Hosenbein kürzen

Bei neuen (Trekking-)Hosen sind oft die Hosenbeine zu lang. Wie du sie auf die richtige Länge kürzt, zeigen wir dir hier.

Viele Leute kennen das Problem: In der Größe, in der die Hose oben am Bund passt, sind die Hosenbeine leider zu lang. Das ist aber kein Problem, denn Hosenbeine lassen sich sehr einfach kürzen. Manche Hersteller (z.B. Fjällräven) bieten ihre Hosen auch absichtlich mit zu langen Hosenbeinen an – so kann sich jeder die Hose selbst auf seine individuellen Beinlänge kürzen. Die richtige Länge ist übrigens manchmal auch abhängig von der Schuhwahl.

Das brauchst du: Nadel und Faden (am besten eine Nähmaschine), ein Maßband, etwas Kreide, eine scharfe (Stoff-)Schere, Stecknadeln und eventuell ein Bügeleisen.

So kürzt du Hosenbeine

Abmessen: Am besten die Hose anziehen und die Hosenbeine dann unten auf die richtige Länge umschlagen. Evetuell auch schon die entsprechenden Schuhe oder Stiefel dazu tragen. Eine zweite Person ist hilfreich, um abzumessen und anzuzeichnen (geht gut mit einem Stück Kreide), wie viel gekürzt werden soll. Rechne noch noch 4 cm mehr Stoff für den Saum dazu.

Zuschneiden: Noch mal prüfen, ob beide Beine wirklich gleich lang markiert sind. Damit nichts verrutscht, den Stoff mit Nadeln abstecken. Auf eine scharfe (!) Schere achten und möglichst gerade schneiden. Spezielle Stoffscheren sind am besten geeignet.

Umlegen: Für einen schönen Saum die Stoffkante zweimal gleichmäßig umschlagen (jeweils ca. 2 cm), mit Nadeln fixieren oder mit einem Bügeleisen umlegen. Anschließend noch mal prüfen, ob der Saum auch wirklich gleichmäßig und gerade ist. Gegebenenfalls korrigieren.

Nähen: Am schönsten wird die Naht mit einer Nähmaschine, mit der Hand geht es aber notfalls auch. Darauf achten, dass die Naht schön gerade und im gleichen Abstand zum Hosebeinende verläuft.

Hast du keine Zeit? Wir kürzen dir deine Hosebeine gerne in unserer Werkstatt!

Impressum | Mediadaten