/beratung//magazin//veranstaltungen//ueber-globetrotter//service/hilfe//service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        • CAFFLANO KLASSIC 1
        • CAFFLANO KLASSIC 2
        • CAFFLANO KLASSIC 3
        • CAFFLANO KLASSIC 4
        • CAFFLANO KLASSIC 5
        • CAFFLANO KLASSIC 6
        • CAFFLANO KLASSIC 7
        • CAFFLANO KLASSIC 8
        • CAFFLANO KLASSIC 9

        Cafflano CAFFLANO KLASSIC - Kaffeefilter

        All-In-One Outdoor-Kaffeebereiter. Funktioniert natürlich auch bei dir zu Hause. Kaffee mahlen, filtern, trinken und heißes Wasser transportieren. Der Cafflano Klassic erfüllt gleich mehrere Aufgaben.

        94,95 €
        sofort lieferbar
        Erhältlich in Düsseldorf (Filiale finden)

        Click & Collect
        In deiner Filiale nicht verfügbar? Bestelle online und lass dir deinen Artikel in deine Filiale liefern.

        Farbe
        SCHWARZ
        <
        >
        Auf die Merkliste
        Artikel-Nr.: 1003647
        incl. MwSt.
        Video

        Beschreibung

        Kaffee für unterwegs

        All-In-One Outdoor-Kaffeebereiter. Funktioniert natürlich auch bei dir zu Hause. Kaffee mahlen, filtern, trinken und heißes Wasser transportieren. Der Cafflano Klassic erfüllt gleich mehrere Aufgaben.

        4 in 1

        So schnell ist es natürlich nicht erklärt. Der Cafflano Klassic beeindruckt durch die Details. Der kompakte Becher enthält alle notwendigen Utensilien als modulares Stecksystem. Den Becher, die Mühle mit Kurbel, den Wasserkessel und den Filter. Der Becher kann nach dem Befüllen als To-go-Becher benutzt werden und passt auch in den Becherhalter eines Autos.

        Einstellbares Keramik-Kegelmahlwerk

        Die Mühle wird direkt auf den Filter gesetzt und auf diesem bedient. Du musst lediglich die Kurbel ausklappen, die Mahlstärke einstellen und schon kann es losgehen. Die Mühle lässt sich durch das hochwertige Kegelmahlwerk leicht drehen. Eine Skala in der Mühle sorgt dafür, dass du immer die gleiche Menge an Bohnen einfüllst. Die Skala zeigt die Kapazität in 5 g Schritten an (10, 15, 20, 25, 30). Die maximale Menge liegt bei 30 g. Der gemahlene Kaffee fällt direkt in den Dauerfilter.

        Feiner Metallfilter

        Der Dauerfilter besteht aus Metall und macht das Benutzen einer extra Filtertüte überflüssig. Die Öffnungen sind so klein, dass kein Mahlwerk in den Trinkbecher gelangt. Um den Metallfilter zu reinigen, genügt es, wenn er ausgeschüttelt und mit etwas Wasser ausgespült wird.

        Wasserbehälter

        Das heiße Wasser wird direkt aus dem "Wasserkessel" in den Filter gegossen. Der Kessel fasst maximal 270 ml Wasser und besitzt eine kleine Öffnung, die dir ein langsames, tropffreies ausgießen ermöglicht. Achte darauf den beiligenden Silikondeckel zu verwenden. Er passt auf den Wasserbehälter und auf den Becher. So geht nichts daneben. 

        Becher

        Über insgesamt 400 ml Volumen verfügt der isolierte Becher. Ist der Kaffeedauerfilter eingesetzt, passen 250 ml Kaffee hinein. Ist der Kaffee durchgelaufen? Dann kann es ja losgehen. Deckel drauf und ab nach draußen - wenn du nicht ohnehin schon draußen bist. 

        Details
        - Isolierbecher mit 400/250 ml Volumen
        - Einstellbares Keramikmahlwerk mit klappbarer Kurbel
        - Dauerfilter aus feinporigem Edelstahl
        - Wasserkessel mit Ausgießer
        - Silikondeckel
        - Einfache Reinigung
        - Bedienungsanleitung (deutsch)

        Technische Details
        Größe
        ONESIZE
        Gewicht
        470 g
        Größe
        195 x 85 mm

        Passendes Zubehör

        Unsere Empfehlungen 
        4,23
        9 Bewertungen
        Bewertung verfassen

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht.

        Nutzungsbedingungen Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen
        Hilfreichste höchste Bewertung
        (9)
        Tschüss Kaffeepulver!
        von: Knut M. ,

        Nach dem ersten Gebrauch kann ich folgendes sagen: Super Idee, die gut umgesetzt wurde und funktioniert. Qualität und Materialeigenschaften sind passend. Was gibt es zu beachten? Mahlwerk lässt sich gut einstellen und bedienen, am Ende des Mahlvorgangs können Kaffeeteilchen raus...

        Kompletten Beitrag ansehen
        Hilfreichste niedrigste Bewertung
        (9)
        Ohweh... ein Marketinggag...
        von: Mike R. ,
        Ich hatte eine kleine Kaffeemühle mit Durchlauffilter aus Metall und Becher gesucht. Die Mühle schien eine gute Wahl zu sein, immerhin Keramikmahlwerk, Edelstahlsieb und Becher. Das Problem ist, dass das Gerät offenbar nicht von Kaffeetrinkern für Kaffeetrinker designend wurde, ...
        Kompletten Beitrag ansehen

        07.06.2020 Für mich die beste Kaffemaschine unterwegs
        von: Robert J.
        Ich nutze die Klassik nun dchon seit ein paar Jahren, nachdem ich vorher keine vernünftige Lösung hatte:

        Alle Varianten wie lösöicher Kaffee, Zug- oder Drucksysteme stinken gegenüber aufgebrühtem Kaffee eindach ab...

        Und wer weiß besser als jemand der morgens miesen Kaffee hatte wie wichtig die erste Tasse des Tages ist...

        Zugegeben, nicht alles ist perfekt, den Wasserbehälter habe ich noch nie benutzt, und das Mahlwerk zwingt einen in Kombination mit der schmalen, flachen Bauweise dazu die Klassik beim Mahlen zwischen die Beine zu klemmen, auf dem Tisch wirds instabil.

        Dennoch die für mich beste Lösung unterwegs auf Löslichen zu verzichten!
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        schmal
        weit
        Passform
        19.02.2020 Seit 3 Jahren robust im Einsatz. Rändelrad fest anziehen!
        von: Niklaus von F.
        Vor dem Cafflano habe ich ein deutlich preiswerteres Produkt von Globetrotter benutzt. Da war nach 100 Tassen Schluß, weil kaputt. Der Preis vom Cafflano ist erstmal heiß wie ein guter Kaffee. Nach 3 Jahren bin ich rundherum zufrieden. Vor allem ist das Keramikmahlwerk immer noch top, und ich mahle täglich im Schnitt 80 Gramm Kaffeebohnen. Einzig das Rändrad ist eine ärgerliche Angelegenheit. Deswegen sollte man sich einen Mahlgrad einstellen für immer. Nach kurzer Zeit weiß man doch was paßt. Ich benutze in jedem Fall eine Zange mit Riffelung, um das geriffelte Rädchen im bedarfsgerecht zu lösen oder fest anzuziehen. Vorsichtig, und nicht überdrehen. Ich hatte anfangs damit Probleme, zum Glück fand ich das Rändelrad noch rechtzeitig im Mahlwerk wieder.. Das kann sonst echt ärgerlich werden, vor allem, wenn es sich irgendwo im Waldboden verabschiedet hätte. Ich benutze zum Mahlen den kleinen Becher, schraube das Mahlwerk drauf. Im großen Becher funktioniert das nicht wirklich. Für weitere Kaffees mahle ich während der Zubereitung ohne den Filter. Der kleine Becher taugt als Heißwasservorrat vor allem bei niedriger Temperatur. Aus der kleinen Öffnung (Dripper) läßt sich dann passend in den Filter nachgießen. Der rote Schraubdeckel sollte trocken abgewischt werden bei Gefrierpunkt und darunter. Sonst friert er im keinen Deckel fest. Was sich aber mit warmem Wasser beheben läßt. Ansonsten schätze ich den roten Deckel auf dem großen Becher, dann schwappt nichts über beim Gehen. Vielleicht gäbe es durchaus Verbesserungen, ich habe einige andere Bewertungen gelesen und fand es sehr interessant. Der Klapphebel macht schon mal, was er will. Das stimmt. Aber Übung macht den Meister. Grundsätzlich gehört das Produkt zu den Tools von Globetrotter, die auf alle Fälle ein treuer Wegbegleiter sind.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        schmal
        weit
        Passform
        19.02.2020 Seit 3 Jahren robust im Einsatz. Rändelrad fest anziehen!
        von: Niklaus von F.
        Ich habe zuvor eine preiswerte Alternative von Globetrotter eingesetzt. Wegen des optisch günstigen Preises. Nach 60 Tassen war das Gerät kaputt. Caflano hat seinen abschreckenden Preis. Doch der hat sich mehr als gerechnet. Klar, es gibt ein paar Besonderheiten zu beachten. Das geriffelte Rändelrad sollte mit einer GERIFFELTEN Zange fest angezogen werden, aber nicht überdreht werden. Jeder weiß, welcher Mahlgrad für seine individuellen Bedürfnisse richtig ist. Wenn sie sich löst, kann der Ärger groß werden. Ich habe die glücklicherweise im Mahlwerk rechtzeitig entdeckt.. Der rote Deckel sollte bei Temperaturen um den Gefrierpunkt immer gut abgewischt werden, sonst friert er in den Windungen des kleinen Bechers fest, was aber mit heißem Wasser zu lösen ist. Ja, es stimmt. Der Mahlhebel kann schon mal ausklappen beim drehen. Übung macht den Meister. Ich setzte zum Mahlen den Filter in den kleinen Becher, schraube das Mahlwerk drauf. Im großen Becher funktionierte das nicht gut. So habe ich das Mahlgut schon im Filter. In den großen Becher, heißes Wasser drauf... Ansonsten mahle ich auch ohne den Filter, gerade um die Zeit zu nutzen für den schnellen zweiten oder nächsten Kaffee. Je nachdem läßt sich aber der kleine Becher auch als Depot für Heißwasser nutzen zum Nachgießen in den Filter. Macht besonders bei niedrigen Temperaturen Sinn. Wenn fertig, setze ich den roten Deckel auf den großen Deckel und drehe meine Fitneßrunden (Gehen). So schlabbert nichts aus dem Becher, und der Kaffee bleibt heiß. Auch bei niedrigen Temperaturen. Gehört auf alle Fälle zu den besten Produkten bei Globetrotter. Vor allem überrascht mich, daß das Keramikmahlwerk immer noch top in Ordnung ist. Ich verbrauche im Schnitt 80 Gramm Kaffeebohnen täglich.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        schmal
        weit
        Passform
        13.11.2019 Kaffeegenuss unterwegs
        von: Beate B.
        Ich bin dienstlich viel unterwegs und meine Beziehung zu Hotelkaffee ist durchwachsen. Der Cafflano ist mein neuer Begleiter und ich bin begeistert. Dass der Kaffee nicht ganz gleichmässig gemahlen wird, kann ich verschmerzen. Insgesamt tut die Mühle ihren Dienst gut. Für das Einstellen des Mahlgrades gäbe es sicher intelligentere Lösungen. Wenn man schon die Kurbel abschrauben muss, hätte ich mir das passgerechte Wiederaufsetzen einfacher vorgestellt und auch die Schraube ist schon ganz schön klein, wenn man an „ draussen“ und kalte Finger denkt. Ein Punkt Abzug dafür. Den zweiten Punktabzug gibt es für Brühbecher und Deckel. Die Brühhilfe nehme ich praktisch nur als Abstellort für die Mühle, während der Kaffeebereitung, wenn Becher und Filter in Benutzung sind. Wozu der Deckel taugen soll, hat sich mir noch nicht erschlossen. Er lässt sich nirgends fest aufschrauben. Damit bekommt man nichts dicht abgeschlossen. To go ist also nicht, sondern „ Mach mal Pause“ bis der Kaffee auch ausgetrunken ist. Das sind für mich sinnlose Teile und geben den zweiten Abzug. Alles in allem würde ich mir den Cafflano Klassik aber wieder kaufen, weil der Kaffee so ist und schmeckt wie ich ihn mag. Fast wie zuhause. Und wann immer ich will. Das bekomme ich sonst unterwegs eben nicht.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        schmal
        weit
        Passform
        16.06.2019 Ohweh... ein Marketinggag...
        von: Mike R.
        Ich hatte eine kleine Kaffeemühle mit Durchlauffilter aus Metall und Becher gesucht. Die Mühle schien eine gute Wahl zu sein, immerhin Keramikmahlwerk, Edelstahlsieb und Becher.

        Das Problem ist, dass das Gerät offenbar nicht von Kaffeetrinkern für Kaffeetrinker designend wurde, der Ansatz Form follow function wurde ebenfalls vergessen. Doch von vorn:

        1. Das Keramikmahlwerk funktioniert recht gut. Allerdings ist das Kaffeepulver bei weitem nicht fein genug, um es in einer Espressokanne verwenden zu können. Andere Handmahlwerke, wie die von Zassenhaus, von denen ich eine Brasilia zu Hause nutze, können das um etliches besser. Ob das Mahlwerk die 4 Jahre übersteht, die ich meine Zassenhaus täglich 4 oder 5 Mal genutzt habe, halte ich für fraglich. Hintergrund ist die Tatsache, dass das Mahlwerk bedingt durch das viel zu grobe Gewinde schief sitzt und damit Teile des Mahlwerks deutlich höherer Belastung ausgesetzt sind, als andere Teile (letztlich bedeutet das zudem, dass die Korngröße des Mahlgutes uneinheitlich ist, was soll's).

        Die Verstellbarkeit des Mahlwerks ist aber wirklich... Man muss ein kleines Rädchen abnehmen, unter dem Rädchen ist eine kaum greifbare Plastikunterlegscheibe. Dann nimmt man den Hebel hab und dreht eine Rändelschraube, um das Mahlwerk feiner zu stellen. Gröber geht nur nach Drehen und anschließendem Drücken des Mahlwerks. Grandios. Warum so einfach über eine oben liegende Rändelschraube lösen, wie Zassenhaus das macht, wenn es auch derart verkompliziert geht. Wer dann mit kalten Händen versucht, die Unterlegscheibe festzuhalten, darf sich davon vermutlich gleich verabschieden.

        Ich verstehe auch nicht, aus welchem Grund das Mahlwerk beim Mahlvorgang nicht verdeckbar ist. So springen gerade bei den letzten Krümeln Mahlgut immer wieder Kaffeeteile heraus.

        2. Der Mahlhebel: Der ist völlig missglückt. Mit der Faltbarkeit könnte ich unter Umständen leben, wenn der Hebel etwas länger wäre. So bleibt nur die Wahl, relativ zu anderen Mühlen viele Rotationen durchzuführen, was ehrlich gesagt ermüdend ist. Dass wegen fehlender Arretierbarkeit des Klappmechanismus der Hebel beim Mahlen auch gern mal nach oben klappt, ist da beinahe nur zweitrangig.

        3. Standfestigkeit beim Mahlen: Die Mühle wurde klar als Becher designend, und weil Becher eine schmale Grundfläche in Relation zur Höhe aufweisen, kippen sie halt schnell. So ist das auch bei der Mühle. Beim Mahlen hat man eher mehr damit zu tun, die Mühle senkrecht zu halten, als den Mahlvorgang an sich auszuführen. Dazu kommt, dass der Becher insgesamt nicht sonderlich verwindungssteif ist und man das Gefühl hat, er biegt sich unter dem Versuch, die Position des Bechers zu kontrollieren. Das ist insofern bedenklich, als dass ich befürchte, dass der Becher einfach allein wegen des Mahlens einen Knacks bekommt und dann unbrauchbar wird. Ich habe wirklich keine Ahnung, aus welchem Grund das so konstruiert wurde...

        4. Der Becher: Er ist nicht für Aufbewahrung oder gar Transport von Getränken bestimmt. Dann muss aber die Frage gestattet sein, wozu soll der Becher gut sein? Er ist nicht sicher abdeckbar, thermo-isoliert nicht, wozu dann? Die Mühle kann ich auch auf eine Tasse aufsetzen, funktioniert einwandfrei. Völlig nutzlos.

        5. Der "Warmwasserbehälter": Soll zum Aufbewahren heißen Wassers zum Zwecke des Aufgießens des Kaffeepulvers dienen. Keine Ahnung, aus welchem Grund der Behälter weder thermo-isloliert noch dicht ist. Wenn ich heißes Wasser erzeuge -- ob out- oder indoor -- kann ich den Becher nicht verwenden, dann muss ich also ohnehin auf Topf/eine Metalltasse/einen Wasserkocher etc. ausweichen. Das heiße Wasser kann ich dann auch aus den Gefäßen über das Kaffeepulver gießen, in denen ich es erzeugt habe. Völlig unbrauchbar.

        6. Der "Deckel." Keine Ahnung... habe keine sinnvolle Anwendung für den "Deckel" gefunden. Möglicherweise ergäbe die Nutzung eines Deckels Sinn, wenn entweder Transportbehälter oder Kaffeebecher thermo-isoliert wären. Dann aber wäre es sinnvoll einen auf Transportbeäjter (und sinnvollerweise auch Bescher) aufschraubaren und damit wasserdichten Deckel zu nutzen. Aber so... nutzlos.

        7. Fazit: Becher, Deckel, Transportbehälter unbrauchbar. Das Mahlwerk mit Schwächen in der Einstellbarkeit, der Mahlvorgang vom Designer des Kaffeebechers nicht verstanden. Wenn man das Mahlwerk aus- und in einen Holzkasten einbaut, den Mahlhebel neu designend, die Einstellbarkeit verbessert, kann man wenigstens das nutzen. Der Rest ist einfach schwierig zu entsorgender Kunststoff...
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        schmal
        weit
        Passform
        11.07.2018 Klare Kaufempfehlung für Kaffeeliebhaber
        von: Jutta O.
        Da ich meine Kaffeebohnen zuhause selber röste und erst direkt vor dem Gebrauch mahle, wollte ich auch unterwegs nicht auf diesen Kaffeegenuß verzichten.
        Ich bin von dem Cafflano restlos begeistert, würde ihn immer wieder kaufen. Einziges Manko ist, dass sich die Schraube des eingestellten Mahlgrades gerne einmal löst und so der Mahlgrad verstellt wird. Bei allem was mir dieses Gerät aber an Plus bietet, kann ich gut darüber hinweg sehen. Ich kontroliere die Schraube halt regelmäßig....
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        07.06.2018 Super praktisch!
        von: Elisa K. Verifizierter Kauf
        Sehr praktisches, handliches Utensil, der Kaffee ist auf Reisen oder auch im Büro schnell zubereitet. Der Cafflano sieht schön aus und es macht Spaß ihn zu benutzen! Wir haben den Cafflano einmal umgetauscht, weil das Mahlwerk nicht ganz austariert war, sodass der Kaffee ungleichmäßig gemahlen wurde. 100% zufrieden sind wir mit dem Mahlergebnis auch beim ausgetauschten Cafflano nicht, würden das Teil aber trotzdem jederzeit wieder kaufen!
        Insgesamt sehr empfehlenswert.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        01.05.2018 Pfiffiger Kaffeezubereiter
        von: Martina P. Verifizierter Kauf
        Tolles einfaches Handling. Praktische Grösse. MALGRAD gut einstellbar.
        1 Stern Abzug für manchmal etwas hakliges Kurbeln und den nicht so guten Warmhaltedauer
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        04.05.2017 Tschüss Kaffeepulver!
        von: Knut M.
        Nach dem ersten Gebrauch kann ich folgendes sagen:
        Super Idee, die gut umgesetzt wurde und funktioniert.
        Qualität und Materialeigenschaften sind passend.

        Was gibt es zu beachten?
        Mahlwerk lässt sich gut einstellen und bedienen, am Ende des Mahlvorgangs können Kaffeeteilchen rausspringen(mit kleinen, harten Bohnen getestet).
        Der rote Deckel ist auf den Wasserkessel aus Polypropylen geschraubt(geschlossene Seite).
        Auf den Becher (und Kessel) kann man den Deckel passgerecht legen – mehr nicht, er besitzt auch keine Trinköffnung. Die Isolierung des Bechers ist eher gering – das macht nach dem Aufbrühen aber einen schnellen Kaffeegenuss möglich. Becher hat eine Füllmenge bis zu 450ml(laut Bedienungsanleitung), passt nicht in schmale Becherhalter im Auto(D ca. 7,7cm) und sollte wegen des losen Deckels im gefüllten Zustand auch da nicht transportiert werden.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Kommentar melden
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein