/filialen/terminvereinbarung//magazin//veranstaltungen//beratung/online-beratung/https://support.globetrotter.de/hc/de/service/globetrotter-card/

Markenvorschläge

    Kategorievorschläge

      Suchvorschläge

        Produktvorschläge

        Leseprobe
        awardBadge1
        awardBadge2
        awardBadge3
        awardBadge4
        awardBadge5
        awardBadge6
        • UV-BODYGUARD SPORTS 1
        • UV-BODYGUARD SPORTS 2
        • UV-BODYGUARD SPORTS 3
        • UV-BODYGUARD SPORTS 4
        • UV-BODYGUARD SPORTS 5
        • UV-BODYGUARD SPORTS 6
        • UV-BODYGUARD SPORTS 7
        • UV-BODYGUARD SPORTS 8
        • UV-BODYGUARD SPORTS 9
        • UV-BODYGUARD SPORTS 10
        • UV-BODYGUARD SPORTS 11
        • UV-BODYGUARD SPORTS 12
        • UV-BODYGUARD SPORTS 13
        • UV-BODYGUARD SPORTS 14

        Ajuma
        UV-BODYGUARD SPORTS - UV-Messgerät

        Artikel-Nr.: 1243262

        Mit diesem smarten Wearable gehört Sonnenbrand der Vergangenheit an. Alles, was du dafür brauchst, sind der UV-Bodyguard und ein Smartphone. Schütze dich und deine Familie!

        49,95 €
        incl. MwSt.
        Lagerbestand: Mehr als 10 Stück verfügbar
          Derzeit verfügbarer Bestand.
        Erhältlich in Düsseldorf (Filiale finden)

        Click & Collect
        In deiner Filiale nicht verfügbar? Bestelle online und lass dir deinen Artikel in deine Filiale liefern.

        Wähle Deine Farbe
        LAVA GREY
        <
        >
        Wähle Deine Größe  (Onesize)

          Wähle Deine Größe  (Onesize)
        Für einen Anwender (Upgrade möglich)
        • isolierendCO2-neutraler Versand mit DHL GoGreen
        • isolierend Kostenlose Retouren aus DE/AT (kein Sperrgut)
        • isolierend 30 Tage Rückgaberecht für Kartenkunden
        Auf die Merkliste

        Beschreibung

        Technische Details

        Videos

        Rechtliche Hinweise & Anleitungen

        Passt auf deine Haut auf

        Mit diesem smarten Wearable gehört Sonnenbrand der Vergangenheit an. Alles, was du dafür brauchst, sind der UV-Bodyguard und ein Smartphone. Schütze dich und deine Familie!

        Das Problem

        Du hast dich eigentlich gut eingecremt, doch abends deutet sich ein Sonnenbrand an? Die Sonne hat sich den ganzen Tag hinter den Wolken versteckt, aber die Schultern sind trotzdem rot? Das liegt daran, dass UV-Strahlung auch bei Bewölkung weiterhin die Erde erreicht und selbst starke Sonnencremes nur bis zu einem bestimmten Grad wirksam sind. Irgendwann hilft es nur, in den Schatten zu gehen oder sich zu bedecken, um sich vor Sonnenbrand und Hautkrebs zu schützen. Wann dieser Punkt erreicht ist, hängt von deinem persönlichen Hauttyp, dem UV-Schutzfaktor der verwendeten Sonnencreme und der geografischen Lage ab. Ziemlich viele Faktoren also, die bedacht werden müssen.

        Die Lösung

        Zum Glück gibt es jetzt das InnoLab-Produkt UV-Bodyguard von Ajuma, der eine ganz einfache Lösung bietet: Das smarte Wearable übernimmt die Berechnungen für dich und informiert, sobald es an der Zeit ist, den Hautschutz zu erhöhen. Es zeigt dir auch die aktuelle UV-Intensität, die individuelle UV-Belastung sowie die persönliche UV-Dosis und Zeit, die du noch in der Sonne verbleiben kannst, an. Visualisiert wird dies in der gekoppelten App auf deinem Smartphone.
        Die App zeigt dir dein persönliches Nutzerprofil mit allen relevanten Informationen an. Beim UV-Bodyguard Family können individuelle Profile für jedes einzelne Familienmitglied angelegt werden. Übrigens schützt dich der UV-Bodyguard nicht nur vor der Sonne, er zeigt dir umgekehrt auch, wie viel Sonnenlicht gut für dich ist, um deinen Vitamin-D-Speicher aufzufüllen.

        Der UV-Bodyguard One und Family im Vergleich

        Es gibt den UV-Bodyguard One und Family. Beide Messgeräte arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Du gibst deinen Hauttyp und den Lichtschutzfaktor deiner Sonnencreme ein. Beide Geräte kannst du entweder am Handgelenk tragen oder an der Ausrüstung befestigen. So schützt der UV-Bodyguard nicht nur beim Sonnen, sondern auch beim aktiven Outdoorsport.

        Wird das Gerät lediglich von einer Person verwendet, ist der UV-Bodyguard One die richtige Wahl. In der kostenlosen App stehen dir damit die Grundfunktionen kostenlos zur Verfügung. Zusätzliche Dienste (vergangene UV-Bestrahlung als Track, Anlegen mehrerer Nutzerprofile, UV-Vorhersage für die kommenden Tage) können als monatlich kündbares Abo oder als Einmalzahlung hinzugebucht werden.

        Möchtest du das Gerät mit mehreren Personen verwenden, greifst du zur Family-Version. Die Zusatzdienste stehen dir hier von Anfang an kostenlos zur Verfügung.

        Startklar per App

        Um den UV-Bodyguard zu nutzen, musst du dir zunächst die kostenfreie App in deinem App-Store herunterladen. Thema Datenschutz: Beim UV-Bodyguard werden die Daten direkt bei dir auf dem Smartphone und nicht in einer Cloud gespeichert.

        Details

        • Nutzbar mit Android/iOS
        • InnoLab Produkt
        • Nachträgliches Upgrade von One auf Family möglich
        • Bluetooth-Reichweite 10 m (2,4 GHz)
        • Wiederaufladbare Akkus (Micro-USB; 4.2V / 90 mAh; 10 Tage Batterie-Laufzeit)
        • Lässt sich an der Ausrüstung und am Handgelenk befestigen
        • Individuelles Nutzerprofil nach Hauttyp und Lichtschutzfaktor der Sonnencreme
        • Zeigt die UV-Dosis in Echtzeit an
        • Warnt, wenn die individuelle UV-Dosis erreicht wird
        • Spritzwasser- und sandgeschützt
        • Verschiedene Designs
        • Inklusive Clip, Klettband, Schaumstoffblock für die sichere Befestigung am Fahrradlenker, Bedienungsanleitung, USB-Ladekabel

        Die Gesichter hinter Ajuma

        Anette und Julian sind die Gründer von Ajuma und Eltern einer kleinen Tochter. Anette hat selbst sehr sonnenempfindliche Haut und wünschte sich, ihre Tochter von Anfang an zuverlässig vor Sonnenbrand und Hautkrebs schützen zu können. Praktischerweise ist Julian Physiker und Atmosphärenforscher und kennt sich nicht nur gut mit UV-Strahlung, sondern auch mit IT aus. Gemeinsam entwickelte das Paar den UV-Bodyguard, der nun lokal im heimischen Bayern produziert wird.

        Bekannt aus Die Höhle der Löwen

        Im Mai 2021 haben die beiden Gründer von Ajuma ihren UV-Bodyguard in der 9. Staffel der VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ präsentiert. Hier konnten sie die Investoren direkt von ihrem Produkt überzeugen und einen der begehrten Deals ergattern.

        Auszeichnungen

        Dass es sich beim UV-Bodyguard um ein innovatives Outdoorprodukt handelt, ist nicht unbeachtet geblieben. So wurden Ajuma 2021 für ihren UV-Bodyguard mit dem ISPO Brandnew Award ausgezeichnet – dem Award des weltweit größten Gründerszene-Wettbewerbs im Bereich Sport Business. Auch haben sie 2019 die DLR Health Challenge des europäischen Raumfahrtprogramms Copernicus gewonnen.
         

        Kaufberatung Ajuma UV-Tracker: »Zu wenig Sonne ist auch ungesund!«

        Gewicht
        23 g
        Größe
        ONE
        Gewogen
        nachgewogen (mit Clip)
        Länge
        4 cm
        Breite
        3 cm
        Höhe
        2 cm
        Umweltinfo
        Hergestellt in Europa
        Video
        Video
        Video
        Video
        Video

        Beschreibung

        Passt auf deine Haut auf

        Mit diesem smarten Wearable gehört Sonnenbrand der Vergangenheit an. Alles, was du dafür brauchst, sind der UV-Bodyguard und ein Smartphone. Schütze dich und deine Familie!

        Das Problem

        Du hast dich eigentlich gut eingecremt, doch abends deutet sich ein Sonnenbrand an? Die Sonne hat sich den ganzen Tag hinter den Wolken versteckt, aber die Schultern sind trotzdem rot? Das liegt daran, dass UV-Strahlung auch bei Bewölkung weiterhin die Erde erreicht und selbst starke Sonnencremes nur bis zu einem bestimmten Grad wirksam sind. Irgendwann hilft es nur, in den Schatten zu gehen oder sich zu bedecken, um sich vor Sonnenbrand und Hautkrebs zu schützen. Wann dieser Punkt erreicht ist, hängt von deinem persönlichen Hauttyp, dem UV-Schutzfaktor der verwendeten Sonnencreme und der geografischen Lage ab. Ziemlich viele Faktoren also, die bedacht werden müssen.

        Die Lösung

        Zum Glück gibt es jetzt das InnoLab-Produkt UV-Bodyguard von Ajuma, der eine ganz einfache Lösung bietet: Das smarte Wearable übernimmt die Berechnungen für dich und informiert, sobald es an der Zeit ist, den Hautschutz zu erhöhen. Es zeigt dir auch die aktuelle UV-Intensität, die individuelle UV-Belastung sowie die persönliche UV-Dosis und Zeit, die du noch in der Sonne verbleiben kannst, an. Visualisiert wird dies in der gekoppelten App auf deinem Smartphone.
        Die App zeigt dir dein persönliches Nutzerprofil mit allen relevanten Informationen an. Beim UV-Bodyguard Family können individuelle Profile für jedes einzelne Familienmitglied angelegt werden. Übrigens schützt dich der UV-Bodyguard nicht nur vor der Sonne, er zeigt dir umgekehrt auch, wie viel Sonnenlicht gut für dich ist, um deinen Vitamin-D-Speicher aufzufüllen.

        Der UV-Bodyguard One und Family im Vergleich

        Es gibt den UV-Bodyguard One und Family. Beide Messgeräte arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Du gibst deinen Hauttyp und den Lichtschutzfaktor deiner Sonnencreme ein. Beide Geräte kannst du entweder am Handgelenk tragen oder an der Ausrüstung befestigen. So schützt der UV-Bodyguard nicht nur beim Sonnen, sondern auch beim aktiven Outdoorsport.

        Wird das Gerät lediglich von einer Person verwendet, ist der UV-Bodyguard One die richtige Wahl. In der kostenlosen App stehen dir damit die Grundfunktionen kostenlos zur Verfügung. Zusätzliche Dienste (vergangene UV-Bestrahlung als Track, Anlegen mehrerer Nutzerprofile, UV-Vorhersage für die kommenden Tage) können als monatlich kündbares Abo oder als Einmalzahlung hinzugebucht werden.

        Möchtest du das Gerät mit mehreren Personen verwenden, greifst du zur Family-Version. Die Zusatzdienste stehen dir hier von Anfang an kostenlos zur Verfügung.

        Startklar per App

        Um den UV-Bodyguard zu nutzen, musst du dir zunächst die kostenfreie App in deinem App-Store herunterladen. Thema Datenschutz: Beim UV-Bodyguard werden die Daten direkt bei dir auf dem Smartphone und nicht in einer Cloud gespeichert.

        Details

        • Nutzbar mit Android/iOS
        • InnoLab Produkt
        • Nachträgliches Upgrade von One auf Family möglich
        • Bluetooth-Reichweite 10 m (2,4 GHz)
        • Wiederaufladbare Akkus (Micro-USB; 4.2V / 90 mAh; 10 Tage Batterie-Laufzeit)
        • Lässt sich an der Ausrüstung und am Handgelenk befestigen
        • Individuelles Nutzerprofil nach Hauttyp und Lichtschutzfaktor der Sonnencreme
        • Zeigt die UV-Dosis in Echtzeit an
        • Warnt, wenn die individuelle UV-Dosis erreicht wird
        • Spritzwasser- und sandgeschützt
        • Verschiedene Designs
        • Inklusive Clip, Klettband, Schaumstoffblock für die sichere Befestigung am Fahrradlenker, Bedienungsanleitung, USB-Ladekabel

        Die Gesichter hinter Ajuma

        Anette und Julian sind die Gründer von Ajuma und Eltern einer kleinen Tochter. Anette hat selbst sehr sonnenempfindliche Haut und wünschte sich, ihre Tochter von Anfang an zuverlässig vor Sonnenbrand und Hautkrebs schützen zu können. Praktischerweise ist Julian Physiker und Atmosphärenforscher und kennt sich nicht nur gut mit UV-Strahlung, sondern auch mit IT aus. Gemeinsam entwickelte das Paar den UV-Bodyguard, der nun lokal im heimischen Bayern produziert wird.

        Bekannt aus Die Höhle der Löwen

        Im Mai 2021 haben die beiden Gründer von Ajuma ihren UV-Bodyguard in der 9. Staffel der VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ präsentiert. Hier konnten sie die Investoren direkt von ihrem Produkt überzeugen und einen der begehrten Deals ergattern.

        Auszeichnungen

        Dass es sich beim UV-Bodyguard um ein innovatives Outdoorprodukt handelt, ist nicht unbeachtet geblieben. So wurden Ajuma 2021 für ihren UV-Bodyguard mit dem ISPO Brandnew Award ausgezeichnet – dem Award des weltweit größten Gründerszene-Wettbewerbs im Bereich Sport Business. Auch haben sie 2019 die DLR Health Challenge des europäischen Raumfahrtprogramms Copernicus gewonnen.
         

        Kaufberatung Ajuma UV-Tracker: »Zu wenig Sonne ist auch ungesund!«

         

        Klicken Sie auf das Bild, um den Beitrag zu sehen

        Technische Details
        Gewicht
        23 g
        Größe
        ONE
        Gewogen
        nachgewogen (mit Clip)
        Länge
        4 cm
        Breite
        3 cm
        Höhe
        2 cm
        Umweltinfo
        Hergestellt in Europa
        Artikel-Nr.
        1243262

        Videos

        YouTube
        Video
        YouTube
        Video
        YouTube
        Video
        YouTube
        Video
        YouTube
        Video

        Passend dazu

        Das könnte dir auch gefallen 
        4,38
        13 Bewertungen
        Bewertung verfassen

        Hinweis: Bitte beachte, dass es sich hier ausschließlich um ein Bewertungsformular für Produkte handelt.
        Fragen zu den Produkten können über das Kontaktformular gestellt werden.
        Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

        Achtung: Es wird nur der Vorname neben Anfangsbuchstabe des Nachnamens veröffentlicht.

        Nutzungsbedingungen Bitte beachte die   Nutzungsbedingungen

        04.10.2021 nebenbei lernen wann die Sonne wirklich stark scheint
        von: Nils K. Verifizierter Kauf
        Hallo, das Produkt überzeugt mich. Man hat einen guten Indikator dafür wann es wirklich zu viel ist. Aber ich habe auch das Gefühl, wieder lernen zu können was auch noch geht. Also im allgemeinen, wie stark scheint die Sonne mit der UV Strahlung wirklich. Manchmal schon überraschend.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        26.09.2021 Gute Betreuung durch Ajuma
        von: Dörte D. Verifizierter Kauf
        Die Lieferung erfolgte schnell und problemlos. Der UV-Body zeigte zunächst diverse Macken, von denen ich auch schon in anderen Bewertungen gelesen hatte. Ich hatte mich davon aber nicht abschrecken lassen, da mir die Grundidee gut gefiel und ich dem Gerät eine Chance geben wollte.
        Statt es zurück zu schicken habe ich Ajuma angeschrieben mit meinen Fragen. Meine Fragen wurden beantwortet, Probleme wurden aufgenommen und ich fühlte mich zu jeder Zeit ernst genommen und behandelt. Mit einigen Updates der zugehörigen App wurden die Probleme nach und nach beseitigt und meine Fragen waren beantwortet, so dass ich das Gerät jetzt gut nutzen kann. Es tut genau das, was ich erwartet hatte. Es zeigt mir an, wie lange ich bei der aktuellen UV-Dosis und meinem Lichtschutzfaktor in der Sonne bleiben kann und wieviel Zeit ich schon verbraucht habe. Dazu braucht es nicht das kostenpflichtige Abo, sondern das ist der Grundnutzen des Gerätes. Ich bin zufrieden und begeistert von der Betreuung durch Ajuma. Es ist ein Start-up, dem man die Chance geben sollte, Anfangsschwierigkeiten zu beseitigen und ich habe sie als sehr bemüht kennengelernt.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        20.09.2021 Praktisch mit Potenzial
        von: Andreas H. Verifizierter Kauf
        Ich habe mich wirklich jahrelang auf Wanderungen nach so einem Gerät gesehnt. Insbesondere in Neuseeland (dem ich urlaubsmäßig sehr verfallen bin): nicht nur einmal dachte ich mir "heute steht ein fauler Tag an, nur kurze Spaziergänge, es ist bedeckt, da kann ich mir die Sonnenmilch ersparen…" zwei, drei Stunden später meldete sich die Haut. Ich hoffe ich kann das Gerät in Zukunft auch dort nochmal testen.

        Aktuell ist das Gerät nur mit der iOS/Android-App nutzbar. Der App an sich würde ich (noch) keine fünf Sterne geben, aber die "1-2 Sternebewertungen" halte ich unangebracht. Das Produkt an sich ist toll und hat eine breite Kundenbasis verdient! Deshalb habe ich meine Bewertung aufgerundet. Es ist erstaunlich zu sehen, wie häufig man die UV-Belastung im Alltag nicht richtig einschätzt.

        Zur App: Die Aufmachung der "Abo Werbung" nervt unsäglich; wenn ich versehentlich einen der "abo-pflichtigen" Tabs auswähle muss ich mit Daumen erst zur Bildschirmmitte um "Nein" zu erreichen um dann die eigentlich gewünschte Funktion auszuwählen. Nutzerverachtender wäre nur, den Nein-Button am oberen Bildschirmrand zu platzieren. Wenn man das Gerät kaufen will, besser die 70€-Variante nehmen (ohne Aboärger). Die Möglichkeit mehrere Benutzer/Besonnte zu verwalten ist nett gemeint, aber in der Praxis umständlich. Lieber ein zusätzliches Messgerät für eine weitere Person. Aber alles was man wirklich braucht geht auch ohne Upgrade.

        Der Support geht WEIT über das erwartete Maß hinaus und beantwortet selbst Fragen zur Berechnung der Werte mit Enthusiasmus und Referenzen auf wissenschaftliche Arbeiten. Herausragend!

        Ich bin gespannt auf weitere Entwicklungen des Geräts und der Apps.

        In meiner Traumwelt hätte der UV-Bodyguard (optional) noch etwas mehr Eigenständigkeit. Die O3-Werte für die kommenden Stunden/Tage werden importiert und ich bekomme Feedback (Blinken, Vibration, …), wenn es "knapp" wird oder der gemessene UV-Index einen von mir bestimmten Wert übersteigt. Traumhaft wäre natürlich, wenn er den Strom aus einer eingebauten Solarzelle beziehen könnte, aber ich denke da sind der Physik und den Abmessungen Grenzen gesetzt.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        28.07.2021 Tut genau, was es soll
        von: Johannes B.
        Durch die schlechten Bewertungen hier, war ich doch etwas abgeschreckt, habe das Produkt dann aber zum Glück doch irgendwann gekauft, da ich immer wieder mal die Sonnenstärke unterschätze. Nun hatte ich es auf einigen Wanderungen in Einsatz und bin begeistert : Einfach zu verwenden, läuft stabil und liefert genau die gewünschten Informationen - und ich habe keinen Sonnenbrand bekommen :-) Da manche über Verbindungsprobleme klagen : Bei mir war dies nie ein Thema (ich nutze ein Samsung Galaxy Note 20 Ultra). Um vernünftige Werte zu erhalten, ist es sehr wichtig, dass der Bodyguard vernünftig angebracht ist - bei mir hat sich der Rucksackgurt oben auf der Schulter als bester Platz herausgestellt. Ob die Werte nun 100% exakt sind - vermutlich nicht, aber wen interessiert es: Ich will eine realistische Einschätzung bekommen und genau die bekomme ich! Vorallem an bedeckten Tagen ist es sehr interessant zu sehen, wie viel UV man doch noch abbekommt. Ich kann das Produkt daher absolut empfehlen!
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        25.07.2021 Für den Sandkasten super, für alles andere nicht
        von: Nadine Z.
        Die Idee dahinter finde klasse, aber die Nutzung ist einfach umständlich und nervig. Damit das Gerät "wach" wird, muss man es eine Stromquellen anschließen. Vorher muss man aber noch die App vom Handy entfernen und neu installieren. Manchmal klappt das auch beim ersten mal, aber nicht immer. Das alles auf einer mehrtägigen Wanderung. Morgens wenn man los will und dann nach der Mittagspause nochmal. Das ist alles viel zu umständlich. Ausserdem saugt die App richtig viel Akkukapazität. Für den Ausflug mit den Kids ab und zu sicher klasse (deswegen zwei Sterne und nicht nur einer), aber für Outdoor-Vorhaben meiner Meinung nach ungeeignet.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Nadine,

        vielen Dank für deine Bewertung.
        Zum erneuten Koppeln muss die App nicht gelöscht werden. Gehe auf Einstellungen -> Verbindungen -> Trenne dieses Bluetooth-Gerät.
        Anschließend kann im selben Menüfenster der UV-Bodyguard erneut gekoppelt werden.

        Lediglich wenn du das Gerät über die App ausschaltest (Einstellungen -> UV-Bodyguard ausschalten), musst du es über eine Stromquelle mithilfe des Micro-USB-Kabels aufwecken.

        Wir haben uns erlaubt, deine Wertung zu löschen. Deinen Kommentar lassen wir hingegen gerne stehen.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        06.07.2021 Finger weg
        von: Philipp W.
        Die Idee ist super. Leider ist die App überhaupt nicht ausgereift und somit ist das Gerät nutzlos. Angelegte Nutzer und die Fotos verschwinden. Die Verbindung zur App bricht ab. Es wird nur sporadisch der Verlauf aufgezeichnet. Ist wieder zurückgegangen. Das erste mal, dass ich von einem gekauften Produkt aus DHdL total enttäuscht bin. Schade
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Philipp,

        vielen Dank für deine Bewertung. Die Verbindungsprobleme und damit auch die Track-Aufzeichnung sind inzwischen behoben worden, weshalb wir uns erlaubt haben, deine Wertung zu löschen. Deinen Kommentar lassen wir hingegen gerne stehen.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        01.07.2021 Auf dem Rennrad
        von: Martin G.
        Als Rennradler mit eher heller Haut bin ich schnell sonnenverbrannt. Der UV-Bodyguard hilft mir, die Stärke der Sonnenstrahlung besser einzuschätzen. Ich habe das Wearable an meinem Helm befestigt, so dass es während der Fahrt normalerweise ungestört senkrecht nach oben schauen kann. Die kontinuierliche Messung verläuft einwandfrei -- mit meinem Smartphone konnte ich keine größeren Probleme feststellen. Gleiches gilt für das Verbinden via Bluetooth: Es hat auch immer gut funktioniert. Nur bei zu vielen Bluetoothgeräten in der Nachbarschaft klappt es irgendwann nicht mehr -- was zu erwarten ist.

        Ich würde mir ein wasserdichtes Gerät wünschen, das auch während eines Starkregens (bei Gewitter fahre ich nicht weiter) garantiert "dicht" hält und nicht mühsam getrocknet werden muss. Ein Manko ist der Clip: Er lässt sich außerordentlich schwer entfernen -- und ist leider bereits vormontiert: Hier sollte der Hersteller nachbessern. Entweder sollte der Clip nicht vormontiert ausgeliefert werden, so verändert werden, dass er leichter entfernbar ist oder er sollte ein "Kochrezept" für ein leichtes Entfernen beschreiben.

        Außerdem vermisse ich in der App eine Übersicht über meine UV-Statistik der letzten Tage und eine Möglichkeit, den UV-Bodyguard aktiv auszuschalten, auch um dessen Batterie vor Tiefentladung zu schützen.

        Fazit:
        Das Gerät tut was es soll, aber es gibt noch Verbesserungspotential. Was ich sehr anerkenne: Der Hersteller hat schon einiges an der App getan (und wird hier hoffentlich weitermachen).

        Daher: 4 Sterne von meiner Seite.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Martin,

        vielen Dank für deine Bewertung. Inzwischen wurde ein Ausschalter in der App nachgerüstet. Du findest ihn unter Einstellungen -> UV-Bodyguard ausschalten. Zum Einschalten muss der UV-Bodyguard mit dem Micro-USB-Kabel mit einer Stromquelle verbunden werden.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        01.07.2021 nützlicher Urlaubshelfer
        von: Laura D.
        Wir hatten das Ding an der Nordsee mit unseren zwei Jungs dabei. Ich bin hellblond und blauäugig, kriege also sehr schnell Sonnenbrand. Den Ausflug in den Sand hat es ganz gut überstanden. Grundsätzlich: es tut was es soll, es misst und warnt, keiner hatte Sonnenbrand. Das hatten wir bisher noch nicht so oft im Urlaub. Ich hab ein bisschen gebraucht, um zu verstehen, wie ich Profile pausieren und messen lassen kann, aber dann: alles gut. Die UV-Vorhersage ist ganz nett, brauche ich jetzt eher nicht so dringend. Die Tracks fand ich sehr nützlich, würde mir da zu den Tagesstatistiken noch zusätzlich eine kompakte Wochenstatistik wünschen. Daher: alles in allem 4 Sterne.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        14.06.2021 Der 4-Wochen-Test
        von: Hans P.
        Nach knapp vierwöchigem Test kann ich knapp zusammenfassen: Das Gerät tut was es soll, ist aber in einigen Ecken verbesserungswürdig.

        Zuerst sei jedem gesagt, dass es sich bei Ajuma um ein Startup handelt. Klassischerweise geschehen hier Fehler, die einem größeren Unternehmen wahrscheinlich nicht passieren würden. Das halte ich für verkraftbar, wenn der Hersteller nachbessert und reagiert. Den Bewertungen im App-Store ist das zu entnehmen und ich konnte auch Nachbesserungen und regelmäßige Updates in der App feststellen.

        Zum Gerät
        Das Gerät ist klein, leicht zu installieren und schnell einsatzbereit. Es zeigt zuverlässig den UV-Wert an, der sich mit den Vorhersagewerten der Wetterdienste decken. Interessant ist zu beobachten, wie sich unterschiedliche Lichtschutzfaktoren auf die zu verbleibende Zeit in der Sonne auswirken und auf die bereits erreichte UV-Dosis. Mit LSF 50 kann das Gerät eigentlich eingemottet werden, denn die kritische Dosis wird im heimischen Sommer wohl nie erreicht werden.
        Die Spritzwasserfestigkeit könnte durch ein anderes Design verbessert werden. Leichter Regen stellt kein Problem dar, ein kräftiger Gewitterregen hat das Gerät jedoch ausfallen lassen. Nach vollständiger Trocknung in der Hosentasche war es aber wieder einsatzbereit.

        Nachteilig finde ich die umständliche Entfernung des Clips. Das ließe sich bestimmt besser lösen. Das "Armband" ist ein einfacher Klettstreifen. Der Hersteller sollte es auch so benennen, um allzu große Erwartungen zu vermeiden.

        Die App
        Ich war erst etwas mürrisch was die Abo-Möglichkeiten anging, habe zum Test dennoch 2,- € investiert, um mir die Zusatzfunktionen anzusehen. Fazit dazu: Es ist nur für mehrere Nutzer interessant. Die UV-Vorhersage erhalte ich kostenlos in meiner Wetterapp und der UV-Track zeigt mir lediglich die vergangenen 15 Minuten als Graph an (diese sind nach Datum und Uhrzeit sortiert auch im Nachhinein abrufbar). Also habe ich das Abo wieder gekündigt - großes Lob an den Hersteller, dass dies monatlich möglich ist! Sollte ich in die Verlegenheit kommen und die Funktionen erweitert oder verbessert werden, würde ich durchaus noch einmal ein paar Euro investieren.

        Die Verbindung kann nach einigen Tagen der Nichtbenutzung verloren gehen. Wenn es sich nicht mehr automatisch verbindet, kann das Gerät in der Ajuma-App entkoppelt und neu verbunden werden. Das ist nicht schön, kostet aber lediglich 3 Klicks und 10 Sekunden Zeit.
        Der Kontrast und die Farbwahl in der App sollte überarbeitet werden, denn das Ablesen des aktuellen UV-Wertes ist bei Sonnenschein nur mühsam möglich.

        Sind 50% der UV-Dosis erreicht (und das geht zackig, wenn man keine Sonnencreme verwendet), gibt's die erste Push-Nachricht. Kurz vor dem kritischen Wert (ich glaube bei 90% ) einen weiteren Hinweis und abschließend einen erneuten, sollten 100% erreicht werden. Das funktioniert tadellos und zuverlässig und genau dafür habe ich mir das Gerät auch gekauft.

        Der Hersteller steuert regelmäßig in der App nach, deshalb gibt es bereits einen vierten Stern als Vorschusslorbeeren. Wünschenswert wäre hier die bereits erwähnte bessere Ablesbarkeit und ein Langzeit-UV-Track. Die UV-Vorhersage sollte kostenlos zur Verfügung stehen, denn diese Werte gibt es auch an anderen Stellen kostenlos zu sehen.
        Für das Gerät selbst ziehe ich einen Stern für die mangelhafte Spritzwasserdichtigkeit, den umständlich zu entfernenden Clip und das "Armband" ab. Alles in allem erhält der UV-Bodyguard von mir 4 Sterne für eine fehlerfreie Arbeitsweise.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Hans,

        vielen Dank für deine Bewertung. Einige der angesprochenen Probleme sind inzwischen behoben worden.
        Die Verbindung bleibt nun stabil und es befindet sich ein Ausschalter in der App unter Einstellungen -> UV-Bodyguard ausschalten. Zum erneuten Einschalten muss der Bodyguard mit einem Micro-USB Kabel an einer Stromquelle "aufgeweckt" werden.
        Die Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung wurde durch einen höheren Kontrast verbessert.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        23.05.2021 Schrott
        von: Andrea W.
        Bloß nicht kaufen - Probleme über Probleme - Hartware völlig mangelhaft, verliert permanent Verbindung zur App und zur Wiederherstellung muss das Gerät ans Netz zum „Aufwecken“ - sehr praktisch wenn man unterwegs ist!
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Andrea,

        vielen Dank für deine Bewertung. Die Verbindungsprobleme sind softwareseitig behoben worden, weshalb wir uns erlaubt haben, deine Wertung zu löschen. Deinen Kommentar lassen wir hingegen gerne stehen.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        12.05.2021
        von: Jürgen B.
        Ich bin zufrieden mit dem Produkt. Es tut das was es soll. In der Family Variante gibt es auch kein Abo.
        Ja, Ich würde dieses Produkt weiterempfehlen
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden
        10.05.2021 Finger weg
        von: Sven M.
        Zuerst einmal wurde nur die One-Version anstatt der Family-Version verschickt (falsche Deklarierung der Ware beim Hersteller), dann stellt man fest, dass hinter dem ganzen ein Abo-Modell steht, um den vollen Funktionsumfang zu haben. Zudem hat das Produkt keinen Ein- und Ausschalter. Dies bedeutet, dass der Akku geladen wird und das Gerät dann läuft bis der Akku wieder leer ist. Um das Gerät einzuschalten, muss es an das Stromnetz genommen werden. Das hätte man alles besser lösen können und so ein wirklich gute Produkt schaffen können. So bleibt aber ein ganz fader Beigeschmack, dass es sich um ein unausgereiftes Produkt handelt, welches zu schnell auf den Markt genommen wurde. So wird der Endkunde um Betatester und Entwickler.
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Sven,

        vielen Dank für deine Bewertung. Die angesprochenen Probleme sind inzwischen behoben worden, weshalb wir uns erlaubt haben, deine Wertung zu löschen. Deinen Kommentar lassen wir hingegen gerne stehen.
        Du kannst das Gerät nun über die App ausschalten. Du findest den Schalter unter Einstellungen -> UV-Bodyguard ausschalten.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        09.05.2021 Fail!
        von: Alexander B. K.
        DWD gestern 3-4, Bodyguard sagt 1 - 1,5; heute sagt DWD 5, Bodyguard sagt 0 bis 0,5, ich sage nach 1:45h in der Sonne: Sonnenbrand. Außerdem verleirt die App andauernd die Verbindung. Zusätzliche Auswertungen und Prognosen sind kostenpflichtig (Abo).
        War diese Bewertung hilfreich?
        Deine Meinung wurde versendet.
        Kommentar melden

        Hinweis der Redaktion

        Hallo Alexander,

        vielen Dank für deine Bewertung. Die angesprochenen Probleme sind inzwischen behoben worden, weshalb wir uns erlaubt haben, deine Wertung zu löschen. Deinen Kommentar lassen wir hingegen gerne stehen.

        Beste Grüße aus der Globetrotter-Redaktion
        Finn

        double-arrows-up
        Jetzt zum Newsletter anmelden!

        Erhalte alle Vorteile, tolle Aktionen und Gewinnspiele, spannende Produktnews und viele inspirierende Geschichten einfach per E-Mail.

        Wie lautet deine E-Mail-Adresse?
        Fast fertig, jetzt nur noch auf den Link in der Bestätigungsnachricht klicken.
        Anmeldung zum Newsletter

        Fast geschafft. Klick jetzt nur noch auf den Bestätigungslink in der E-Mail! Falls Du schon zum Newsletter angemeldet sein solltest, wirst Du keine E-Mail erhalten.
        Anmeldung zum Newsletter

        Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein