Paddelrepublik Deutschland

Kanutour Augsburg: Wörnitz

Unterwegs auf dem »Schlangenfluss« – gemütliche, familientaugliche Tagestour auf gemächlicher Strömung ohne paddeltechnische Schwierigkeiten.

Die kleine Schwester der Donau, die gut 130 Kilometer lange Wörnitz, entspringt auf der Frankenhöhe und schlängelt sich durch ein flaches, weitläufiges Tal zwischen der Schwäbischen und Fränkischen Alb, bevor sie bei Donauwörth in die Donau mündet. Unsere Reise beginnt im malerischen Städtchen Harburg, das sich unterhalb der mittelalterlichen Burg zwischen steil aufragenden Jurafelsen befindet. Wir lassen unser Boot am Kieselstrand hinter der steinernen Brücke zu Wasser und genießen den Ausblick auf die Reichsburg Harburg und die imposante Steinbrücke.

Eine Weile begleitet uns die Bundesstraße entlang des Wörnitzufers, bevor der Fluss durch Wiesen und Wälder bis zur nächsten alten Steinbrücke in Ebermergen schlängelt. Am rechten Ufer befinden sich die örtliche Kirche und das Gasthaus »Zur Brücke«, das jedoch erst am Abend öffnet. Die Kanutour dauert je nach Wetterlage und individuellem Tempo etwa 3-4 Stunden. Entlang des Weges bieten idyllische Rastplätze Gelegenheit, die Natur zu genießen, ein Picknick zu machen oder einfach die Stille und Ruhe auf dem Wasser zu erleben. Die Wörnitz weitet sich nun und fließt mit weiten Bögen durch ein breites Tal. Am Horizont erscheint die Kalvarienbergkapelle hoch über dem linken Ufer. Bevor wir sie passieren können, müssen wir jedoch das Wehr in Wörnitzstein am rechten Ufer umtragen.

Die Ufer bleiben grün, und nach der Eisenbahnbrücke ist die Silhouette von Donauwörth zum ersten Mal zu sehen. Sie verschwindet jedoch schnell wieder aus unserem Blick, da die Wörnitz zunächst noch einen großen Bogen zu machen scheint, bevor sie die Donau trifft. Die Stadtsilhouette taucht jedoch wieder auf, und etwa 80 Meter hinter der Straßenbrücke lenken wir das Boot vor dem nächsten Wehr zur Eisentreppe am rechten Ufer. Hier endet unsere abwechslungsreiche Tagestour auf der Wörnitz. Wer sich etwas Zeit für die Stadt nehmen möchte, kann das Wehr umtragen und findet wenige Meter weiter am rechten Ufer das Vereinsgelände des gastfreundlichen Kanu-Clubs.

Alles rund um die Tour

19 Kilometer auf der Wörnitz

Charakter: Gemütlicher und leichter Wanderfluss mit vielen Windungen, daher auch »Schlangenfluss« genannt. Geeignet für alle Bootstypen.

Beste Zeit: Von April bis Mitte Oktober

Einstieg: Einstieg in Harburg an der alten, imposanten Steinbrücke mit Parkmöglichkeit.

Ausstieg: Ausstieg am Wörnitzwehr in Donauwörth, oder 200 m weiter beim Kanu-Club Donauwörth.

Gefahren: Vorsicht bei Hochwasser auf der oberen Wörnitz flussauf von Harburg! Die Wehre können dann lebensgefährlich werden.

Besonderheiten: Der Flusslauf wird von der Romantischen Straße begleitet. Für die sehenswerten Städte entlang der Ufer sollte man genügend Zeit mitbringen.

Shuttle: Zurück mit dem Fahrrad über den gut ausgebauten Wörnitzradweg in knapp einer Stunde.

Kanuverleih/Touren: https://bootservice-donau-ries.de/

Info: Kanukompass Bayern, Thomas Kettler Verlag, ISBN 978-3-934014-69-5


TEXT: Thomas Kettler

FOTOS: Michael Neumann