• Podcast
  • Rausgehört #48: Im Fluss – mit Dirk Rohrbach

Rausgehört #48: Im Fluss – mit Dirk Rohrbach

Sein Leben ist ein einziges Abenteuer – und seine Leidenschaft ist es, darüber zu schreiben und sprechen. Dirk Rohrbach kennt ihr schon aus Rausgehört-Episode 3, damals hat er uns zum ersten Mal ins Land seiner Träume genommen: auf die ewig langen Highways und in die wilden Flüsse der USA. Seitdem hat sich viel getan, man könnte auch sagen: bei Dirk ist weiter alles im Fluss. Und er hat einen super spannenden Reisepodcast über einen USA-Trip veröffentlicht. Wir wollen von Dirk wissen, wieso ihn die USA immer wieder packen und überraschen, welche Geschichten er abseits von Wasser und Asphalt erlebt und wie er immer wieder neue verrückte Reiseideen entwickelt.

Podcast-rausgehoert-dirk-rohrbach-48

  • Shownotes
    Sein Leben ist ein reines Abenteuer: Dirk Rohrbach war bereits hier im Rausgehört-Podcast zu hören. Seitdem hat sich viel weiterentwickelt. Warum ziehen die USA Dirk immer wieder in ihren Bann?

    Noch arbeitet Dirk seine Reise über den Yukon auf - auch als Film, im Podcast und als Speaker (2:30)
    So hat Dirk den Absprung aus dem Hamsterrad geschafft. Warum hat es fünf Jahre gedauert, bis Dirk diesen Schritt gewagt hat? (3:29)
    Von den Rocky Mountains bis nach Mexiko - 6.000 Kilometer. So hat sich Dirk vorbereitet (5:23)
    Unter widrigen Bedingungen hat Dirk sein Boot in der Wüste selbst gebaut und ist dann in Schneeschuhen den Berg hinauf zur Quelle (8:37)
    Alles ging gut, bis zu der Stelle, an der Amerikas längster Fluß beginnt (10:22)
    So hat sich Dirk an das Paddel-Abenteuer herangewagt. Der Moment seines Aufbruchs war Dirk dann doch plötzlich sehr präsent (10:37)
    Die Fakten zum Boot im besten Zustand (13:20)
    Dann kam der erste Crash - was ist da passiert? (14:50)
    In Montana hat Dirk zwischenzeitlich angelegt und gezeltet. Sechs riesige Stausees liegen auf dem Weg des Missouris - hier musste Dirk aus eigener Kraft vorankommen (18:46)
    Die River Angels sind super hilfsbereit und unterstützen Paddler entlang ihrer Reise und helfen bei Einkäufen und logistischen Fragen (20:55)
    Ganz allein, wie ein Entdecker, der zum ersten Mal durch diese Landschaft reist - so emotional war es für Dirk (22:50)
    Das Mantra seines Lebens: “Du musst es herunterbrechen, auf kleine Einheiten” (24:03)
    Warum hat sich Dirk auf den letzten Metern auf dem Missouri so geärgert? (25:50)
    Dann ging es auf den Mississippi - ganz ohne Erwartungen ist Dirk hier ins Abenteuer gestochen. Sogar eigene Inseln gab es zum Übernachten (27:50)
    Der Fluß ist im Englischen immer weiblich. Die Menschen ehren den Fluss oder sie haben Angst. So hat Dirk den Umgang der Menschen mit den Flüssen kennengelernt (29:23)
    Darum hat Dirk immer Angst vor dem Ziel (34:08)
    Was ist mit Dirks Booten passiert? (35:49)