Paddelrepublik Deutschland

Kanutour Trier: Mosel

Wunderbarer Wanderfluss, an dem sich gastfreundliche Winzerdörfer wie an einer Perlenschnur entlang des Flusses aneinanderreihen. Hinter jeder Kurve bietet sich ein neuer fantastischer Blick auf Weinberge, Wälder, Felsformationen und Burgen.

Entlang der fast stillen Mosel gleiten Paddler sanft an Weinbergen und malerischen alten Winzerdörfern vorbei. Die Mosel ist eine ausgezeichnet ausgebaute Wasserwanderroute, die sich problemlos von einer Tagestour von Trier nach Mehring zu einer mehrtägigen oder sogar urlaubsreifen Tour bis nach Koblenz ausdehnen lässt. Die beste Aussicht auf das malerische Moselufer bietet sich nirgendwo so perfekt wie direkt auf den glitzernden Fluten des Flusses selbst.

Der Einstieg in die Mosel könnte kaum einfacher sein: Am Schwimmsteg der Rudergesellschaft Trier lassen wir unser Kanu bequem zu Wasser und verlassen bald darauf das sehenswerte Trier. Nach etwa fünf Kilometern, hinter einer auffälligen Flussbiegung, mündet das Flüsschen Ruwer vom Hunsrück kommend von rechts in die Mosel, gefolgt von der Kyll, dem längsten Fluss der Eifel, zwei Kilometer weiter von links. Nach ungefähr zehn Kilometern passieren wir Quint, mit seinem Barockschloss in einem malerischen Englischen Garten, und erreichen kurz darauf den Ort Schweich am linken Ufer. Der sehenswerte dreigeschossige Fährturm von Schweich beherbergt ein Restaurant, das zum nahegelegenen Campingplatz gehört. Das Anlanden ist hier einfach, da es eine der zahlreichen gut ausgebauten Ein- und Ausstiegsstellen entlang der Wasserwanderroute Mosel gibt.

Hinter der Autobahnbrücke ragen am linken Ufer malerische Weinberge empor, die uns entlang der gesamten Mosel begleiten, ebenso wie die Spuren der Römer, die hier ihre Geschichte hinterlassen haben. Das Örtchen Riol erlangte schon in der Antike Bekanntheit durch die von Tacitus beschriebene Schlacht in den umliegenden Höhen. Wenn wir nach einer längeren Kanufahrt die Beine vertreten möchten, bietet sich der fünf km lange Rundweg »Weinerlebnispfad am Römerberg« an, um mehr über die lange Geschichte von Riol und den Weinbau zu erfahren. Nach etwas über 21 Kilometern erreichen wir schließlich am linken Ufer Mehring und den Steg der Ein- Ausstiegsstelle Wasserwanderroute Mehring.

Unsere Globetrotter Ausrüstungstipps

für dein nächstes Paddelabenteuer

Alles rund um die Tour

Tagestour auf der Mosel

Charakter: Touristisch hervorragend erschlossene Wasserwanderroute durch das idyllische Moseltal. Die fast strömungsfreie Mosel ist ein sehr anfängerfreundliches Gewässer.

Beste Zeit: Mai bis Oktober

Einstieg: Los geht’s am Schwimmsteg der Rudergesellschaft Trier

Ausstieg: Am Steg der Ein-/Ausstiegsstelle Wasserwanderroute Mehring, nahe Wohnmobilstellplatz Zellerhof.

Besonderheiten: Die Mosel ist Binnenschifffahrtsstraße! Das bedeutet, dass sich Kanufahrer den Fluss mit großen Schiffen teilen müssen. Diese Schiffe fahren jedoch in einem klar definierten Bereich und wer einen ausreichenden Abstand einhält, hat somit nichts zu befürchten.

Shuttle: Zurück auf dem Moselradweg in gut einer Stunde.

Kanuverleih: www.kreusch-wassersport.de

Info: Kanu-Kompakt Mosel, Thomas Kettler Verlag, ISBN978-3-98513-110-5

 


TEXT: Manuel Arnu