LIVE-Shopping – Urban Adventure

Bentje und Tom hatten zum Live Shopping-Event von Globetrotter am 20.10.2021 eingeladen und ihr wart virtuell dabei. Unser Thema war: Urbane Wanderungen durch die Stadt und ihr Umland.

Für alle die es verpasst haben oder die das eine oder andere Produkt noch einmal sehen wollen, haben wir hier eine Zusammenfassung des Events zusammengestellt.

Live-Shopping? – Was ist das denn?

Beim Globetrotter-Live-Shopping dreht sich alles um deine Ausrüstung. In dem Format stellen wir Neuheiten vor, geben Tipps für deine Packliste und schnacken über Erlebnisse mit unseren Lieblingsstücken.

Da die ganze Show live stattfindet, könnt ihr währenddessen im Chat Fragen stellen, die unsere ExpertInnen sofort beantworten. Sei es zu Qualität, Farbvarianten, Größen, Material, Einsatzbereich … wir werden euch so gut es geht beraten. Live!

Wenn ihr keine Fragen habt, dürft ihr den Chat natürlich auch einfach für Kommentare nutzen.

Bentje in Aktion

Das besondere: Während das Live-Shopping läuft, könnt ihr euch durch eingeblendete Produkte swipen und diese in einen Warenkorb legen. Klickt ihr diesen an, landet ihr direkt im Shop. Ohne allerdings den Stream zu verlassen! Ihr könnt euch dann im Shop aufhalten, eventuell bei der Show zur Verfügung gestellte Rabattcodes einlösen und immer wieder zum Live-Shopping zurückkehren.

Für uns ist das eine tolle Möglichkeit mit unseren Kunden in Kontakt zu treten. Für euch ist es eine unterhaltsame Art der Inspiration und Information. Das Format ist eine Mischung aus Ratgeber, Onlineshop und dem echten Erleben in der Filiale.

–––

Eine Übersicht zu unseren bisherigen Live-Shopping-Veranstaltungen findest du hier:

City-Travel und Urban Outdoor

Unser Thema beim ersten Live-Shopping war die Kombination aus Outdoor und Städtetrip. Ein Mix aus Abenteuer vor den Toren der Stadt und dem Erkunden der City ist bei vielen Städtereisen das Thema. Natürlich ist es praktisch, in klassischer Outdoorausrüstung die Stadt zu erkunden. Da ist man dann für jedes Wetter gewappnet. Aber viele von uns möchten bei einer Pause dann doch nicht wie ein Expeditionsteilnehmer gekleidet im Café sitzen und sich als Alien fühlen. Eine gute Mischung aus funktional und modisch muss also her.

Natürlich ist es letzten Endes Geschmacksache, aber wir hätten ein paar Vorschläge, wie wir uns für einen City-Trip kleiden würden.

Vor allem im Herbst und Winter, kann man sich Basics aus Merinowolle drunterziehen. Das Naturmaterial ist angenehm zu tragen, extrem geruchsneutral, passt sich der Körpertemperatur quasi an und trocknet schnell, sollte man doch mal ins Schwitzen kommen. Gerade in der Stadt, wo man im Winter oft zwischen kalt/draußen und warm/drinnen wechselt, ist das ein Vorteil!

Große Temperaturschwankungen sind beim Urban Outdoor grundsätzlich zu bedenken, weswegen Bentje und Tom verschiedene wärmende Jacken vorstellen. Am besten, man hat eine wärmende Schicht und eine wetterfeste Schicht dabei. Je nach Lust und Laune kann man dann kombinieren und die Teile einzeln oder gemeinsam tragen. Wird man von Regen oder Kälte überrascht und hat nur eine der Varianten dabei, ärgert man sich … vermutlich wollte man ja nicht den ganzen Tag “nur” im Museum verbringen.

Was die Schuhe angeht, kann man sich überlegen, ob man tatsächlich ausschließlich auf Asphalt laufen wird (Dämpfung!) oder auch das Umland erkunden will (Trekkingschuhe?). Hier gilt: Was sagt der Wetterbericht? – Die Stadt mit nassen Füßen erkunden macht nur halb so viel Spaß!

Ein besonderes Augenmerk haben wir in der Ersten Show auf die Hosen von DU/ER gelegt. Sie sehen auf den ersten Blick nach reinen Modeartikeln aus. Bei genauerer Betrachtung bemerkt man aber, dass sie funktionaler sind, als “normale” Jeans. Die Hosen sind besonders stark dehnbar und machen dadurch jede Bewegungen mühelos mit. Außerdem haben sie einen Zwickel im Schritt – einen eingenähten Stoffkeil –, der optimiert die Bewegungsfreiheit noch einmal. Die perfekte Hose für einen Urban-Outdoor-Trip!

Das ist doch Jacke wie Hose!

... oder nicht?


Das Moderationsduo der ersten Show

Bentje Görke

ist als »Product Manager External Apparel Women« Teil des Globetrotter-Einkafsteams. Outdoorwissen sammelt die Hamburgerin zum Beispiel auf Wintertouren in Spitzbergen.

Tom Jutzler

ist als Editor und Fotograf unterwegs. Er bringt von seinen Touren nicht nur Inspiration für euren nächsten Trip mit, sondern ist auch unser Mann für das Thema Vanlife und Bullis.


Ich packe meinen Kanken

Natürlich haben sich die beiden nicht nur über Kleidung ausgetauscht. Auch was sie an Gadgets auf eine Tagestour durch die City mitnehmen würden, haben sie besprochen. Und natürlich hatten die beiden ihre vollgepackten Kanken dabei. Tom hatte sogar ein Modell von vor 30 Jahren mitgebracht! Verrückt wie langlebig die Teile tatsächlich sind.

Ob 30 Jahre alt oder das neuste Modell aus Holzfasern, der Kanken ist natürlich ein Evergreen. Und ein Beispiel für einen Daypack, wie man ihn auf eine Tagestour mitnehmen kann.

Neben Fleece, Handschuhen und Mütze haben wir so noch genug Platz um zum Beispiel ein kleines Fernglas mitzunehmen. Das scheint vielleicht zunächst etwas abwegig, aber wer zum Beispiel schon mal im Hamburger Hafen unterwegs war, der weiß, wieviel es in den – dann doch ziemlich weit entfernten – Docks und Werften am gegenüberliegenden Ufer zu entdecken gibt.

Auch wenn man in einer Stadt natürlich weder verhungern noch verdursten wird, ein schneller Schluck aus der eigenen Flasche ist zwischendurch doch ganz angenehm. Oder der Snack aus der Brotdose (wer Kinder hat, kann davon ein Lied singen!). Und wer seinen eigenen Becher dabei hat, vermeidet beim Coffee-to-go unnötigen Müll! Außerdem macht es natürlich Spaß, auch beim Städtetrip seiner Outdoorleidenschaft nachzugehen. Also möglichst gut durchdachte Ausrüstungsgegenstände dabei zu haben.

Ganz wichtig übrigens: ein Sitzunterlage! Der Snack auf den Steinstufen vor der Sehenswürdigkeit schmeckt drei mal besser, wenn man isoliert sitzt! Manchmal sind die »Kissen« im Rucksack integriert. Falls nicht, Globetrotter hat eine Auswahl (mit geringem Packmaß) im Store.

Wer auf dem Tagesausflug keinen Rucksack tragen möchte, und nur das Nötigste dabei hat, kann sich mit kleineren Umhänge- oder Hüfttaschen helfen. Nützlich sind wasserdichte Taschen für Fotoapparat, Handy und Ladekabel.

Für die gesamte Reise – zumal, wenn sie mit der Bahn erfolgt – empfehlen wir Duffelbags oder Splitpacks. Weiche Packtaschen, die sich gut tragen lassen. Viele haben ein integriertes Tragegurtsystem. So schnallt man sie sich auf dem Weg vom Bahnhof zur Unterkunft einfach kurzerhand auf den Rücken und ist ohne größere Umstände gut mobil.

Toms uralter Kanken – wichtig ist, was drinnen ist!
Das jüngste Geschwisterchen – gefertigt aus Holzfasern!

Unsere kleinen Helfer

für einen entspannten City-Trip

Lässig!

Und trotzdem kann man sie den ganzen Tag anhaben, aktiv sein, durch die Stadt wandern, ohne dass man über scheuernde Nähte oder ähnliches flucht.

Die Hosen von DU/ER wollen wir gar nicht mehr ausziehen. Oft läuft man bei einer Stadterkundung mehrere Kilometer, ohne es richtig zu bemerken. Kreuz und quer geht es durch die urbane »Landschaft«. Also: gute Schuhe und eine gemütliche Hose sind das erste, was in die Reisetasche kommt!

Die Show in voller Länge

Hier könnt ihr euch den ganzen Livestream noch einmal ansehen. Natürlich im Nachgang ohne Chatfunktion und ohne dass die Produkte eingeblendet sind.

Eine Übersicht zu allen bisherigen Live-Shopping-Veranstaltungen findest du hier:

Packliste für die nächste City-Tour:

Ein frisch gebrühter Kaffee schmeckt immer. Auch unter einem ehemaligen Hochofen, wie hier in Luxemburg.

Beim Stadtspaziergang ist ein Tagesrucksack eine feine Sache. Schirm oder Regenjacke, Sitzunterlage, Trinkflasche, Coffee-to-go-Becher finden hier ihren Platz. Aber lasst noch ein wenig Stauraum für die Mitbringsel übrig!

>> Rucksäcke und Organizer


Hand aufs Herz: Wir lieben Gadgets. Kleine Helfer die Spaß machen und das Leben erleichtern. Und es macht doch wirklich Spaß, auch bei der City-Tour seinen Outdoor-Lifestyle zu leben. Trinkflaschen, Taschenmesser, Sitzunterlagen, Ferngläser … folge dem Link, um aus deinem Städtetrip ein echtes Abenteuer zu machen. Tipp: Überlege, ob du einen Adapter für die Steckdose benötigst!

>> Ausrüstung für’s Urban-Adventure


Manche planen ihre Trips gerne minutiös im Vorhinein, andere lassen sich lieber treiben. Mit unseren Reiseführern kann man sich gut vorbereiten oder einfach nur inspirieren lassen. Auf jeden Fall steigt die Vorfreude beim Durchblättern.

>> Stadtführer und Bücher


Wie man sich bettet, so liegt man. Und wie man sich fußbettet, so läuft man! Gerade bei längeren Wanderungen auf Asphalt sollte man auf eine gute Dämpfung achten. Und je nach Jahreszeit auf Wetterbeständigkeit.

>> Freizeitschuhe für die City


Über den Kopf verliert man sehr viel Wärme. Gleichzeitig kann man mit einer Mütze sehr gut das eigene Kälteempfinden regulieren. Wenn man bei der City-Tour im Winter oft zwischen drinnen und draußen wechselt, ist eine Mütze eigentlich unverzichtbar.

>> Mützen für coole Köpfe


Ob wärmender leichter Fleece für drunter oder regenfestes Hardshell für drüber. Man muss sich überlegen wo die Reise hingeht. Am besten vor dem Tagestrip die Wetter-App checken und dann dementsprechend seinen Daypack befüllen. Wenn man bei seinem Wochenendtrip plötzlich von Regen überrascht wird und nach innen flüchten muss, verpasst man vielleicht eine spannende Ansicht der Stadt.

>> Bekleidung für Städtereisen

Live-Shopping

Autor: