Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Produktpflege Schuhe

        Bei neuen Schuhen denkt man lieber an den ersten Einsatz als an die Pflege. Aber gerade vor dem ersten Tragen solltest Du Deine Schuhe pflegen. So hast Du deutlich länger Freude daran – und auch Deine Füße werden es Dir danken!


        Vor der Tour


        • Imprägniere Deine Schuhe vor ihrem Einsatz gegen Nässe und Schmutz.
        • Verwende ein Spray (für Veloursleder und synthetisches Material) oder Wachs (für Glattleder). Bitte beachte bei der Verwendung von Sprays besonders die Pflege-Anleitungen auf der Dose. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, halte Dich unbedingt an die teilweise sehr langen Einwirkzeiten.
        • Mit Mulltüchern oder einem Schwamm lässt sich Wachs besonders gut auftragen. Zunge und Laschen unbedingt mitpflegen! Bei reinen Lederschuhen kannst Du das Wachs vor dem Auftragen leicht erwärmen. Das flüssige Wachs dringt noch tiefer ins Leder ein. Aber: Bei Lederschuhen mit atmungsaktiver Membran keinesfalls das Wachs erwärmen. Dringt das Wachs zu tief ein, kann die Wirkung der Membran erheblich gemindert oder die Membran selbst gar geschädigt werden.

        Während der Tour


        • Regelmäßiges Trocknen und Auslüften Deiner Schuhe ist das A und O. Nimm dabei unbedingt die Einlegesohle heraus. Nasses Leder ist sehr hitzeempfindlich und kann „verbrennen“: es wird brüchig, hart oder reißt sogar. Deshalb sollten Lederschuhe nie direkt in der Sonne trocknen. Auch Wärmequellen wie Heizung oder Ofen sind nicht geeignet. Schuhe mit Membran trocknen besser ohne Zeitung.

        Nach der Tour


        • Schuhe brauchen viel Pflege. Grobe Verschmutzungen entfernst Du einfach mit Wasser und einer Bürste.
        • Entwickeln Deine Schuhe unangenehme Gerüche, reinige sie auch von innen; am besten mit einer Bürste und lauwarmem Wasser. Wenn nötig, verwende zusätzlich Kernseife. Bei Membran-Schuhen, z. B. Gore-Tex, solltest Du allerdings auf Seife verzichten. Da sich die Seife nicht komplett ausspülen lässt, können Reste in der Membran zurückbleiben und diese verkleben.
        • Nach dem Säubern ist die richtige Pflege an der Reihe. Leder verhält sich hier wie die menschliche Haut und braucht besonders viel Schutz und Pflege (Fett und Feuchtigkeit), um den Einflüssen von Sonne, Luft und Wetter dauerhaft standzuhalten.
        • Entferne die Schnürsenkel vor dem Wachsen des Leders oder der Lederanteile. Verwende für die Pflege kein Öl oder Fett – das Leder wird dadurch schwammig und weich.
        • Velours- und Rauleder verändern durch das Auftragen von Wachs ihre Oberflächenstruktur. Das Leder wird glatt und dunkler. Auch wenn die Optik für Ästheten zerstört sein mag – für die richtige Pflege ist das Wachsen dennoch von Vorteil. Diese Veränderung des Aussehens ist normal. Dies ist kein Qualitätsmangel oder Reklamationsgrund.
        • Für synthetische Materialien und Mischgewebe verwendest Du zur Pflege ein Spray. Für große Höhen empfiehlt sich auf jeden Fall die Verwendung eines Imprägniersprays mit UV-Schutz. Es schützt das Material vor Alterung und Korrosion.
        • Wasserabweisend vorbehandelte Materialien (auch Membran-Schuhe) verlieren mit der Zeit ihre Funktion und brauchen eine Auffrischung. Hierfür empfiehlt sich ein Imprägnierspray. Das ist besonders wirkungsvoll, wenn das Leder noch feucht ist. Die Imprägnierung dringt durch die geöffneten Poren tiefer ein.
        • Zum Trocknen Deiner Schuhe bevorzuge einen warmen und trockenen Ort. Vermeide direkte Sonneneinstrahlung und heiße Wärmequellen. Nasse Schuhe kannst Du zum Trocknen mit Zeitungspapier ausstopfen. Allerdings solltest Du das Papier regelmäßig wechseln und es nicht auf Dauer im Schuh lassen, da sich sonst Schimmel bilden kann. Trockene Schuhe bleiben mit Holz-Schuhspannern in Form. Um bei dünnen Lederschuhen feinen Falten im Zehenbereich vorzubeugen, setze auch beim Trocknen Schuhspanner ein.
        • Haken und Ösen lassen sich mit Vaseline oder Wachs vor Korrosion schützen.

        Pflege-Tipps für Wanderschuhe

        Ein Wanderschuh ist der am meisten beanspruchte Teil der Ausrüstung. Damit Dein Schuh lange Zeit bequem und komfortabel bleibt, findest Du nachfolgend einige Pflege-Tipps.

        Bitte beachte, dass Reklamationen nur dann wirksam sind, wenn Du Dich an die Pflegehinweise gehalten hast und nur dann gelten, wenn es sich um Material- und Verarbeitungsfehler, nicht um Verschleiß handelt.

        Schuhpflege

        Jeder Schuh muss vor dem Tragen gegen Nässe und Schmutz geschützt werden und bedarf einer kontinuierlichen Pflege. Dies gilt für Leder, das durch Imprägnierzusätze während des Gerbprozesses wasserabweisend ausgerüstet wurde (hydrophobisiertes Leder), denn es muss geschmeidig bleiben. Ausgetrocknetes Leder schrumpft mit der Zeit, wird brüchig und undicht. Alle Lederarten dunkeln bei Anwendung von Wachs nach, werden glatt und erhalten ein leicht „speckiges“ Aussehen – kein Qualitätsmangel oder Reklamationsgrund. Lederinnenfutter empfehlen wir (in trockenem Zustand) dann leicht einzuwachsen, wenn man zu stark schwitzenden Füßen neigt, oder das Innenmaterial extrem nass geworden ist.

        Pflegeleichter sind Schuhe, die ganz oder teilweise aus synthetischen Materialien bestehen (z. B. Cordura-Nylon und Veloursleder). Hier muss im Wesentlichen nur gereinigt und imprägniert werden (allerdings lässt sich hier oftmals nur eine relativ kurzfristige Keyfeaturese erzielen).

        Bei Schuhen mit wasserdichter, atmungsaktiver Membran (z. B. Gore-Tex) steht nicht die Versiegelung des Obermaterials im Vordergrund – dafür ist die Membran zuständig – sondern lediglich die pflegende, wasser- und schmutz-abweisende Imprägnierung.

        Verliert eine Membran durch intensive mechanische Einwirkung ihre Dichtigkeit (Verschleiß; kein Reklamationsgrund), müssen diese wie Lederschuhe mit Wachs behandelt werden.

        Material Reinigung Pflege & Imprägnierung
        Glattleder Wasser, Tuch, Bürste Wachs
        Rauleder (Nubuk, Velours) Wasser, Tuch, Bürste Wachs
        Cordura und Veloursleder kombiniert Wasser, Bürste Sprühimprägnierung
        Gore-Tex o.ä., in Kombination mit Cordura und Rauleder Wasser, Tuch oder Bürste (je nach Obermaterial) Sprühimprägnierung für atmungsaktive Materialien; Leder s.o.



        Nasse Schuhe dürfen nie in unmittelbarer Nähe einer Wärmequelle oder in direkter Sonneneinstrahlung getrocknet werden. Empfehlenswert ist, sie bei Zimmertemperatur auf Schuhspannern zu trocknen.

        Auch Gummistiefel brauchen Pflege

        Das gilt natürlich auch für Gummistiefel. Und vor allem dann, wenn das Lieblingsstück (egal ob Wander-, Trekking-, oder Freizeitgummistiefel) ein treuer Begleiter werden und bleiben soll.

        Reinige Deine Gummistiefel regelmäßig mit einem feuchten Schwamm, oder spritze ihn mit dem Gartenschlauch ab – und entfernen den restlichen Schmutz mit einem Lappen. Trockne ihn danach mit einem alten Tuch gründlich ab und trage dann ein pflegendes Spray auf. In unserem Schuhpflege-Sortiment findest Du das Swipol-Spray. Ein Naturkautschuk-Pflegespray der Firma Aigle.

        Das wird auf den trockenen, gereinigten Gummistiefel aufgesprüht und mit einem weichen Lappen/Tuch eingerieben. Die enthaltenen Inhaltsstoffe halten das Material dauerhaft geschmeidig und erhalten den natürlichen Glanz.

        Wichtig für die lange Lebensdauer eines Gummistiefels ist darüber hinaus noch der „Wohnort“ desselben. Im Keller oder direkt an der Heizung fühlen sich Gummistiefel nicht besonders wohl. Direkt an der Heizung trocknet das Material auf Dauer aus und kann brüchig werden. In feuchten, eher kühlen Kellerräumen hat ein Gummistiefel keine Chance, richtig zu trocknen. So kann es zu Schimmelbildung im Futtermaterial kommen. Auch dauerhaft vorm Hauseingang abgestellt, sind Gummistiefel nicht optimal gelagert. Hier kann die Witterung, Sonneneinstrahlung etc. die Dauer eines Gummistiefellebens deutlich verkürzen.

        Wir empfehlen Dir daher einen Aufbewahrungsort, an dem sich auch alle Deine anderen Schuhe zu Hause fühlen.


        Verschleiß, Reklamation, Reparaturen


        Ein Wanderschuh ist der am meisten beanspruchte Teil einer Tour-Ausrüstung. Damit geht unvermeidlich auch ein gewisser Verschleiß einher. Daher sind Abrieb, Undichtigkeit bei atmungsaktiven Schuhen – durch starke mechanische Beanspruchung etc. – keine Reklamationsgründe. Reklamationen gelten also nur bei Material- und Verarbeitungsfehlern, nicht bei Verschleiß!

        Bitte gib Reparaturen immer frühzeitig ab. Die Zeit vor bzw. in den Sommerferien ist dafür denkbar ungeeignet. Und bitte habe Verständnis, dass wir nur saubere und korrekt gereinigte Schuhe annehmen können.

        Bei Fragen rund um das Thema Schuhe hilft Dir gerne unser Service-Team unter service@globetrotter.de weiter. Passende Pflegeprodukte erhältst Du in Deiner Globetrotter Filiale oder in unserem Online-Shop.

        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail!
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein