Globetrotter Re:Think Store mit Red Dot Design Award ausgezeichnet

Foto: Globetrotter/Nadine Albrecht.

Hamburg, den 6. November 2023.

Erneute Auszeichnung für den Globetrotter Re:Think-Store: Das Design-Konzept des innovativen Stores wurde mit dem Red Dot Design Award in der Kategorie „Brands & Communication Design“ ausgezeichnet. Die Verleihung des renommierten Designpreises fand am 3. November im Rahmen einer feierlichen Gala im Konzerthaus Berlin statt.

„Wir sind sehr stolz, dass unser Mut, einen Store ausschließlich aus gebrauchten Materialien und Möbeln zu bauen, mit einem so renommierten Designpreis wie dem Red Dot Award gewürdigt wurde,“ so Globetrotter CEO Andreas Vogler. „In dieses Projekt ist viel Herzblut geflossen, und es war keine leichte Aufgabe, aus einem ehemaligen Elektronikmarkt einen echten Globetrotter-Store zu machen.“ Erstellt wurde das Kreativkonzept und das Retaildesign von dan pearlman im engen Austausch mit dem Globetrotter-Team. Die Umsetzung erfolgte durch loom shopexpansion.

Volker Katschinski, verantwortlicher Creative Director bei dan pearlman, ist stolz auf die Zusammenarbeit und die Auszeichnung: „Mit meinen mehr als 20 Jahren Erfahrung im Retail Design ist der Globetrotter Store der erste Store meiner Karriere, der Nachhaltigkeit radikal und konsequent bis zum Ende denkt. Ich freue mich, dass ich für Globetrotter Pionierarbeit leisten und eine echte Experience mit durchdachten Services und einem nachhaltigen Design verknüpfen durfte.“

Erst vor wenigen Wochen war das Pionierprojekt mit dem 1. Platz beim Best Retail Cases Award in der Kategorie “Retail Store Design & Concept” ausgezeichnet worden. Nun folgt mit dem Red Dot Award eine weitere Auszeichnung des innovativen Konzepts. Red Dot zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für gutes Design und wird jährlich durch eine internationale Expertenjury in den Kategorien Product Design, Brands & Communication Design und Design Concept vergeben.

Konsequente Kreislaufwirtschaft im Ladenbau

Mit dem Re:Think Store hat Globetrotter im Mai einen in Deutschland einmaligen Store eröffnet. Das Konzept: Die konsequente Weiternutzung bereits vorhandener und gebrauchter Materialien. Globetrotter hat bei diesem Projekt das Inventar des Vormieters Conrad Elektronik übernommen und auf kreative Art und Weise in den Ladenbau des neuen Stores integriert. Ergänzt wurde die Shop-Einrichtung durch Möbel aus dem eigenen Lagerbestand sowie durch weiteres gebrauchtes Material.

Mit der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes durch EPEA sorgte Globetrotter darüber hinaus für maximale Transparenz: Erfasst wurden unter anderem die entstandenen und die vermiedenen CO2-Emissionen sowie die Re-use Quote im Ladenbau. Außerdem diente das Projekt als Inspiration für den neuen Circularity Passport Interior, der im September vorgestellt und erstmalig an den Bonner Re:Think Store vergeben wurde. Alle Details und Ergebnisse finden Sie im Globetrotter-Blog. Bildmaterial und weitere Informationen finden Sie in unserem Pressebereich.

Über Globetrotter Ausrüstung

1979 eröffnete Globetrotter in Hamburg das erste „Spezialgeschäft“ für Expeditionen, Survival und Trekking. Seitdem ist das Unternehmen zu einem der größten europäischen Outdoor-Händler herangewachsen. Der Firmenname steht nicht nur für kompetente Beratung und Qualitätsausrüstung im Bereich Outdoor- und Reisebedarf, sondern auch für Nachhaltigkeit. In seinen Filialen bietet der Outdoor-Profi seinen Kund:innen u.a. Reparaturservices, Ausrüstungsverleih und Second Hand Ausrüstung an. 2023 zählt Globetrotter zu den Top5-Unternehmen in der Kategorie „Ressourcen“ des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.