

Cord

Ich bin Cord Hasselbusch und seit März 2023 ein Teil von Globetrotter. In unserer Dresdener Filiale bin ich im Verkauf in der Technikabteilung tätig. Auf die Frage, ob ich ein Outdoorer bin, würde ich sagen: Absolut, zu 100 %! Deshalb sind solche Touren wie die bei Birke im Fjell auch kein komplettes Neuland für mich. Im Sommer 2023 bin ich 200 km durch die Sahara gewandert. Zusätzlich werde ich zur Vorbereitung mit meinem vollgepackten Rucksack Trainingswanderungen machen. Besondere Erwartungen an die Tour habe ich nicht. Für mich ist sie ein Abenteuer, das ich nehme, wie es kommt. Ich freu mich auf jeden Fall auf ein cooles Abenteuer in Gemeinschaft und natürlich die raue Natur oben im Fjell. 

Bist du ebenfalls bereit für ein großes Abenteuer in Skandinaviens Wildnis? Bei der “Birke im Fjell”-Tour gibt es noch freie Plätze. 

Im Gespräch mit Falk

Wir wollen von Falk wissen, auf was sich unser:e Mitarbeiter:innen freuen dürfen, welche Ausrüstung die Teilnehmer:innen mit nach Schweden nehmen sollten und was das Ganze mit der Birke zu tun hat.

Globetrotter: Falk, man sieht dich hin und wieder in der Globetrotter Clubhütte oder auf Events wie dem Freiluft Testival. Seit wann machst du das und um welche Themen geht es dann vor allem?

Falk: Ich habe mich 2021 selbstständig gemacht, um mich noch mehr der Lehre von Outdoorfähigkeiten widmen zu können. Mit dem Thema Outdoor, speziell Pflanzenkunde habe ich im zarten Alter von drei Jahren angefangen. Mit vier Jahren habe ich dann mein erstes Anmachholz gespalten. Mir ist es wichtig, die Menschen mit der großartigen Kraftquelle „Natur“ zu verbinden. Indem ich Fähigkeiten lehre, sorge ich dafür, dass sich meine Teilnehmer:innen bei ihren Abenteuern sicher(er) fühlen. Dadurch wiederum begeben sie sich häufiger in die Natur und können von ihr profitieren und lernen. Globetrotter unterstützt mich dabei mit Workshops, die ich dort halten darf. Außerdem kann ich dort auf hervorragendes Equipment zugreifen und so das Fachwissen über die richtige Ausrüstung mit meinem Wissen über die Natur und Wildnis perfekt verbinden.

Orientierung im skandinavischen Fjell mit Falk Brune

Falk Brune leitet die Tour “Birke im Fjell” und führt die Teilnehmer:innen sieben Tage lang durch Skandinaviens Wildnis. © Falk Otto Brune

Deine 7-Tage-Wandertour „Birke im Fjell“ in Schweden ist ein Highlight in deinem Kurskalender. Beschreib uns kurz, worum es dabei geht und was die Birke damit zu tun hat.

Die Wildheit und Natürlichkeit der nordischen Landschaft ziehen mich seit Jahrzehnten in den Bann. Vor dreißig Jahren habe ich dort meine erste Tour unternommen. Meine über die vielen Jahre erlernten Fähigkeiten werde ich einsetzen, um auf meiner Tour „Die Birke im Fjell“ eine kleine Gruppe genau dorthin zu führen – absolute Wildnis, keine Menschen, kein Handyempfang, Seen, unendliche Weite. In sieben Tagen werde ich den Teilnehmer:innen vermitteln, wie man sich im Gelände bewegt, was bei der Lagersuche zu beachten ist, wie man ein Feuer mit einfachen Mitteln entfacht und natürlich werden wir ganz viel Naturerlebnisse und hoffentlich auch viele Tiersichtungen haben. Dabei begleiten wird uns der Survival-Baum schlechthin, die Birke.

Auf welche Highlights können sich die Teilnehmer:innen des Trainings besonders freuen?

Das Highlight ist die Tour an sich. Dort oben gibt es sie noch, die absolute Stille. Und wenn du diese Stille dann abends erlebst, nachdem du deinem Körper auf den täglichen Etappen Leistung abverlangt hast, das wird die Teilnehmer:innen prägen. Angeln, Beeren sammeln, Rentiere beobachten und unter freiem Sternenhimmel schlafen – das ist für mich Kraftquelle und purer Luxus. Dafür bin ich dankbar und empfinde Demut. Jeder der mich begleitet, wird die Natur anschließend mit anderen Augen sehen.

Welche Ausstattung benötigt man für die sieben Tage Wanderung und wie fit muss man sein, um den Rucksack auch tragen zu können?

Anfangen würde ich diese Liste mit einem Paar guter Wanderstiefel. Die Kleidung sollte sich vor Regen und Kälte nicht fürchten! Nachts will ich regenerieren, dafür benötige ich einen guten Schlafsack (es kann nachts auch mal kalt werden), eine Isomatte und ein möglichst leichtes Zelt. Ein gut sortiertes Erste-Hilfe-Set sollte immer dabei sein und ein Messer und ein Feuerstahl runden das Ganze ab. Zusätzliches Equipment kann in der Gruppe aufgeteilt werden – vielleicht eine Axt, eine Säge, eine Angel … Nahrung und Material für die Kartenarbeit werde ich stellen. Da wir jeden Tag vier bis acht Stunden auf den Beinen sind, sollte man wirklich fit sein. Ein gepackter Rucksack kann schnell über 20 Kilogramm wiegen, den zu tragen sollte man gewohnt sein oder dafür trainieren. Mit Mitte 20 war das für mich ohne Training machbar. Inzwischen bin ich zwanzig Jahre älter und bereite mich mit Märschen (mit Rucksack) um die Alster auf diese Tour vor.

Mehr über Falk und sein Kurs-Angebot erfährst du auf seiner Website Vollholz Survival.