Im Topf um die Welt – Marokko

Ras el-Hanout ist eine maghrebinische Gewürzmischung. Wörtlich übersetzt heißt es »Kopf des Ladens«, sinngemäß würde man vielleicht »das Beste des Ladens« sagen. Die Aromen sind ein Spiel zwischen süß, bitter und scharf. Je nach Region setzt sich Ras el-Hanout unterschiedlich zusammen. In so mancher Familie wird die Zusammensetzung der Mischung von Generation zu Generation weitergegeben.



Graupenrisotto mit gebratenem Fisch

Für unsere Reihe »Im Topf um die Welt« wollen wir mit regionalen Produkten aus Deutschland und der Gewürzmischung aus Nordafrika eine Zutaten-Fusion wagen. Da die Gewürze des Ras el-Hanout so markant schmecken, haben wir das Gericht Marokko zugeordnet. Das Rezept stammt von Ben Perry (www.benperry.de). Ben verwendet Ostseehering, aber natürlich kann man auch anderen (weißen) Fisch nehmen. Wir haben das Rezept für euch am Ende des Beitrags zum Download bereitgestellt.

#1 – Das Risotto

120 g Graupen

1 Zwiebel

1 Möhre mit Möhrengrün

250 ml Möhrensaft

100 ml Brühe (z.B. Rind)

1 TL Butter

10 g Parmesan (gehobelt)

Salz, Pfeffer, Öl

Die Möhre schälen und in feine Würfel schneiden, die Zwiebel pellen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Beides mit 2-3 TL Öl etwa ein bis zwei Minuten anbraten. Dann die Graupen dazugeben und kurz mitbraten.

Mit der Hälfte des Möhrensafts ablöschen und etwas Brühe hinzugeben. Rühren. Das gewaschene Möhrengrün mit den Stielen schneiden und etwas davon in das Risotto geben. Etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und 20-25 Minuten leicht köcheln lassen.

Darauf achten, dass immer genügend Flüssigkeit im Topf ist. Gegebenenfalls nachgießen.

#2 – Der Fisch

Ostseehering (oder anderer weißer Fisch)

1 TL Ras el-Hanout

2 TL Mehl

Den Hering filetieren und die Gräten ziehen. Jedes Filet in 3 Stücke schneiden. Diese leicht salzen, mit Ras el-Hanout bestreuen. Leicht in Mehl wälzen und abklopfen.
Die Pfanne auf den Kocher stellen und gut 0,5 cm hoch Öl einfüllen. Den Fisch vorsichtig hineinlegen und von jeder Seite eine Minute anbraten.

Unter das heiße Risotto den Parmesan und die Butter geben und vorsichtig unterrühren. Nicht mehr kochen. Möhrengrün dazugeben, abschmecken und auf einem Teller anrichten. Die gebratenen Heringe draufsetzen und mit Möhrengrün bestreuen.

Guten Appetit! Unter dem Stichwort »Im Topf um die Welt« findest du im Blog noch weitere Rezeptideen für deine Outdoorküche. Viel Vergnügen beim Nachkochen!

Text: B. Perry, T. Jutzler
Impressum | Mediadaten