Herzlichen Glückwunsch, Stina!

Stina hat ihre Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel als Beste in Hamburg abgeschlossen. Dafür wurde sie von der Handelskammer Hamburg ausgezeichnet. Auch Globetrotter Geschäftsführer Andreas Bartmann und Ausbildungsleiter Sönke Schiretz sind mächtig stolz auf die herausragende Leistung von Stina und haben sich den Glückwünschen in der Hamburger Zentrale angeschlossen.


„Wir freuen uns für Stina und sehen uns in der Art und Weise bestätigt, wie wir unsere Azubis ausbilden.“


Moin! Ich bin Stina und habe letztes Jahr meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel abgeschlossen. Seit September 2020 arbeite ich nun in der Zentrale als Coordinator Learning & Development. Das heißt, dass ich die Markenpartner- und Produkttrainings für meine Kollegen auf der Verkaufsfläche koordiniere.

Ein Werkzeug ist dabei über die letzten Jahre (und beschleunigt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie) deutlich wichtiger geworden: E-Learnings und Webinare über unsere interne Lernplattform, die Globetrotter Lernwelt.

Über die Lernwelt können unsere Verkäufer aus den Filialen interaktive Produkttrainings nutzen, die wir kreieren oder in Webinaren direkt mit den Experten der Markenpartner sprechen. Dies ist vor allem bei Neuheiten sehr unterstützend, da das Produkt ja auch für die „alten Hasen“ neu ist und man die Kollegen dann nicht mit Fragen zum Produkt durchlöchern kann.

Nach 6 Monaten fühle ich mich richtig angekommen und habe bereits viele Dinge von der Idee bis zur Umsetzung gebracht. Dabei wusste ich auf die Frage „Was willst du nach der Ausbildung machen?“, die einem gerade im letzten halben Jahr der Ausbildung häufiger gestellt wird, gar keine so genaue Antwort.


Steckbrief Stina

Ein Bild von Stina

Abteilung
Learning & Development

Seit wann bist du bei Globetrotter?
August 2017

Wie zu Globetrotter gekommen?
Als ambitionierte Triathletin bin ich ganzjährig draußen und auch unabhängig vom Training gerne in der Natur unterwegs. Schon während der Schulzeit habe ich als Minijobberin Läuferinnen mit Equipment ausgestattet und eine Möglichkeit gesucht Outdoor Vorliebe mit dem Job zu verbinden.

Was war dein größtes Abenteuer?
Die Azubitour 2018, meine erste mehrtägige Wanderung, gemeinsam mit den Azubis aus der Filiale Wiesendamm auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran.

Was ist dein Lieblingsartikel aus dem Sortiment?
Die Daunen Sweater Weste von Patagonia. Sie hält nicht nur den Oberkörper angenehm warm, sondern ist auch leicht und klein zu verpacken. Sobald draußen die Sonne scheint und es über 10 Grad warm ist, ist die Weste eigentlich im Dauereinsatz. Wenn es windiger oder auch etwas kühler ist wird einfach ein Windbreaker daruntergezogen.


Meine Ausbildung

Während der Ausbildung habe ich alle Abteilung in der Filiale Barmbek durchlaufen und konnte so vieles vom Gelernten aus der Berufsschule auch direkt auf der Verkaufsfläche, an der Kasse, am Service Point oder auch im Lager anwenden.

Zu Beginn jeder Abteilung „läuft man erstmal mal nur mit“ und bekommt von erfahrenen Kollegen Schulungen und Produkttrainings, denn das Produktwissen ist die Grundlage für eine gute Beratung. Und der Moment, in dem man nicht mehr „nur“ Azubi ist, sondern mehrere Kunden gleichzeitig berät, kommt schneller, als man denkt.

In jedem Ausbildungsjahr macht man bei Globetrotter eine Ausbildungsreise die sogenannte „Azubi Tour“. Das Reiseziel der Tour wird von den Azubis selbst ausgewählt. Ebenso liegen die Verpflegung, An- und Abreise sowie Tourenplanung voll in unserer eigenen Verantwortung.

Meine erste Azubi Tour war eine mehrtätige Paddeltour in Süd Schweden. Während dieser Tour bekamen wir damals „neuen“ Auszubildenden von den erfahreneren Mit-Azubis Schulungen zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise zu Schlafsäcken, Zelten, Karten und Kompass sowie zu Kochern und Brennern. Das war gerade zu Beginn sehr hilfreich, da mir viele Produkte aus dem Sortiment noch fremd waren. Durch das Testen der Produkte konnte ich mich mit den Produkten vertraut machen und die gesammelten Erfahrungen aus erster Hand an den Kunden weitergeben. Neben den Outdoor-Erfahrungen wächst man auf den Touren auch als Team zusammen.

Ohne es zu ahnen, hatte ich schon damals Berührungspunkte mit meiner zukünftigen Tätigkeit: Denn über die Produkttrainings hinaus, gibt es in der Lernwelt auch Lerninhalte nur für Azubis. Beispielsweise werden relevante Themen aus der Berufsschule in der Lernwelt in kurzen Videos anschaulich erklärt und man kann Inhalte noch einmal wiederholen und vertiefen. Das ist vor allem bei der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen sehr hilfreich gewesen.

Kaum etwas ist wichtiger als eine gute Arbeitsatmosphäre. So entsteht zwischen Kundenandrang und Laden in Schuss halten, dann auch schnell mal ein Liegestützenwettbewerb mit schwer beladenem Rucksack. Für mich sind der starke Teamzusammenhalt und die Unterstützung der Kollegen in lebhafter Erinnerung geblieben und die Zeit in den einzelnen Abteilungen verging manchmal viel zu schnell. An die vielen Teamevents, wie das Feierabendgrillen, das gemeinsame Bierchen auf der Dachterrasse beim Sonnenuntergang oder das Paddeln auf der Alster erinnere ich mich gerne.

Ein Bild von Stina mit ihrem Zertifikat
Andreas-Krueger@Hamburg.de

Drei Jahre später

Für mich hat die Ausbildung eine tolle Grundlage gelegt. Durch Sortiments- und Produktkenntnisse, aber auch Wissen über Prozesse und Abläufe in der Filiale, wie sie „tatsächlich“ sind, standen mir eine Reihe von Möglichkeiten offen, auch wenn diese im ersten Moment nicht offensichtlich waren. Ich habe dadurch einen interessanten, herausfordernden und motivierenden Weg für mich gefunden und hoffe, dass dies auch vielen anderen gelingt.

Impressum | Mediadaten