Globetrotter Live – Wandern und Trekking

Dein Globetrotter-Team war wieder unterwegs. Um die Wanderausstattung auf ihre Alltagstauglichkeit hin zu testen, sind Weitwanderexperte Simon Michalowicz – seines Zeichens Event-Manager der Filiale Dresden – und unser Moderator Tom die erste Etappe des »Fjällräven Classic Germany« mitgewandert. Vor, während und nach der Tour haben die beiden für dich ein paar Videos aufgenommen. Das Resultat dieser – nennen wir es ruhig: Expedition – siehst du im folgenden Video.

Das Video haben wir in Kapitel unterteilt. Springe ganz entspannt zu den Sektionen, die dich am meisten interessieren: Schuhberatung (ab Min. 0:45), Bekleidung für eine Mehrtageswanderung (ab Min. 5:47), Nahrung für unterwegs (ab Min. 9:09), Gadget-Tech-Talk (ab Min. 13:13), alles rund ums Schlafen unterwegs (ab Min. 13:53), Rucksack packen (ab Min. 19:07) oder direkt Tom und Simon beim Fjällräven Classic Deutschland begleiten (ab Min. 21:41).

Was ist das: »Globetrotter Live«?

In unserer Reihe »Globetrotter Live« präsentieren wir dir eine Auswahl an Produkten rund um verschiedene Outdoorthemen (hier zum Beispiel: Wandern und Trekking). Außerdem geben wir Tipps und hilfreiche Informationen zu den diversen Themen. Live bedeutet hier: Wir gehen raus. Wir testen unser Gear draußen. Nah am Leben und echten Erleben. Ab und an streamen wir auch zeitlich gesehen live. Die Rückblicke zu den Shows findest du auf jeden Fall immer hier im Blog!

Das Moderationsduo dieser Show

Simon Michalowicz und Tom Jutzler

Simon Michalowicz

kündigte seinen langjährigen Bürojob in der IT-Branche, nachdem er auf dem Rothaarsteig und bei Fahrrad- und Wandertouren durch Skandinavien seine Leidenschaft für die Natur entdeckt hatte. Vor allem Norwegen hat es ihm angetan, und er genießt es, dort im Sommer wie im Winter auf Entdeckungsreise zu gehen. Zuletzt wanderte er – mit seiner Freundin – vom südlichsten bis zum nördlichsten Punkt Norwegens.

Tom Jutzler

ist als Editor und Fotograf unterwegs. Er bringt von seinen Touren nicht nur Inspiration für euren nächsten Trip mit, sondern ist auch unser Mann für das Thema Vanlife und Bullis.

Wir packen unseren Rucksack und nehmen mit:

Nachfolgend findest du noch einmal die Produkte aus unserer Show. Viel Spaß beim Stöbern!

Wie man sich fußbettet, so läuft man.

Schuhe

Welche Schuhe die richtigen für dich sind, hängt von vielen Faktoren ab. Welche Art von Tour möchtest du unternehmen? In welcher Jahreszeit? Auf welchem Untergrund? Was hat dein Fuß für eine Form?

Wenn du dich dazu entschieden hast, ein paar Wanderschuhe zu kaufen, dann solltest du auf einige wichtige Punkte achten. Zum einen sollten die Schuhe bequem sein und gut passen. Zum anderen sollten sie für die Art von Wanderung geeignet sein, die du unternimmst. Wie ist der Weg beschaffen? Als Faustregel kann man sagen: Je höher es in den Bergen geht, um so stabiler muss der Schuh sein. Das betrifft auch die Sole. Du tust dir keinen Gefallen, in der Ebene mit einem harten und schweren Schuh zu laufen. Gönn dir auf Weitwanderungen im Tal leichtere Schuhe mit weicherer Sohle.

Das Wichtigste an einem guten Paar Wanderschuhe ist, dass sie bequem sind. Du wirst viel Zeit damit verbringen, in den Schuhen zu laufen, also musst du sicherstellen, dass sie dir keine Blasen oder Druckstellen verursachen. Probiere die Schuhe an und gehe damit einige Schritte. Achte darauf, wie sich die Schuhe anfühlen und ob sie gut passen. Wenn du dir unsicher bist, lass dich beraten! Die Schuhe sollten nicht zu eng sein und auch nicht zu weit. Wenn die Schuhe zu eng sind, können sie Blasen oder Druckstellen verursachen. Wenn sie zu weit sind, können sie beim Gehen verrutschen und dich stolpern lassen. Wenn du vorhast, auf einer schwierigen Wanderung unterwegs zu sein, brauchst du andere Schuhe als für eine leichte Wanderung im Wald. Informiere dich über die Art der Wanderung, die du unternehmen möchtest, und kaufe Wanderschuhe, die für diese geeignet sind.

Hier geht es direkt zum Kapitel: Schuhberatung. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.



Kleider machen Leute

Bekleidung

Wenn du dich auf ein Wanderabenteuer begibst, ist es wichtig, die richtige Kleidung zu tragen. Nicht nur, weil du dich damit wohl fühlen musst, sondern auch, weil die richtige Kleidung dir hilft, dich vor den Elementen zu schützen.

Atmungsaktive Kleidung hilft dabei, Schweiß abzutransportieren und dich an heißen Tagen kühl und trocken zu halten. Wenn es kalt ist, solltest du warme und gegebenenfalls wasserdichte Kleidung tragen. Auf diese Weise bist du vor Wind und Wetter geschützt und kannst trotzdem ein angenehmes Körperklima bewahren. Viele Wanderer schwören auf Shirts aus Merinowolle. Diese sind temperaturregulierend, trocknen schnell und entwickeln kaum unangenehme Gerüche. Manche Accessoires schützen dich vor den Elementen. Ein Hut oder eine Kappe hilft zum Beispiel dabei, die Sonne abzuhalten und dich vor UV-Strahlung zu bewahren. Ein Schlauchschal oder ein Tuch schützt dich vor Staub und Wind.

Die richtige Kleidung ist also nicht nur für dein Wohlbefinden wichtig, sondern auch für deine Gesundheit. Achte bei der Auswahl deiner Kleidung auch darauf, dass sie dir einen optimalen Schutz gewährleistet.

Hier geht es direkt zum Kapitel: Bekleidung. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.



Draussen kochen

Küchenutensilien

Wenn du regelmäßig wandern gehst, hast du dir sicherlich schon einmal die Frage gestellt, welchen Kocher du mit auf die Wanderung nehmen sollst. Gaskocher sind eine der beliebtesten Optionen unter Wanderern. Sie sind in der Regel sehr leicht und kompakt, was sie ideal für lange Wanderungen macht. Außerdem sind sie relativ einfach zu bedienen und geben eine gute Kontrolle über die Hitze, die du erzeugen möchtest. Ein weiterer Vorteil von Gaskochern ist, dass sie in der Regel sehr zuverlässig sind.

Allerdings gibt es auch einige Nachteile bei der Verwendung von Gaskochern. Sie benötigen Gasflaschen, die nicht immer leicht zu finden oder zu transportieren sind. Außerdem kann es bei extrem kalten Temperaturen schwierig sein, Gasflaschen zu verwenden, da das Gas gefrieren kann.

Spirituskocher sind eine Option für Gegenden, in denen es eventuell keine Gaskartuschen zu kaufen gibt. Sie sind in der Regel sehr preiswert und bieten eine gute Hitze-Kontrolle. Allerdings haben Spirituskocher auch einige Nachteile. Zum einen ist Spiritus relativ schwer zu transportieren und kann leicht verschüttet werden. Auch ist Spiritus etwas gefährlicher als andere Arten von Brennstoffen, da er leicht explodieren kann.

Wenn du dir also sicher bist, dass dir das Gas während deiner Tour nicht ausgeht, bist du mit einem solchen Kocher gut versorgt.

Jetzt noch ein kleiner Topf, eine Packung Trek ‘n Eat, Wasser und ein Löffel und du kannst dein Oudtoor-Menü zaubern.

Hier geht es direkt zum Kapitel: draußen Kochen. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.



Kleine Helfer für jede Gelegenheit

Gadgets

Kleine Helfer für unterwegs: Natürlich musst du nicht jedes Mal alles mitnehmen, aber es gibt ein paar kleine Helfer, die dir das Leben unterwegs erleichtern können. Ein GPS-Gerät ist ein absolutes Muss, wenn du in unbekanntem Terrain wandern möchtest. Es hilft dir, deinen Weg zu finden und sicherzustellen, dass du nicht verirrst. Ein Taschenmesser ist ein weiteres unverzichtbares Tool. Erklärt sich selbst.

Eine Trinkflasche ist natürlich auch sehr wichtig, damit du ausreichend Wasser mit auf die Tour nimmst. Achte darauf, dass die Flasche auslaufsicher ist. Eine Stirnlampe ist ideal für Wanderungen in der Dämmerung oder bei Nacht. Sie gibt dir genug Licht, um deinen Weg zu sehen, ohne dass du dich über deine Umgebung stolpern musst. Auch beim Zeltaufbau nach Sonnenuntergang ist sie unverzichtbar! Ein Erste-Hilfe-Set ist immer eine gute Sache, falls du unterwegs verletzt wirst oder jemand anderes Hilfe braucht.

Hier geht es direkt zum Kapitel: Gadgets. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.



Gimme shelter

Zelt, Schlafsack und Isomatte

Die Wahl des richtigen Zeltes, der richtigen Isomatte und des richtigen Schlafsacks ist entscheidend für eine angenehme und erholsame Nacht in der Natur. Doch was genau sollte man bei der Auswahl dieser Ausrüstungsgegenstände beachten? Zunächst einmal ist es wichtig, dass das Zelt ausreichend groß ist. Es sollte Platz bieten für alle Personen, die in ihm übernachten werden. Gleichzeitig darf es nicht größer als nötig sein, da du es tragen musst. Hier zählt jedes Gramm. Außerdem ist es wichtig, dass das Zelt gut zu belüften ist, damit es nicht zu stickig wird und es immer gut trocknen kann.

Dick, dünn, selbstaufblasend oder nicht, mit Daunenfüllung oder aus Schaumstoff … bei Isomatten hast du die Qual der Wahl. Am einfachsten ist es, du gehst in einen Store und legst dich auf verschiedene Modelle zur Probe. Jeder Mensch hat ein anderes Comfort-Bedürfnis. Einzig die Isolierung muss der Witterung angepasst sein. Ansonsten gilt: erlaubt ist, was gefällt – und was du bereit bist zu schleppen!

Daunenschlafsack oder Synthetikschlafsack. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die es sich lohnt, genauer zu untersuchen, bevor man eine Kaufentscheidung trifft. Daunenschlafsäcke sind aus Daune gefüllt, einem natürlichen Material, das sehr leicht und kompakt ist. Daunenschlafsäcke sind in der Regel teurer als Synthetikschlafsäcke, aber sie halten auch länger. Daunenschlafsäcke eignen sich am besten für Camper, die viel unterwegs sind und Wert auf Gewicht und Packmaß legen. Synthetikschlafsäcke hingegen sind aus künstlichen Fasern gefüllt. Synthetikschlafsäcke sind in der Regel billiger als Daunenschlafsäcke und halten auch bei Nässe besser warm. Synthetikschlafsäcke eignen sich am besten für Camper, die häufig in feuchtem oder nassem Klima unterwegs sind.

Hier geht es direkt zum Kapitel: Schlafen. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.



Das schultern wir

Rucksack

Du solltest dir zuerst die Frage stellen, welche Art Rucksack du suchst. Wanderrucksäcke sind in der Regel 40 bis 50 Liter groß und bieten ausreichend Platz für eine mehrtägige Wanderung. Trekkingrucksäcke sind etwas größer, meist 50 bis 60 Liter und haben mehr Stauraum für noch längere Touren. Tagesrucksäcke sind kleiner, 20 bis 30 Liter und eignen sich für kürzere Touren oder für den täglichen Gebrauch.

Die Wahl des richtigen Rucksacks ist wichtig, da er den Unterschied zwischen einem angenehmen und unangenehmen Wandertag ausmachen kann. Ein schlecht sitzender oder schwer zu tragender Rucksack kann die Laune ruinieren und die Tour unangenehm machen. Achte daher bei der Auswahl deines Rucksacks auf folgende Punkte:

Größe: Wähle eine Rucksackgröße, die zu deiner Größe und deinem Körperbau passt. Ein Rucksack, der zu groß oder zu klein ist, wird unbequem sein und dich beim Wandern behindern.

Tragekomfort: Der Rucksack sollte bequem sein und gut anliegen. Die Schultergurte sollten breit und gepolstert sein, damit der Rucksack nicht in die Schultern drückt. Auch ein gepolsterter Rücken bietet Komfort beim Tragen. Ein gut gepolsterter Beckengurt ist Pflicht.

Wenn der Rucksack nicht von sich aus wasserdicht ist, nimm eine Regenhülle mit auf deine Tour.

Hier geht es direkt zum Kapitel: Rucksack packen. Klicke auf den YouTube-Playbutton und das Video startet an der entsprechenden Stelle.


Unsere Lieblingsteile

FJÄLLRÄVEN

BERGTAGEN 38 M-L Unisex – Tourenrucksack

Der Bergtagen steht dir das ganze Jahr über treu zur Seite. Denn der Tourer ist wasserfest, robust und lässt sich an jede Situation anpassen. Holzrahmen, Deckel und Hüftgurt können abgenommen werden.

So erhältst du einen flexiblen Rucksack für jede Situation. Auf langen Zustiegen oder Skitouren sorgen der Holzrahmen und der Hüftgurt für einen hohen Tragekomfort und ein Plus an Stabilität. Planst du einen schnellen Gipfelsturm, reduzierst du den Bergtagen 38 einfach auf das Wesentliche.

Mit dem Bergtagen brauchst du dich nicht auf eine Aktivität festlegen. Denn er verfügt über eine Vielzahl von durchdachten Befestigungspunkten. So hast du Platz, um Skier, Kletterseil, Eisäxte oder Trekkingstöcke komfortabel an dem Rucksack zu befestigen.

Gefertigt ist der Bergtagen 38 M-L aus Fjällrävens neuestem Streich, dem wasserfesten Bergshell. Das äußerst strapazierfähige Material besteht aus recyceltem Nylon, welches besonders flach und reißfest verwebt wurde. Da die Nähte nicht getapet sind, ist der Rucksack zwar stark wasserabweisend, aber nicht komplett wasserdicht. Perfekt für den ganzjährigen Einsatz bei wechselnden Witterungsbedingungen und beim Bergsport. Der herausnehmbare Holzrahmen des Bergtagen 38 ist aus FSC-zertifizierter Birke gearbeitet.


FJÄLLRÄVEN

KEB AGILE TROUSERS

Die Keb Agile Trousers hat vor allem einen Fokus: Flexibilität und Tragekomfort mit Robustheit zu verbinden – perfekt für deine Sommertrekkingtour!

Durch eine Kombination aus zwei Materialien schafft die Keb Agile Trousers den Spagat zwischen dem Komfort einer leichten Trekkinghose und einer superrobusten, strapazierfähigen Outdoorhose für Wald und Wildnis. Als Hauptgewebe kommt ein atmungsaktives, schnelltrocknendes Stretchgewebe zum Einsatz, das Körperfeuchtigkeit schnell nach außen leitet. Ergänzend dazu sorgen an den stark beanspruchten Partien wie Knien und Beinabschlüssen Verstärkungen aus nachhaltigem G-1000 Lite Eco Stretch für die nötige Robustheit – und das ohne deine Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Die Keb Agile Trousers ist mit verstellbaren Beinabschlüssen sowie insgesamt vier Taschen ausgestattet. So ist sie recht minimalistisch und bietet dir dennoch Stauraum für Feuerstahl, ein kleines Messer oder die Wanderkarte.
Die Hose kann mit dem Fjällräven Greenland Wax nachbehandelt und somit wasserabweisend gemacht werden.


FJÄLLRÄVEN

KEB ECO-SHELL JACKET M

Die Keb Eco Shell ist eine robuste und stark atmungsaktive Regenjacke für deine nächste Ski- oder Trekkingtour. Eine technische Ganzjahresjacke für anspruchsvolle Touren bei wechselhaftem Wetter!

Das 3-Lagen-Laminat ist zuverlässig wind- und wasserdicht bei einer gleichzeitig hervorragenden Atmungsaktivität. Optimal, wenn dein Puls auf anstrengenden Aufstiegen oder rasanten Abfahrten in die Höhe schnellt! Weiterere Vorteile: Das Material ist strapazierfähig und leicht elastisch und sorgt so für ein Plus an Bewegungsfreiheit beim sportlichen Einsatz. 

Eco-Shell wird – samt der Membran – komplett aus recycelbarem Polyester hergestellt, das bereits selbst aus einer Mischung von recycelten und neuen Fasern gewonnen wurde. Bei der Herstellung und dem Transport entstehende Emissionen werden klimakompensiert.

Neben dem leicht elastischen Material sorgt auch die ergonomische Passform für hohen Tragekomfort. Der dauerhaft wasserabweisende 2-Wege-Reißverschluss kann von oben und unten geöffnet werden und wird durch die ebenfalls in beide Richtungen zu öffnenden Belüftungsreißverschlüsse an den Seiten optimal ergänzt. So kann überschüssige Wärme bei Bedarf schnell entweichen – perfekt auf schweißtreibenden Touren!

Der Fjällräven Classic Deutschland

FJÄLLRÄVEN

Weltpremiere im Allgäu!

Schon Fjällrävens Gründer Åke Nordin hatte eine große Leidenschaft fürs Wandern. In den 70er Jahren lud er erstmals eine Gruppe dazu ein, seine neue funktionale Outdoorbekleidung und -ausrüstung zu testen und dabei die schwedische Natur zu genießen. Diese Tradition hielt bestand und entwickelte sich schließlich zum Fjällräven Classic.

Die Route des Fjällräven Classic in Deutschland führte die Teilnehmer drei Tage lang 57 Kilometer durch die idyllische Landschaft der Allgäuer Voralpen. Die Strecke verläuft durch eine idyllische Landschaft, in der bayerische Kultur auf abwechslungsreiche Natur trifft. Zwischen saftig grünen Wiesen und historischen Schlössern und Burgen zeigen sich beeindruckende Berggipfel und klare Seen. Das Wandern ist fest verankert in der deutschen und bayerischen Kultur – doch mit dem Fjällräven Classic lässt sich die Natur auf eine ganz neue Art und Weise erleben.


Interview mit Carl Hård af Segerstad, Global Event Manager von Fjällräven und hauptverantwortlicher Organisator des Classic in Deutschland und weltweit.

Team Social on Tour

Das Video zum »Globetrotter Live – Wandern und Trekking« hatten wir beim legendären »Fjällräven Classic« aufgenommen. Aber nicht nur Simon und Tom waren dort mit am Start. Auch das Globetrotter-Social-Media-Team war auf der Strecke dabei! Das Video dazu seht ihr hier. Den Blogbeitrag zum »Fjällräven Classic Germany« könnt ihr hier lesen.



Hier findest du alle Globetrotter-Live-Folgen