Rausgehört #16 mit Kristin und Günter

Kristin und Günter sind Tochter und Vater und haben das größte Abenteuer ihres Lebens gemeinsam erlebt: Eine Wanderung auf dem Appalachian Trail in den USA. 3.500 Kilometer entlang der Ostküste, mehr als 150 Tage, einer der wildesten Wanderwege der Welt, vierzehn amerikanische Bundesstaaten und wilde Tiere. Was passiert auf so einer extremen gemeinsamen Tour?

Shownotes

Ein Vater-Tochter-Gespann

Kristin und Günther sind Abenteurer durch und durch. Sie haben Freude an der Natur. Ob beim Fliegenfischen in Alaska oder auf dem Appalachian Trail von Georgia nach Maine – dem grünen Tunnel Amerikas. Hauptsache, sie sind Draußen.

Das Gefühl frei zu sein, so zu sein wie man ist. Ohne von der Gesellschaft eingeengt zu werden. Das ist das, wonach sie suchen.

Die Schönheit der Natur und gleichzeitig die Verbindung mit Gleichgesinnten, die dasselbe Ziel verfolgen wie die beiden.

Dass sie als Vater-Tochter-Gespann auffallen, ist ihnen bewusst. Gemeinsam wandern Kristin und Günter durch die Welt und ab und an beschreitet jeder auch mal sein eigenes Abenteuer. Mit 20 Kilo auf dem Rücken machen sie sich auf, zu Fuß. Vater und Tochter aus dem Norden Deutschlands, auf dem Appalachian Trail, von Georgia nach Maine. Sie laufen durch 3 Jahreszeiten, erleben Natur- und Tierwelt hautnah. 3500 Kilometer, 154 Tage.

Nicht immer ist es leicht. Da macht sich der Altersunterschied schon bemerkbar und die Tatsache, dass sich ein Vater um seine Tochter sorgt. Doch alles kann gelöst werden. Mit ein bisschen Vertrauen, guter Kommunikation und das gelegentliche schreien in den Wald hinein.



Weitere Folgen im Globetrotter Podcast

Impressum | Mediadaten