2nd Hand Kollektion: der Remix für alte Klamotten

Marvin Darko
Christiane Gawlik hat für Globetrotter aus gebrauchter Kleidung eine eigene »2nd Hand Kollektion« entworfen und geschneidert. Wie es dazu kam und wie sie vorgegangen ist, erklärt sie hier im Interview.
Christiane Gawlik
Christiane Gawlik ist gelernte Modedesignerin und arbeitet als Schneiderin in der Werkstatt in der Globetrotter Filiale in Hannover. Nebenbei klettert sie gerne und ist generell viel in der Natur unterwegs.

Christiane, was ist die Idee hinter der 2nd Hand Kollektion?

Globetrotter verkauft seit November 2021 auch 2nd Hand Bekleidung in den Filialen. Das ist bei den Kunden super angekommen. Um noch mehr Aufmerksamkeit für bewussten Konsum zu schaffen, wollten wir eine eigene 2nd Hand Kollektion entwerfen. Alte Teile sollen ein neues Leben bekommen, damit die Leute auch sehen, dass man sie nochmal nutzen kann.

Für die Kollektion reparierst du die Bekleidung nicht nur, du schneiderst oft aus zwei alten Sachen etwas Neues. Geht es dabei auch um Funktion oder ist das eher ein modischer Remix?

Da kommt beides zusammen. Natürlich soll unsere 2nd Hand Bekleidung auch weiter ihre technischen Funktionen erfüllen. Deshalb kommen die Leute ja auch in unsere Werkstatt. Wir ersetzen dann zum Beispiel einen Reißverschluss, damit man die Jacke wieder schließen kann. Bei meiner Kollektion ist es wichtig, dass die Funktionsbekleidung auch ihre Funktion behält. Ich finde es super, da ein Zwischending zwischen Design und Funktion zu haben. Das ist die Kunst. Es soll funktionell bleiben – aber vielleicht sind auch ein, zwei Teile dabei, die eher in die Richtung Fashion gehen.

Einige Outdoor-Marken haben in letzter Zeit auch Kollaborationen mit Modemarken gemacht. Etwa Arc’teryx mit Jill Sander oder The North Face mit Gucci – hattest du so etwas im Hinterkopf?

Nein, zuallererst wollte ich der Kleidung durch eine Reparatur ein zweites Leben verschaffen. Die modische Komponente wertet die Kleidung lediglich weiter auf und bringt Aufmerksamkeit auf das Thema. Ich habe diese Teile genommen und zusammengesetzt, um etwas Interessanteres daraus zu machen. Gebrauchte Klamotten sind ja oft auch modisch nicht mehr ganz aktuell. Manche wollen es vielleicht nicht mehr tragen und kaufen deswegen neu. Ich wollte einfach altes neu kombinieren, damit es wieder interessant wird.

Wie lief der Prozess genau ab?

Ich bin nach Ludwigslust ins Zentrallager von Globetrotter gefahren. Dort werden alle Reparaturen bearbeitet, die nicht direkt in einer Filial-Werkstatt repariert werden können. Ich habe dort ein paar spannende Teile herausgesucht und geschaut, was nicht in Ordnung ist. Oft ist zum Beispiel der Reißverschluss kaputt. Den habe ich dann erstmal repariert. Es wurden auch Sachen abgegeben, die kaum getragen wurden. Einer hat zum Beispiel eine Jacke gekauft, die war ihm zu warm und er hat sie nur einmal angehabt. So etwas wieder in den Kreislauf zu bringen, ist viel wertvoller, als es im Schrank hängen zu lassen oder in die Altkleidersammlung zu geben.

Wie findest deine Inspiration, was du mit den unterschiedlichen Teilen anstellst?

Ich lege immer alle Teile erst einmal aus. Dann schaue ich, welche Formen und Farben zueinander passen. Es ist schwer zu erklären, aber so kommt es dann irgendwie zusammen. Ein bisschen wie ein Puzzle vielleicht. Seit ich bei Globetrotter in Hannover in der Werkstatt arbeite, sammele ich dort auch so Sachen wie alte Stoff-Banner, die arbeite ich jetzt in manche Teile mit ein. So wird auch Müll, der außerhalb der Bekleidung anfällt, wieder in den Kreislauf eingefügt.

Wie viele Teile hast du dann letztendlich mit in dein Atelier genommen?

Ich habe etwa 15 bis 20 Teile eingepackt und daraus sind jetzt elf neue Teile entstanden. Es sollten ursprünglich zwei Outfits und zwei Extrateile werden, aber das hat teilweise von den Größen nicht ganz gepasst. Jetzt sind es Einzelstücke geworden, darunter sind auch zwei Taschen.

Wie lange brauchst du in etwa für ein Kleidungsstück?

Das kann von einem halben bis zu zwei Tagen dauern. Für ein Highlight-Teil brauche ich im Durchschnitt vielleicht einen Tag. Wenn ich ein T-Shirt habe, auf das ich ein paar Sachen setze, dauert es zwei bis drei Stunden.

Wir können wir ja mal ein Exemplar durchsprechen …

Ganz interessant ist eine Softshell-Jacke von The North Face. Mit der wusste ich nicht so richtig, was ich machen sollte, weil sie recht schlicht war. Da war nur eine Tasche kaputt, die habe ich zuerst repariert. Ich hatte aber noch eine bunte Cotopaxi-Daunenweste, an der war der ganze untere Teil aufgeschlitzt. Die Weste habe ich auf der Hälfte abgeschnitten und auf die Jacke gesetzt. Mit einem alten Kletterseil habe ich noch einen Tunnelzug gemacht, damit die Jacke auch eine andere Form bekommt. Das Kletterseil ist auch ein schönes Designelement, das bekommen wir gebraucht aus unseren Partner-Kletterhallen.

Die Jacke hat jetzt also eine extra Wärmeschicht auf Brusthöhe?

Genau! Das ist jetzt eine Kombination aus Funktion und Design. Ein Hingucker, der gleichzeitig Wärme spendet.

Warum sollte man mehr 2nd Hand Sachen kaufen?

Der Markt ist übersättigt und wir müssen unseren Müll reduzieren. Nur wenn wir Gebrauchtes wieder attraktiv machen, entlasten wir den Planeten und helfen der Umwelt. Das ist ja auch das, was die Outdoor-Branche eigentlich will. Wir wollen Zeit draußen verbringen und die Natur genießen. Das funktioniert aber nicht, wenn wir sie selber kaputt machen.

Wo und wie wird deine 2nd Hand Kollektion jetzt verkauft?

Die Kollektion kann man nicht kaufen. Wir werden ein Set verlosen. Der Rest bleibt erst mal für eine Ausstellung übrig, um noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema zu generieren.

Alle Teile der 2nd Hand Kollektion von Globetrotter

Matthias Plesse

Gore Wear GORE-TEX TRAIL HOODED JACKET

Die Jacke ist robust, strapazierfähig, extrem atmungsaktiv. Entwickelt fürs Radfahren (und mit einem Schnitt, der auch ideal zum MTB passt), eignet sich die leichte Jacke auch fürs Fast Hiking. Das Packmaß ist ebenfalls gering, sodass es auch kein Problem ist, die Jacke für alle Fälle dabei zu haben.

Das war defekt:

  • Frontreißverschluss
  • Loch im vorderen Bereich

Das wurde gemacht:

  • Neuer wasserdichter Frontreißverschluss in Orange mit wasserdichtem Tape
  • Austausch von Zipper und Puller
  • orangene Details
  • Front-Print


Patagonia FUNKTIONSSHIRT

Das war defekt:

  • Klebenähte an Schulter des T-Shirts haben sich gelöst

Das wurde gemacht:

  • Upcycling-Transformation von T-Shirt zu Top
  • Träger aus altem Kletterseil
  • Gummizug im Rückenbereich für bessere Passform
Matthias Plesse

2nd Hand kollektion
Matthias Plesse

The North Face SOFTSHELLJACKE / Cotopaxi DAUNENWESTE

Der Apex Nimble Hoodie schützt dich vor kühlem Wind und leichtem Regen und trägt sich durch sein stark elastisches Material auch beim sportlichen Einsatz sehr bequem.

Die Fuego Down Vest kommt im coolen Retro-Look daher und sorgt mit ihrer warmen Daunenfüllung für zuverlässigen Fröstelschutz. Perfekt für lange Camping-Abende und Streifzüge durch Stadt und Natur!

Das war defekt:

  • Softshelljacke: RV-Tasche defekt
  • Weste: Rückenbereich gerissen

Das wurde gemacht:

  • Reparatur von RV-Tasche
  • Upcycling Softshell-Westenkombiation
  • Tunnelzug aus altem Kletterseil

Maul ZIPP-OFF HOSE

Das war defekt:

  • keine Defekte

Das wurde gemacht:

  • Upcycling mit Resten der Cotopaxi Weste
  • Daunen-Eingriffstaschen aufgesetzt
  • Aufgesetzte Taschen auf unteren Beinbereich von oben nach unten umgesetzt
  • Taschenklappe aus Daunenmaterial gefertigt
  • versteckte Safetytasche unter aufgesetztem Daunenbereich
  • Back-Print
2nd Hand kollektion
Matthias Plesse

Matthias Plesse

Tierra ROC BLANC JACKET GEN.3

Die Roc Blanc Jacket besteht aus äußerst robustem Gore-Tex Pro und ist mit einem nachhaltigen Futter ausgestattet.

Das war defekt:

  • Frontreißverschluss

Das wurde gemacht:

  • Neuer wasserdichter Frontreißverschluss in Olive mit wasserdichtem Tapeing
  • Austausch Zipper/Puller durch Seil-Restbestände
  • Aufgesetzte Details aus defektem Heimplanet Zelt, entstandene Nähte wurden abgedichtet
  • Back-Print

Icebreaker T-SHIRT

Das vielseitige Merino Tech Lite T-Shirt von Icebreaker ist nicht nur ultraleicht, sondern außerdem geruchsabweisend, atmungsaktiv und stretchy. Die Merinomischung reguliert die Körpertemperatur und ermöglicht dadurch ein angenehmes Tragegefühl bei allen Wetterbedingungen. Das perfekte First-Layer für nahezu jedes Outdoor-Abenteuer.

Das war defekt:

  • Löcher im Vorder- und Rückenteil

Das wurde gemacht:

  • Löcher gestopft
  • Löcher mit Bannermaterial bedeckt für einen besseren visuellen Eindruck (Funktion kann in diesen Bereichen leicht beeinträchtigt sein)

Matthias Plesse

Matthias Plesse

The North Face LIGHTNING CONVERTIBLE PANT

Perfekt für hohe Temperaturen und sommerlichen Sonnenschein! Die vielseitige Lightning Convertible Pant von The North Face wird dir das Leben während des nächsten Sommerurlaubs erleichtern!

Das war defekt:

  • Loch im linken Bein
  • Flecken

Das wurde gemacht:

  • Löcher und Flecken überdeckt mit Material aus defektem Heimplanet Zelt
  • Taschen aus Heimplanet Zelt und alten Gurtbändern aufgesetzt

Heimplanet PACKSACK / UMHÄNGETASCHE

Das wurde gemacht:

  • upcycling zu Umhängetasche
  • aufgesetzte Tasche aus abgeschnittenem Hosenbein
  • Träger aus Kletterseil Restbeständen und Gurtband
  • Front-Print

Matthias Plesse

Matthias Plesse

No Name DAUNENJACKE

Das war defekt:

  • kein Defekt

Das wurde gemacht:

  • Upcycling mit Marketingbannern und Kletterseil-Restbeständen

Tierra PACKOAT COAT

Mit dem Packoat Coat kommst du gut geschützt und unbeschwert durch den Regen. Dafür sorgt sein leichtes, wind- und wasserdichtes Gore-Tex Paclite-Material.

Das war defekt:

  • Druckknöpfe gelöst

Das wurde gemacht:

  • Erneuerung der Druckknöpfe
  • Details und Verlängerung durch Marketing-Banner
  • Eingearbeiteter Tunnelzug am Jackensaum
  • alle entstandenen Nähte abgedichtet
  • Back-Print
Matthias Plesse

Matthias Plesse

KARTENTASCHE

Das war defekt:

  • Abfallprodukt, da die Tasche durch Risse nicht mehr Zweckmäßig verwendet werden kann

Das wurde gemacht:

  • Risse in Folie geklebt
  • Towel-Bag als Tasche aufgesetzt
  • Details mit Banner-Material und Kletterseil
  • Front-Print