Glögg mit Pepparkakor

Im Topf durch den Advent

In die schwedische »Jul« – also die Weihnachtszeit – gehören Glögg und Pepparkakor. In unserem outdoortauglichen Rezept bereiten wir beides zu Hause vor und nehmen das Vorbereitete dann mit nach draußen. Glögg ist die nordische Variante des Glühweins. Pepparkakor sind Pfefferkuchen. Sie werden traditionell zum Glögg (wahlweise Kinderpunsch) gereicht. Es macht Spaß, beides am winterlichen Picknickplatz frisch zuzubereiten und am Ofen können sich alle die Hände wärmen, während sich der Duft der backenden Pfefferkuchen süß-würzig ausbreitet.

Ist der Pfefferkuchenteig zu Hause vorbereitet, kann man ihn wunderbar mitnehmen. Auch der Glögg lässt sich gut in der Thermoskanne transportieren. Einfach den Outdoor-Ofen schnappen und ab nach draußen. Warme, frisch duftende Plätzchen unter einem noch im Wald wurzelnden Weihnachtsbaum gebacken, schmecken doppelt gut!

#1 – Der Glögg

1 TL Kardamom (grob gehackt)

10-20 Gewürznelken

1-2 Sternanis

3-4 Zimtstangen

1 Stück Ingwer (frisch, geschält)

Orange (unbehandelt)

Pampelmuse (unbehandelt)

100 ml Cognac

Der nordische Glögg ist etwas kräftiger als unser deutscher Glühwein. Das liegt zum einen am Cognac und zum anderen an der Gewürzmischung. Wir bereiten aus Gewürzen und Weinbrand eine Infusion vor, die mindestens eine Nacht (besser noch länger) ziehen soll.

Cognac (oder Rum) mit den Gewürzen, in Scheiben geschnittenem Ingwer und je einer Scheibe Orange und Pampelmuse in ein Gefäß geben und mindestens zehn Stunden ziehen lassen. Im Anschluss durch ein Sieb gießen.

Jetzt wirds gemütlich

100 ml Infusion

180 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Flasche Rotwein

Ist der Cognac gut aromatisiert, bist du bestens gerüstet für einen gemütlichen Glögg-Tag im Schnee. Packe Kerzen und Kocher in den Rucksack und ruf die Freunde an!

Für den Glögg eine Flasche Rotwein mit Zucker und Vanillezucker erhitzen. 100 ml der Infusion hinzugeben.

In Schweden legt man blanchierte Mandeln und Rosinen in die Tasse und übergießt diese mit dem heißen Glögg.

#2 – Die Pepparkakor

250 g Honig (flüssig)

125 Zucker (braun)

125 g Butter

25 g Kakao

1 Ei

500 g Mehl

20 g Lebkuchengewürz

10 g Pottasche

Wahrscheinlich gibt es so viele schwedische Originalrezepte, wie es dort Familien gibt. Unser Pfefferkuchen-Rezept ist eine mögliche Zubereitungsart. Vielleicht kennst du noch eine andere. Je nach Geschmack variieren die Gewürze. Wir nehmen der Einfachheit halber das handelsübliche Pfefferkuchengewürz. Im Gewürzregal findest du auch Mischungen für Spekulatius, die eignen sich ebenfalls. Der namensgebende Pfeffer muss leider draußen bleiben.

Unser Teig eignet sich sowohl für Plätzchen als auch für Knusperhäuschen. Wir bereiten auch den Teig am Tag vor unserem Ausflug vor.

Zunächst Butter, Honig und Zucker bei schwacher Hitze köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann etwas abkühlen lassen.

Pottasche in etwas Wasser auflösen und in einer großen Schüssel mit Mehl, Lebkuchengewürz und Kakao vermischen.

Das Ei, und die Honig-Butter-Zucker-Mischung unterheben.

Alles mit einem Holzlöffel verrühren und anschließend die Hände zum Kneten nehmen. Wenn ein gleichmäßig brauner Teig entstanden ist, diesen in Klarsichtfolie oder eine luftdichte Dose geben und im Keller oder Kühlschrank 24 Stunden ruhen lassen.

Der Duft von Weihnachten

etwas Mehl zum Bestäuben

2-5 Freunde (möglichst gute)

Zurück zu unserem Picknick: Während der Glögg uns schon von innen einheizt, kommt nun noch die Wärme des Ofens hinzu. So lässt es sich in der Kälte aushalten!

Wir haben für unsere Outdoor-Backstube den Ooni Koda mitgenommen. Er wird sehr heiß! Nachdem der Pizzastein vorgeheizt ist, regeln wir ihn herunter. Die Lebkuchen brauchen eigentlich “nur” 180 °C. Den Teig nun ca. 2 mm dick ausrollen und ausstechen. Die Plätzchen unter mehrmaligem wenden etwa 2 bis 5 Minuten backen. Da der Pfefferkuchenteig beim Backen relativ weich wird, benötigt man etwas Übung beim Herausnehmen der Plätzchen.

Der OONI KODA beim Live-Shopping

Wenn du den Ooni in Aktion sehen willst, kannst du dir unser letztes Live-Shopping noch einmal anschauen. Dort haben wir Flammkuchen zubereitet und neben dem Pizzaofen noch viele andere Geschenkideen vorgestellt.

Das Flammkuchenrezept findest du hier.

Wo es schön dunkel und kalt ist, macht das Winter-Picknick besonders viel Freude!
Text: Tom Jutzler