• Ungelistet
  • Rausgehört #28: Triathlon um die Welt

Rausgehört #28: Triathlon um die Welt

Jonas Deichmann ist Extremsportler und stellt sich seinen eigenen Challenges aus Schwimmen, Laufen und Radfahren. Das macht er überall auf der Welt. Strecken, die so noch niemand vor ihm zurückgelegt hat, sind sein Steckenpferd. Auch der ein oder andere Weltrekord geht auf Jonas Konto. Ein Triathlon um die Welt – wie Jonas das finanziert und woher er seine Motivation nimmt, hat er Reisereporter Joris Krug im Globetrotter-Podcast verraten.

Cover Rausgehört Triathlon um die Welt

Shownotes

Shownotes





Aktuell ist Jonas in Mexico unterwegs – mittlerweile sogar mit medialer und tierischer Begleitung (1:34)

Wie wurde an der russischen Grenze auf Jonas Berufsbezeichnung als Extremsportler und Berufs-Abenteurer reagiert? (2:44)

So sportlich sah Jonas Kindheit aus – in 18 Monaten um die Welt (4:00)

Wie schnell kann man eigentlich einen Kontinent durchqueren? 460 Kilometer in der Adria geschwommen, 18.000 von 21.000 Lauf-Kilometern – Jonas liegt gut in der Zeit nach 53 Tagen (5:37)

Mit dem Fahrrad im russischen Winter – eine Herausforderung. So hat sich Jonas auf seiner Reise unter Corona-Beschränkungen gefühlt (6:45)

Warum Jonas auf einer Klippe übernachten musste (9:14)

Von Grundmüdigkeit beim Laufen bis zu eingefrorenen Fahrradketten – so geht Jonas mit den Hindernissen auf seinen Reisen um (11:22)

Das schwierigste für Jonas? In der Türkei am Strand sitzen (13:15)

Warum Jonas seine Fahrradkette des öfteren anpinkeln musste (13:55)

Es passiert jeden Tag etwas Besonderes, doch Jonas hat auch seine Herzschlag-Momente (14:52)

Einsam und abgelegen – so wählt Jonas seine Routen aus (15:53)

Das hat es mit einem Hund auf sich, der Jonas eine ganze Strecke lang begleitet hat (16:41)

So ernährt sich Jonas auf Reisen (19:08)

Brutale Hitze und Trockenheit – Wie geht Jonas mit Extrem-Temperaturen um? (21:52)

Beim Schwimmen hat Jonas ein Floß hinter sich hergezogen. Was er als Equipment dabei hatte? (23:36)

Training in der Kältekammer der Deutschen Bahn bei -25 Grad. So hat sich Jonas mit Vereisungsmaschine und Ventilator auf sibirische Kältestürme vorbereitet (24:42)

Wie regelt Jonas die Wechselzonen zwischen den Disziplinen? (26:15)

So statte sich Jonas unterwegs aus (26:50)

Die wahre Gefahr beim Schwimmen stellen Motorboote dar. So hat sich Jonas im Wasser sichtbar gemacht. Was hilft gegen Sonnenbrand, Quallengift und Risse? Unter Wasser heilen Wunden nicht. Wie Jonas damit umgeht (27:47)

Das sind Jonas Weltrekorde (31:00)

Diese Pläne hat der Extremsportler noch (33:15)

Jonas lebt von Sponsorengeldern und Vorträgen (34:32)

Einfach machen – diesen Tipp gibt Jonas allen Abenteurern von morgen mit (35:43)

schließen

Jonas Deichmann

Einmal um den ganzen Globus – von München nach München – laufend, schwimmend, bikend. Fast 40.000 Kilometer wird Extremsportler Jonas Deichmann insgesamt zurücklegen. Sein Abenteuer begann Ende September 2020 in München. Zunächst ging es Bikepackend nach Kroatien. Dort schwamm Jonas 456km entlang der kroatischen Küste in Richtung Montenegro. Zurück auf dem Fahrrad ging es in die Türkei und nach einigen Turbulenzen weiter durch Russland über Sibirien bis nach Vladivostok. Aufgrund der globalen Pandemie ging es nicht weiter wie geplant. Das schwer erkämpfte russische Visum drohte zu Enden. Nach vergeblichen Versuchen, gab es schließlich nur eine Möglichkeit das Land zu verlassen – mit dem Flieger und selbst das auch nur mit großer Mühe. Gerade läuft Jonas 5000km quer durch Mexiko, von Tijuana nach Cancún – jeden Tag ein Marathon. Immer noch auf der Suche nach dem kleinstmöglichen CO2-Fußabdruck, wird Jonas dann den Ozean mit dem Boot überqueren. Von Portugal aus geht es mit dem Fahrrad zurück nach München – wo alles begann.

Ähnliche Beiträge