Kategorie-Icon für Kletterseile

Kletterseile

4 Bewertungen

Klettern in der Halle, am Fels, im Eis – Eines darf dabei nie fehlen: Das passende Kletterseil in der entsprechenden Länge, dem richtigen Durchmesser und ggf. mit spezieller Mantel- und Kernbehandlung. Bei uns finden Sie das passende Kletterseil für alle Einsatzgebiete! Mehr

Die unterschiedlichen Kletterseil-Typen

Das Wichtigste vorweg: Zum Sportklettern dürfen ausschließlich dynamische Kletterseile (keine Statikseile!) verwendet werden.

  • Einfachseile sind stark genug, um als einzelner Strang eingesetzt zu werden und haben einen Durchmesser von 8,9 bis 11 mm. Sie kommen sowohl in der Halle als auch in Klettergärten und am Fels zum Einsatz. Üblich sind Festlängen zwischen 50 und 80 m; Einige Seile sind auch als Meterware erhältlich. 
  • Halbseile werden im Vorstieg als doppelter Strang eingesetzt, sind auf leichten Gletschertouren jedoch auch als Einzelstrang zulässig. Die gleichzeitige Sicherung von zwei Nachsteigenden ist möglich. Alpinisten schätzen die hohen Sicherheitsreserven des doppelten Seils: maximale Reißfestigkeit und volle Abseillänge. Zwillingseile werden ausschließlich als Doppelstrang eingesetzt, es werden immer beide Seilstränge parallel eingehängt.

Kleines Seil-Vokabular

  • Sturzfaktor: Verhältnis zwischen Sturzhöhe und Länge des ausgegebenen Seils. 
  • Fangstoß: Maximale Kraft, die bei einem Normsturz durch die Übertragung der Fallenergie über das Kletterseil auf den Körper wirkt. Es handelt sich hierbei um einen rein theoretischen Wert, der in der Praxis nicht erreicht werden kann. 
  • Bruchfestigkeit: Gibt die maximale (statische) Belastungsgrenze des Seils an. Die Einheit benennt die Kraft, die erforderlich ist, um 1 kg auf 1 m/s zu beschleunigen. 1 daN (deka-Newton) entspricht 10 N = 1,019 kg. 1 kN (kilo-Newton) entspricht 100 daN entspricht 1.000 N = 101,9 kg

Die technischen Werte unserer dynamischen Kletterseile sind alle gemäß UIAA-Norm angegeben. Sparen Sie nicht am falschen (Seil-)Ende – Ein Kletterseil ist ein Verschleißartikel. Stürze, mechanische Beanspruchung, UV-Strahlen, Sandpartikel usw. beeinflussen die Lebensdauer vom Kletterseil, auch wenn äußerlich oft keine Schäden erkennbar sind. Folglich sollten Seile grundsätzlich nicht aus der Hand gegeben werden und müssen regelmäßig erneuert werden, vor allem beim Toprope-Klettern ist der Mantelverschleiß enorm hoch.