Im Topf um die Welt – Bayerische Seen

Spargelpasta mit Süßwasserfisch

Renken sind wohlschmeckende Speisefische und gehören zu den prägenden Fischarten der oberbayerischen Seen. So wird die Renke gemeinhin auch als »Brotfisch« der oberbayerischen Fischerfamilien bezeichnet. In unserem Rezept ist sie das Topping auf einer schnell zubereiteten Spargelpasta.

Natürlich sollen unsere Rezepte vor allem Lust aufs draußen kochen machen und sollen dir Inspiration sein. Eins zu eins Nachkochen ist logischerweise kein muss! Wer also keine Renke bekommt, kann natürlich auch einen anderen Fisch nehmen. Forelle oder Zander zum Beispiel sind ebenfalls heimische Fische und leichter zu bekommen. Hauptsache, ihr habt Spaß am Kochen und Experimentieren! Haltet euch streng an das Rezept oder wandelt alles ab … wir wünschen jedenfalls: guten Appetit!

Unser Rezept stammt von Vroni Siflinger-Lutz. Sie bereitet die Spargelpasta mit Renkenfilet zu. Ein schönes Sommermahl aus ihrer Heimatregion!

Hier geht es zu Vronis Instagram-Kanal.

#1 – Die Pasta

150 g Pasta

2 Stangen grüner Spargel

2 Stangen weißer Spargel

Die Enden der Spargelstangen abschneiden. Den Rest in Scheibchen schneiden und die Spitzen beiseite legen. Mit der Pasta in gesalzenem Wasser kochen, bis die Pasta al dente gekocht ist, danach abgießen.

#2 – Der Spargel

1 Schalotte

50 g Butter

1 Schuss Weißwein

Salz, Pfeffer

Butter im Topf zerlassen und die Schalotte (gewürfelt) darin mit den Spargelscheiben anschwitzen. Das Ganze mit einem Schuss Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen. Nochmals Butter hinzugeben und die Pasta untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Junger, grüner Spargel muss nicht geschält werden. Wenn du also Schälmuffel bist, lässt du den weißen Spargel weg und nimmst ausschließlich den grünen. Renke ist oft schwer zu bekommen: Nimm einfach Zander! So hat es unser Fotograf auch gemacht.

#3 – Die Renke

2 Renkenfilets

ein kleines Stück Pecorino

1 EL Rauchmandeln

1 EL Pesto

Die gesalzenen Renkenfilets, zusammen mit den Spargelspitzen, auf der Hautseite anbraten. Währenddessen die Pasta auf einen Teller geben und Pecorino darüber reiben. Die Renkenfilets auf ein Pestobett auf die Pasta legen und die Rauchmandeln hacken und darüber streuen.

Impressum | Mediadaten